Aktuelles

Tesla kommt nach Berlin und bringt 7.000 Arbeitsplätze mit

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.551
Der US-amerikanische Autobauer Tesla kommt nach Deutschland, genauer gesagt nach Berlin. Wie Tesla-CEO Elon Musk jetzt bekannt gab, beabsichtigt das Unternehmen eine Gigafactory in der Nähe der deutschen Hauptstadt zu eröffnen. Dadurch sollen in der Gigafactory 4 insgesamt 7.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Der Elektroautobauer beabsichtigt pro Jahr 150.000 Fahrzeuge in Deutschland herzustellen. Erste Vermutungen besagen, dass die neue Megafabrik in der Nähe des Flughafen BER erbaut werden soll. Ein genauer Standort ist bislang jedoch noch nicht von Elon Musk genannt worden. Allerdings gab es bereits in der Vergangenheit Pläne vom deutschen Autowerk BMW. Das...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Pommbaer80s

Member
Mitglied seit
16.10.2019
Beiträge
45
Ort
Zuhause
Das wird dem Trump aber sicher nicht gefallen =)

ich finde es gut.

Sollte die Fabrik in der Nähe des BER gebaut werden prognostiziere ich: Die Fabrik geht vor dem Flughafen in Betrieb.
 

smalM

Active member
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.291
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Sollte die Fabrik in der Nähe des BER gebaut werden prognostiziere ich: Die Fabrik geht vor dem Flughafen in Betrieb.
Laß mich raten, Tesla läßt die Fabrik nicht von ihrer Autodesign-Abteilung planen und den Bau von ihrer Logistik-Abteilung durchführen?

Das Propagandabild im Originalartikel ist übrigens einsame Klasse.

PS:
War "Tesla kommt nach Brandenburg" nicht hip genug?
 
Zuletzt bearbeitet:

Flatsch

Active member
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
13.568
Ort
Berlin ist Vorort davon
Brandenburg ist für viele eben Buh ... berlin ist viel mehr so yeah... darum wollen da ja so viele hin...




Nicht

freundliche Grüße :)
 

OldNo7

Active member
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.673
Ort
Bad Honnef
ja ja Tesla kommt nach Berlin, wenn die staatliche Subventionen nicht mehr fließen wird das Werk dann von Tesla schneller als eine heiße Kartoffel fallen gelassen ....
 

Flatsch

Active member
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
13.568
Ort
Berlin ist Vorort davon
ja ja Tesla kommt nach Berlin, wenn die staatliche Subventionen nicht mehr fließen wird das Werk dann von Tesla schneller als eine heiße Kartoffel fallen gelassen ....
Ja und die werden dann zurück gefordert, Nokia hat es erfahren wie das geht...

Warum immer den schwarzen Peter rausholen?

freundliche Grüße :)
 

Betabrot

Active member
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.247
Berlin lol. Naja vielleicht hat es ja Steuervorteile wenn man 20+ Jahre bauen lassen kann.
Eventuelle Subventionen kommen dann doch eh eigentlich von Bayern und Co......
 

Bzzz

Active member
Mitglied seit
13.06.2006
Beiträge
3.413
Ort
Würzburg
ja ja Tesla kommt nach Berlin, wenn die staatliche Subventionen nicht mehr fließen wird das Werk dann von Tesla schneller als eine heiße Kartoffel fallen gelassen ....
Weil Tesla auch unter ständig sinkender Nachfrage leidet und die anderen Gigafactories das dann einfach auffangen können, gell. Übrigens geht Tesla auch jedes Quartal pleite, schon seit einem Jahrzehnt.

Wird wohl Zeit für nen Tesla-Sammelthread...sowohl was die Autos (LKWs, Hausbatterien, Solarsysteme) angeht, als auch den künftigen Arbeitgeber. Im TFF sammeln sich gerade schon Teilnehmer für eine Sternfahrt zum Spatenstich.
 

OldNo7

Active member
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
1.673
Ort
Bad Honnef
@Flatsch
und was war mit AMD in Dresden?

@Bzzz
ja genau und Tesla ist eine Wohlfahrt .... warum bauen die wohl in Deutschland? wegen den niedrigen Lohnkosten und Steuerlasten?
 

DonChulio

Active member
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.121
Ort
Bayern
Versteh ich nicht wieso die gerade eines der teuersten Lohnländer in Europa wählen?!
 

Hoini

New member
Mitglied seit
17.07.2012
Beiträge
19
Ort
Soest
Gerüchten zufolge gibt es hier einige Menschen die viel Erfahrung mit der Automobilproduktion haben.
 

Bzzz

Active member
Mitglied seit
13.06.2006
Beiträge
3.413
Ort
Würzburg
@Bzzz
ja genau und Tesla ist eine Wohlfahrt .... warum bauen die wohl in Deutschland? wegen den niedrigen Lohnkosten und Steuerlasten?
Möglicherweise weil sie die Firmenwagenvorgabe "deutsches Fabrikat" (wir haben beispielsweise hauptsächlich BMW, dazu ein paar VW, Opel und Mercedes, sowie einen Mini) angreifen wollen. EU-Logistik bekäme man auch aus Polen, Tschechien, Österreich oder Holland hin, kA wieviel der zentraleuropäische Standort mit Drift nach Norwegen da ausmacht. Gegen Frankreich spricht die Arbeitsmoral, gegen England das Brexit-Drama, und mit Grohmann hat man bereits Erfahrung mit deutschen Gewerkschaften. Speichellecker gibts überall.
Außerdem kann man den nahegelegenen BER sicher längerfristig als Abstellplatz mieten :hust:
 

Flatsch

Active member
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
13.568
Ort
Berlin ist Vorort davon
@Flatsch
und was war mit AMD in Dresden?

