Aktuelles

[Kaufberatung] Systemkauf vs. Selbstbau, Hochleistung vs. Budget

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Hallo Forum,

nach knapp 20 Jahren denke ich wieder daran, mir einen PC zuzulegen. Ich gebe zu, der neue Flight Simulator 2020 hat es mir angetan und ich würde mir gerne einen alten Wunsch erfüllen, wieder in die Flugimulationswelt einzutauchen.

Jetzt habe ich mich seit vielen Jahren nicht mehr mit dem PC-Selbstbau beschäftigt und bin mir nicht sicher, ob ich dafür noch die Erfahrung habe und ob sich die Mühe überhaupt lohnt. Vielleicht könnt Ihr mir bei der Entscheidung behilflich sein. Ich kaufe praktisch komplett neu, inkl. Monitor.

Als Rechner dürfte einer wie dieser nach meiner bisherigen Vorrecherche für mindestens High-Grafik bei 1440p ausreichen. Was meint Ihr, ist das eine vernünftige Wahl oder geht da mit Selbstbau bei ähnlichem Preis noch mehr?

Grüße
Chris
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.298
Ort
Rhein-Main
Willkommen im Luxx! :wink:

Grob im Kopf überschlagen liegt dein NBB PC bei etwa 1500€ Materialpreis.
Die Konfig ansich ist für den MFS20 angemessen nach aktuellem Wissensstand.

In 4 Wochen kommen neue Nvidia Grafikkarten, im Oktober neue AMD Karten, ebenfalls ca. Oktober neue AMD CPUen.
Wann kommt nochmal MFS20? Das war doch auch bald, oder? Auf jeden Fall würd ich noch 4 Wochen warten.
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
MS FS 2020 erscheint nächsten Dienstag, aber ich hab eh erst im September Zeit dafür, das heißt, die neuen Karten kann ich noch abwarten. Danke schon mal für die Info. Ich such mir demnächst mal ne Selbstbau-Konfiguration. Vielleicht kann einer der Spezialisten da mal drauf schauen, ob die was taugt. Wie gesagt, ich bin nicht mehr up to Date und muss mich erst wieder einlesen.
 

Atze-Peng

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2008
Beiträge
1.093
Ort
Fakestreet 123
Thema Selbstbau: ist definitiv deutlich einfacher als vor 20 Jahren. Viele quality-of-life Features sind mittlerweile dazu gekomme. Ist also wie Fahrrad fahren. ;)

Falls es nicht drängt würde ich aber ebenfalls warten. Allein Schein weil bei neuen Veröffentlichungen dir Preise der vorherigen Generation in der Regel fallen.
 

Paul Powell

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
499
Ort
Mannheim

Snake2158

Einsteiger
Mitglied seit
26.07.2020
Beiträge
122
Im Grunde genommen kriegst du schon echt geile PCs für einen soliden Preis. Einzig und allein die Grafikkarte beansprucht Kosten. Da musst du ein wenig mehr Details geben. Soll es mit RTX sein, ohne RTX? Dein Ziel ist ja WQHD in hohen Details. Das ist ja schonmal ein Anfang. Allerdings musst du eben eine gute Grafikkarte beanspruchen, damit WQHD überhaupt flüssig laufen kann. Sofern du auf RTX verzichten willst, empfehle ich dir die RX 5700XT von AMD, die hat dieselbe Power, teils sogar besser als die RTX 2070 Super, und du kriegst die schon für knapp 300Euro. Wenn es mit RTX sein soll, muss es mindestens eine RTX 2080 Super sein. Da mögen mir einige widersprechen, da ich aber ein Nutzer einer RTX 2070 Super bin, kann ich dir sagen, dass hier die FPS drastisch sinkt, sobald man RTX auf WQHD sowie auch auf FULLHD nutzen will. Derzeit bieten auch nur knapp 4-5 Spiele RayTracing an. Und die RayKerne der 2070S sind zu wenig, um auf flüssige 70,80fps zu kommen. Getestet habe ich dies bei Battlefield V, Metro Exodus sowie COD MW 2019. Aber abseits davon, wenn du ein paar Details mehr nennen kannst was dein Preislimit ist und bzgl GPU, schicke ich dir gerne ein paar PCs.
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Danke schon mal.

