Aktuelles

[Kaufberatung] SSD-Kaufberatung/-Informationsthread + Diskussion (Bitte lesen!)

massaker

Enthusiast
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
628
Ort
fränkisches Seenland
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mgbott

••••
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
9.086
Ort
Stuttgart
Oder noch auf black friday warten.
Dort wirst bestimmt eine gute SSD für einen guten Kurs ergattern 😉
 
Mitglied seit
15.01.2021
Beiträge
1.328

massaker

Enthusiast
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
628
Ort
fränkisches Seenland
Die beiden hatte ich schon ins Auge gefasst
Die MX500 ist schon da und hier schwächer, oft so ca. 10%. Also wenn Du mit 10% Aufpreis eine 870EVO bekommen kannst, dann käme sie definitiv in Frage.
Wenn Du noch etwas warten kannst, dann warte halt auf gute Deals für 870EVO, überall Preisalarm stellen, bei Mydealz Stichwort-Alarm speichern usw.
Hier ist meine Rechnung vom Summer-Deal beim Geizmarkt (quasi die Früchte dieser Taktik):

870EVO_4TB_RE.png

Mit allen möglichen GS und Direktabzug (Aktion) kommt unter dem Strich auf jeden Fall ein akzeptabler Preis raus.
 

Anhänge

  • SAturn_VB.png
    SAturn_VB.png
    21,7 KB · Aufrufe: 47

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.232
Da fällt mir nur die Intel Optane DC P5800X ein, Review bei Thessdreview und Tomshardware. Sauschnell bei 4k und keinerlei Leistungseinbrüche, aber frag nicht nach dem Preis. Genau für solche Qualitäten bezahlt man am Ende eben das Geld. Mit QLC bekommt man für wenig Geld hohe Kapazitäten und selbst bei DRAM less kann man dank des SLC-Schreibcaches und dem kleinen SRAM im Controller, bei NVMe dann auch HMB immer noch gute Werte in Benchmarks wie CDM erzielen und die Ergebnisse ins Datenblatt schreiben.
Ick hol das nochmal hoch. Gibt es vielleicht etwas das nicht gleich soviel wie das ganze System MIT einer GPU (und die fehlt atm noch, bzw. ist eine rx570) kostet? Die Frage war ja:
Gibts eigentlich ne SSD die PCI-E4 hat, kein harten Einbruch bei vollem SLC Cache hat, kein QLC ist und schön schnell, vor allem bei random 4ks, ist?
In der Hoffnung das es nicht ganz so teuer ist. Vielleicht mal zum Setup:
/, /home und /efi sind auf einer 980pro 500GB. Dadurch das /home/games langsam platzt will ich die austauschen.
/virtual und /work sind auf einer 860pro 500GB (reuse aus altem PC, war da das Systemlaufwerk)
/stuff und /data sind auf einer WD Red 4TB, auch die wird langsam voll
Es ist ein x570 Board, ein M2 oder ggfls ein PCI-E x1 wären noch frei
Warum die blöde Fragerei? Auf /virtual laufen mehrere VMs, davon ist eine ein Komplierungssklave, eine 2te eine Docker-Deployment-Testmaschine und eine Dritte eine LF-Edge-Controller-Node. Das wird recht regelmässig bei neuem Output lokal auf /Stuff dupliziert, Stuff geht Nachts ins Backup auf dem NAS. Selten kommt es vor das ich die drei VMs gemeinsam am laufen habe, aber dann wirds eng. Eng as in "not ultra responsive" - also heulen auf hohem Niveau. Auf /work liegen (wichtige) Dokumente. Meine Idee war: Ich ersetze die 860 mit der 980, schiebe /work auf die 860 und kaufe mir für das / Laufwerk etwas schnelleres. Denn, oweh, regelmässig läuft mir / relativ voll und beim games kopieren ists dann eher... suboptimal vom Durchsatz und der Responsivness (z.B. im Dolphin oder der Konsole) her. Again: Das ist nicht wirklich ein Problem, nur heulen auf hohem Niveau. ODer, ums positiver zu formulieren: Da ist durchaus noch Optimierungspotential!
Nur sollte das nicht eben 4k für 400GB kosten. :poop:

