Aktuelles

Tesoro Zone X im Test: Ein Gaming Stuhl für große Gamer

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
70.846
preview_tesoro_zone_x.jpg
Was darf in der heutigen Zeit neben einer RGB-Beleuchtung bei einem ordentlichen Gamingsetup nicht fehlen? Wenn es nach den meisten Anbietern von Gaming-Equipment geht, ist es ein passender Stuhl. Der Markt an Gaming-Stühlen ist in den letzten Jahren förmlich explodiert und es gibt unzählige Anbieter für Gaming-Stühle. Mit dem Tesoro Zone X haben wir nun einen Stuhl ausprobiert, der auch für große Gamer passen soll.Das Design der Gaming-Stühle ist meistens ähnlich, inspiriert von den Sportsitzen aus dem Automobilbereich unterscheiden sie sich meistens nur in kleineren Details. Natürlich gibt es auch Ausnahmen beim verwendeten...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DeckStein

Experte
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
3.189
Ich habe für 100 euro ein ähnliches produkt in ikea gekauft, mit wippfunktion.

Wodurch sollen sich die 150 mehr rechtfertigen? Plastikbezüge uns gelber faden?
 

Chakka89

Experte
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.082
Ort
Köln
Also ich bin auch schon am überlegen mir einen neuen Stuhl zu holen, aber ganz ehrlich? Mein aktueller hatte damals knapp 400 Euro gekostet und das Teil ist nach gerade mal 3 Jahren, wenn überhaupt, so durch, dass längeres nutzen des Stuhls echt unangenehm ist (Die Polster sind durch). Davor nutze ich immer billige Office "Chefsessel", klar die waren nicht so toll, da auch die Materialwahl bei diesem Kunstleder nicht so toll war, aber diesen Stuhl gibt es noch immer im Haushalt und mit ihm ist es stand jetzt viel angenehmer als mit dem ollen DXRacer, welchen ich aktuell nutze. Ich werde deshalb sicher nicht wieder so viel Geld für so einen dummen Stuhl ausgeben, wenn er wieder nach gerade mal 3 Jahren, wenn überhaupt wieder in die Knie geht.

Davon abgesehen wiege ich gerade mal 84 Kilo, also sollte es nicht daran liegen, dass ich zu schwer für so ein Teil bin :d

Keine Ahnung was ich machen, aber so viel Geld werde ich wohl nicht mehr ausgeben.

Gruß
 

Henn1

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.682
Ort
Oldenburg
Mir war der Zone Balance bspw. viel zu weich. Habe von dem Rückenschmerzem bekommen, weil ich so durchgesattelt bin. Also bequem mehr oder weniger schön aber nichts für langes Sitzen.
 

XN

Experte
Mitglied seit
13.04.2016
Beiträge
23
Hatte 3 Jahre einen DXRacer , dann war er kaputt. Find die Materialqualität bei den ganzen Gamerstühlen echt grottig. Wenn daran mal gearbeitet werden würde, wären es durchaus gute Stühle.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.743
Also ich bin auch schon am überlegen mir einen neuen Stuhl zu holen, aber ganz ehrlich? Mein aktueller hatte damals knapp 400 Euro gekostet und das Teil ist nach gerade mal 3 Jahren, wenn überhaupt, so durch, dass längeres nutzen des Stuhls echt unangenehm ist (Die Polster sind durch). Davor nutze ich immer billige Office "Chefsessel", klar die waren nicht so toll, da auch die Materialwahl bei diesem Kunstleder nicht so toll war, aber diesen Stuhl gibt es noch immer im Haushalt und mit ihm ist es stand jetzt viel angenehmer als mit dem ollen DXRacer, welchen ich aktuell nutze. Ich werde deshalb sicher nicht wieder so viel Geld für so einen dummen Stuhl ausgeben, wenn er wieder nach gerade mal 3 Jahren, wenn überhaupt wieder in die Knie geht.