Also Raytracing finde ich schon cool, darum hätte ich mich für ne RTX-Karte entschieden, aber so wie ich das raushöre, sollte ich dann tatsächlich auf die neue Generation der RTX-Karten warten. Ab 1. Sep. sollen die ja vorgestellt werden. Die RTX 2070 Super hatte ich deshalb rausgesucht, weil sie meiner Ansicht nach ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältis hat. Die 2080 Super ist schon schon fast unverschämt teuer. Allerdings wäre mein erstes Game tatsächlich der Flight Simulator. Ich trainiere zwar auch ab und zu Neuronale Netze, aber da ist die GPU-Unterstützung nur ein nettes Feature. Insofern könnte ich auch erst mal auf Raytracing verzichten. der FS2020 unterstützt das eh nicht.

Ansonsten dürfte das Ding so bis etwa 1.700 Euro kosten.

Bei der CPU erschien mir ein i7-10700 vernünftig, weil der im Gegensatz zum i9-9700 wenigstens gut verfügbar ist, preislich ok und ähnlich leistungsstark sein soll. Und für den FS2020 sollte die CPU selbst für Ultra-Grafik reichen. Grundsätzlich ist AMD hier aber kein Ausschlusskriterium. Sollte halt vergleichbar leistungsfähig sein.

Bei Motherboard, Tower, Lüfter, RAM, Netzteil etc. bin ich aber hoffnungslos überfordert bei der Auswahl. Beim RAM hätte ich 32 GB DDR-4 3200 genommen, aber ist der Hersteller relevant?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.298
Ort
Rhein-Main
Ram je nach dem wieviel du brauchst: https://geizhals.de/?cmp=2166435&cmp=2055993
Gehäuse was dir gefällt, Mainboard und Kühler werden am Gehäuse ausgerichtet.
CPU entweder den 10700k oder den 3900x - sofern MFS20 nennenswert in die Breite skaliert. Sonst einfach Standard Ryzen 3600 oder i5-10600k
 

Snake2158

Einsteiger
Mitglied seit
26.07.2020
Beiträge
122
Bei der CPU empfehle ich dir, sofern AMD dir nicht fremd ist, eine AMD Ryzen7 3700x (der 8kerner langweilt sich teils in den meisten Games), als Mainbord eine B550, beim RAM auf jeden Fall 32Gb RAM, bspw Horizon Zero Dawn, warum auch immer, kommt man da stellenweise auf einen Verbrauch auf 20gb RAM, und beim Flight Simulator solltest du schon aus diesem Grund selbsterklärend mehr anpeilen, in diesem Sinne 32Gb Ram. Als Kühler eine Mittelklasse Wasserkühlung von H100i und beim Netzteil solltest du auf die Spezifikation 80+ Gold achten.
 

Rollensatz

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.294
@2k5lexi

gibt es einen bestimmten Grund warum du gerade diesen Ram empfiehlst? Der ist weder besonders günstig, noch sind die Timings gut oder übersehe ich da was? Danke
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
CPU:
Hab mir heute Abend ein bisschen Zeit genommen. Meine Meinung, Der Ryzen 7 3700x scheint jetzt gegenüber dem I7 10.700k zumindest auf dem Papier keine Vorteile zu haben. Da würde ich lieber beim Intel bleiben. Kostet derzeit 359€.
GPU:
Ich denke, ich warte noch drei Wochen auf die neuen Karten. Im ersten Moment würde ich so das Limit bei 600 Euro setzen. Hier überzeugt mich am meisten aktuell die MSI RTX 2070 Super Gaming X 8GB für knapp 550€. Aber wie gesagt, ich sollte da lieber auf die 3000er Gen. warten, weil für Raytracing dürfte diese Karte wahrscheinlich wirklich zu schwach sein.
RAM:
Ich bin bei 32 GB. Bin aber überfordert. Nach Tests scheint G. Skill Trident Z RGB DDR4 3200 ganz gut und günstig sein. 128 € bei Alternate (4x 8 GB).