@Bzzz
ja genau und Tesla ist eine Wohlfahrt .... warum bauen die wohl in Deutschland? wegen den niedrigen Lohnkosten und Steuerlasten?
Das Werk an sich wird doch weiter genutzt... wurde dich ein Großteil übernommen
Versteh ich nicht wieso die gerade eines der teuersten Lohnländer in Europa wählen?!
Weil Polen nicht mehr günstiger ist, wenn du Auflagen für Transport und Co betrachtest, macht das nicht immer Sinn, in anderen Ländern herzustellen und dann zu importieren.



Weil Deutschland für Länder wie die schweiz das ist ,was Polen furbdeutschland war.

freundliche Grüße :)
 

Scotsh

New member
Mitglied seit
22.01.2016
Beiträge
13
Eventuell rechnet sich Tesla auch aus das demnächst in der Automobil und Zulieferbranche in Deutschland einige Fachkräfte aktiv auf Jobsuche gehen werden.
 

Wilson Wilson

Member
Mitglied seit
08.11.2013
Beiträge
122
Tesla hatte wohl auch über eine Fabrik in Großbritannien nachgedacht, das war ihnen wegen dem Brexit dann aber zu riskant. Neben der reinen Produktionsstätte soll es außerdem ein "engineering and design centre" geben und da mag die Verfügbarkeit von qualifizierten Leuten mit Auto-Erfahrung dann durchaus eine Rolle gespielt haben.
 

Nemesys

Active member
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
4.790
Ort
ERZ
im osten bekommst du nur 2/3 des westlohns, mach dir keine illusionen. tesla bekommt damit hohe deutsche qualität von mindestlöhnern, der traum eines jeden produzenten.
 

MysteriousNap

Active member
Mitglied seit
17.10.2012
Beiträge
10.618
Wenn sie wirklich vorhaben Fachkräfte abzuwerben, werden sie sich die schon was kosten lassen. Die Frage ist, ob Personal mit Erfahrung (und nicht gerade frische Bachelor Absolventen die an das hippie Tesla glauben), zu der Firma wechseln wollen.

Denn der Ruf von Tesla ist beschissen um es mal ganz hart auszudrücken.
 

Spliffsta

Active member
Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
7.601
Ort
NES
Wie kommst du darauf dass der Ruf von Tesla beschissen ist? Tesla ist momentan Nr 3 der wertvollsten Automobilhersteller.
Oder ist es einfach so dass du Tesla beschissen findest?
 

undervolter19

Member
Mitglied seit
26.03.2019
Beiträge
73
Geht wohl eher um die Arbeitsbedingungen. Aber wie soll das in einem quasi Startup was noch lange nicht im profitablen Bereich operiert auch anders laufen.
 

Spliffsta

Active member
Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
7.601
Ort
NES
Naja, ein erwachsener Ami beschwert sich halt. Die chinesischen, malaysischen, thaiwanesischen Kinder eben nicht. Glaub kaum dass der normale Arbeitnehmer bei Samsung, Apple oder Huawei unter besseren Bedingungen arbeitet :d
 

Nemesys

Active member
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
4.790
Ort
ERZ
Wenn sie wirklich vorhaben Fachkräfte abzuwerben, werden sie sich die schon was kosten lassen. Die Frage ist, ob Personal mit Erfahrung (und nicht gerade frische Bachelor Absolventen die an das hippie Tesla glauben), zu der Firma wechseln wollen.
wozu? ich seh es bei uns in der firma:

arbeitskräfte werden heute an fertig programmierte maschinen gestellt, sodass es nurnoch heißt "mach das und drück den knopf".
dazu ist keine fachkraft notwendig. die einzigen fachkräfte, die bei uns noch rumlaufen, sind die technologen. und dann gibts da noch die gutbezahlten jobs, das sind bürokräfte, management und assistenten des managements.

bei meiner abteilung hab ich noch großes glück, da läuft sowas nicht, weil unser material sich übers wochenende komplett chemisch ändern kann. was also am freitag noch super lief, kann man montag manchmal schon garnicht mehr verarbeitet werden.
 

sch4kal

Active member
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.389
Fachkräfte == Meistens Studierte, auch wenn es viele nicht hören wollen.
Warum man das gerade in der Nähe des größten Ballungszentrums ansiedeln will ist mir nicht ganz klar, aber zumindest BMW baut da ja auch passable Motorräder, also, why not.
 

Nemesys

Active member
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
4.790
Ort
ERZ
studierte haben meistens keine praktischen erfahrungen. und mit der genannten situation, die sich entwickelt, sind sie bald auch weniger notwendig und kaum bezahlbar.

bei uns kommen auf 100 mitarbeiter etwa 3 technologen, tendenz fallend.
 
Oben Unten