Aktuelles
  • Hallo liebe User,

    leider hatten wir in den letzten Tagen, wie ihr sicherlich bemerkt habt, größere Probleme, meistens früh morgens – auf der Startseite war nur noch „Error“ zu sehen. Das Problem war ein fehlerhafter MySQL-Server, der regelmäßig unregelmäßig die Verbindung zu unserem WWW-Server verloren hat. Eine Datenbankverbindung war nicht mehr möglich.

    Nachdem wir das Problem zunächst auf ein Konfigurationsproblem geschoben haben, und in den letzten Tagen bereits mehrfach versucht haben, das Problem zu beseitigen, hat sich heute morgen wohl der wahre Grund offenbart: Das SSD-NVME-RAID aus zwei Intel DC-SSDs war wohl wackelig – auf jeden Fall hat sich heute morgen das komplette RAID1 verabschiedet.

    Wir hatten also nur die Möglichkeit, den Datenbestand von heute Nacht zu verwenden. Insofern fehlen die Posts von ca. 02:00 Uhr heute morgen bis zum erneuten Ausfall um ca. 07:00 Uhr. Es sind sicherlich nicht viele Posts zu der Uhrzeit, aber viele werden sicherlich ein paar vermissen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

    Wir machen uns jetzt mal auf die Suche nach einer Alternative zum SSD-NVME-RAID… neue Technik schön und gut, aber mit unseren SATA-SSDs in den Servern haben wir solche Probleme nicht…

    Trotzdem einen schönen Tag und bleibt gesund! Dennis

[Kaufberatung] SSD und HDD - Hersteller wichtig?

DerHusky

New member
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2016
Beiträge
22
Hallo Leute,

ich würde ganz gerne meine SSD und meine HDD gegen jeweils größere Festplatten austauschen.

Bislang habe ich folgende Festplatten verbaut:
Samsung SSD 840 EVO 250GB
Toshiba HDD 2TB

Ist der Hersteller dort sehr wichtig? Also gibt es welche von denen man die Finger lassen sollte? Welche Hersteller könntet ihr mir empfehlen? Hat jemand Erfahrungen mit "Crucial MX300" machen können?

Ich hoffe, dass man mir hier wieder erfolgreich und informativ helfen kann!

Vielen Dank. :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Bei SSDs sind die Unterschiede zwischen den Herstellern gewaltig, da kaufe und empfehle ich immer nur SSDs von NAND Herstellern oder deren Tochterfirmen und davon auch solche mit DRAM Cache (außer den Optane, die haben brauchen keinen um schnell zu sein).

Bei HDDs sind die Unterschiede zwischen den Herstellern, es sind ja nur noch drei (HGST als Tochter von WD, Seagate und Toshiba) weitaus geringer als die Unterschiede der verschiedenen Baureihen der jeweiligen Hersteller. Die HDDs unterscheiden sich in den Eigenschaften weit stärker als man es ihnen ansieht, man hier an der Übersicht aus dem Toshiba 3.5" HDD Programm von 2014 sehen kann:

 

DerHusky

New member
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2016
Beiträge
22
Bei SSDs sind die Unterschiede zwischen den Herstellern gewaltig, da kaufe und empfehle ich immer nur SSDs von NAND Herstellern oder deren Tochterfirmen und davon auch solche mit DRAM Cache (außer den Optane, die haben brauchen keinen um schnell zu sein).

Bei HDDs sind die Unterschiede zwischen den Herstellern, es sind ja nur noch drei (HGST als Tochter von WD, Seagate und Toshiba) weitaus geringer als die Unterschiede der verschiedenen Baureihen der jeweiligen Hersteller. Die HDDs unterscheiden sich in den Eigenschaften weit stärker als man es ihnen ansieht, man hier an der Übersicht aus dem Toshiba 3.5" HDD Programm von 2014 sehen kann:

Erst einmal vielen Dank für deine Antwort. :) Ich habs das mit den "NAND"-Herstellern nur halb verstanden. Also wäre meine SSD gut bzw. in Ordnung?
 

