Aktuelles

Taktraten der EPYC-Prozessoren der 3. Generation bekannt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.808
amd-epyc-milan.jpg
Noch in diesem Quartal, vermutlich irgendwann im März, wird AMD die EPYC-Prozessoren auf Basis der Zen-3-Architektur vorstellen. Neben der Zen-3-Architektur halten sich die Änderungen in diesem Fall in Grenzen, denn es bleibt bei bis zu 64 Kernen und 128 PCI-Express-4.0-Lanes sowie einem Octa-Channel-Speicherinterface. Die CCDs mit vereinheitlichtem 32 MB großen L3-Cache werden weiterhin in 7 nm gefertigt und dennoch scheint es auch eine gewisse Steigerung im Takt geben.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
1.719
Ort
Hannover
Will endlich mal die Zen3 Threadripper sehen. :d
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.556
Will endlich mal die Zen3 Threadripper sehen. :d
In Anbetracht der derzeit engen Liefersituation wird man die wichtigsten Märke zunächst mit den Zen-3-CCDs bedienen wollen und da dürften die EPYC-Prozessoren ganz vorne stehen.
 

Silberfan

Profi
Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
383
Noch in diesem Quartal, vermutlich irgendwann im März, wird AMD die EPYC-Prozessoren auf Basis der Zen-3-Architektur vorstellen. Neben der Zen-3-Architektur halten sich die Änderungen in diesem Fall in Grenzen, denn es bleibt bei bis zu 64 Kernen und 128 PCI-Express-4.0-Lanes sowie einem Octa-Channel-Speicherinterface. Die CCDs mit vereinheitlichtem 32 MB großen L3-Cache werden weiterhin in 7 nm gefertigt und dennoch scheint es auch eine gewisse Steigerung im Takt geben.
128 Lanes reichen Vollkommen aus auch diverse Controller mit 16X anzubinden und zu Verwalten. der Speicherchannel reicht auch aus um genügend speicher zu verwenden . Ich Liebäugel schon länger mit einem EPYC Prozessor zusammen mit einem Supermicro Server Board. Der Preis aber als Privatie schreckt etwas ab.
Die Konfig die ich haben will kostet im Selbtbau (nur Komponenten) ca 10-12.000 Euro. Stellt sich dann die Frage für wie lange das dann hält ?

Im Schnitt wird AMD die Leistung der EPYC-Prozessoren um mindestens 19 % steigern können, denn so hoch gibt man für die Ryzen-Prozessoren das IPC-Plus an. Kommt nun auch noch ein kleines Taktplus hinzu, steigt die Leistung entsprechen weiter. Zur CES Anfang des Jahres zeigte AMD einen Benchmarkvergleich zwischen zwei Milan-Prozessoren mit jeweils 32 Kernen und zwei Intel Xeon Gold 6258R mit je 28 Kernen. Hier war man gut 67 % schneller als die Konkurrenz.
Da wird Intel bös dran Knabbern müssen um das wieder aufzuholen. Mir kommt es manchmal so vor als ob Intel aktuell im Chaos versinkt.
Die Aktionäre haben vor kurzem den einen CEO Rausgeworfen und durch einen anderen ersetzt. Dann einen in Rente gegangenen Intel Entwickler aus seinem Ruhestand geholt. Das alles hilft nichts. Wenn Intel mithalten will muss es auf die 7nm Fertigung gehen egal wie. Die Pseudo 10 nm Fertigung reicht nicht.
AMD hat selbst schon einige Engineering Samples an die Entwickler in 5nm schon versendet. Hab vor Kurzem schon ein Modell (Sample) auf 5nm gesehen.
Ist nur eine Frage der Zeit bis das mit 5nm kommt. Wenn bis dahin Intel es noch nicht auf 7nm geschafft hat ,sehe ich schwarze Zeiten auf Intel kommen.
Da nutzt es auch nichts Schüler Pc Systeme "Laptops" für 200€ anzubieten ( Medion) um Resteverkauf zu betreiben beim Discounter um die Ecke.
Da sind die Leasing Rückläufer in der Preisklasse von 120-200€ in der Leistung um Lichtjahre besser.
Hoffen wir mal nicht das Intel eines Tages Konkurs anmeldet ,wenn die so weitermachen.
Den Aktionären wird so was wie eine schlag in die Fresse sein.
 

Uhrzeit

Semiprofi
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
402
128 Lanes reichen Vollkommen aus auch diverse Controller mit 16X anzubinden und zu Verwalten. der Speicherchannel reicht auch aus um genügend speicher zu verwenden . Ich Liebäugel schon länger mit einem EPYC Prozessor zusammen mit einem Supermicro Server Board. Der Preis aber als Privatie schreckt etwas ab.
Die Konfig die ich haben will kostet im Selbtbau (nur Komponenten) ca 10-12.000 Euro. Stellt sich dann die Frage für wie lange das dann hält ?
Bei den Eckdaten, Kenndaten und Nenndaten ;) mal bitte ein Szenario aus wo ihm bei einem Privatier die Puste ausgehen könnte.

