Aktuelles

Starlink erhöht Geschwindigkeit: Erste deutsche Nutzer messen über 300 MBit/s

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.679
starlink.jpg
Starlink wird für immer mehr Menschen zu einer interessanten Alternative des klassischen Breitband-Anschlusses. Entweder, weil die aktuell gebotene Geschwindigkeit nicht den Erwartungen entspricht, oder weil überhaupt kein Anschluss im entsprechenden Gebiet verfügbar ist. Auch deutsche Unternehmen setzen im Zuge des nach wie vor schleppend laufenden Glasfaser-Ausbau zunehmend auf Satelliten-Internet, allen voran Starlink.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.734
Hui, eine sehr teure Notlösung.
 

Chemistry

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
5.369
Pings sind halt unterirdisch. Aber wenn gar nix geht, durchaus fein die Option zu haben.
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44
Geil, 300 MBit/s mit einer Verzögerung im höheren Sekundenbereich dank der zu überbrückenden Entfernung von ~ 70.000km für nur 99€ pro Monat! Das nenn ich mal nen Preis-/Leistungsschnapper...
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.978
Ort
Raum Stuttgart
Geil, 300 MBit/S mit einer Verzögerung im Sekundenbereich dank der zu überbrückenden Entfernung von ~ 70.000km für nur 99€ pro Monat! Das nenn ich mal nen Preis-/Leistungsschnapper...
Bullshit. Erst informieren, dann schreiben.
Pings liegen idR bei < 50 ms.

Ich finde diesen Typen wirklich sympathisch.
Die Autobauer fangen an Software zu bauen.
Die TK Unternehmen fangen an Glasfaser zu ziehen.
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44
Bullshit. Erst informieren, dann schreiben.
Pings liegen idR bei < 50
Keine Ahnung wo du deine Infos beziehst, aber bei Verbindungen zu geostationären Satelliten kann die Latenz niemals unter 50ms liegen. Wie gesagt, es gilt ~70.000km mithilfe elektromagnetischer Wellen zu überwinden, keine Chance auf eine akzeptable Latenz.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.978
Ort
Raum Stuttgart
Keine Ahnung wo du deine Infos beziehst, aber bei Verbindungen zu geostationären Satelliten kann die Latenz niemals unter 50ms liegen. Wie gesagt, es gilt ~70.000km mithilfe elektromagnetischer Wellen zu überwinden, keine Chance auf eine akzeptable Latenz.

Die Satelliten sind btw auf etwa ~550km Hoehe. Ich weiß nicht wo du die Info mit den 70.000km her hast.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.620
Keine Ahnung wo du deine Infos beziehst, aber bei Verbindungen zu geostationären Satelliten kann die Latenz niemals unter 50ms liegen. Wie gesagt, es gilt ~70.000km mithilfe elektromagnetischer Wellen zu überwinden, keine Chance auf eine akzeptable Latenz.
Keine Ahnung wo du 70.000 km herbekommst. Die Dinger sind in einer niedrigen Umlaufbahn von nur einigen Hundert Kilometern.
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44
Ach, so tief bringen die die im Orbit an? Ja gut, dann mag das wohl hinhauen, bin von der üblichen Höhe für GEO-Satelliten ausgegangen. Bei der Höhe ist es aber wiederum schwieriger, permanenten Kontakt zu mindestens einem Satelliten zu gewährleisten. Ob die ~50 Stück ausreichen, muss man dann schauen. Bin generell nicht unbedingt ein Freund davon, unseren Orbit mit potentiellem Weltraumschrott vollzukleistern.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
878
Aber erst gestern gelesen:
Stromverbrauch soll 90-100 Watt betragen!

Das finde ich schon echt übel. Da verbraucht nur der Internetzugang mehr als mein Homeserver an sich. 21€ Strom auf die 99€ noch on top!
 

Chemistry

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
5.369
Pings sind so 30-60ms. Das ist ok - mehr aber nicht. Für mich zu hoch.

@Stromverbrauch - dann darfst du dir aber auch keinen 5G Router kaufen.... ;)
 

Seratio

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
4.059
Ort
viva colonia
Ach, so tief bringen die die im Orbit an? Ja gut, dann mag das wohl hinhauen, bin von der üblichen Höhe für GEO-Satelliten ausgegangen. Bei der Höhe ist es aber wiederum schwieriger, permanenten Kontakt zu mindestens einem Satelliten zu gewährleisten. Ob die ~50 Stück ausreichen, muss man dann schauen. Bin generell nicht unbedingt ein Freund davon, unseren Orbit mit potentiellem Weltraumschrott vollzukleistern.

Die ~50 Stück sind übrigens über 1000... https://satellitemap.space


Wo hast du deine scheinbar komplett falschen Infos her?
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44

Gubb3L

Enthusiast
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.629
Einfach zu gut hier. Erstmal schön das Maul aufreißen und wild Dinge behaupten bevor man sich auch nur im entferntesten mit dem Thema beschäftigt hat.
Wie habt ihr es eigentlich geschafft den ganzen Berichten die die letzten Wochen überall im Internet auftauchten zu entgehen?
Daher: https://www.hardwareluxx.de/index.p...-gute-pingzeiten-des-satelliteninternets.html

Und meinte 500, pardon für den Tippfehler. Es sollen erst noch über 1000 bzw. 10.0000 werden.
Der Bericht ist von August. Die sind schon locker über 1000 Stück und schießen munter weiter welche hoch.
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
326
Ort
Schwabenland
Bin generell nicht unbedingt ein Freund davon, unseren Orbit mit potentiellem Weltraumschrott vollzukleistern.
Soviel ich weis ist es geplant mehrere "hundert" von diesen Dingern auszusetzen. Die Nutzungsdauer liegt bei ca. 5 Jahren bei der ersten Generation und soll dann gesteigert werden. Bei Systemversagen (Steuerungsdüsenausfall) erledigt die Erdanziehung und die atmosphärische Reibung den Rest. Die Dinger sollen angeblich komplett verglühen ohne gefährlichen Schrott zu bilden.
Die Praxis wird zeigen wie es funktioniert. Aber immerhin eine gute Idee.
 

Chemistry

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
5.369
Nichts desto trotz sollte man erst mal recherchieren bevor man mit "Fakten" um sich wirft die schlichtweg falsch sind. Oder einfach nicht posten, wenn man sich da nicht sicher ist :wink:
Soviel ich weis ist es geplant mehrere "hundert" von diesen Dingern auszusetzen. Die Nutzungsdauer liegt bei ca. 5 Jahren bei der ersten Generation und soll dann gesteigert werden. Bei Systemversagen (Steuerungsdüsenausfall) erledigt die Erdanziehung und die atmosphärische Reibung den Rest. Die Dinger sollen angeblich komplett verglühen ohne gefährlichen Schrott zu bilden.
Die Praxis wird zeigen wie es funktioniert. Aber immerhin eine gute Idee.
Die Dinger sind so klein, da bleibt nix übrig....
 

Simply1337

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.369
Ort
Bodensee

Neo111430

Experte
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
831
Ort
Das Grüne Herz Deutschlands
DSL 2000 mitte Deutschlands und LTE Empfang durch Berge nicht vorhanden. T-com und Gemeinde sagt dazu "20 Häuser 6 KM Leitung zu Teuer für uns zum Ausbau". Da ist Starlink auch für 99 € noch immer eine Option. Habe mich als Testpersone schon 2019 angemeldet und letzte Woche kam Email das ich bis Ende Mai nur 99€ bezahlen muss und die Hardware (499) wird gestellt. Ich gehe aber davon aus das es mit steigender Benutzer Anzahl vielleicht auch billiger wird.
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.147
Keine Ahnung wo du deine Infos beziehst, aber bei Verbindungen zu geostationären Satelliten kann die Latenz niemals unter 50ms liegen. Wie gesagt, es gilt ~70.000km mithilfe elektromagnetischer Wellen zu überwinden, keine Chance auf eine akzeptable Latenz.
Die Infos? Von mittlerweile zahlreichen Testern, die sowohl Videos wie auch schriftliche dokumentiert haben und bis auf ein paar Spikes in Schnitt von <50ms hatten.

Spielen und Streaming ist auch ohne größere Probleme damit zu bewerkstelligen. Lediglich der Seitenaufbau bei z.B. Youtube oder Twitch brauchen etwas länger bis Thumbnails etc. alles geladen wurde, der z.B. 4k YT Stream läuft dennoch ohne Probleme und kann auch ohne große Ladezeiten freischnauze vor und zurück geskippt werden.
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
878
DSL 2000 mitte Deutschlands und LTE Empfang durch Berge nicht vorhanden. T-com und Gemeinde sagt dazu "20 Häuser 6 KM Leitung zu Teuer für uns zum Ausbau". Da ist Sterlink auch für 99 € noch immer eine Option. Habe mich als Testpersone schon 2019 angemeldet und letzte Woche kam Email das ich bis Ende Mai nur 99€ bezahlen muss und die Hardware (499) wird gestellt. Ich gehe aber davon aus das es mit steigender Benutzer Anzahl vielleicht auch billiger wird.
Teilt euch doch nen Anschluss. Jeder nen Fuffi im Monat.