Trambahner

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.420
Ort
Serverraum
Vereinfacht gesagt: Hersteller der SSD sollten Firmen sein, die auch die Speicherchips und die auf den SSD verbauten Controllern entwickeln und fertigen.
Samsung gehört da generell dazu. Die 840 Evo (nicht die 840 Pro!) hat aber den Malus, dass sie die erste SSD-Generation mit sogenanntem 2D TLC-Flashspeicher war und diese spezielle Generation sich nicht wirklich bewährte. Es kam zu großen Problemen mit Zugriffsgeschwindigkeiten und Fehlerkorrektur. Das wurde dann mit einer angepassten Firmware teilw. behoben, aber mutmaßlich um den Preis der Haltbarkeit).

Hintergrund: der Aufbau der Speicherzellen der 840 Evo führt dazu, dass die SSD-Firmware die Daten regelmässig auffrischen muss; und bei jedem Schreibvorgang werden Flash-Speicherzellen abgenutzt.
Bei der 840 Basic und Evo hatte man eben noch keine Erfahrung mit diesen TLC-Speicherzellen.
Der Nachfolger 850 Evo (hat andere, weiterentwickelte TLC-Speicherchips) dagegen hat sich bewährt und ist im Consumer-Bereich eine stabile, schnelle und zuverlässige SSD.
Meine Meinung zur 840 Evo: hat was von Beta-Test.

Bzgl. Hersteller: Samsung, Intel, Micron/Crucial sind die großen Player mit eigener Entwicklung und Fertigung. Wobei Intel und Micron/Crucial bzgl. Flash-Speicher teilw. zusammenarbeiten.
NAND ist die "Schaltungsart" der Chips. Quasi wie Daten (in Form von Elektronen) abgelegt werden. Der Name kommt von der Art der Logikschaltungen (sog. Gatter, da gibts NAND, XOR, OR, AND, etc.). Einfach mal im Web oder Bibliothek suchen dannach.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHusky

New member
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2016
Beiträge
22
Vereinfacht gesagt: Hersteller der SSD sollten Firmen sein, die auch die Speicherchips und die auf den SSD verbauten Controllern entwickeln und fertigen.
Samsung gehört da generell dazu. Die 840 Evo (nicht die 840 Pro!) hat aber den Malus, dass sie die erste SSD-Generation mit sogenanntem 2D TLC-Flashspeicher war und diese spezielle Generation sich nicht wirklich bewährte. Es kam zu großen Problemen mit Zugriffsgeschwindigkeiten und Fehlerkorrektur. Das wurde dann mit einer angepassten Firmware teilw. behoben, aber mutmaßlich um den Preis der Haltbarkeit).

Hintergrund: der Aufbau der Speicherzellen der 840 Evo führt dazu, dass die SSD-Firmware die Daten regelmässig auffrischen muss; und bei jedem Schreibvorgang werden Flash-Speicherzellen abgenutzt.
Bei der 840 Basic und Evo hatte man eben noch keine Erfahrung mit diesen TLC-Speicherzellen.
Der Nachfolger 850 Evo (hat andere, weiterentwickelte TLC-Speicherchips) dagegen hat sich bewährt und ist im Consumer-Bereich eine stabile, schnelle und zuverlässige SSD.
Meine Meinung zur 840 Evo: hat was von Beta-Test.

Bzgl. Hersteller: Samsung, Intel, Micron/Crucial sind die großen Player mit eigener Entwicklung und Fertigung. Wobei Intel und Micron/Crucial bzgl. Flash-Speicher teilw. zusammenarbeiten.
NAND ist die "Schaltungsart" der Chips. Quasi wie Daten (in Form von Elektronen) abgelegt werden. Der Name kommt von der Art der Logikschaltungen (sog. Gatter, da gibts NAND, XOR, OR, AND, etc.). Einfach mal im Web oder Bibliothek suchen dannach.
Da habe ich nun etwas von gelernt. Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung, dass hat mir geholfen! :) Dann kann ich in meinem Urlaub mit dem "Umbau" beginnen.
 

