Steam Next Fest: Dungeonborne ist die meistgespielte Demo

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
81.734
Noch bis zum 12. Februar 2024 läuft das Steam Next Fest. Dieses Event gibt Spielern die Möglichkeit, hunderte von Demos kommender Spiele zu testen. Viele der Probeversionen sind außerhalb dieses Zeitraums gar nicht verfügbar.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Erinnert das euch nicht auch an Dark and Darker? Gott, was war das für ein geiles Spiel!
 
Also ich weiß ja nicht, ob die Spieler solcher Spiele allesamt Masochisten sind, aber ich find es absolut nicht geil, wenn ich beim Spieltot sämtliches Zeug verliere, was ich vorher eingesammelt habe und quasi von vorn anfangen muss.
 
Genau das macht solche Spiele aus: Es wird um jedes Goldstück gekämpft, betrogen, hintergangen und gemeuchelt. Auf niemanden ist verlass, außer auf dir selbst und man kämpft Auge um Auge, Zahn um Zahn um seinen Loot. Wenn das Spiel wie Dark and Darker ist, dann kann man sein Zeug am Ende der Runde behalten; vorausgesetzt man überlebt. Nix für Hitzköpfe oder wenn man schnell frustriert wird ;)
 
Also ich weiß ja nicht, ob die Spieler solcher Spiele allesamt Masochisten sind, aber ich find es absolut nicht geil, wenn ich beim Spieltot sämtliches Zeug verliere, was ich vorher eingesammelt habe und quasi von vorn anfangen muss.
Für mich scheidet sowas ja alleine schon wegen PvP aus... Es ist aber trotzdem irgendwie logisch, das wenn du auf einer Mission stirbst, du auch nichts mit raus bringen kannst.
Und es ist sogar noch schlimmer, zumindest wenn es so ist wie in Tarkov, bzw. was ich so von Tarkov mitgekriegt habe: Wenn du in einer Mission stirbst, verlierst du nicht nur das was du in der Mission aufgesammelt hast, sondern auch was du in die Mission mit reingenommen hast.

Ich bin für sowas viel zu schlecht ich würde dauernd nur sterben und ständig alles verlieren. Solche Spiele sind mir aber auch grundsätzlich viel zu stressig. Ich spiele auch grundsätzlich kein Rogue-like und auch nichts mit Permadeath. Wenn ich bei jedem Fehltritt sterben will und nicht wieder aufwachen kann, buche ich nen Urlaub in Pakistan und lauf dort mit nem Cocktail in der Hand und nackig durch ein Minenfeld. Sowas brauch ich nicht auch noch in Spielen. :d

Aber gut, ich kann dieser ganzen Wettberwerbsdenke, egal ob in Videospielen, Sport oder sonstwas, sowieso nichts abgewinnen.
 
Für mich scheidet sowas ja alleine schon wegen PvP aus... Es ist aber trotzdem irgendwie logisch, das wenn du auf einer Mission stirbst, du auch nichts mit raus bringen kannst.
Und es ist sogar noch schlimmer, zumindest wenn es so ist wie in Tarkov, bzw. was ich so von Tarkov mitgekriegt habe: Wenn du in einer Mission stirbst, verlierst du nicht nur das was du in der Mission aufgesammelt hast, sondern auch was du in die Mission mit reingenommen hast.

Ich bin für sowas viel zu schlecht ich würde dauernd nur sterben und ständig alles verlieren. Solche Spiele sind mir aber auch grundsätzlich viel zu stressig. Ich spiele auch grundsätzlich kein Rogue-like und auch nichts mit Permadeath. Wenn ich bei jedem Fehltritt sterben will und nicht wieder aufwachen kann, buche ich nen Urlaub in Pakistan und lauf dort mit nem Cocktail in der Hand und nackig durch ein Minenfeld. Sowas brauch ich nicht auch noch in Spielen. :d

Aber gut, ich kann dieser ganzen Wettberwerbsdenke, egal ob in Videospielen, Sport oder sonstwas, sowieso nichts abgewinnen.
Naja ich hab EVE Online gespielt ist genauso, der Thrill is nice aber irgendwann ist es nicht mehr gesund. Wenn du ständig existentielle Ängste hast frustet es auch irgendwann. Du hast 40 Stunden Spielzeit reingesteckt um einen Progress X zu erreichen und in 5 Minuten ist der weg, quasi permanent Hardcore. Klar du konntest dort einen Clone erzeugen der zum Zustand X deinen Raumfahrer wiederherstellen kann, aber dein Schiff ist weg.

Gegen hohe Strafen in Spielen spricht nichts dagegen, aber nur wenn die Belohnungen das wieder entsprechend ausgleichen können. Meistens ist aber eher defizitär.
Quasi dafür das du alles verlieren kannst, macht dich die Belohnung aber nicht gleich zu einem "Gott".
 