Irgendwer konstruktive Vorschläge? Oder einfach damit leben, vma ne Firecuda und ne größere HDD zulegen und umsortieren?
 

massaker

Enthusiast
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
628
Ort
fränkisches Seenland
...Gibt es vielleicht etwas das nicht gleich soviel wie das ganze System MIT einer GPU (und die fehlt atm noch, bzw. ist eine rx570) kostet? Die Frage war ja:

"Gibts eigentlich ne SSD die PCI-E4 hat, kein harten Einbruch bei vollem SLC Cache hat, kein QLC ist und schön schnell, vor allem bei random 4ks, ist?"
...
Irgendwer konstruktive Vorschläge?
Mit dem gleichen Budget wie für 400GB P5800X kannst Du Dir eine 4TB FireCuda530 holen. Ich habe die 2TB-Version."harten Einbruch" gibt es da nicht wirklich, nach dem Einbruch kann sie immer noch mit ~3,8GB/s schreiben. Random 4K ist sicherlich niedriger, aber immer noch höher, als bisherige NAND-Flash SSDs, so um ~100MB/s. Ich vermute mit der wärst Du glücklich. Alternativ -> Corsair MP600 Pro XT.
 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.232
Uhm, die Corsair hatte ich "übersehen" - nochmal ne kleine Spur schneller als die Seagate, dafür weniger TBW - warum das jetzt wieder bei gleichem RAM und Controller...
 

massaker

Enthusiast
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
628
Ort
fränkisches Seenland
Uhm, die Corsair hatte ich "übersehen" - nochmal ne kleine Spur schneller als die Seagate, dafür weniger TBW - warum das jetzt wieder bei gleichem RAM und Controller...
Ich sehe umgekehrt Seagate leicht vorne - ist aber eigentlich alles im Rahmen der Messgenauigkeit, so 1% = nicht der Rede wert, die geben sich nicht viel. Beim Corsair kriegt man halt einen vernünftigen Kühler - das ist der einzige Vorteil (falls Dein Mainboard nicht schon einen hat, sonst müsstest abmontieren).
 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.232
Der Kühler ist das einzige das mir tatsächlich Sorgen macht. Suche gerade Videos ob der sauber zu demontieren ist, denn mein MB hat da einen vorhandenen Kühler.
Und ja, dui hast Recht, hab mich von den verschiedenen Größen und der damit einhergehenden unterschiedlichen Performance verwirren lassen. Bleibt also am Ende nur der Preis, denn Leistung, Endurance und fehlender Kühler sprechen für die Seagate. Huom. Mal nen guten Deal für die 2GB Variante abwarten, Black Friday ist ja bald. Dank dir schonmal!
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
23.301
Gibt es vielleicht etwas das nicht gleich soviel wie das ganze System MIT einer GPU (und die fehlt atm noch, bzw. ist eine rx570) kostet?
Man muss aber eben für die Performance bei voller SSD und anspruchsvollen Workloads zahlen. Auch eine billige DRAM Less SSD mit QLC NAND kann ähnlich gute Werte fürs Datenblatt produzieren, aber eben nur in Benchmarks und nur über wenige GB Adressraum und schreibend nur solange der Pseudo-SLC Schreibcache nicht voll ist, der umso kleiner wird je voller die SSD schon ist.

Selten kommt es vor das ich die drei VMs gemeinsam am laufen habe, aber dann wirds eng. Eng as in "not ultra responsive"
Bist Du sicher das es dann an der SSD liegt? Drei VMs zusammen brauchen ja auch einiges an RAM und werdem sicher auch die CPU ein wenig mehr auslasten. Nicht das Du dann Geld für die SSD ausgibst, welches besser in mehr RAM investiert gewesen wäre.

