Aktuelles

[Kaufberatung] Suche 27" WQHD Monitor fürs Homeoffice

newpipe

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
01.08.2021
Beiträge
14
Hi,

Nachdem ich schon seit über 1,5 Jahren im Homeoffice bin, und das wohl auch nach der Pandemie so bleiben wird, bin ich auf der Suche nach einem zeitgemäßen Monitor.
Bis jetzt habe ich zwei alte Samsung Bildschirme benutzt. Der Hauptbildschirm mit einer Auflösung von 1920x1200 und der Nebenbildschirm mit FullHD. Beide um die 22/23".

Der Hauptbildschirm hat nun das Zeitliche gesegnet. Der neue Bildschirm soll ebenfalls als Hauptbildschirm benutzt werden.
Der Bildschirm soll für typische Büroarbeiten verwendet werden. Mail, Webbrowser, diverse Office Programme, Coding, Aufbereitung von Bildern für Webseiten und Dokumente. Ab und zu auch noch zum unprofessionellem Bearbeiten von Bildern.
Zum Spielen wird der Bildschirm nicht verwendet werden.

Wichtig ist mir, dass er subjektiv eine gute Bildqualität hat, sodass ich mich auf seine Farbdarstellung verlassen kann. Auch Text soll entsprechend gut dargestellt werden können.
Was sonst noch wichtig ist:
  • keine spiegelnde Oberfläche
  • Flicker-free
  • Blaulichtfilter
  • Blickwinkelstabil
  • dass ich mich auf die Farbwiedergabe verlassen kann.
  • Gute Kontrastwerte
  • Gute Helligkeit, um auch in hellen Räumen gut arbeiten zu können
  • Stromsparend
  • Mechanische Einstellmöglichkeiten in der Höhe, horizontale und vertikale Neigung
  • Preis: < 400 €
In der Zwischenzeit habe ich schon unzählige Testberichte gelesen. Dabei habe ich mal zwei Displays ins Auge gefasst:
  • Asus ProArt PA278QV
  • LG GN880-B
Der Asus gefällt mir wegen der guten Farb- und Kontrastwerte sehr gut. Auch sonst gefällt mir die Ausstattung sehr gut. Allerdings verunsichern mich die Helligkeitsregelung durch PWM, was doch zu etwas Flickern führen dürfte, und dass der sRGB modus auf 114cd/m² beschränkt ist. Wobei ich mir bei letzterem nicht sicher bin, wie relevant das in meinem Fall ist. Wie ist die Farbwiedergabe, wenn ich den in der Helligkeit beschränkten sRGB Modus nicht benutze?

Der LG scheint auch sehr geeignet zu sein. Allerdings stört mich da der Standfuß. Konkret dürfte es bei mir problematisch sein, dass ich den Bildschirm nicht näher an den Schreibtisch als 14 cm an die Tischoberfläche bekomme. Das ist aus ergonomischen Gründen einfach zu hoch. Idealerweise gibt es diesen Monitor, oder eben dieses Panel auch mit einem normalen Standfuß.
Außerdem finde ich es schade, für Gaming Features zu zahlen, die ich einfach nicht benötige.

Abgesehen von den Beiden oberen Bildschirmen habe ich mir auch noch den LG 27GP850 angesehen. Der scheint aber von der Bildqualität doch etwas hinter dem 27GN880 zu sein. Außerdem auch wieder viele Gamingfeatures, die den Preis wohl auch nochmal in die Höhe treiben.

So ganz werde ich aus dem ganzen Angebot nicht schlau. Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich, welchen Bildschirm ich mir noch genauer ansehen sollte?

Danke,
newpipe
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.261
Wobei ich mir bei letzterem nicht sicher bin, wie relevant das in meinem Fall ist.
Entsprechend deinem genannten Anwendungsfall, sind eigentlich fast alle deine Anforderungen kaum relevant.
Und 400€ finde ich da schon viel zu hoch gegriffen. Eigentlich tuts da nahezu "jeder" Monitor.

Dektopmonitore spiegeln idR eh nicht, mit Blickwinkelstabil bist du bei IPS-Panel (wobei ich bei meinem SVA auch keine Blickwinkelprobleme erkennen kann), solange du nicht in Fotostudioscheinwerferlicht sitzt, sind die auch alle für beleuchtete Räume hell genug und Farbwiedergabe ist häufig eher ein Einstellungsfrage als das was der Monitor kann. Und für einen kalibrierten Monitor reichen 400€ wohl eher nicht. Wobei man den dann auch lokal kalibrieren müsste.
Flackern konnte ich auch noch bei keinem LC-Monitor feststellen. Ruckeln ist wieder was anderes, dann wärst du eher bei 144Hz.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.627
Ort
Dickes B
Gleich drei -wie ich finde- recht grundsätzliche Moni-Eckdaten sind Deinem Starterpost nur indirekt zu entnehmen, nämlich Größe, Auflösung und Paneltyp (und vielleicht noch Seitenverhältnis). Diese Infos lassen sich nur aus Deiner Vorabauswahl ableiten: 27"@WQHD@IPS.
27"@WQHD@IPS-Monis gehören zum Mainstream dieser Tage -sowohl für den Gamer, als auch für den Officeworker.
Wichtig ist mir, dass er subjektiv eine gute Bildqualität hat, sodass ich mich auf seine Farbdarstellung verlassen kann.
Zielführender fände ich eine objektiv 'gute Bildqualität' , vor Allem wenn man sich auf dessen Farbverbindlichkeit verlassen will.

Grundsätzlich gilt: IPSler sind recht 'Farbecht'.
ggf. wäre von allzu billigen IPS-Monis abzuraten, denn der Hersteller wird schon wissen in welchen Preisregionen er seinen Moni platzieren kann, weil er ja die Stärken und Schwächen seines Produktes kennt.
Einschränkung: Flammneue Early-Adopter-Technik wird naturgemäß zu Mondpreisen releast (das gilt besonders für Daddelfeatures), aber Du suchst ja einen grundsoliden Büromoni mit bodenständiger Ausstattung.
Ergo: Mit heißer Nadel gestrickten Geräten ist in diesem Segment eher nicht zu rechnen, auch nicht mit auffälliger Produktionsstreu.
Wenn der Farbraum wichtig ist, wäre es von Vorteil technische Begriffe zu Farbumfängen zu verwenden, statt nur 'gute Farben'.
Ich ja kein Grafikdesigner, aber ich meine, bei 99%/100% sRGB liegt die Latte nicht besonders hoch.
Also dito zu @Liesel Weppen: Mainstream-Officemoni (z.B. 27"@WQHD@IPS) und gut.
…Es sein denn, Du schiebst noch Infos nach, die die Auswahl nennenswert einengen würden ->Breitbild… Bevorzugung bzw. Vermeidung bestimmter Marken… Vorlieben bei der Bezelfarbe... Kauf im lokalen mediaMarkt…

Nachschlag: Im Office ist IPS die bevorzugte Wahl, allerdings sind ihm bauartbedingt Grenzen bezüglich Helligkeit und Kontrast gesetzt.
Also: Wenn ein IPSler mit viel Helligkeit und Kontrast wirbt, besteht die Gefahr, dass der Hersteller übers Ziel hinausschoss und dessen Angaben nur für ein hübsches Datenblatt taugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
11.432
Ort
Lübeck
Mein Tipp: Dell S2721DS, 280€ direkt bei Dell:

IPS, WQHD, Drehbar, Höhenverstellbar, 3 Jahre NBD Austauschservice
 

newpipe

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
01.08.2021
Beiträge
14
Ich danke euch für die Antworten.

Ihr habt das aus meinem Post richtig erkannt, dass ich einfach einen grundsoliden Officemonitor suche. Darum dachte ich auch, dass das nicht so schwer sein kann.

Allerdings haben mich dann immerwieder die Reviews zu den verschiedenen Bildschirmen verunsichert. Oftmals scheinen einfach die Farbdarstellung oder auch Kontrast und Schwarzdarstellung mangelhaft zu sein. Oder klingt das einfach in den Reviews nur viel dramatischer, als man es dann im Alltag wahrnimmt?


Bezüglich der verschiedenen Farbräume kenne ich mich ehrlich gesagt nicht aus. Ich möchte nur vermeiden, dass wenn ich ein Bild, oder eine Grafik auf meinem Bildschirm erstelle/bearbeite, diese dann auf einem anderen Bildschirm deutlich anders aussieht, weil mein Bildschirm ein Problem bei der Farbdarstellung hat.

Auch möchte ich vermeiden, dass ich einen Bildschirm erwische, bei dem ich meine Augen unnötig anstrengen muss, weil Schriften nicht klar dargestellt werden, die Hintergrundbeleuchtung flackert, oder ein anderes Problem, das man in 2021 nicht mehr erwartet, vorliegt.

Nun noch ergänzend zu deinen Fragen bezüglich der Eingrenzung:
  • Kaufen würde ich bei einem Onlineshop oder im stationärem Handel. Bin da flexibel.
  • Keine Vorlieben bei Marke
  • Größe: 27"
  • Auflösung: 2.560 x 1.440 pixel
  • Keine Geräusche im Betrieb
  • Mehrere als eine Hand voll tote Pixel würden mich stören.

@Techlogi, vielen dank für deinen Vorschlag. Dieser liegt in einem sehr interessanten Preisbereich. Auch von den Funktionen her wohl genau, was ich suche. Allerdings zeigt dieser genau mein Dilemma.
Wenn man sich zum Dell S2721DS die obige Review durchliest, werden hier speziell folgende Punkte kritisiert:
  • Text Clarity (Scheint nicht so ideal zu sein. Allerdings ist mir nicht klar, ob das an der matten Oberfläche liegt, oder eine Schwäche des Monitor ist.)
  • Pre Calibration (Laut dem Bericht sehr mittelmäßig. Nachdem ich so eine Kalibrierung selbst nicht durchführen kann, ist das wohl eher sub-optimal. Oder ist das wieder etwas, was man im täglichen Arbeiten eigentlich nicht merkt?)
  • Auch Kontrast und Black-uniformity bekommen eher bescheidene Werte.

Solche Kritiken sehe ich bei den meisten Bildschirmen in diesem Preissegment. Allerdings tu ich mir aber auch schwer zu beurteilen, wie relevant diese Dinge wirklich sind. Darum hoffe ich von euch etwas Guidance zu bekommen.
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
11.432
Ort
Lübeck
Ich hatte "Aufbereitung von Bildern für Webseiten und Dokumente" übersehen, sorry. Wie hoch ist denn da der Anspruch, also geht geht es wirklich ums Bearbeiten oder nur mal bisschen Größe und Helligkeit anpassen? Wenn letzteres, dann sehe ich beim Dell kein Problem bzw. prinzipiell kann man bei dem Anforderungsprofil "Word und Excel" (vereinfacht ausgedrückt) aber eigentlich auch einfach jeden Monitor nehmen, der die gewünschte Auflösung, Bildgröße und Zusatzausstattung hat. Die gehen dann als 27" IPS WQHD mit Pivot/neigbar/höhenverstellbar bei etwas über 200€ los. Klar zahlt man bei Dell ein Stück weit den Namen mit, aber eben auch den guten Service:
- "Der Dell Premium Panel Exchange Service ermöglicht einen kostenlosen Bildschirmaustausch innerhalb der Laufzeit der begrenzten Hardwaregewährleistungi, selbst wenn nur ein ständig leuchtendes Pixel gefunden wird."
- "Ihr Monitor ist durch drei Jahre Advanced Exchange Servicei abgedeckt, sodass Ihnen im Bedarfsfall innerhalb der drei Jahre dauernden eingeschränkten Hardwaregewährleistung am nächsten Arbeitstag ein Ersatzmonitor geliefert wird.i"
 

newpipe

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
01.08.2021
Beiträge
14
Also hauptsächlich geht es beim Bearbeiten von Bildern tatsächlich fast nur darum, Bilder in der Helligkeit, Sättigung und Ähnlichem anzupassen. Ja, bestimmt nicht sehr Advanced, allerdings erwarte ich mir schon, dass der Bildschirm einigermaßen akkurat das Bild anzeigt.

Bezüglich dem Anforderungsprofil "Word & Excel" stellt sich mir allerdings genau dir Frage, wie gut heutige Bildschirme Text darstellen. Wenn ich dann in reviews lese, dass die Darstellung eher mau ist, finde ich das schon ein Armutszeugnis. Für mich ist das schon eine ziemliche Basisanforderung. und genau solche Statements verunsichern mich dann doch, sodass ich mich nicht mehr traue, einfach auf Geizhals einen Bildschirm auszusuchen, der die entsprechenden Features erfüllt, and that's it. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass viele Bildschirme immernoch bei den Basisfeatures versagen.

Das, was du bezüglich des Dellservices schreibst, finde ich schon sehr verlockend, und das wäre mir auch durchaus einen Aufpreis wert.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.627
Ort
Dickes B
Ich hatte "Aufbereitung von Bildern für Webseiten und Dokumente" übersehen, sorry.
Na, wenn wir schon bei 'sorry fürs übersehen' sind': Ich habe 27" und WQHD in der Threadüberschrift überlesen…
--------------------------------
Kicher… ich kann mich an einen sehr 'mitteilungsfreudigen' HWL-User erinnern, der jeden, aber auch jeden, Moni wortreich abkanzelte und auch gleich jede Side, die Monis testet und rezensiert. Er hielt sich halt für den besten Moni-Tester innerhalb der Oortschen Wolke.