Naja ich hab EVE Online gespielt ist genauso
Hab auch 3-4 Jahre lang Eve gespielt (ist jetzt aber schon über 10 Jahre her), ich fand das aber nicht genauso. In Eve kann man PvP auch vermeiden (wenn natürlich auch nirgends gänzlich ausschließen). Ich war hauptsächlich im Hisec unterwegs, mit einer kleinen Corp auch mal ne Zeitlang in einem Wurmloch und eine zeitlang mal in einer Nullsec-Corp mit eigenen Systemen. Und ich konnte mich als Industrieller, Miner und PVE-Spieler auch ganz gut beschäftigen, ohne das es öfter mal überhaupt zu PVP gekommen wäre.

Gefühlt war der Nullsec mit entsprechender Corp sogar am "sichersten". Da kam einfach nur sehr sehr selten überhaupt mal jemand "Externes" in die entsprechenden Systeme. Im Wurmloch hatte man auch nur selten Gäste, was ja klar ist, weil das Wurmloch musste überhaupt erstmal jemand finden. Und meist waren es dann nur Solo-Explorer, die sich meistens auch gleich wieder verpisst haben, sobald sie gemerkt haben, das in dem Wurmloch eine POS steht. :d

Das man mal gegankt wurde, kam schon vor, aber idR hat man mit dem Schiff was man verloren hat, vorher vielmehr verdient als der Verlust am Ende gekostet hat. Zudem spielt man idR eben in einer Corp, also mit mehreren "Verbündeten" zusammen.
Und wenn man mal bei einem PVP-Event mitgemacht hat, hat man das Schiff (oder die Schiffe) sowieso schon als Verlust abgeschrieben, bevor man überhaupt eingestiegen ist. Die Frage ob man da mit heilem Schiff wieder rauskommt, hat sich gar nicht gestellt. :ROFLMAO:

Aus dem selben Grund gefällt mir wohl auch Hell Let Loose, obwohl das ja auch (ausschließlich) PvP ist.
 
Hab auch 3-4 Jahre lang Eve gespielt (ist jetzt aber schon über 10 Jahre her), ich fand das aber nicht genauso. In Eve kann man PvP auch vermeiden (wenn natürlich auch nirgends gänzlich ausschließen). Ich war hauptsächlich im Hisec unterwegs, mit einer kleinen Corp auch mal ne Zeitlang in einem Wurmloch und eine zeitlang mal in einer Nullsec-Corp mit eigenen Systemen. Und ich konnte mich als Industrieller, Miner und PVE-Spieler auch ganz gut beschäftigen, ohne das es öfter mal überhaupt zu PVP gekommen wäre.
Dito ich hab eben dann aufgehört, weil es auch unglaublich viel Zeit verschlingt.
 
Dito ich hab eben dann aufgehört, weil es auch unglaublich viel Zeit verschlingt.
Kommt drauf an. Es gibt Leute die spielen Eve nur am Wochenende. Das macht für mich aber auch keinen Sinn in diesem Spiel.

Ich hab im Endeffekt aufgehört, weil ich keine Leute bzw. Corp gefunden habe, die so funktioniert/gespielt hat, das es für mich passt. Entweder es waren irgendwelche Noob-Corps bei denen es trotz 25 Mitgliedern nichtmal ansatzweise denkbar war, eine POS in einem Wurmloch zu betreiben, weil die meisten davon eben solche "ich kann nur jeden 3-4 Tag mal für 2h zocken" waren, oder es waren richtig große Corps mit mehreren 100 Mitgliedern, wo man aber erstmal ein Jahr als "Anwärter" mitspielen hätte müssen um überhaupt mal Zugriff auf das Blueprintlabor zu kriegen und die am liebsten noch von jedem Mitglied die Handynummer haben wollten, damit sie einen Nachts um 4 anrufen konnten, wenn die Feind-Ally den eigenen Sov-Bereich angegriffen hat.

Am spaßigsten waren die ca. 1,5 Jahre in einer eigenen Mini-Corp im Wurmloch mit gerademal 5-6 Mitgliedern, aber die alle nahezu täglich aktiv waren. Da haben wirs sogar geschafft ne Thanatos zu bauen. Aber nach einiger Zeit ists wegen Meinungsverschiedenheiten (ich habe mich erdreistet einem Mitglied zu erklären, das es nicht sinnvoll ist ein Schiff aus Ressourcen im Wert von 500Mio ISK zu bauen um es dann für 450Mio zu verkaufen) und weil 1-2 Leute dann doch nichtmehr soviel Zeit dafür hatten, leider doch wieder zerbröselt.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh