Starke GPU und NPU: AMD stellt die Ryzen-8000G-Prozessoren vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.003
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ja das wird wieder eine 3400G Ära. Budget gaming Systeme für unter 600€ sind damit wieder problemlos möglich.
Mal schauen wie die Preise und tests werden außerhalb der Marketing Blase.
Definitiv sehr interessant was da von AMD kommt und diesmal scheint es nicht mehr mit der Beschneidung der Lanes zu sein.
Das heißt dediziert nachrüsten wäre kein großer Nachteil. Mit 24 MB Cache beim großen ist auch genug vorhanden um das klassische Bottleneck was alle APUs früher hatten etwas zu verbessern.

Persönlich schätze ich mal die Durchschnittsleistung der G Prozessoren als CPU-Leistung auf etwa Zen3 Niveau, was angesichts der neuen Plattform etc. immer noch super wäre.
 
Ich werde gespannt auf den Benchmark warten. Duel 8700G vs Ryzen 7600X.
Für Laien wird es hoffentlich kein Fehlkauf mit 8700G zum Ryzen 7600X. Mich interessiert oft, was man selbst schon hat, einen Ryzen 7600X.

Der 8700er ist weiter oben einsortiert. Wie immer wird scheinbar auch der Cache nicht aussagekräftig, einfach nur zusammenaddiert. Die verschiedenen Cache Klassen / Ebenen machen ja auch keinen Unterschied bei der Berechnung eines Prozessors (Sarkasmus)

amd-ces2024-client-cpu-briefing-031_1920px.jpeg


Einige Folien sind für mich fragwürdig. Billigheimer AMD APU CPU mit einer Radeon 7900.

Andere Folien haben Pixelbrei Spiele wie Star Wars Jedi Survivor, das ich gerade auch spiele.
Andere Folien haben Spiele die gefühlt 10 Jahre auf dem Buckel haben wie Grand Theft Auto 5 oder Dota 2. Mit dem kleinen Hinweis 1080p Auflösung, wie vor 20 Jahren, mit den niedrigsten "low" Einstellungen, falls nicht anders erwähnt.

Leider gibt es keine vertrauenswürdige Zahlen. Ich frage mich, wie groß ist der Bedarf noch an überteuerten AM4 Prozessoren. Mir ist schon bewusst, das die Ryuen 5700er Klasse im Grunde eine neuere Fertigung ist und vermutlich die Ryzen 5800er Klasse einfach nur ausläuft. Oder es handelt sich um Wiederverwertung von Abfall bei der Herstellung von den 5800er Prozessoren. Alles nur Spekulation, da ich keine Zahlen habe.

Der 8300G könnte interessant sein als Platzhalter Prozessor zum Warten auf die naechste bessere CPU Generation wenn man frisch baut und AM5 haben will mit DDR5 RAM. Ich finde es mutig einen beschnittenen 4 Kern Prozessor mit Hyperthreading für das übliche Windows 11 Betriebssystem anzubieten. 1 guter Kern und 3 Cache beschnittene Kerne.
 
Definitiv sehr interessant was da von AMD kommt und diesmal scheint es nicht mehr mit der Beschneidung der Lanes zu sein.
Das heißt dediziert nachrüsten wäre kein großer Nachteil. Mit 24 MB Cache beim großen ist auch genug vorhanden um das klassische Bottleneck was alle APUs früher hatten etwas zu verbessern.
8700G und 8600G haben nur 20 4.0 Lanes. Mit einer Hauptplatine mit Chipsatz gehen 4 zum Chip. Bei Nutzung auch nur einer M.2 Schnittstelle, sind nur noch 8 Lanes am Grafikslot verfügbar.
Der 8500G hat nur 14 4.0 Lanes.
8300G nur OEM

Die APUs haben weiter nur 16MB L3 Cache und 8 MB L2. Der 6 Kerner natürlich nur 6 MB L2.
 
Naja das einzig interessante wird Ryzen AI sein, als alleinstellungsmerkmal vs normale CPU, wenn man die iGPU nicht brauch.
 
Keine, die haben ausschliesslich Gen4.

