Aktuelles

[Guide] Supertalent FW 1916W - Was tun nach einem fehlerhaften Flashvorgang?

Dekal

Member
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
361
Da ich gehäuft von fehlerhaften Flashvorgängen bei Benutzung des neusten in der Betaphase befindlichen Supertalent Firmware Flashtools hier im Forum gelesen und selbst schon mehrmals damit negative Erfahrungen gemacht habe, schreibe ich diesen kleinen Guide.

Abschnitt A befasst sich damit, Fehler die einen Fehlflash begünstigen, von vorne herein auszuschließen.

Abschnitt B
handelt von einem kleinen aber feinen Trick, wie nach einem fehlerhaften Flashvorgang vorzugehen ist, um seine wertvolle SSD wieder zum Leben zu erwecken.


Noch ein paar Hinweise meinerseits:

Ich werde die allgemeinen Schritte die bereits im Flashtool-Guide beschrieben sind nicht nochmals erläutern. Ich setze also den Supertalent Flash Guide als Grundlage für das weitere Vorgehen voraus.

Ich empfehle generell auch denjenigen die noch keinen Flash auf Version 1916W unternommen haben bzw. denjenigen die ein Downgrade durchführen möchten, diese Methode anzuwenden (beschrieben in Abschnitt A), da die vorgeschaltete zum Flashprogramm befindliche Startroutine sich noch in der Betaphase befindet. Dadurch besteht enormes Risiko auf einen Fehler während des Flashversuches!

Ich übernehme weder Haftung noch gebe ich eine Gewähr auf Erfolg für das Ausprobieren dieses Guides. Ihr führt dies auf eigene Gefahr durch!



Also dann mal los!

Vorbereitung zum Flashen:

Auf was sollte geachtet werden, bevor es mit dem Flashen los geht? Hier ein paar wichtige Punkte dazu:

- Herunterladen und Entpacken des Flashprogramms: Download - Flashprogramm 1916W

- Herunterladen und Entpacken des "SSD ID checker program":
Download - SSD ID checker program

- Da der Flashvorgang destruktiv ist, werden alle auf dem SSD-Laufwerk befindlichen Daten gelöscht. Solltet ihr diese noch benötigen, so sichert diese vor dem Flashvorgang auf einem externen Datenträger!

- Solltet ihr das zu flashende SSD-Laufwerk als Systemlaufwerk einsetzen, so braucht ihr ein weiteres Laufwerk, auf dem sich ein Windows Betriebssystem befindet, von dem aus ihr dann das SSD-Laufwerk flasht. Hierbei ist noch zu beachten, dass als Betriebssystem nur Windows XP (32 Bit/64 Bit) und Windows 7 (32 Bit/64 Bit) in Frage kommen. Windows Vista ist mit diesem Flashprogramm nicht kompatibel, deshalb benutzt es bitte nicht!

- Bevor ihr mit dem Flashen des SSD-Laufwerks loslegt, löscht bitte die Partition (Windows XP) bzw. Volume (Windows 7) z. B. mithilfe der windowseigenen Datenträgerverwaltung.

- Ganz wichtig: Alle Dateien, die während der Flashprozedur benutzt werden (Flashroutine und SSD ID checker program), mit Administratorrechten ausführen (rechtsklick auf die Datei und dann auf "Als Administrator ausführen" klicken)! Wer ganz sicher gehen möchte dass alles reibungslos funktioniert, der stellt für die Dauer dieser Prozedur die Benutzerkontensteuerung in Windows 7 (auch genannt UAC=User Account Control) gänzlich ab (Neustart erforderlich)!
Anmerkung: Da Supertalent selbst ihre Flashprogramme ohne die UAC testet, würde ich dringend dazu anraten, während eines Flashvorgangs dieser Art vorrübergehend die UAC abzuschalten!