Davon abgesehen wiege ich gerade mal 84 Kilo, also sollte es nicht daran liegen, dass ich zu schwer für so ein Teil bin :d

Keine Ahnung was ich machen, aber so viel Geld werde ich wohl nicht mehr ausgeben.

Gruß

Das ist leider kein exklusives Merkmal von solchen Gaming Stühlen. Jeder Bürostuhl/Chefsessel ist heute so. Die werden alle in Polen, CZ oder China hergestellt, und die Qualität ist nichtmal mehr ansatzweise das was man noch in den 90ern kannte. Es sei denn natürlich man gibt richtig viel Geld aus. Und dabei rede ich nicht von 500 Euro oder 700 Euro, sondern mindestens 1000, eher auf 2000 zugehend.

Ich habe in den letzten 5 Jahren 6 verschiedene durchgemacht. Alle außer dem den ich jetzt habe (Secretlab Omega) waren kompletter Müll. Davor hatte ich einen aus den 90ern, der hielt bis vor 5 Jahren. Bei einem ist das (echte) Leder gerissen, nach nur ein paar Wochen, bei allen war die Polsterung nach spätestens 6 Monaten durchgesessen und 2 haben angefangen zu knacken ohne Ende. Bei allen, die Kunst leder hatten, brach dieses nach spätestens 1 Jahr, und es kam dann einem vor als ob man auf Metallspäne sitzt. Nichtmal die Kunstleder Armlehnen, die nun wirklich nicht viel aushalten müssen, waren davon verschont. Bei einem ist die Federmechanik und Einstellmechanik gebrochen, usw, usf. Und die waren alle von 150 Euro bis 700 Euro.

Den Omega hab ich jetzt noch nicht so lange, aber schon jetzt, gerade mit so viel Erfahrung, merke ich, dass der auf jeden Fall höhere Qualität hat als alles zuvor. Da quietscht oder klappert nichts, alles lässt sich gut verstellen und wirkt sehr robust, die Schweißnähte sehen gut aus, die Stoffnähte auch (Kunstleder - Nie wieder, und selbst bei "echtem Leder muss man aufpassen, da es meist richtig billiges ist).
Und er hat Kaltschaumpolster, also wird sich das nicht so schnell durchsitzen.
Einzig die Armlehnen klappern ordentlich, aber das ist leider völlig normal bei diesen 3D und 4D Lehnen. Da ist so viel Mechanik drin verbaut, welche natürlich aus Plastik ist, und weswegen ich auch rate diese nicht so oft zu verstellen, dass es eben schön rattert, wenn man mal seinen Arm drauf fallen lässt.

Das tolle beim Kauf von solchen Stühlen ist, dass man sie nirgends probesitzen kann, außer natürlich die Dinger in Möbelhäusern. Die sind eben auch alle aus Polen und China, und 10 Minuten Probesitzen sagt auch nicht viel aus, wie der nach 2 Wochen ist.
Früher hat man einfach viel mehr garantierte ordentliche Qualität bekommen, die einem auch nicht das Kreuz verbogen hat.
 

always angry

Experte
Mitglied seit
24.10.2014
Beiträge
10
Die Überschrift hat mir gerade so auf die Netzhaut gehauen, dass ich mich beim Festkrallen an der Tastatur versehentlich angemeldet habe und aus dem sonst üblichen Lurker-Modus geworfen wurde. Hat sich der fehlende Bindestrich vielleicht auf dem Nahtmuster des Stuhls versteckt?
 

ExXoN

Legende
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
7.678
Ort
Rodgau bei Ffm
Hatte 3 Jahre einen DXRacer , dann war er kaputt. Find die Materialqualität bei den ganzen Gamerstühlen echt grottig. Wenn daran mal gearbeitet werden würde, wären es durchaus gute Stühle.