Renoir und Cezanne hatten ja z.B. 24 gen3 (üblicherweise also 16 gpu, 4 ssd und 4 chipsatz).
- In nem Deskmini ist das kein Problem, in nem Deskmeet oder Deskslim eher auch nicht, in einem B650/X670-Board aber sehr wohl ein potentielles Limit. gen4x8 mit aktueller extra Grafikkarte wäre immer noch in etwa der Durchsatz der früheren gen3x16, aber dennoch muss man dann den Anwendungsfall genauer prüfen; das würde deutlich Flexibilität nehmen.
- Bifurcation wird dann interessant, welche Modi gehen
- ECC wird auch interessant.

Limit auf 20 Lanes inkl. Chipsatzlink würde mich potentiell davon absehen lassen, den als Desktop-Hauptsystem oder sparsame Server-CPU zu kaufen.

Könnte natürlich der Preis sein für PCIe gen4, um im Powerbudget zu bleiben.


Edit 22:40 Uhr: offizielle AMD Specs 8700G:
=> ECC ja, 20 Lanes total bestätigt. 16 werden als "usable" angegeben, also sind 4 normalerweise für den Chipsatz.

Aaaber: 2 "native usb4 40Gbit ports" eveeeeeentuell kann man da TB4/PCI-Express dranhängen?? Dann würde es schon wieder etwas "heller" aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine, die haben ausschliesslich Gen4.
Warum steht dann in der Tabelle, die _roman_ verlinkt hat unter PCIe "Gen5" bei den 8000ern?
Es ergibt in meinen Augen wenig Sinn, wenn die neueren 8xxxG im Gegensatz zu den älteren AM5-CPUs mit Zen4 (alle 7000er) kein PCIe 5.0 mehr hätten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja mit einer toten Plattform, aber trotzdem netter Build.
Nee ich meine halt das man sich mit einem G seinen Build vorbereitet und irgendwann die Grafikkarte Nachrüstet.

Ja, ich verstehe deinen Gedanken, ich sehe da nur den sinn nicht drinn. ich habe hier eine gtx 1650 liegen für die habe ich bei kleinanzeigen 50€ gezahlt. die bringt in verbindung mit einer vernünftigen cpu die selbe leistung wie die kommenden 300€ cpus . . . einziger Einsatzzweck für die APUs ist meiner meinung nach in SFX Bauten wie einem Deskmini. Da werde ich ihn mir auch mal ziehen wenn er günstig wird. Für einen normalen Bau würde ich immer einen 7600(X) mit langsameren Ram nutzen und das gesparte geld in eine 7600/6600/6700 stekcen. hat am ende mehr leistung.
 
Warum steht dann in der Tabelle, die _roman_ verlinkt hat unter PCIe "Gen5" bei den 8000ern?

Das Bild ist von diesem HW Lux Artikel. Ich verlinke es nur, damit man leichter die Informationen hat.

Da hat der Kollege Recht. 8700G hat PCIE 4.0.

Connectivity
PCI Express® Version
PCIe® 4.0
System Memory Type
DDR5
Memory Channels
2
Max Memory Speed
2x1R
DDR5-5200
2x2R
DDR5-5200
4X1R
DDR5-3600
4x2R
DDR5-3600

Die RAM Geschwindigkeit ist ja unterirdisch.
 
Dann haben wir jetzt aber zwei sich widersprechende infos: Die Tabelle und die Spezifikationen des 8700G laut AMD-Seite.
Einmal Gen5 und einmal Gen4

Sollte Luxxx mal nachstoßen.
 
Die 8600G/8700G sind Abwandlungen der monolithischen Laptopchips, da ist nichts mit PCI gen5 noch. Drum haben die G auch weniger Cache.

Die „großen“ Zen4 haben dagegen eigene IO-Dies und die können Gen5.

Dafür sind die G dann auch entsprechend sparsamer beim Stromverbrauch, ganz besonders im Idle.

=> Das sind zwei verschiedene CPUs, die beide Zen4 Kerne haben.

Spekulation: könnte die iGpu vielleicht über gen5 angebunden sein ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das wäre eine Erklärung. Aber dann stimmt die Tabelle nicht, die laut Fußzeile wohl auch von AMD stammt?
 