- Unmittelbar vor dem Beginn des Flashvorganges solltet ihr unbedingt die BIOS-Option zum Betreiben des SSD-Laufwerks im IDE-Modus einstellen (meist ist AHCI voreingestellt).


Abschnitt A - Wie minimiere ich das Risiko eines Fehlflashs drastisch?

Kurz: Der Trick dabei ist es, die vorgeschaltete Startroutine, die uns eigentlich den Flashvorgang erleichtern sollte zu übergehen, da diese Fehler generiert.

Wie wird das gemacht?

1) Navigiert zum Ordner in den ihr das "SSD ID checker program" entpackt habt (...\WSSDChecker) und führt die Datei Namens "WSSDChecker" aus.

2) Anschließend mit rechtsklick auf "Bearbeiten" und die Datei "updater.bat" öffnen. Darin sollte sich nun eine Zeichenfolge nach dem Beispiel "641302.exe" befinden.

3) Navigiert zum Ordner in den ihr das "Flashprogramm 1916W" entpackt habt, bis in den Ordner "Channel" (...\1916W Firmware Flashing Tool\1916W Firmware Flashing Tool\WashFW\Channel)

4) Dort solltet ihr nun eine Datei mit exakt dem gleichen Dateinamen wie der in der "updater.bat" befindlichen Zeichenfolge sehen.

5) Jetzt wirds ernst. Ihr führt die besagte Datei mit Administratorrechten aus und befolgt die Anweisungen die angezeigt werden (für genauere Details siehe beiliegende Instruction Guide.pdf). Wenn alles gut gegangen ist, dann sollte euch das Firmwareflashprogramm dazu auffordern, neuzustarten.

6) Sollte alles gut gegangen sein, so vergesst nicht wieder die BIOS-Option von IDE auf AHCI umzustellen.


Abschnitt B - Was ist nach einem fehlgeschlagenen Flashvorgang zu tun?

Das Prinzip ist das gleiche wie in Abschnitt A, jedoch gilt es weitere Punkte zu beachten.

Das typische Anzeichen dafür, dass ein Flashvorgang fehlerhaft verlaufen ist, ist das plötzlich verschwundene SSD-Laufwerk. Selbst nach einem Neustart meldet sich das Laufwerk nicht mehr mit der normalen Modellbezeichnung nach dem Muster "STT_FTxxxGxxxH", sondern im höchsten Falle als Yatapdong Barefoot Gerät, oder überhaupt nicht mehr.

1) Sollte sich das Laufwerk überhaupt nicht melden, so schaltet ihr den PC komplett ab und steckt für ca. 1 Minute den Stromstecker vom Netzteil ab. Am besten drückt ihr anschließend nochmals den Powerknopf, um den Reststrom aufzubrauchen. Danach fahrt ihr den PC wieder hoch und seht nach ob sich das Laufwerk wieder meldet.

2) (a) Sollte sich nun das Laufwerk als Yatapdong Barefoot Gerät melden, so fahrt ihr mit dem von mir weiter unten beschriebenen Flashvorgang fort.

2) (b) Sollte sich das Laufwerk noch immer nicht melden, dann fahrt ihr den PC einfach nochmals runter und seht auf der Rückseite des SSD-Laufwerks nach. Dort sollte sich ein kleiner DIP-Schalter/Steckbrücke befinden, dessen Position ihr bitte ändert. Jetzt startet ihr den PC bitte wieder.

3) Nun sollte sich das Laufwerk als Yatapdong Barefoot Gerät melden. Ist dies nicht der Fall oder sollte sich kein DIP-Schalter/Steckbrücke auf der Rückseite des Laufwerks befinden, so versucht ihr dennoch den von mir beschriebenen Flashversuch.

4) Sollte das nicht fruchten, wendet ihr euch an den Supertalent Support. Die Mailadresse lautet: Support@SuperTalent.com

5) Nun folgt der eigentliche Flashvorgang. Ab hier befolgt ihr bitte die Anweisungen aus Abschnitt A Punkt 1 bis 6!