Same :/ habe meinen DXRacer gestern ausgemustert. Bei mir hat er immerhin 4 Jahre gehalten und funktioniert auch eigentlich noch aber das Kunstleder sieht aus wie sau/hat kleine Risse und die Armlehne bröselt sich immer mehr in ihre Einzelteile. Qualität geht anders und viel bequemer als andere Stühle war er nun auch nicht. Glaube ich hab damals über 300 Euro für das Teil bezahlt :rolleyes:

War gestern im Ikea und wollte mir eigentlich den Markus besorgen, hab mich dann aber doch für den „großen Bruder“ entschieden
JÄRVFJÄLLET Drehstuhl mit Armlehnen - Gunnared dunkelgrau, schwarz - IKEA

Zwar auch nicht ganz billig ( aber immerhin ne ganze Ecke billiger als die meisten Gamingstühle ) aber für mich sehr bequem und dieses mal kein Kunstleder mehr sondern Stoff. Ob ich die 10 Jahre Garantie mal brauche - ich werde es sehen aber Ikea ist ja meist sehr kulant ( zumindest habe ich in der Hinsicht positive Erfahrungen gemacht ).

Ich will nicht sagen das alle Gamingstühle schlecht sind - ich persönlich kaufe mir aber nie wieder einen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.702
Ort
Im sonnigen Süden
Um Risse und ähnliches zu vermieden, sollte der Stuhl regelmäßig gepflegt werden,
wie jeder andere Gebrauchsgegenstand auch ; )
Hast du da eine Empfehlung für Kunstleder?
Hab auch die Erfahrung gemacht dass das Zeug nach ein paar Jahren anfängt zu bröseln :( So bei meinem vorletzten Stuhl passiert und der war auch nicht der allerbilligste. Irgendwo im 150€ Bereich.
Bin drum auf einen Stuhl mit Stoffbezug umgestiegen (aus dem Lesertest hier im Luxx), wirkt aber leider nicht so luxuriös wie einer aus (Kunst-)leder.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
597
Ort
Schwabenland
Kunstleder ist ein Kunststoffprodukt und sollte daher wie jede Kunststoffoberfläche behandelt werden. Mit lauwarmen Wasser und einem trockenen Tuch zum nachwischen. Keine Reinigungsmittel. Auch sollte ein Kunststoffbezug keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, sonst versprödet dieser schneller.

Selber habe ich einen DXRacer mit Stoffbezug. Den gab es vor einem Jahr vor Ostern bei Amazon für 170,- EUR. Obwohl ich zugeben muss daß mein bequemster Stuhl (mit Kunstleder) irgendein Stuhl aus dem Versandhandel war und 10 Jahre gehalten hat. Dann wer der Dämpfer im Eimer. Aber bei zarten 78 Kg Körpergewicht normaler Verschleiss würde ich sagen.^^
 

Numrollen

Enthusiast
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
507
Ort
Schweinfurt
Also ich habe mir einen "Gaming" Stuhl mit Stoffbezug geholt. Kostet normal 170€, habe Ausstellungsstück für 99€ geholt. Und ich muss sagen: Er ist auch nur maximal 99€ wert. Man liest generell über alle Gamingstühle nur schlechtes, selbst 300€ Stühle haben bei Langzeitreviews fast nur negative Stimmen.

@DragonTear: Dein Link geht bei mir nicht. Kumpel sucht ggf. auch nach einem neuen Stuhl. Anforderung: 8 Stunden sitzen, für Racen geeignet (d.h. die Lehne sollte straff sein und nicht rumwippen wenn man sich bewegt), Stoff (schwitzen).
 

Sheena

Enthusiast
Mitglied seit
26.02.2008
Beiträge
2.491
Ort
Solingen
Ich habe für 100 euro ein ähnliches produkt in ikea gekauft, mit wippfunktion.

Wodurch sollen sich die 150 mehr rechtfertigen? Plastikbezüge uns gelber faden?