3 Möglichkeiten;
- copy-Paste Fehler (was schon sehr unschön wäre, aber vielleicht passieren kann)
- Fehler in den Specs auf der Homepage
- interne GPU ist gen5-angebunden und nur die extern verfügbaren gen4. Dann wären beide Tables quasi richtig und es wäre dann interpretationssache.

Ich würde auf 1 oder 3 tippen.
 
Valider Punkt.

Das wird dann ja auch interessant, wie das beschaltet ist. Weil wenn die APUs auf bestehenden AM5-Platinen sinnvoll lauffäig sein müssen, dann bleibt spekulativ letztlich nur:
- 4 Lanes zum A620/B650/X670 , sonst sind deren Anschlüsse alle tot
- 8 Lanes zum GPU-Slot , der dann bei APU-Bestückung nie elektrisch x16 sehen wird
- 2x4 Lanes zu den M2-Slots.
Das könnte dann auch bedeuten, dass PCIe-Bifurcation am GPU-Slot nicht mehr geht.

Alternativ 16 Lanes zum GPU-Slot und die cpu-angebundenen M2-Sockel inaktiv haben und M2 nur über Chipsatz > kann ich mir nicht vorstellen das man das machen wird.

Am Ende werden wir warten müssen, bis Blockschaltbilder verfügbar sind, in denen man die ganzen Ports mit ihren Specs sieht,
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich 8700G lese bekomm ich 8700K Nostalgie kicks. 🤤
 
8700G und 8600G haben nur 20 4.0 Lanes. Mit einer Hauptplatine mit Chipsatz gehen 4 zum Chip. Bei Nutzung auch nur einer M.2 Schnittstelle, sind nur noch 8 Lanes am Grafikslot verfügbar.
da passen dann wieder die PCIe4.0 x8 Midrange GPUs ganz gut dazu ... :fresse2:

Aber Hand aufs Herz, wer sich ne AMD APU , so nenne ich sie mal, gönnt, der schielt weder über kurz noch über lang auf ne separate GPU, eher wird die APU verkauft und aufgerüstet. ;)
 
Warum steht dann in der Tabelle, die _roman_ verlinkt hat unter PCIe "Gen5" bei den 8000ern?
Wenn es keine Fehler auf Folien gibt, die von AMD sein sollen, dann immer damit rechnen, dass es keine offizielle AMD Folie ist. :d
Die 8000G Modelle sind Notebook Entwicklungen die nun für den Desktop kommen. Außer bei der TDP und beim Takt. Im Notebook dürfen die 8000er DDR5 5600 machen, im Desktop nur 5200. Möglicherweise auch ein typisches AMD Siegel.

Für Gewissheit sollte dir diese Seite helfen:
Ganz unten und nachdem du eine APU ausgewählt hast, nochmal ganz unten full Specs.

Der 8840 wird dann ein 8700G
 

Anhänge

  • 8840 Lanes, RAM 4.0.JPG
    8840 Lanes, RAM 4.0.JPG
    31,7 KB · Aufrufe: 87
Was ja auch vorher bei den Renoir 4000 bzw. Cezanne / 5000G so war.

Diese beiden haben ja 24 Lanes (20 normal nutzbar, 4 für Chipsatz; Ausnahme X300-Dummychipsatz Platinen a la Deskmini/Deskmeet) bekommen.
Ich meine (weiss es aber nicht bestimmt), die 4000+5000 U/H/HS hatten weniger Lanes nutzbar. Oder sie wurden in Laptops und Mini-PCs nicht genutzt; das kann natürlich auch sein.

Jedenfalls hielt sich relativ bei manchen PC-Streamern relativ lang, dass vermeintlich die 4000er und 5000er G auch nur 8 Lanes für die GPU hätten. Bis 3000er G war das ja auch so.

Sollten 8600G/8700G aber tatsächlich nur noch 16 + Chipsatzanbindung haben und z.B. kein Bifurcation am GPU-Slot mehr können wie oben theoretisiert, wäre ich ausser für nen Deskmini raus bei diesen Chips für den Desktop oder Homeserver. Und die Non-APUs sind mir im Idle für den Desktop zu hoch. D.h. mein 5750G+4750G dürfen dann trotz AV1 des 8000ers bleiben.

Denn genau die Kombi "Sparsamkeit +relativ gute Leistung + I/O-Flexibilität + ECC" machte die 4000G/5000G Pro attraktiv für mich. Ich weiss, ist Nische, aber halt mein Usecase.
 
Zuletzt bearbeitet:
Denn genau die Kombi "Sparsamkeit +relativ gute Leistung + I/O-Flexibilität + ECC" machte die 4000G/5000G Pro attraktiv für mich. Ich weiss, ist Nische, aber halt mein Usecase.
Ja, total geil, überhaupt wenn man noch wo ein günstiges B550 mit IPMI ergattern kann, aber auch ohne eine feine Sache.
Nur die x8x4x4 Bifurcation ist nicht so schön, aber gibt schlimmeres.
Blöder ist, dass es kaum Mainboards gibt, die die Lanes per Bifurcation sinnvoll aufteilen können (auf sinnvolle Slots in sinnvoller Verteilung am Layout).

Ich bin gespannt, obs wieder was nettes geben wird.
 
Ja, total geil, überhaupt wenn man noch wo ein günstiges B550 mit IPMI ergattern kann, aber auch ohne eine feine Sache.

Bin schon am überlegen, mir doch so ein 50 Euro Gigabyte B550 mit IPMI noch zu holen. Der Mydealz-Code funktioniert ja noch
Den 5600er non-G gibts ja aktuell auch für ein "Appel und ein Ei".
Und sei es als "Bastel"board oder Ersatzteil. Oder Proxmox-Backupserver...

:ROFLMAO: Eigentlich wollt ich ja keine AM4-Hw mehr kaufen, aber desto mehr ich nachdenke und die potentiell möglichen Einschränkungen bei den 8600G/8700G sehe...... :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
8700G und 8600G haben nur 20 4.0 Lanes. Mit einer Hauptplatine mit Chipsatz gehen 4 zum Chip. Bei Nutzung auch nur einer M.2 Schnittstelle, sind nur noch 8 Lanes am Grafikslot verfügbar.
Der 8500G hat nur 14 4.0 Lanes.
8300G nur OEM

Die APUs haben weiter nur 16MB L3 Cache und 8 MB L2. Der 6 Kerner natürlich nur 6 MB L2.


Ja seit AMD gut im cpu markt aufgestellt ist, sehen sie die Igpu eher als unnötogt, sie könnten die GPU deutlich schneller laufen lassen, aber dann kauft ja keiner die überteuerten gpu´s.


Was ich auch kritisch von AMD sehe ist, das sie den Vollausbau der iGPU nur für den 8kerner vorbehalten... als wenn die anderen CPUS dafür nicht schnell genug wären ...


In der Xbox oder PS5 steckt ja auch nichts anders drin als eine APU, seltsam das man da so viel leistung holen kann, aber beim pc markt pustekuchen ^^
 
Die apus in den Konsolen sind aber direkt neben GDDR6 verlötet, wogegen die apus im PC Markt auf lahmen ddr5 zurückgreifen müssen.

Klar könnte man ein wie-in-der-konsole Board auch auf dem PC Markt anbieten. Würde sich das ausreichend verkaufen?
 
Was ich auch kritisch von AMD sehe ist, das sie den Vollausbau der iGPU nur für den 8kerner vorbehalten
Das sehe ich auch als richtigen Dreck an. Ich brauche keine 8 Kerne, aber 12 CUs wären klasse.
 
Auf CB gibts Folien, die zeigen, dass die Benches/Spiele mit 6400er RAM gemacht werden. Finde ich per se schon mal eine gute Nachricht.
Jetzt ist die Frage, was der IMC im Monolith im Desktop noch drauf hat. UND, welches Board macht das mit.

Die Lanes sind mir da egal. ;)

Mich juckts schon, den 5700G zu ersetzen. Der Gute wird ja schon 2,5 Jahre alt. :)
 
"Inzwischen gibt es schon mehr als 100 Anwendungen, die theoretisch auf diese Rechenleistung zurückgreifen können."

Gibt es dazu mehr Infos oder gar eine Liste?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh