Aktuelles

Suche Multimedia-Laptop bis ca. 1800 Euro

mark36

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Laptop. Bisher nutzte ich ein Lenovo Thinkpad T540, das aber mit meinem neuen 4K-Monitor (Dell U2720Q) überfordert ist und auch in anderer Hinsicht (Akkulaufzeit, Tastaturzustand, Leichtgängigkeit der Scharniere) nach rund 6 Jahren nicht mehr in bestem Zustand ist.

Der Nachfolger sollte möglichst robust sein, um mich auch wieder mindestens 5 Jahre begleiten. Die Anforderungen haben sich über die Jahre natürlich auch ein bisschen gewandelt:
Ich suche nun ein gutes Allroundgerät, neben den alltäglichen Officearbeiten mache ich auch ein bisschen Bild- und Videobearbeitung. Kein professioneller Druck, aber eine gute Farbraumdarstellung (sRGB Farbraum) ist mir deshalb schon wichtig und für manche Schritte wäre sicher eine gute CPU und GPU, ausreichend Arbeitsspeicher sowie eine große SSD hilfreich und ein echter SD-Kartenslot praktisch. Die Grafikkarte sollte auch potent genug sein, um auch zukünftig noch das ein oder andere moderne Spiel anspielen zu können - ich bin aber kein Zocker und brauche auch nicht die höchsten Details und schnellsten Reaktionszeiten. Schließlich wäre es praktisch, wenn ich den USB-C-Anschluss meines Monitors (90W Power Delivery) nutzen könnte. Akkulaufzeit und Gewicht sind mir dagegen nicht so wichtig, aber mal unterwegs einen Film oder 1-2 Serienfolgen anschauen, sollte schon gehen. Auch reicht Full-HD beim Display völlig aus, da ich ja noch einen externen 4K-Monitor habe.
Ausgeben möchte ich eigentlich maximal so 1.800 Euro.

Ich bin jetzt mal beim Dell XPS 15 (mit i7, 16 GB RAM, 1 TB SSD, GTX 1650, SD-Kartenslot, FHD-Display mit ca. 98% rRGB) hängengeblieben, kostet aber mit dieser Konfiguration (und vernünftiger Garantie) leider über 2.000 Euro. Außerdem scheint mir der Öffnungswinkel begrenzt zu sein,
Grundsätzlich würde auch wieder ein Thinkpad in Frage kommen, aber da habe ich a) keine Angabe darüber gefunden, ob die bzw. welche Serien über USB-C geladen werden können und b) scheinen die FullHD Displays bei der Farbraumabdeckung hinter den Dell Modellen zurückzuliegen. Wobei ich die Thinkpad-Tastaturen als wirklich gut empfinde.

Was meint Ihr? Was wären Eure Empfehlungen?

Vielen Dank,
Markus
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Alpha11

Well-known member
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
11.648


Aber ne absolut bescheidene Zeit sowas kaufen zu wollen...


Das T15 (mit MX330) wirds in naher Zukunft zu kaufen geben und dann sind auch die Beschaffungs Probs durch Corona mit Glück Geschichte!
 

mark36

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
3
Danke für die Antwort. Naja, jetzt habe ich halt Zeit, mich danach umzusehen - das heißt aber nicht zwingend, dass ich jetzt gleich noch diese Woche kaufen muss. :-)

Das T590 gibt es halt "nur" mit der MX250, die schneidet nach Notebookcheck deutlich schlechter ab als die GTX 1650 im XPS. Auch die MX330.

Bei den Thinkpads finde ich momentan eigentlich nur das P53 interessant. Gibt es im Moment mit T1000 und T2000.
Aber kommen Thinkpads überhaupt mit USB-C Power Delivery zurecht?
 

HicoN

Active member
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
199
Aktuell ist wirklich ein schlechter Zeitpunkt zum kauf da schon seit geraumer Zeit über die ryzen mobile Prozessoren berichtet wird die dir 8/16ct ins Notebook bringen, wenn ich mir ein Gerät für 5 Jahre suche und aktuell mein altes läuft würde ich auf keinen Fall kaufen.
Weiterhin gibt es deutlich leistungsstärkere Geräte für einen Preis von 1800€, da du geschrieben hast das Mobilität nicht so wichtig ist würde ich zu Gaming Notebooks greifen, die zwar schwerer sind aber dafür auch mehr Leistung haben.

Die gtx 1650 hat in einem Notebook der Preisklasse absolut nichts mehr verloren. Die ist eher in den Gaming Laptops um die 1000€ drinne. Die mx250 und mx330 sind genauso Müll für eine stationäre Lösung. Wenn du ein sehr mobiles Gerät willst ist es unter Umständen keine schlechte Wahl für die von dir beschriebene Ausgangssituation allerdings schon. Meine letzte tiefgreifende Analyse des Gaming Notebook Marktes war im letzten Sommer und selbst da gab es schon Gaming Notebooks mit beispielsweise Intel 8750h und RTX 2060/GTX 1070 für um die 1400€.