Jetzt also Lüfter, Tower, Mainboard und Netzteil...
Da bräuchte ich Eure Hilfe. Lohnt sich die Wasserkühlung? Oder ist das nur für Übertakter sinnvoll? Beim Tower bin ich ziemlich flexibel - Optik ist mir egal, daher lieber funktional und preiswert. Auch beim Mainboard bin ich unsicher. Die Preise für nen Z490 Chipsatz gehen ja schon bei knapp über 100€ los und gehen über 500€ hinaus. Das Gigabyte Z490 Aorus Pro AX kostet beispielsweise 251€. Aber ist das das, was ich brauche? 5.1 Sound wäre gut, auch 5 GHz WLAN, keine Ahnung, worauf ich sonst achten muss. An Overclocking denke ich erst mal nicht, so lange ich nicht verstehe, was ich da mache. Dann noch Lüfter (welchen?) und Netzteil (muss wohl zum Rest passen, aber welcher passt?
 

Snake2158

Einsteiger
Mitglied seit
26.07.2020
Beiträge
122
In der Regel ist der beste Luftkühler vergleichbar mit einer Mittelklasse WaKü. Schau dir mal das H100i von Corsair an.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.298
Ort
Rhein-Main
@2k5lexi

gibt es einen bestimmten Grund warum du gerade diesen Ram empfiehlst? Der ist weder besonders günstig, noch sind die Timings gut oder übersehe ich da was? Danke
Die LPX RAM sind nicht zickig und haben eine sehr flache Bauform. Passt immer.
 

dimi0815

Enthusiast
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
2.477
Ist zwar Kaffeesatz bzw. Glaskugel, aber ich sehe ehrlich gesagt nicht, wo dir der 7. und 8. Kern und damit die Threads 13 bis 16 noch einen nennenswerten Vorteil beim Flugsimulator im Vergleich zur Stamdardempfehlung à la Ryzen 5 3600 oder eben 10600K bringen sollen.

Am Ende bestimmt entweder die GPU oder der Takt der CPU dein Limit (je nach settings usw...). Daher wäre eine der beidem genannten 6-Core CPUs meine Wahl...
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Ist zwar Kaffeesatz bzw. Glaskugel, aber ich sehe ehrlich gesagt nicht, wo dir der 7. und 8. Kern und damit die Threads 13 bis 16 noch einen nennenswerten Vorteil beim Flugsimulator im Vergleich zur Stamdardempfehlung à la Ryzen 5 3600 oder eben 10600K bringen sollen.

Am Ende bestimmt entweder die GPU oder der Takt der CPU dein Limit (je nach settings usw...). Daher wäre eine der beidem genannten 6-Core CPUs meine Wahl...
Ja, kann durchaus sein. Betatester berichten jedenfalls von hoher CPU-Last bei niedrigem Flug über Städte, wenn die CPU offenbar viele Häuser aus den 2D-Bilddaten berechnen muss. Ob das Game von mehr Kernen profitiert, sehen wir ab Dienstag. Falls nicht, kann sich meine Prozessorwahl noch mal ändern.

Ach ja, würdest Du den Ryzen mit 4200 MHz takten?
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Jetzt muss ich mich möglicherweise doch korrigieren. Der genannte i7 ist gegenüber dem erwähnten Ryzen 5 nicht wesentlich leistungsstärker, was die Framerstes verschiedener Games angeht. Nur so 10-15%. Klar, das kann schon mal über spielbar oder nicht spielbar entscheiden, aber: Der Preisunterschied ist im Bereich von 200 Euro. Dafür bekommt man wahrscheinlich in absehbarer Zeit einen Nachfolgeprozessor, der den i7 übertrumpft (zwar evtl. mit neuem Mainboard, aber immerhin). Und ob diese 10-15% Unterschied überhaupt relevant sind, wenn ich ohnehin nicht auf Ultra Grafikeinstellingen spielen kann, weil die GPU dafür das Limit darstellt?

