Aktuelles

[Suche] OS/Software für NAS (Raid 5 - Hotswap - NIC Teaming - Spindown)

iceman84

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.159
Ort
Bayern
Hallo,

Ich habe über die Jahre schon in einige Threads von FreeNAS etc.. reingeschaut aber mir fehlt trotzdem die Übersicht.

Ich suche ein OS/Software um Speicher im Netzwerk für Windows Clients (Windows 10 + 2016 Server) bereitzustellen.

am wichtigsten wäre mir:
Spindown von den Festplatten
Raid 5 mit brauchbarer Performence
Hotswap

schön wäre noch:
NIC Teaming

An Hardware habe ich bisher nur ein paar alte Festplatten (4x 3 TB + 1x 8 TB Wed Red)
Ansonsten steht noch nichts.

Eckdaten:
Die Dateien sind relativ groß - 40-300 MB
Deduplication brauche ich nicht
1-4 Clients greifen darauf zu
Datenmenge atm ~10 TB
Sicherung atm auf DVD/BD + Festplatten - würde ich gerne beibehalten da Bandlaufwerke + Bänder einfach zu teuer sind.
meine Linux Kenntnisse sind minimal ;)

Budget sollte nicht zu groß ausfallen - dachte evtl an einen Pentium etc.. mit ECC Support oder ähnliches mit ggf. noch einem Raidcontroller oder SSD als Cache wenn es sein muss.
Für Vorschläge was Festplatten und Hardware angeht bin ich auch gerne offen, muss aber nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Digi-Quick

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.993
Gehäuse:
Bedenke, daß ein 19" 2 HE Gehäuse nur schwer leise zu bekommen ist, wenn es vernünftig belüftet werden soll (HDD-Temps), da die 80 mm Lüfter i.d.R. sehr durchzugsstark sind / sein müssen (oder sollten).
Alternative, wenn Platz vorhanden:
Inter-Tech IPC 4U-4129-N Preisvergleich Geizhals Deutschland
1 oder 2x Cremax Icy Dock MB074SP-1B Black Vortex Preisvergleich Geizhals Deutschland


Mainboard:
Das ist ein Workstationboard, d.H. kein IPMI/iKVM , vPro/AMT ist nur mit Xeon möglich
Unerheblich, wenn du jedezeit Monitor, Tastatur (Maus) anschliessen kannst
Alternativen
Fujitsu D3417-B2/D3417-B21 Preisvergleich Geizhals Deutschland
Supermicro X11SSL-F bulk Preisvergleich Geizhals Deutschland
ASUS P10S-V/4L Preisvergleich Geizhals Deutschland
Supermicro X11SSM-F retail Preisvergleich Geizhals Deutschland

CPU:
Für reine NAS-Funktionalität (Storage) reicht ein Pentium (oder Celeron)

RAM:
Je nach Zugriffszenario machen 16, 32 oder auch 64 GB sinn, da der RAM als Filecache fungiert.
Für einfaches Streaming für single Client reichen 8 oder gar 4 GB aus.

USB Stick:
Ich nehme an, der soll für's OS sein?
Sandisk Extreme USB Stick nicht mehr produziert, welcher ist vergleichbar?
Da das Gehäuse zusätzlich über einen festen Einbauplatz für 2 2,5" HDDs/SSDs verfügt, würde ich eher eine kleine HDD (oder SSD) verwenden und ggf. einen 2 oder 4 Port SATA Controller nachrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

smoothwater

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.363
Ort
Halle (Saale)
Die RAM-Größe würde ich von dem eingesetzten OS abhängig machen. Bei ZFS gilt sowohl auf FreeNAS/NAS4Free, als auch bei OMV (ZFS-on-Linux): je mehr, desto besser.
FreeNAS will mind. 8 GB zzgl. 1 GB pro TB. Also in Deinem Fall sollten dann mind. 24 bzw. 32 GB, je nach Board/CPU drin sein.
Bei OMV gibt es noch BTRFS, allerdings ohne Raid5, dafür mit geringeren RAM-Anforderungen, aber ähnlichen Vorteilen (server-side-copy, Prüfsummen, etc.). Ein geschmeidiger Mirror aus 3 Platten ist da aber auch nicht zu verachten.

Generell ziehe ich ein Mirror-Setup aus 3 Platten (mit zusätzlicher Platte für interne Backups) einem Raid5 vor. Da können auch mal 2 Platten wegfallen ohne dass man Daten verliert und im Resilvering-Fall kann man bei annehmbarer Geschwindigkeit weiterarbeiten. Das NIC-Teaming aus Leistungssicht macht eben nur Sinn, wenn die Datenrate auch kommt. Es sei denn, Du möchtest schlicht das Maximum auf 1 GBit/s fahren und Teaming als Ausfallsicherheit...
 
Oben Unten