Ich habe die 2TB-Version."harten Einbruch" gibt es da nicht wirklich, nach dem Einbruch kann sie immer noch mit ~3,8GB/s schreiben.
Was aber immer noch ein Einbruch von den 6,9GB/s (laut Datenblatt) für das Schreiben in den Pseudo-SLC Schreibcache ist und laut dem Review bei Tomshardware erfolgt der nach 225GB und nach weiteren 1,5TB gibt es noch einmal einen Einbruch auf 1,6GB/s.
 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.232
Man muss aber eben für die Performance bei voller SSD und anspruchsvollen Workloads zahlen. Auch eine billige DRAM Less SSD mit QLC NAND kann ähnlich gute Werte fürs Datenblatt produzieren, aber eben nur in Benchmarks und nur über wenige GB Adressraum und schreibend nur solange der Pseudo-SLC Schreibcache nicht voll ist, der umso kleiner wird je voller die SSD schon ist.
Ja klar, aber 4k für 400GB kann ich nicht mir gegenüber gutheißen, das ist einfach too much.
Bist Du sicher das es dann an der SSD liegt? Drei VMs zusammen brauchen ja auch einiges an RAM und werdem sicher auch die CPU ein wenig mehr auslasten. Nicht das Du dann Geld für die SSD ausgibst, welches besser in mehr RAM investiert gewesen wäre.
Nee, das passt schon. Wirklich RAM frißt nur die Compiler-VM, die hat 32 GB bei Seite gestellt. Die zieht auch viel Saft, aber kriegt halt auch 12 (virtuelle) Kerne. Die anderen beiden VMs sind was das angeht relativ genügsam, haben beide 8 GB, das passt auch - selbst mit 4 sind die nicht wirklich schwächer, erst bei 2 merkt man weniger Output beim Schreiben der "Produkte" (Edge-Nodes generieren, neue Docker Instanzen drauf schmeißen). Ich hab das vor dem jetzigen Equipment auf nem 4Core Xeon mit 16GB gefahren, das "ging" auch - wie gesagt: Heulen auf hohem Niveau.
Was aber immer noch ein Einbruch von den 6,9GB/s (laut Datenblatt) für das Schreiben in den Pseudo-SLC Schreibcache ist und laut dem Review bei Tomshardware erfolgt der nach 225GB und nach weiteren 1,5TB gibt es noch einmal einen Einbruch auf 1,6GB/s.
Ich glaub damit werd ich leben müssen, aber danke für die Links!
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
23.301
Nee, das passt schon. Wirklich RAM frißt nur die Compiler-VM, die hat 32 GB bei Seite gestellt. Die zieht auch viel Saft, aber kriegt halt auch 12 (virtuelle) Kerne.
Wie viel RAM hat der Host denn und wie welche CPU? Man kann den VMs ja leicht viel mehr zuweisen als auf dem Host vorhanden ist, aber dies bringt dann nicht mehr Performance, Aber wenn Du Dir sicher bist, dass die SSD das Problem ist, dann tausche sie gegen eine schnellere. Hier übrigens noch ein Review mehr aus Serversicht:

 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.232
ISt für nen Desktop schon relativ am Ende der Fahnenstange, nen 5950 mit 64GB - die werd ich aber demnächst mit 2 weiteren 32ern erweitern, wenn das so weitergeht. Ich hab das Ding zum Spielen gekauft und ab und an arbeiten. Spielen ist nicht weil die Leistung der GPU nicht reicht und die PReise im letzten Jahr... nunja. Und aus ab und an drauf Arbeiten ist dank meiner Abneigung gegen Windows "Ich mach outlook, powerpoint und co aufm Dienstgerät, und nur das" geworden. Corona sei Dank. Nunja. Wenn ich geahnt hätte das es so extrem wird hätte ich gleich auf TR gesetzt, aber nunja, am Ende ists Privatvergnügen mit eigenem Geld bezahlt.
Und wie gesagt, "Problem" ist übertrieben - aber wenn man aus dem vollen schöpft und es plötzlich leer ist, nervt das gewaltig. Das Review ist lustig - ich logge mich jeden Tag in eine VDI ein, und es ist so unglaublich KACKE. Wie ich es hasse. :mad:
 

bimbo385

Enthusiast
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
3.291
Hey, welche SATA 2,5" SSD mit ca 500 GB kauft man denn im unteren Preisbereich aktuell? Gibt es da signifikante Unterschiede was Dauerleistung, Haltbarkeit und ggf. Cache betrifft?

Hab Aktuell folgende auf meiner Auswahlliste:


Soll als Systemplatte herhalten, OS, par Programme 24/7 Betrieb.

