Aktuelles

Telekom: Neuer SIM-Träger soll Plastikmüll vermeiden

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
1.551
Wie die Telekom jetzt bekannt gegeben hat, werde der Plastik-Anteil der SIM-Karten-Träger in Zukunft verringert. Dadurch sollen laut Angaben des Unternehmens alleine im Jahr 2019 insgesamt 17,5 Tonnen weniger Plastikmüll entstehen. Dies gelingt, indem die SIM-Karte nicht mehr im üblichen Scheckkarten-Format verkauft wird, sondern die SIM-Halterung um die Hälfte reduziert wird. "Damit ist die Telekom Deutschlands erstes Telekommunikationsunternehmen, das diesen Schritt vollzieht und bewusst auf Plastik verzichtet", betont Melanie Kubin-Hardewig, Vice President Group Sustainability Management.Das neue Format gilt laut Telekom für Prepaid- und...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

BrennPolster

Active member
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.019
? Dachte man behält seine sim Karte und schmeißt sie nicht sofort weg
 

Crongs

Active member
Mitglied seit
08.08.2011
Beiträge
4.177
Es geht um den Bereich in dem die Karte liegt. Das Plastikding im Scheckkartenformat.
 
Zuletzt bearbeitet:

bendor

Active member
Mitglied seit
29.08.2011
Beiträge
2.313
Oder man klebt die Sim Karte auf ein Stück Papier.
Oder man ersetzt die Plastikcheckkarte durch Karton...

Also einen Preis für Innovation bekommen die durch die halbierte Checkkarte sicher nicht.

btw könnte man die Checkkarte auch vierteln, so hätte man schon 26,25t Plastikmüll gespart... Aber das wäre wohl zu viel des guten.
 

Ycon

Member
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
347
Das Scheckkartenformat liegt vielleicht daran, dass SIM-Karten ähnlich produziert werden wie sonstige Karten (Kreditkarten, Bankkarten, etc.). Keine Ahnung, nur eine Idee.

Nichtsdestotrotz hat gerade die Telekom meiner Meinung nach wirklich andere Sorgen als das Format der Umrandung von SIM-Karten...
 

Crusha

Member
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
753
Das Scheckkartenformat liegt vielleicht daran, dass SIM-Karten ähnlich produziert werden wie sonstige Karten (Kreditkarten, Bankkarten, etc.). Keine Ahnung, nur eine Idee.

Nichtsdestotrotz hat gerade die Telekom meiner Meinung nach wirklich andere Sorgen als das Format der Umrandung von SIM-Karten...
:hail:
 

junkb00ster

Active member
Mitglied seit
27.12.2006
Beiträge
1.592
Ort
NRW
Schöner wäre es wenn man seine SIM behalten könnte wenn man den Anbieter wechselt, zumindest im gleichen Netz wäre das machbar.
Es werden so viele Karten jedes Jahr entsorgt...

Gegen die Idee ist erstmal nichts einzuwenden, ist aber nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Wenn man sieht wieviel Plastik immer noch verschwendet wird weil Produkten Handbücher oder veraltete Treiber auf CD beiligen oder noch schlimmer tausende Zettel mit Konformitätserklärungen die eh niemand liest.
Aber das allerschlimmste ist immer noch die geplante Obsoleszenz und die unzähligen Tonnen an China Schrott die jedes Jahr um die Welt geschifft werden. Teilweise sind das 1-2€ Artikel die wenn überhaupt nur ein paar Tage benutzt werden und die ganzen Wegwerfhandys zu denen man auch alle Smartphones mit unter 100€ Neupreis zählen kann. Eine Ressourcenverschwendung ohne Ende. Als Provider wäre es ein leichtes die Nutzer dazu zu erziehen ihre Smartphones nicht alle 2 Jahre zu wechseln sondern auch mal 4 oder 5 zu behalten. Aber leider geht der Trend in die andere Richtung wie Vodafone als Negativbeispiel zeigt.
 

Andi 669

Active member
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
3.844
das mit Scheckkarten-Format waren eben die Ersten Geräte damals Anfang der 90er die habe das benutzt.
 

mighty c

Active member
Mitglied seit
27.01.2011
Beiträge
2.525
Mit was für einem totalen Schwachsinn sich die Leute heutzutage beschäftigen und die bekommen sogar noch Geld dafür, dass sie 17,5 t (!) Plastik eingespart hätten. Zusammen mit den bösen Trinkhalmen und den Plastikdeckeln auf Kaffeebechern hat man das Plastikproblem auf dem Planeten kurzerhand gelöst!
 

L4M4

Active member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
7.002
Ort
Nahe München
Mit was für einem totalen Schwachsinn sich die Leute heutzutage beschäftigen und die bekommen sogar noch Geld dafür, dass sie 17,5 t (!) Plastik eingespart hätten. Zusammen mit den bösen Trinkhalmen und den Plastikdeckeln auf Kaffeebechern hat man das Plastikproblem auf dem Planeten kurzerhand gelöst!
An die Strohhalme musste ich auch direkt denken.
Solange China und Indien nicht mitmischen ist das doch eh alles für die Katz.
 

Duke_Nukem_71

Member
Mitglied seit
01.08.2009
Beiträge
297
Oder man klebt die Sim Karte auf ein Stück Papier.
Oder man ersetzt die Plastikcheckkarte durch Karton...

Also einen Preis für Innovation bekommen die durch die halbierte Checkkarte sicher nicht.

btw könnte man die Checkkarte auch vierteln, so hätte man schon 26,25t Plastikmüll gespart... Aber das wäre wohl zu viel des guten.
Gute Idee mit dem Kleben auf ein Stück Papier!
Das muss doch sicherlich technisch möglich sein. Dann entsteht überhaupt kein Plastik-Müll.
 

junkb00ster

Active member
Mitglied seit
27.12.2006
Beiträge
1.592
Ort
NRW
Papier/Pappe ist aber nicht immer besser für die Umwelt als Plastik. Papiertragetaschen sind z.B. erwiesenermaßen schädlicher.
 

Larkin

Active member
Mitglied seit
25.05.2008
Beiträge
3.166
Ort
Regensburg/Bayern
Wer mal in Amerika war und den Plastikverbrauch dort erlebt hat, weiß dass sowas hier leider einfach nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.
Da braucht man sich in der EU nicht feiern, das hätte schon längst gemacht werden müssen wenns keinen fertigungstechnischen Vorteil hat.
 

Vlooe

Member
Mitglied seit
09.09.2006
Beiträge
357
Warum lassen die da immernoch ein stück extra Plastik drumherum?

Eine "Full-Size" Sim Karte hat die Größe der bekannten "Scheckkarte". SIM-Karte – Wikipedia
Wenn man das was weglässt kann man doch gleich auf die nächst kleinere Variente gehen...
 
Mitglied seit
01.01.2017
Beiträge
624
Ort
Karlsruhe
Der Plastikverbrauch ist ja nicht mal das echte Problem, eher die Tatsache, dass die meisten Länder die Entsorgung einfach nicht richtig handhaben... Ab etwa Rom und weiter südlich wird einfach alles auf die Straßen geschmissen
 

passat3233

Active member
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
2.744
Ich habe das schon vor Jahren nicht verstanden, warum die SIM-Karten immer noch im Scheckkartenformat versendet werden.
Mobiltelefone, die das Scheckkartenformat nutzen, sind seit Ende der 1990er ausgestorben.
Und schon eines der allerersten GSM Mobiltelefone überhaupt, das Siemens S1 von 1993 hatte die Mini-SIM.
Einfach die SIM-Karten im Mini-SIM Format versenden, das spart noch viel mehr Plastikmüll als die jetzt halbierte Größe der Scheckkarten-SIM.

Der Plastikverbrauch ist ja nicht mal das echte Problem, eher die Tatsache, dass die meisten Länder die Entsorgung einfach nicht richtig handhaben... Ab etwa Rom und weiter südlich wird einfach alles auf die Straßen geschmissen
Naja, in Afrika sind die da teilweise schon deutlich weiter als hier.
In Kenia gibt es z.B. ein Plastiktütenverbot. Strafe dafür, wenn man mit einer Plastiktüte erwischt wird: bis zu 4 Jahre Gefängnis.
Oder in Kigali, der Hauptstadt von Ruanda: Auch da gibts scharfe Anti-Plastik Gesetze und dort gibts am Wochenende einen Müllbeseitigungstag:
Die komplette Bevölkerung macht sich auf, den achtlos weggeworfenn Müll aufzusammeln und der Abfallverwertung zuzuführen.
 
Zuletzt bearbeitet:

WutzDieSau

Banned
Mitglied seit
03.04.2019
Beiträge
315
Ort
Osnabrück
würden die ihre Router nicht mehr herstellen, könnten sie mehrere tausend Tonnen Plastikmüll pro Jahr sparen.
So sind es gerade einmal zwei LKW voll.. Marketing, nicht mehr.

Es gibt sicher im Bereich der Infrastruktur ebenso Unmengen die anfallen - nicht nur beim Kunden.
 

pillenkoenig

Member
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
353
200m zum nächsten briefkasten? definitiv zu weit um zu fuß zu gehen. wozu hab ich den meinen neuen 3 liter biturbo SUV in der garage stehen?
der neue drucker? natürlich vom biligsten, sobald die patrone leer ist kauft man sich halt einen neuen.
hochwertige möbel? quatsch, das papp-regal von ikea tuts auch, dann kann man sich beim nächsten umzug auch den abbau sparen und es einfach direkt entsorgen.

aber dann das kleine plastik-kärtchen alle 2-3 jahre, DAS ist wirklich ein übles problem.
 
Oben Unten