Trambahner

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.420
Ort
Serverraum
Wichtig: Generell besteht bei der 840 Evo, wenn sie die letzte Firmware-Version drauf hat, erstmal kein Grund für Panik. Das Ding kann und vmtl. wird in einem Desktop/Laptop mit typischer Heimbenutzung evtl. noch Jahre problemfrei funktionieren. Sie wird halt mit gewisser Wahrscheinlichkeit nicht so lange halten wie die Nachfolger oder andere gute SSDs.

Wichtig ist halt: HDDs und SSDs entsprechend ihrem Einsatzgebiet auszuwählen.
Das sagt die von Holt verlinkte Folie unterm Strich. In einem Datacenter wird man mit einer günstigen HDD/SSD für Verbraucher (auch wenn sie von einem der großen Firmen kommt) keine Freude haben, die werden dort keine gute Leistung bringen und auch recht schnell ausfallen
Und andersrum ist es Geldverschwendung und teilw. auch unvorteilhaft für die Rechnerleistung, hoch- und höchstgradige Laufwerke für Rechenzentren in einem Rechner einzubauen, der nur für MSOffice oder bisschen Internetsurfen dient.

Bzgl. der MX300. Die hatte anfangs recht schwache Leistung, wurde aber per Updates nachgebessert. Ist aber schon im Abverkauf, der Nachfolger MX500 ist schon am Markt. Die MX500 hat die bessere Leistung. Die Langzeitstabilität muss sich halt noch rausstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Die 840 Evo ist längst veraltet, die kauft sich heute kein Mensch mehr und deren Performance Problem mit alten Daten wurde längst mit einem FW Updat behoben. Ihr Nachfolger die 850 Evo hatte dieses Problem nie und obwohl die lange am Markt und von der Konkurrenz trotzdem unerreicht war, wird sie nun von der 860 Evo abgelöst. Die 850 Evo gehört immer noch zu besten SATA SSDs, besser als die MX300 und wenn man nicht zu viel Aufpreis auf die MX300 bezahlen muss, würde ich immer die 850 Evo vorziehen, oder eben deren Nachfolger 860 Evo, je nachdem welche billiger zu haben ist.

Wenn wir von 1TB reden, kann man auch die MX500 nehmen, aber schon die 500GB Version der MX500 ist längst nicht so überzeugend wie die 1TB:
In 500GB würde ich die 850 Evo sogar der 860 Evo vorziehen, wenn sie ein paar Euro mehr kostet, da die 850 Evo 500GB auch bei vollem Pseudo-SLC Schreibcache noch mit 500MB/s schreibt, die 860 Evo 500GB dann aber nur mit den 300MB/s die die 250GB Versionen der beiden auch schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

OSL

Active member
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
2.976
Die 840 Evo ist längst veraltet, die kauft sich heute kein Mensch mehr und deren Performance Problem mit alten Daten wurde längst mit einem FW Updat behoben.
Wie ist das eigentlich mit den FW Updates, werden die automatisch installiert oder muss ich die händisch runterladen?
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Das muss man schon selbst machen, wäre ja noch schöner wenn die HW anfangen würde wie Win 10 selbst sowas zu tun. Es geht auch gar nicht, da es keine Treiber für SATA Laufwerke gibt, sondern nur für die SATA Host Controller und daher haben SATA Laufwerke ja auch keinerlei Möglichkeiten eine Internetverbindung aufzubauen um überhaupt automatisch FW Updates zu beziehen, denn dazu muss ja eine SW auf dem PC laufen, nur die kann sowas machen. Die SSD Toolboxen wie bei Samsung das Magician bieten FW Updates an, aber Magician führt diese auch nicht selbstständig aus, was auch gut so ist.
 
Oben Unten