Das einzige was hier passieren kann ist irgendein Ruck durch den Markt der die gleiche Leistung mit 50% Verbrauch liefert. So schnell sehe ich da einen ARM aber nicht landen. Sowas mit einem A64FX ist bestimmt noch ne ganze Weile nicht für 11.000€ zu haben.
 

java4ever

Profi
Mitglied seit
12.01.2018
Beiträge
418
Ort
Darmstadt
Bin mal gespannt, wie viel der 75F3 kostet. Wenn man so die Preise für TR Pro sieht, könnten die relativ nah beieinander liegen 😍
 

RNG_AGESA

Profi
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
663
Zen3 wird das selbe Schicksal zuteil wie Zen2 und das bereits in weniger als 9 Monaten. Niedrige Gaming FPS im direkten Vergleich mit Zen4. Zusätzlich natürlich auch kein DDR5-Support, sowie einige Keyfeatures der neuen Gen.
TR würde ich mir privat nicht ans Bein binden wollen. Sowieso nicht zu diesem Preis.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.187
DDR5 wird zuerst einmal eines: Teuer.
Ob es dabei deutlich schneller wird, ist die Frage. Angeblich ja, wäre aber auch seit langer Zeit das erste mal, dass die nächste Generation sich sofort lohnt.

Von daher lohnt sich vielleicht eher das warten auf die ausgereifte zweite DDR5-Generation (von Mainboards).
Und genauso wie man mit Zen2 immer noch entspannt zocken kann, wird das auch mit Zen 3 noch gehen, wenn Zen 4 erscheint.
 

RNG_AGESA

Profi
Mitglied seit
16.09.2020
Beiträge
663
Zweite DDR5-Gen ist dann kurz vor der goldenen 3ten mit PCIe6 oder so.
Geduld ist nicht meine Stärke.... :cry:
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.187
Dann hol Dir doch jetzt einen. Man kann sich auch zu tode warten. ;-)
 
Mitglied seit
01.09.2017
Beiträge
133
Man darf gespannt sein ob diese Daten der Realität entsprechen. Und wenn die Milan auch noch zu den Preisen erscheinen wie ihre Vorgänger. Dann dürfte gerade der TR und TR PRO ein erhebliches Problem bekommen. Weil sie dann kaum noch Sinn machen, insbesondere zu den aufgerufen Preisen und dazu noch eine Generation zurück. Und die Generationssprünge zwischen den einzelnen Zen Generationen, sind jetzt nicht gerade unerheblich.

Bin mal gespannt, wie viel der 75F3 kostet. Wenn man so die Preise für TR Pro sieht, könnten die relativ nah beieinander liegen 😍

Die 7F Varianten sind, sehr teuer, da ist selbst TR PRO günstig gegen. Bsp. Epyc 7F32 8C/16T ca. 2200€.

DDR5 und PCIe6 werden zu mindestens 2021 noch keine Rolle spielen. Ursprünglich sollte es für DDR5 "große" Neuigkeiten zur CES geben und es gab nichts. Von daher würde es mich schon sehr überraschen wenn für Endkunden es in dieser Richtung dieses Jahr überhaupt etwas käuflich zu erwerben gibt. Aber lassen wir uns überraschen.
 

java4ever

Profi
Mitglied seit
12.01.2018
Beiträge
418
Ort
Darmstadt
Die 7F Varianten sind, sehr teuer, da ist selbst TR PRO günstig gegen. Bsp. Epyc 7F32 8C/16T ca. 2200€.
Mindfactory Preise:
7F32 -> 2100€
7F52 -> 3000€
7F72 -> 2600€

Keine Ahnung warum der 7F52 überall so aus der Reihe fällt - Selbst bei meinem Großhändler ist das so.
Aber egal:
Wenn wir von Grundpreis + Preis pro Kern ausgehen, liegen wir bei 1850€ + 31,25€ pro Kern
Dementsprechend würde eine 32C Version (Fiktiver "7F92") etwa 2850€ kosten. Ja, ist eine Milchmädchenrechnung, aber man sieht, wo es hingeht.

Ich gehe davon aus, dass der 75F3 irgendwo bei maximal 3200€ inkl. Märchensteuer landen wird. Finde ich echt in Ordnung.
Gegenüber Threadripper Pro wäre das nur ein moderater Aufpreis, möglicherweise wird es deswegen auch keine Threadripper Pro 5000 geben?
 

smalM

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2008
Beiträge
1.632
Ort
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Das einzige was hier passieren kann ist irgendein Ruck durch den Markt der die gleiche Leistung mit 50% Verbrauch liefert. So schnell sehe ich da einen ARM aber nicht landen. Sowas mit einem A64FX ist bestimmt noch ne ganze Weile nicht für 11.000€ zu haben.
Der A64FX ist eine sehr spezielle Lösung und ein 2U-Rackeinschub mit 2 CPUs gibt's zum Vorzugspreis von 40000$.
Wenn, dann ist ARM-Konkurrenz eher von sowas wie einem Altra Max von Ampere zu erwarten (128-Core Neoverse N1). Aber das ist eher was für große Cloud-Anbieter und Hyperscaler.
 

Summerbreeze

Profi
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
29
Zen3 wird das selbe Schicksal zuteil wie Zen2 und das bereits in weniger als 9 Monaten.
Jau, hast Recht. Mein K6-3+ damals hat gg. den Opteron 180 auch ziemlich Alt ausgesehen. Nur, was hätte ich in der Zwischenzeit gemacht? Zwischendurch noch Athlon´s kaufen? Dafür war der K6 noch zu gut am rennen.

Übrigens, AMD hat lt. Papermaster, einen angepeilten Produktzyklus von 15 Monaten +-. Da sie z. Zt. aber nicht unter (Konkurrenz)Druck stehen, sehe ich ZEN4 frühestens zur CES, Spätestens jedoch im späten Frühjahr.
Es ist ja auch noch zwischendurch ein Refresh im Gespräch. Vor 2022 wird das also nix mit ZEN4.
 

Uhrzeit

Semiprofi
Mitglied seit
24.01.2021
Beiträge
402
Ich vermute M1 hat bei allen die Pipelines was Prioritäten und Entwicklungen angeht kleinwenig durchgerüttelt...
 
Oben Unten