Klar, hat rechtliche Tücken, dadurch eventuell SÄMTLICHEN Datenverkehr durch nen VPN jagen?
So bleiben einem wenigstens die Anwälte vom Hals, falls dort jemand illegal nen Film gezogen oder ne Serie besorgt hat.
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44
Und dann Zeit Fehlinformationen zu pflanzen?
Gern geschehen. Nein im Ernst, ich war etwas übereifrig nach dem Überfliegen des Ausgangsartikels zu Werke gegangen, kann ich nicht abstreiten und war kein guter Stil. Immerhin, die Diskussion hat es angeregt.
 

ULKi22

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
135
Ort
Österreich
99€ im Monat ist schon nicht wenig, aber das dürfte sich mit steigenden Nutzerzahlen ändern.
Die Technologie ist zwar nicht neu, aber ich finde die Umsetzung faszinierend und ein Segen für Menschen die in ländlichen Gebieten wohnen wo man schon froh ist wenn man überhaupt 2MBit bekommt.
Und dass die Infrastruktur für'n A ist dürfte seit letztem Jahr nun auch noch dem letzten DAU klargeworden sein, aber naja, Internet ist Neuland und so.

Aber bin schon gespannt auf die ganze Lobbyarbeit und bullshit Argumente der Telekom Anbieter in ein paar Jahren wenn sie versuchen werden das irgendwie zu verbieten.

Und @d3rg3lb3ritt3r: das sind übrigens auch keine geostationären Satelliten
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.978
Ort
Raum Stuttgart
@ULKi22
Wenn die Optionen folgende sind:
99€ fuer Starlink vs. Kein richtiger Anschluss fuer egal wieviel Geld dann faellt es doch relativ einfach den Hunderter im Monat an Starlink zu geben.

Jeder vergessene Ausbau profitiert hier. Gerade in Zeiten von HO kann man nun mitten in der Pampa gemuetlich arbeiten. Egal was die Telekom etc.. in den letzten Jahren verbockt haben.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.975
Das erlaubt beim Grundstückskauf flexibler zu sein.
Sehr schön.

Endlich kann man in Deutschland umziehen, ohne Angst vor DSL der Telekom als letzte Ausweg zu haben.
Leider kommt die Lösung mal wieder aus dem Ausland, weil wir lieber 700 Leute in der Regierung labern lassen, statt mal anzupacken und von dem Gesabbel auch mal was umzusetzen.
Traurig,... aber im Endeffekt hat man nun ja eine Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Cupido

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
3.214
Gibt hier mehrere Dörfer die nur 768kBit aka DSL Light mit analoger Telefonie bekommen. Denen wurde nun der Anschluss gekündigt, da nun sukzessive auf VoIP umgestellt wird. Nun gibt es 1Mbit mit VoIP o_O
Workfromhome kannste damit vergessen. 4G gibts nur von Telekom mit ständigen abrissen,da Empfang zu schlecht. Über IPTV brauchen wir garnicht erst reden.
Klar 100€ +20€Strom ist nicht wenig. Aber wenn man dadurch 3 Tage pro Woche von zu Hause arbeiten kann, sehr gern.
 

d3rg3lb3ritt3r

Einsteiger
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
44

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
878
Leider kommt die Lösung mal wieder aus dem Ausland, weil wir lieber 700 Leute in der Regierung labern lassen, statt mal anzupacken und von dem Gesabbel auch mal was umzusetzen.
Traurig,... aber im Endeffekt hat man nun ja eine Lösung.
Europa hat auch nen Satelliten ins All geschossen, für Internet.
Allerdings:
- Geostationär, dadurch extrem lange Ping Laufzeiten
- Eutelsat Konnect hat wieder kleinkarierte Regeln (Nachrangige Behandlung, wenn Volumen X aufgebraucht usw. usf.)
- Kapazität insgesamt 500Gbit/s

Klingt erstmal viel, auf Millionen Nutzer heruntergebrochen, schon wieder nix.
Aber Starlink schweigt ja zu dem Thema. Ich befürchte nämlich auch, wenn Millionen Nutzer Starlink nutzen, dass die Datenrate ebenfalls in den Keller geht. Shared-Medium, so wie vieles mobiles (3G,4G,5G, aber natürlich auch Kabel-Internet).

@Chemistry
Okay, das stimmt in der Tat. Gibt also auch dort wieder himmelweite Unterschiede, gerade wenn man in den professionellen Bereich geht.
 
Oben Unten