Mfg Bimbo385
 

bimbo385

Enthusiast
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
3.291
Die 870EVO ist mit 67€ schon deutlich teurer, die MX500 ist sicherlich eine Option, aber ist die Besser als die oben?
Wir haben auf Arbeit ne zeitlang MX500 eingebaut und die sind relativ häufig ausgefallen, auch bei meinen Arbeitsplatz-PC, bin ich kein Fan mehr von...

Zu der SanDisk Ultra 3D hab ich eigentlich keine höhere Meinung als zu den anderen Billigheimern und die WD Blue 3D kann ich überhaupt nicht einsortieren, WD hat mal gute Festplatten gemacht, als man sowas noch brauchte...

Mfg Bimbo385
 

Kenaz

Experte
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.264
Hey, welche SATA 2,5" SSD mit ca 500 GB kauft man denn im unteren Preisbereich aktuell? Gibt es da signifikante Unterschiede was Dauerleistung, Haltbarkeit und ggf. Cache betrifft?

Hab Aktuell folgende auf meiner Auswahlliste:


Soll als Systemplatte herhalten, OS, par Programme 24/7 Betrieb.

Mfg Bimbo385

Sind alles* dram less SSDs (*bei Intenso kann alles mögliche drin sein) und teilweise mit QLC Nand. Die sind als Systemplatte nicht gerade empfehlenswert.
 

-DDD-

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
4.889
Wir haben mit der mx500 weder privat noch auf Arbeit Probleme. Habt ihr evtl ne montagslieferung erwischt? Von wie viel reden wir denn da? Und wie viele laufen noch?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
23.301
die MX500 ist sicherlich eine Option, aber ist die Besser als die oben?
Ja, die Liste oben die wie die No-Go Liste bei SSD Kauf.

Zu der SanDisk Ultra 3D hab ich eigentlich keine höhere Meinung als zu den anderen Billigheimern und die WD Blue 3D kann ich überhaupt nicht einsortieren,
Die sind beide baugleich, denn WD hat Sandisk schon vor Jahren übernommen.

Nimm halt die 870 Evo, man kann eine ordentliche SSD ja auch ohne Probleme in den nächsten Rechner mit übernehmen. Nur bei AMD AM3 und AM3+ würde ich die Samsungs nach den 850 meiden, da es mit den 860ern und 870ern Kompatibilitätsprobleme gibt.
 

bc

Enthusiast
Mitglied seit
22.12.2004
Beiträge
1.283
Wie seht ihr denn die bisher einzige 16TB SSD Mushkin Source HC 16TB SATA (MKNSSDHC16TB) als Option um 3x3.5" HDDs und einen kompletten Alt-PC damit abzulösen und so nur noch einen kompakten (in meinem Fall ITX) Rechner zu haben. Sollte man da noch auf ein Modell eines andren Herstellers warten oder doch zugreifen?

Grund wäre, einfach nur meine gesammelten Daten auf dem Alt-PC zu kopieren und diesen PC komplett aufzulösen/loszuwerden und trotzdem eine "einfache" Datenhalde zu besitzen. Eine NVME kommt nicht infrage, da bereits der Slot belegt ist.

 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
23.301
die bisher einzige 16TB SSD
Die bisher einzige 16TB SATA SSDs, denn gibt sogar noch größere SSDs wie z.B. die Samsung PM1643a 30.72TB, aber die ist eine SAS SSD und wurde schon im Februar 2018 vorgestellt.

Ganz neu und bei Phision auf der HP gibts keinen Controller der 16TB unterstützt.
Eben, da wäre erstmal die Frage wie sie diese Kapazität realisiert haben, ob da extra Umschalter für die CE Lanes oder intern ein SATA Port Multiplier, vermutlich mit RAID Funktion, verbaut wurde.