Gibt viele Gründe. Die verwendeten Materialien sind ein Punkt. Hat schon Gründe wieso die Ikea Stühle bis maximal 110kg zugelassen sind und dieser Stuhl von Tesoro bis 150kg. Da werden deutliche stabilere Drehkreuze genommen, die Gasfedern halten deutlich mehr aus. Und auch wenn Du es nicht glaubst, Kunstleder ist kein Plastik.
Und auch wenn es für dich keine Rolle spielt, für viele Leute spielt Optik in der Wohnung eine Rolle.
 

T!tr0

Enthusiast
Mitglied seit
10.04.2007
Beiträge
4.188
Ort
nähe Karlsruhe
Mein DX Racer ist zwar noch nicht durch aber ich werde ihn wohl auch mit einem Ikea Markus ersetzen da ich einfach nicht warm werde damit. Gerade wenn ich hin und wieder mal von zu Hause arbeite und wirklich 8 Stunden auf dem Stuhl sitze merkt man deutlich das er dafür definitiv nicht gemacht ist. Über den Markus liest man hingegen immer sehr positive Kommentare. Vor allem für den Preis kann man hier wohl am wenigstens falsch machen.
 

ExXoN

Legende
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
7.678
Ort
Rodgau bei Ffm
Um Risse und ähnliches zu vermieden, sollte der Stuhl regelmäßig gepflegt werden,
wie jeder andere Gebrauchsgegenstand auch ; )

Und du weißt wie ich den Stuhl gepflegt hab genau woher? Ah ja, ok, gar nicht.
Ist nicht mein erster Kunstlederstuhl und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich sogar sehr gut mit diesen umgehe, so wie mit allen Gegenständen. So ne kurze Lebensdauer hatte ich aber noch nie
 
Zuletzt bearbeitet:

Henn1

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.682
Ort
Oldenburg
Und du weißt wie ich den Stuhl gepflegt hab genau woher? Ah ja, ok, gar nicht.
Ist nicht mein erster Kunstlederstuhl und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich sogar sehr gut mit diesen umgehe, so wie mit allen Gegenständen. So ne kurze Lebensdauer hatte ich aber noch nie

Meine 30 Jahre alten, originalen Kunstledersitze im Auto erfahren auch nicht so ein Pflege und sind dennoch deutlich besser in Schuss, als mein letzter Kunstleder-Gaming-Stuhl nach 3 Jahren. Im direkten Vergleich wird der Stuhl auch deutlich weniger Sonne gesehen haben...
 

Ycon

Profi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
647
Ich frage mich wann dieser komische Hype mit Gaming-Stühlen endlich verendet. Die Dinger sind alle, ja alle, einfach nur der letzte Schrott mit einer 400 % Marge für den Anbieter.
 

Sheena

Enthusiast
Mitglied seit
26.02.2008
Beiträge
2.491
Ort
Solingen
Deswegen haben auch viele Leute diese Stühle über viele viele Jahre und sind zufrieden damit: weil es der letzte Schrott ist. ;)
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.743
Kommt halt immer drauf an wie viel man den benutzt. Wenn jemand da 12 oder mehr Stunden am Tag drauf sitzt, gehen sie halt schneller kaputt als bei jemanden, der 1 oder 2 Stunden am Tag drauf sitzt. Im Auto wird immer sehr viel besseres Material benutzt. Alcantara gilt z.B. auch als Kunstleder, ist aber 100 mal besser als dieser PU-Schrott, der bei Gamingstühlen benutzt wird. Aber selbst die "normalen" Kunstledersorten im Auto halten trotzdem sehr viel mehr aus, auch bei direkter Sonneneinstrahlung und starker Hitze. Müssen sie ja auch. Wenn man da einen Gamingstuhl reinbauen würde, wäre der im Sommer in ein paar Wochen im Arsch. Es wird halt gespart wo es möglich ist. Deswegen kommt mir kein Kunstleder mehr auf den Stuhl. Auch weil es eklig klebt.
Meine haben übrigens so gut wie keine Sonne abbekommen.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.672
Gibt viele Gründe. Die verwendeten Materialien sind ein Punkt. Hat schon Gründe wieso die Ikea Stühle bis maximal 110kg zugelassen sind und dieser Stuhl von Tesoro bis 150kg. Da werden deutliche stabilere Drehkreuze genommen, die Gasfedern halten deutlich mehr aus. Und auch wenn Du es nicht glaubst, Kunstleder ist kein Plastik.
Und auch wenn es für dich keine Rolle spielt, für viele Leute spielt Optik in der Wohnung eine Rolle.

Dem ersten kann ich ja zustimmen, aber Optik? Die sind doch alle hässlich wie die Nacht. :p

Die Überschrift hat mir gerade so auf die Netzhaut gehauen, dass ich mich beim Festkrallen an der Tastatur versehentlich angemeldet habe und aus dem sonst üblichen Lurker-Modus geworfen wurde. Hat sich der fehlende Bindestrich vielleicht auf dem Nahtmuster des Stuhls versteckt?

Gute Beobachtung! :)
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.702
Ort
Im sonnigen Süden
@DragonTear: Dein Link geht bei mir nicht. Kumpel sucht ggf. auch nach einem neuen Stuhl. Anforderung: 8 Stunden sitzen, für Racen geeignet (d.h. die Lehne sollte straff sein und nicht rumwippen wenn man sich bewegt), Stoff (schwitzen).
Oh sorry, habe den "Vorbereitungsthread" verlinkt.
Hab es korigiert, bzw. hier nochmal: [User-Review] Lesertest - Nitro Concepts S300
Würde sagen das erfüllt deine Anforderungen.
8 Stunden in einer festen Position sollte man wohl auf garkeinem Stuhl sitzen. bzw. man muss sich dran gewöhnen das zutun, was eher ungesund ist, denn der Mensch ist von Natur aus nicht dafür gemacht.
Die Rückenlehne ist nicht bombenfest am Sitz (da per Hebel nach hinten klappbar), aber problematisch finde ich das nicht. Die Leichtigkeit wie stark sich Lehne und Sitz zusammen wippen lassen (also gewolltes Wippen), lässt sich einstellen oder auch blockieren. Ohne dieses Wippen/Schaukeln fände ich den Stuhl aber auch deutlich schlechter. Das erhöht den Komfort ungemein, weil man dadurch zwangsläufig sich etwas auf dem Teil rum bewegt und nicht in einer festen Position hockt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolly

Experte
Mitglied seit
05.01.2014
Beiträge
82
Ort
München
Ich arbeite bei der IT-Betriebstochter einer grossen deutschen Versicherung. Da macht man so einiges bei Bürostühlen mit. Aber ich kann nach 20 Jahren Firmenzugehörigkeit sagen, dass ich zwar öfter defekte Verstellmechanismen erlebt habe, aber noch nie eine durchgesessene Sitzfläche. Im Gegenteil, sitzen kann man auf all unseren Bürostühlen sehr bequem. Und da kann kein billiger Stuhl mithalten. Ich habe schon durch
- Sehr billiger, einfacher Schreibtischstuhl fürs Jugendzimmer -> sehr lange, weil es mir nie in den Sinn kam den auszutauschen
- billiger "Chefsessel" von Ebay -> 3 Jahre
- Markus von Ikea -> 3 Jahre

In allen Fällen war die Sitzfläche einfach durchgesessen, nur beim "Jugendstuhl" habe ich das irgendwie jahrelang ertragen, fragt mich nicht warum.

Jetzt habe ich einen Stuhl der 400€ Klasse aus dem Bürofachmarkt, aber so viel besser ist das Gefühl auch nicht. Um den Sitzkomfort zu erhalten den ich im Büro habe muß ich wohl vierstellige Eurobeträge in die Hand nehmen :heul:
 
Oben Unten