Auf dieser Basis habe ich nochmal recherchiert und hauptsächlich dank der Empfehlungen der PC Games Redaktion bei Alternate im Konfigurator gespielt. Ein alternativer PC mit weniger Leistung, aber einem deutlich besseren Preis könnte so aussehen:
AMD Ryzen™ 5 3600, Prozessor
€ 185,90
MSI MPG B550 GAMING EDGE WIFI, Mainboard
€ 187,90
XFX Radeon 5700 XT THICC III ULTRA, Grafikkarte
€ 399,-
2x Patriot DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher
€ 57,90
Crucial MX500 500 GB, SSD
€ 58,90
be quiet! PURE BASE 500DX Window, Tower-Gehäuse
€ 99,90
Sharkoon SilentStorm Cool Zero 750W, PC-Netzteil
€ 106,79

Summe
€ 1.154,19

Der Preisunterschied ist schon gewaltig. Für den Unterschied kann ich wahrscheinlich in wenigen Jahren ein neues System zusammenstellen, das leistungsstärker als die heutige Hardware ist, die ich für Ultragrafik benötige. Bis dahin müsste ich mit High leben können und die Auflösung wahrscheinlich auf 1080p herunternehmen.
Zu den Komponenten:
CPU: ist ja Eure Empfehlung. Ich habe die boxed Version gewählt, weil ich mich an Trays nicht herantraue ohne Detailwissen. Der Lüfter ist dabei, wenn auch nicht ideal. Oder ist Tray problemlos möglich und das gesparte Geld in Wasserkühlung investieren?
Mainboard: Ist der Preistipp der PC Games Redaktion. Hat nur einen PCI-E 4 M.2, aber müsste ja reichen,oder?
GPU: Chipsatz auch gemäß Eurer Empfehlung, die Karte hier soll eine der schnellsten sein. Aber sie ist groß mit 315mm. Ob die in den genanten Tower passt?
RAM: Auch das ist ein Preistipp von PCG. Es handelt sich um 2 Kits mit je 2 8 GB Karten, also 32 GB.
SSD: Ja, es ist ne SATA-Platte. Hab ich aufgrund des Preises mal ausgewählt und aufgrund der Empfehlung von PCG. Ich bin auch SATA gewohnt und hatte nie das Bedürfnis für mehr Speed. Im Test wirkte sich PCI-E 3 oder 4 bei Games auch nicht signifikant auf die Ladezeit aus. Insofern hätte ich auch hier zunächst die günstigere SSD gewählt. Und wenn PCI-E 4 mal billiger wird, kann ich ja erweitern. Der MS FS 2020 benötigt zwar 150 GB Platz, aber weil ich noch nen Laptop habe und zwei externe Laufwerke zur Sicherung, müsste der Platz erst mal reichen. Ich gehöre außerdem zu den Leuten, die ihre Spiele wieder löschen, wenn sie damit durch sind.
Tower: Ich meine, Midi-Tower müsste reichen. Ob die GraKa reinpasst, ist mir noch nicht klar. Ansonsten schien mirauch hier die Empfehlung der PC Games sinnvoll. Gerne bin ich auchbereit für Alternativen.Optik ist mir hier egal und laut Test ist das Ding zwar etwas lauter, aber ich bin da nicht so empfindlich und würde außerdem eh die meiste Zeit mit meinen NC-Kopfhörern zocken.
Netzteil: Leider gab es bei Alternate mein Wunschnetzteil nicht. Ich habe ein preislich vergleichbares ausgewählt. Auch mit 80 Gold-Standard und 750 Watt. 750 Watt deshalb, weil ich ja evtl. mal aufrüsten will. Ansonsten dürfte es ein 600 Watt Netzteil auch tun. Ich hab noch ne Alternative, aber nur einen Test dazu gefunden, der aber gut war:
750 Watt Corsair TX-M Series TX750M Modular 80+ Gold
Das liegt sogar bei nur 93

Jetzt bin ich erstens gespannt auf die Performance eines solchen Systems, wenn am Dienstag das Game rauskommt. In den Previewversionen jedenfalls sah die Grafik auch bei Hoch und 1080p klasse aus. Da das Spiel mehrere Jahre supportet werden soll, wäre ein etwas schwächeres System für den Anfang wohl akzeptabel. Auf der anderen Seite sind Framerates von 60 fps bei einem Flugsimulator gar nicht nötig. Denke ich 15-20 Jahre zurück, war ich mit halbwegs stabilen 30 fps bei Formel 1 schon glücklich...Und zweitens wäre ich gespannt auf Euer Feedback. Ergibt so ein System Sinn?

Edit: Hab einen Test der Preview des FS2020 gefunden mit einem sehr leistungsstarken System über 2000 Euro und einem mit meinem vergleichbaren: https://www.gamestar.de/artikel/flight-simulator-benchmarks,3360326,seite2.html
Das Ergebnis ist schon krass. Das teure System ist gar nicht mal so viel besser. Auch dort sinkt die Framerate bis auf Werte von 17 fps beim Flug über New York in Ultra und Full HD und mittlerer Stufe auf 19! Der Ryzen kommt hier auf mindestens 11 und 14 fps. Wobei die Kollegen schreiben, dass nur der Grafikkartenspeicher mit 8 GB ausgereizt wird, ansonsten noch viel Luft zur Optimierung drin steckt, weil GPU und CPU eher so auf 50% Last laufen (beim Hochleistungssystem). Vielleicht also schraubt Microsoft noch an der Performance. Für mich heißt das aber, dass selbst einige 100er mehr nicht wahnsinnig viel ändern. Also besser jetzt schon spielen können, auf ein mittelmäßigeres Neusystem ausweichen und die Grafik etwas runterschrauben und mit dem gesparten Geld später noch mal nachrüsten mit nem stärkeren Prozessor oder ner neuen Grafikkarte, falls Microsoft nicht selbst nachbessert.
 
Zuletzt bearbeitet:

RoBBe07

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2009
Beiträge
3.616
Ort
Eisscholle hinten links
Die 750W sind mehr als ausreichend, wenn nicht sogar überdimensioniert. Ein 500 W Netzteil reicht hier auch. Ich finde das Sharkoon für das Gebotene zu teuer. Ein, zum Beispiel, 760W Fractal Design Ion kostet zwar 10.-€ mehr bei Alternate, bietet aber Platinum Effizienz und 10 Jahre Garantie. Die mehr als ausreichene 560W Version davon liegt dort bei 95.-€
Warum du allerdings bei Alternate bestellen willst, ist mir ein Rätsel. Mit dem besseren Fractal und der besseren PowerColor Graka und einem guten CPU Kühler komme ich, wenn nicht bei Alternate bestellt, sondern alles zusammen bei einem anderen Anbietern, auf etwa 955,1078-€ incl. Versand.

https://geizhals.de/?cat=WL-1687692
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.07.2020
Beiträge
810
Ich steh vor der gleichen Entscheidung. Überlege seit Wochen oder gar Monaten rum was ich machen soll wegen dem Flugsimulator. Werde auf jeden Fall jetzt auf die neue Nvidia und AMD Generation abwarten...

Der Flight Simulator soll ja in absehbarer Zeit VR Unterstützung bekommen, Raytracing ebenfalls.. und DirectX 12 kommt auch. Mit DirectX12 soll doch die Multicore Unterstützung massiv verbessert werden. Wird das heißen, dass eventuell durch ein Update über Nacht die Performance mit AMD CPU's massiv besser werden könnte?

Wenn ich Benchmarks zwischen i7 10700k und 3900X anschaue... da ist die Single Core Performance des i7 nur minimal (1-6% in Cinebench) besser aber in Multicore erreicht der i7 nur 74% der Leistung vom 3900X... nur wie lässt sich das auf Spiele übertragen die DirectX12 nutzen?

AUch hier in einem Game-FPS Vergleich:

. Die beiden liegen so nah beisammen dass es sich fast nicht lohnen kann auf die Vorteile des 3900x im direkten Vergleich zu verzichten.
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Wegen des Netzteils: Der Gedanke war, dass ich evtl. ja irgendwann nachrüsten will und da wäre es ungünstig, wenn das Netzteil zu schwach wäre. Mein gewählter Prozessor ist ja stromsparend und manche Grafikkarten schlucken auch mehr. Heutige Syteme mit höherer Performance nutzen oft auch 750 Watt Netzteile.

Danke für den Tipp, bei Deiner Zusammenstellung fehlt allerdings noch der Prozessor...

Und Alternate: Es war nicht meine Absicht dort zu bestellen, aber der Konfigurator ist sehr komfortabel, die Auswahl groß und ich nutze das nur zum einfachen Zusammenstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Ansonsten passt die Zusammenstellung? Brauch ich noch was? Die SSD hätte ich nicht für den M.2-Steckplatz gekauft (obwohl es diese auch dafür gibt), weil sie eh keine PCI-E ist. Da will ich mir später mal eine kaufen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich steh vor der gleichen Entscheidung. Überlege seit Wochen oder gar Monaten rum was ich machen soll wegen dem Flugsimulator. Werde auf jeden Fall jetzt auf die neue Nvidia und AMD Generation abwarten...

Der Flight Simulator soll ja in absehbarer Zeit VR Unterstützung bekommen, Raytracing ebenfalls.. und DirectX 12 kommt auch. Mit DirectX12 soll doch die Multicore Unterstützung massiv verbessert werden. Wird das heißen, dass eventuell durch ein Update über Nacht die Performance mit AMD CPU's massiv besser werden könnte?

Wenn ich Benchmarks zwischen i7 10700k und 3900X anschaue... da ist die Single Core Performance des i7 nur minimal (1-6% in Cinebench) besser aber in Multicore erreicht der i7 nur 74% der Leistung vom 3900X... nur wie lässt sich das auf Spiele übertragen die DirectX12 nutzen?

AUch hier in einem Game-FPS Vergleich:
Die beiden liegen so nah beisammen dass es sich fast nicht lohnen kann auf die Vorteile des 3900x im direkten Vergleich zu verzichten.
Hast Du meinen Link oben angeklickt? Bei Full HD und Ultradetails schafft selbst der I9 9900K mit ner 2080er TI im Minimum in ländlichen Regionen nur 20 fps. Der Ryzen 7 3700X mit der 5700er XT 18 fps. Der Preisunterschied ist gewaltig zwischen beiden Systemen, die Performanceunterschiede gering. Es kann natürlich sein, dass Microsoft noch nachbessert, aber aktuell sehe ich es so, dass es sich nicht lohnt, für das Game nen High-End-PC zu kaufen. Ich mache es wohl so: Gegenüber meinem ursprünglichen Plan lieg ich einige hundert Euro niedriger. Gegenüber einer 2080er TI sogar ein großes Stück, obwohl die auch offenbar nicht viel helfen wird. Mit Raytracing dürfte eine halbwegs bezahlbare 2070 Super überfordert sein mit dem FS 2020. Also, wenn Microsoft Raytracing bringt und VR-Unterstützung, werden aktuelle Systeme wahrscheinlich überfordert sein, auch schnelle. Das heißt, Aufrüsten wird ohnehin erforderlich werden. Darum jetzt ein bezahlbareres System und dann aufrüsten auf das später performantere System, das Raytracing etc. packt - zu einem überschaubareren Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Enthusiast
Mitglied seit
05.08.2012
Beiträge
2.477
Den 6-Kerner bringst du - sofern allcore wichtig ist - problemlos auf 4,2 GHz und gerne auch mal drüber. Wichtig dabei wäre, auch beim RAM mind. die 3600 MHz bei 1:1 Infinity Fabric Takt (also 1800 MHz) oder im Idealfall sogar 3800 MHz (dann bei 1900 MHz IF) mitzunehmen.

Beim Netzteil sind 550W auch absolut ausreichend. 750W benötigt man nicht unter einem 10900K @OC + 2080zi @OC und selbst da liegt diese Last nie wirklich zeitgleich an.
 

Paul Powell

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
499
Ort
Mannheim
Max Grafikkarten-Länge:36,9 cm

https://www.mindfactory.de/product_...raight-Power-11-Modular-80--Gold_1223021.html reicht mehr als locker

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bei der M.2 SSD würde ich gleich auf 1 TB gehen
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Kurze Rückmeldung für Ingeressierte:
Ich habe mir nun obiges System tatsächlich am Sonntag noch bestellt. Ausnahme: Ich habe nen 650er Netzteil von Cosair bestellt. Wurde auch gut bewertet. Die Teile kamen super schnell an und dank Youtube konnte ich trotz 20-Jahre Pause den PC selbst zusammenbauen. Müsste ich das jetzt noch mal machen, würde ich in der gleichen Zeit wohl 3-4 schaffen! Aller Anfang...

Nach einer mehrstündigen Installationsorgie ging gestern dann auch noch MFS2020 an den Start. Da ich bisher nur noch meinen alten Monitor mit 1650x1080er Auflösung habe und noch kein neueres Curved Display, das ich vor hatte zu kaufen, konnte ich mit der vorhandenen Hardware die Grafikeinstellungen auf Ultra stellen! Die Framerate war dennoch gut genug, bin aber noch nicht über New York etc. geflogen. Mit Wolken ging die GPU-Auslastung zwar auf Maximum, aber die CPU packt das echt locker. Der AMD Prozessor war ein toller Spartipp! Dabei hab ich ihn gestern noch nicht mal in der Übertaktung laufen lassen.
Jetzt bin ich mit dieser Ausstattung voll zufrieden. Ein größeres Display wäre zwar super, aber ich komme auch so gut klar damit. Bei größeren Displays würde die Framerate aber wohl deutlich runter gehen. So wie es aussieht, würde das die XFX nicht mehr in Ultra packen. Jedoch dürfte High für die meisten auch völlig reichen, die Unterschiede zu Ultra sind nicht stark. Dank TAA ist die geringere Auflösung allerdings mMn völlig in Ordnung.
Fazit: Ein paar hundert Euro gespart und ich bin super zufrieden. Und wenn mein altes Display den Geist aufgibt, wird wohl früher oder später ne neue Grafikkarte fällig. Aber wer mit Full-HD spielen will und mit High zufrieden ist, dürfte auch mit diesem System glücklich werden.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.298
Ort
Rhein-Main
Ist es die exakte Konfig aus #16 geworden? Oder kannst du uns deine Shoppingliste noch mal verlinken?
Die 5700XT auf 1680x1050 loszulassen ist Kanonen auf Spatzen. Klar geht das, aber die 5700XT wird sich selbst mit Ultra Einstellungen zu Tode langweilen.

Kannst du mir mal einen Gefallen tun für alle weiteren Flu-Si Suchenden?
Mach mal bitte V-Sync aus und berichte wieviele FPS du beim Zocken so hast. Muss nicht exakt sein, +-10 FPS reicht.
Dann hätten wir mal einen realen Anhaltspunkt und können die offiziellen Systemanforderungen bezüglich CPU für den Flusi besser einordnen.
Microsoft macht es sich da ja besonders einfach und schreibt einfach die teuerste CPU in die empfohlenen Anforderungen. Da hab ich lieber ein paar reale Zahlen.

Vielen Dank schonmal dafür! :bigok:
 
Zuletzt bearbeitet:

Man-in-Black

Profi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
901
Ort
Bayern
Schön dass dir der PC gefällt und alles so läuft wie gewünscht.
Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß damit.
Aber die genaue Konfig würde mich auch interessieren.
 

Freitag1

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
16
Ist es die exakte Konfig aus #16 geworden? Oder kannst du uns deine Shoppingliste noch mal verlinken?
Die 5700XT auf 1680x1050 loszulassen ist Kanonen auf Spatzen. Klar geht das, aber die 5700XT wird sich selbst mit Ultra Einstellungen zu Tode langweilen.

Kannst du mir mal einen Gefallen tun für alle weiteren Flu-Si Suchenden?
Mach mal bitte V-Sync aus und berichte wieviele FPS du beim Zocken so hast. Muss nicht exakt sein, +-10 FPS reicht.
Dann hätten wir mal einen realen Anhaltspunkt und können die offiziellen Systemanforderungen bezüglich CPU für den Flusi besser einordnen.
Microsoft macht es sich da ja besonders einfach und schreibt einfach die teuerste CPU in die empfohlenen Anforderungen. Da hab ich lieber ein paar reale Zahlen.