Statt 2600€ in eine SSD zu stecken, würde ich über ein NAS nachdenken um die Datensammlung dort unterzubringen und unabhängig vom Ergebnis, denke an das Backup!
 

bc

Enthusiast
Mitglied seit
22.12.2004
Beiträge
1.283
Ich möchte weg von sowas wie NAS/Zusatzrechner o.ä., keine Lust auf sowas, nicht transportabel und auch nicht wirklich leise. Ja es geht um SATA SSDs, das es andre Formate wie U2/SAS etc gibt ist mir bekannt und im Consumerbereich irrelevant.
Der interne Aufbau würde mich auch interessieren, bei 7-8TB SATA SSDs wurde meist nur die Hälfte das verfügbaren Raums genutzt.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
23.301
wurde meist nur die Hälfte das verfügbaren Raums genutzt.
Es geht nicht um den Raum, der ist bei den Datendichten der aktuellen NAND Dies nicht das Problem, sondern es geht bei der konkreten SSD darum wie 16TB angesprochen werden, obwohl Phison für den Controller nur maximal 8TB angibt. Es ist auch nicht der Platz der Hersteller daran hindert SSDs mit so hohen Kapazitäten anzubieten und auch die Controller könnte man recht einfach so designen, dass sie hohe Kapazitäten unterstützen, es ist der Preis! Die NANDs werden eben nicht billiger, weil man viele davon in eine einzelne SSD verbaut, statt z.B. 16 SSDs mit je 1TB damit zu bestücken und die NANDs machen eben den Löwenanteil der Kosten einer so großen SSD aus und es gibt nicht so viele Kunden die bereit sind vierstellige Beträge für eine SSD auszugeben.
 

bimbo385

Enthusiast
Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge
3.291
Danke für die ganzen Infos, hab mir jetzt ne SanDisk Festplatte Ultra 3D SSD SDSSDH3-500G-G25 bestellt, die sollte es tun.

Wir haben mit der mx500 weder privat noch auf Arbeit Probleme. Habt ihr evtl ne montagslieferung erwischt? Von wie viel reden wir denn da? Und wie viele laufen noch?

Müsste ich mal die IT befragen. Wir hatten vor ein paar Jahren so um die 15 Desktops damit ausgestattet, flotte Arbeitsplatz-PCs, mindestens 3 SSDs haben defekt aufgegeben, die IT hat dann aber soweit ich weiß alle gegen Samsung getauscht.

Mfg Bimbo385
 

Shihatsu

Enthusiast
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.232
Die von mir favorisierte FireCuda 530 2GB gibts jetzt zum "Schnäppchenpreis" von 336 - ist dann aber erst ab 27.10. lieferbar. Zugreifen oder glaubt ihr da kommt (ausgerechnet von diesem Modell in dieser Größe) zum Black Friday noch ein besseres Angebot?
 

erazr

Enthusiast
Mitglied seit
16.09.2002
Beiträge
1.857
Ort
Nähe Marburg (Hessen)
Jo, hab die Firecuda 530 2TB vorhin bei mydeals gepostet ;)

Also wer eine sucht, der sollte eher hier zuschlagen als bei der "neuen" 980 Pro oder der SN850, die derzeit sogar mehr kosten. Diese könnten aber wiederrum in ein paar Wochen günstiger zu bekommen sein (ich schätze ~250-300) und auch ausreichen. Wem 30 € egal sind und meint eine der schnellsten SSDs haben zu wollen, der möge IMHO zuschlagen^^
Aber Kühler nicht vergessen (falls Mainboard keinen hat).
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
3.464
Ort
Raum Stuttgart
Ist die 970Evo+ unter harten Bedingungen nicht schneller als die Firecuda?
 

Ralle86

Urgestein
Mitglied seit
04.04.2009
Beiträge
8.779
Ort
Oldenburg (Oldb)
Moin, ich bräuchte mal einen Tipp für eine 1TB SSD für Windows und alle Programme. Aktuell hab ich meine 2 TB 970 Evo Plus in zwei Partitionen unterteilt, wovon 500GB nur für Windows und die Programme sind. Jetzt möchte ich das gerne alles trennen, da ich Windows sowieso neu installieren muss, weil ich ein neues Board bekomme.
Ist die 980 Pro die ultimative SSD, oder gibt es noch andere Modelle, die man problemlos nehmen kann und entweder besser sind oder weniger kosten? Die SSD wird direkt über PCIE 4.0 an die CPU angebunden sein.

Danke schon mal.
 
Oben Unten