Für dein Budget ist bereits eine RTX2070 drin wie beispielsweise das hier: https://www.notebooksbilliger.de/no...s/asus+rog+strix+scar+iii+g731gw+ev243+629205

Ich an deiner Stelle würde aber zum ersten, auf die neuen AMD Prozessoren warten und zum zweiten auf ein gutes Angebot. Hier ist eine Übersicht der AMD Prozessoren https://www.amd.com/de/products/ryzen-processors-laptop in nächster Zeit (evlt. nach corona) dürften mehr Gaming Notebooks solche Prozessoren verwenden. Über mydealz sind häufiger auch Angebote in der Preisklasse bei denen du viel Geld sparen kannst. Ich zumindest würde so vorgehen.
 

2k5lexi

ModeratorLars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
21.139
Ort
Rhein-Main
USB Power delivery ist eine doofe Idee wenn du ein Gerät haben möchtest das aufgrund von starker Hardware mehr Strom braucht.

Das kann man bis zu einer bestimmten Leistungsklasse machen, danach halt nicht mehr.

Entsprechend wäre das für mich kein Ko Kriterium sondern eher nice to have.
 

mark36

New member
Thread Starter
Mitglied seit
26.03.2020
Beiträge
3
Aktuell ist wirklich ein schlechter Zeitpunkt zum kauf da schon seit geraumer Zeit über die ryzen mobile Prozessoren berichtet wird die dir 8/16ct ins Notebook bringen, wenn ich mir ein Gerät für 5 Jahre suche und aktuell mein altes läuft würde ich auf keinen Fall kaufen.
Weiterhin gibt es deutlich leistungsstärkere Geräte für einen Preis von 1800€, da du geschrieben hast das Mobilität nicht so wichtig ist würde ich zu Gaming Notebooks greifen, die zwar schwerer sind aber dafür auch mehr Leistung haben.

Die gtx 1650 hat in einem Notebook der Preisklasse absolut nichts mehr verloren. Die ist eher in den Gaming Laptops um die 1000€ drinne. Die mx250 und mx330 sind genauso Müll für eine stationäre Lösung. Wenn du ein sehr mobiles Gerät willst ist es unter Umständen keine schlechte Wahl für die von dir beschriebene Ausgangssituation allerdings schon. Meine letzte tiefgreifende Analyse des Gaming Notebook Marktes war im letzten Sommer und selbst da gab es schon Gaming Notebooks mit beispielsweise Intel 8750h und RTX 2060/GTX 1070 für um die 1400€.

Für dein Budget ist bereits eine RTX2070 drin wie beispielsweise das hier: https://www.notebooksbilliger.de/no...s/asus+rog+strix+scar+iii+g731gw+ev243+629205

Ich an deiner Stelle würde aber zum ersten, auf die neuen AMD Prozessoren warten und zum zweiten auf ein gutes Angebot. Hier ist eine Übersicht der AMD Prozessoren https://www.amd.com/de/products/ryzen-processors-laptop in nächster Zeit (evlt. nach corona) dürften mehr Gaming Notebooks solche Prozessoren verwenden. Über mydealz sind häufiger auch Angebote in der Preisklasse bei denen du viel Geld sparen kannst. Ich zumindest würde so vorgehen.
Ok, dann also warten, auch wenn es schwerfällt :-) Kann man schon sagen, nach welchem der neuen Prozessoren ich schauen sollte, oder ist das noch zu spekulativ, wie Leistung und Preise tatsächlich ausfallen werden?
Der verlinkte Asus hat, wenn ich es richtig gesehen habe kein Thunderbolt 3 und kein SD-Kartenleser. Und ich würde gerne bei den 15" bleiben.

USB Power delivery ist eine doofe Idee wenn du ein Gerät haben möchtest das aufgrund von starker Hardware mehr Strom braucht.

Das kann man bis zu einer bestimmten Leistungsklasse machen, danach halt nicht mehr.

Entsprechend wäre das für mich kein Ko Kriterium sondern eher nice to have.
Der höhere Stromverbrauch fällt aber nur an, wenn die Grafikkarte stärker gefordert wird, oder? Im Durchschnittsverbrauch sollten die 90W doch eigentlich reichen? Aber ja, es ist eher nice to have.
 

2k5lexi

ModeratorLars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
21.139
Ort
Rhein-Main
Bei 15" und viel Grafikpower musst beim Kühlsystem höllisch aufpassen. Da ist unendlich viel Schrott auf dem Markt.
Ich würd mal schauen wann dieses Gerät verfügbar wird und wie es qualitativ ausschaut.
Dann bekommst du auf jeden Fall ein Gefühl wie sich die AMD Notebooks schlagen.
 
Oben Unten