Vielen Dank schonmal dafür! :bigok:
Zusammenstellung kommt gleich.
Zur Annahme, die 5700 XT würde sich langweilen: Oh nein, leider nicht, bei Ultra und mit bisschen Wolken oder nahe einer Stadt ist die GPU auf Volllast. 1080p müsste sie schon noch packen, aber mehr dürfte kritisch werden. Ich teste in den nächsten Tagen noch mal die kritischsten Bedingungen, damit Ihr Euch beim Abschätzen leichter tut. Aber: Mit 1080 vertikalen Pixel und Ultraeinstellungen ist das Spiel trotzdem wunderschön. Höhere Auflösungen reißen das dann auch nicht mehr raus. Meine Meinung: Lieber Ultra mit geilen Effekten und realistischen Wolken, dafür „nur“ Full HD statt 4k ohne Wow.
Den Test mit VSYNC teste ich heute Abend...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hier die Zusammenstellung:
- Ryzen 3600 boxed (Wasserkühlung bei Bedarf später) (Übertakten bis 4,1 GHz gar kein Problem, teilweise sogar mehr)
- XFX RX 5700 XT THICC III Ultra 8 GB
- MSI MPG B550 Gaming Edge Wifi
- 32 GB (4x8 GB) Patriot Viper DDR4 3200 dual
- 500 GB Crucial MX500 SATA (soll später mal ergänzt werden mit ner PCIe-Platte, für mich reicht das die nächste Zeit)
- 650 Watt Corsair TX-M-Serie: Laut XFX müssen mindestens 600 Watt verbaut werden!
- be quiet! Pure Base 500DX

->die Platte ist eher klein, da sollte man durchaus mehr überlegen, weil MFS2020 schon bis 200 GB benötigt. In meinem Fall passt das aber. Ryzen 5 scheint für das Game aber kein Problem zu sein. Zumindest nicht bei Full HD. Bei Ultra dürfte die GraKa der Flaschenhals sein. Über 4k und Ultra kann ich natürlich nichts sagen, aber man bedenke, dass dann sohl ne 2080Ti benötigt wird, was das System erheblich verteuert und selbst dann sacken die Frameraten teils unter 20 ab. Dann lieber erst mal Full HD Ultra und wenn sowieso neue Karte fällig wird, kann man noch auf 4K gehen. Aber auch Full HD ist echt klasse, glaubt mir.

Und mein alter Saitek X52 wird übrigens erkannt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.298
Ort
Rhein-Main
bei Ultra und mit bisschen Wolken
Wolken vermute ich als FPS Killer, kann man bei Assassins Creed: Odyssey ebenfalls beobachten.
Kannst du vllt. - wenn du ein bischen mit den Grafikeinstellungen spielst - mal die Wolken abschalten und schauen wieviel FPS die Wolken ausmachen?
Kannst du zudem vllt. ein bischen ausprobieren was passiert wenn du von alle Details auf Anschlag jeweils 1 Stufe runterstellst?

Evtl kennst du die Crysis-Memes - dort war es so, dass das Spiel niemals auf "Ultra" lief, aber nach einigen Patches bei "Ultra-1" okay war.
Vergleichbares hatte man bei Witcher3 - da war Hairworks der FPS-Killer. Oder bei einem der Batman / Arkham Spiele, wo das erste mal Physix genutzt wurde - Physix war ein FPS-Killer.
Ich würd gern ein Gefühl bekommen ob sich in FluSi20 auch irgendwo solch ein FPS-Killer versteckt.


1000 Dank im Sinne des Forums auf jeden Fall für deine Mitarbeit! :hail:
(der Fluch der Leute die zuerst zuschlagen, müssen immer alles für die späteren Käufer austesten)
 
Zuletzt bearbeitet:

Man-in-Black

Profi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
901
Ort
Bayern
ich bin auch gespannt auf die ganzen Tests ;-)
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.372
Die Framerate war dennoch gut genug, bin aber noch nicht über New York etc. geflogen. Mit Wolken ging die GPU-Auslastung zwar auf Maximum, aber die CPU packt das echt locker.
Die GPU-Auslastung sollte eigentlich immer bei 99-100% liegen, ausser du hast die FPS begrenzt, z.B. durch V-Sync oder bist in einem CPU-Bottleneck.

Wenn die nur bei Wolken auf Max geht, sind wohl die Wolken das Problem. Wie gut das dann mit WQHD ginge, kannst du anhand der Auslastung im Normalbetrieb abschätzen. Wenn die GPU ohne Wolken z.B. nur bei um die 50% liegt, sollte WQHD auch gehen.
 
Oben Unten