Für IPS gilt: Deren Displays sind meist matt, was bei Sonnenschein von Vorteil ist, aber (zwangsläufig) zu einer Art 'Krisseleffekt' führt.
(Es gibt hier im HWL-Forum einen User, der mir widersprechen würde, aber der kauft nicht im 300EUS-Segment ein.)
Hat ein Monihersteller ein besonders 'brilliantes' und zugleich nicht spiegelndes Display im Portfolio, wird er dies wortreich bewerben und sich nicht in die Riege der Standardgeräte einreihen -vor Allem preislich. :d
Gleiches gilt für Farbverbindlichkeit und weitere Aspekte rund ums Thema 'gutes Bild'.

Ergo: 27"@WQHD@IPS-Büromonis, also ohne Daddelattitüde, liegen so bei 250/300EUS und haben alle mehr oder weniger die gleichen Stärken oder Schwächen.
Dell ist zum globalen Standard-Büroausstatter avanciert, obwohl sie -je nach Sparte- kaum mehr als deren Logo zum Produkt beisteuern.

[…] Wenn ich dann in reviews lese, dass die Darstellung eher mau ist, finde ich das schon ein Armutszeugnis. […] Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass viele Bildschirme immernoch bei den Basisfeatures versagen.
So läuft nunmal der Hase… Jeder muss seine Fehler machen. Wobei ich den Kauf eines Büromoni jetzt für nicht so dramatisch halte.
 
Zuletzt bearbeitet:

newpipe

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
01.08.2021
Beiträge
14
So läuft nunmal der Hase… Jeder muss seine Fehler machen. Wobei ich den Kauf eines Büromoni jetzt für nicht so dramatisch halte.
Ja eh, aber diese Fehler will ich halt vermeiden. Immerhin habe ich vor, diesen Bildschirm die nächsten 10 Jahre zu verwenden.

Aber wenn ich eure Einwände richtig interpretiere, sind viele der von mir angesprochenen Limitierungen wohl dem IPS Panel geschuldet. Das IPS Panel scheint mir aber das vernünftigste für meinen Anwendungsfall zu sein. In dem Fall werde ich halt einfach im sub 300€ Bereich weitersuchen.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.627
Ort
Dickes B
Ja eh, aber diese Fehler will ich halt vermeiden. Immerhin habe ich vor, diesen Bildschirm die nächsten 10 Jahre zu verwenden.
Wenn Du befürchten würdest, dass ein mit allen Schikanen ausgestatteter Daddelmoni bereits nach kurzer Zeit seine Aktualität verliert und sich sein EVP kurz nach Kauf im freien Fall befände, könnte ich Deine Befürchtungen ja nachvollziehen, aber nicht bei einem 08/15-Officemoni.
Es wird bestimmt einen 'besten Moni' und einen 'schlechtesten Moni' für Deinen Usercase geben, aber dieses Wagnis musst Du nunmal eingehen, das nennt man Lebensrisiko.
Oder aber Du, und nur Du, probierst sie alle alle durch, aber wer macht das schon…
Was?… Ach, das machen alle!?… Na dann: auf zu amazon und bestellen was das Zeug hält.
 
Zuletzt bearbeitet:

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
11.432
Ort
Lübeck
Ja eh, aber diese Fehler will ich halt vermeiden. Immerhin habe ich vor, diesen Bildschirm die nächsten 10 Jahre zu verwenden.

Aber wenn ich eure Einwände richtig interpretiere, sind viele der von mir angesprochenen Limitierungen wohl dem IPS Panel geschuldet. Das IPS Panel scheint mir aber das vernünftigste für meinen Anwendungsfall zu sein. In dem Fall werde ich halt einfach im sub 300€ Bereich weitersuchen.
IPS > VA - wobei man auch mit VA arbeiten kann, IPS würde ich aber vorziehen. Habe selber als Hauptmonitor einen VA, weil mir 32" IPS mit 144/165Hz einfach zu teuer ist.
Zwei Tipps noch:
Suche nicht den perfekten Monitor, denn den gibt es nicht.
Wenn du einen Montor bestellt hast, dann verwende den mal ein paar Tage, ohne nach den Makeln zu suchen, von denen du irgendwann irgendwo gelesen hast. ;)
 
Oben Unten