Abschnitt C - Gibt es eine Alternative zur Benutzung vom "SSD ID checker program"?

Das gibt es in der Tat. Allerdings ist diese etwas mühseeliger und zeitaufwendiger.

Wer also dem "SSD ID checker program" von Supertalent nicht traut, der kann manuell die passende SSD ausfindig machen.

Und so geht's:

1) Zunächst seht ihr in der Systemsteuerung--> System--> Gerätemanager nach, welches SSD-Laufwerk ihr einsetzt. Unter der Angabe der Laufwerke müsste eine Bezeichnung nach dem Schema "STT_FTxxxGxxxH" zu finden sein.

2) Um herauszufinden welche Flashroutine nun zu eurem SSD-Laufwerk passt, geht ihr bitte in das Verzeichnis, in dem ihr das Supertalent Flashprogramm 1916W entpackt habt:

...\1916W Firmware Flashing Tool\1916W Firmware Flashing Tool\WashFW\Channel

Dort befinden sich mehrere Flashroutinen für verschiedene SSD Laufwerksmodelle. Für manche Laufwerksmodelle existiert mehr als eine Datei.

Die folgende Liste zeigt euch, für welches Laufwerk welche Datei ausgeführt werden muss:


Modellnummer --> Dateiname

STT_FTD28GX25H --> 030102.exe

STT_FTD32GX25H --> 031402.exe

STT_FTD64GX25H --> 031102.exe



STT_FTM28GX25H --> 641102.exe

STT_FTM28GX25H --> 081102.exe


STT_FTM32GX25H --> 051302.exe

STT_FTM56GX25H --> 651102.exe

STT_FTM56GX25H --> 080102.exe


STT_FTM64GX25H --> 061302.exe

STT_FTM64GX25H --> 641302.exe




STT_FTM28G225H --> 101102.exe

STT_FTM28G225H --> 361102.exe

STT_FTM28G225H --> 421102.exe

STT_FTM32G225H --> 331302.exe

STT_FTM32G225H --> 611302.exe

STT_FTM56G225H --> 100102.exe

STT_FTM56G225H --> 360102.exe

STT_FTM56G225H --> 420102.exe


STT_FTM64G225H --> 351102.exe

STT_FTM64G225H --> 411302.exe

STT_FTM64G225H --> 091102.exe



Zur besseren Übersicht habe ich die verschiedenen Laufwerksmodelle in verschiedener Farbe eingefärbt.

3) Solltet ihr also ein Laufwerk des Modells "STT_FTM28G225H" besitzen, so probiert ihr alle 3 vorhandenen Varianten (101102.exe, 361102.exe, 421102.exe) für dieses Modell durch, bis ein Flashvorgang erfolgreich ist.

Nicht vergessen: Alle Dateien mit Administratorrechten ausführen (rechtsklick auf die Datei und dann auf "Als Administrator ausführen" klicken)!

Wenn der Flashvorgang erfolgreich war, wird dies euch deutlich angezeigt.

4) Nach dem erfolgreichen Flashvorgang bitte den PC herunterfahren und den veränderten DIP-Schalter/Steckbrücke wieder in den Originalzustand zurückstellen. Jetzt sollte sich das Laufwerk wieder normal melden.


Nun sind hoffentlich alle zufrieden und können gemütlich Kuchen essen gehen. ;)

PS: Ein schöner warmer Kaffe oder Kakao dürfen natürlich nicht fehlen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Morpog

Active member
Mitglied seit
04.06.2008
Beiträge
4.466
Sehr schöner Guide! Darf ich den in meiner FAQ verlinken?
 

Dekal

Member
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
361
Aber das mit dem Timing habe ich wohl echt drauf: Ich schreibe diesen Guide und schon ist ne neue Firmware Online. :hwluxx:
 

Dekal

Member
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2004
Beiträge
361
Ein paar Verbesserungen am Guide vorgenommen.
 
Oben Unten