Aktuelles

[Kaufberatung] SSD-Kaufberatung/-Informationsthread + Diskussion (Bitte lesen!)

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Vielen Dank!
Aber bei ein paar Ausdrücken bräuchte ich bitte noch eine Erklärung.

...Verlwatungsdaten und die Daten in den Low-Pages.
Was versteht man darunter?

und

...dass ... die ganze SSDs brickt weil die Verwaltungsdaten korrupt sind.
Was bedeutet das?
Bin leider nicht so bewandert mit solchen Fachbegriffen.



... außer man "schont" den Akku immer wenn es am Netz hängt.
...naja, wir stecken halt das Netzteil an, wenn der Akku dem Ende zu geht.
Spätestens, wenn die Meldung über niedrigen Akku-Stand kommt. Machen wir da was falsch? Oder was meinst du mit "Akku schonen"?
Es kann aber auch schon mal passieren, daß das Notebook im Standby ist und dem Akku der Saft ausgeht...ist das dann ein Problem bei einer SSD?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Was versteht man darunter?
SSD Controller mappen die LBAs (also die von außen zugänglichen Adressen) auf immer wieder andere NAND Speicheradressen, das ist die Mappingtabelle ohne die man die Daten nie wieder sinnvoll zusammensetzen kann und auch der größte und wichtigste Teil der Verwaltungsdaten die ein SSD Controller hat.

Low-Pages sind die eine Hälfte der Daten in MLC NAND, da wird gewissermaßen erst ein Bit für eine Page programmiert und danach die zweite, wobei die Daten der ersten Page vorher gelesen werden und verloren gehen könnten, wenn dabei etwas schief geht, z.B. weil plötzlich der Strom ausfällt. Es wäre dann also u.U. beim Schreiben der Datei B auch die schon vorher mal geschriebene Datei A davon betroffen, wenn die Daten der Low-Page zu ihr gehören.
Was bedeutet das?
Das die SSD sich nicht mehr meldet, im schlimmsten Fall auch gar nicht mehr wiederzubeleben ist, nach Ende der Garantie dann also nur noch als Briefbeschwerer taugt. Das passiert aber sehr, sehr selten. Die von Crucial kann man eben mit der Powercycle Methode sogar ohne Datenverlust wiederbeleben, andere durch ein Secure Erease dann zwar mit Datenverlust, aber immerhin.

Bin leider nicht so bewandert mit solchen Fachbegriffen.
Dann reicht die Aussage: Vergiss das Feature und lasse Dich davon nicht bei der Kaufentscheidung beeinflussen!


...naja, wir stecken halt das Netzteil an, wenn der Akku dem Ende zu geht.
Nein passt, aber es gibt auch Leute die den Akku immer rausnehmen und das Notebook nur am Netzteil betreiben, damit der Akku angeblich geschont wird.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Dann reicht die Aussage: Vergiss das Feature und lasse Dich davon nicht bei der Kaufentscheidung beeinflussen!
...ok, dann halte ich mich an diese Aussage.
Vielen Dank für die Erklärungen.


Nein passt, aber es gibt auch Leute die den Akku immer rausnehmen und das Notebook nur am Netzteil betreiben, damit der Akku angeblich geschont wird.
Was mich aber noch interessieren würde...
...wie gesagt, es kann schon mal passieren, daß das Notebook im Standby ist und dem Akku der Saft ausgeht...ist das dann ein Problem bei einer SSD?



Dann kommen wir mal zur "richtigen" SSD für unser Notebook.
Es ist ein Asus A53B (MB-Ver. K53BR).
Aktuell ist eine WD3200BPVT verbaut, also eine (was meine Suche ergeben hat) 9,5mm dicke 2,5" Platte.
Da auf der Platte aktuell nur ca. 120 GB drauf sind, möchte ich zu einer 250 GB SSD greifen. Da haben wir dann auch noch etwas Reserve.

Wenn ich die letzten Seite in diesem Thread so zurück schaue, dann sind wohl momentan die Samsung 850 Evo, Crucial BX100 oder Crucial MX200 empfehlenswert.

Wie steht es denn um die Samsung 850 Evo...hat die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, wie der Vorgänger?

Die Samsung 850 Evo hat ja nur 6,8mm und ist kein Spacer wie bei den Crucial dabei, um auf die 9,5mm zu kommen.
Wie kann man diese Dickenunterschied ausgleichen?

Man liest immer wieder, daß die Samsung 850 Evo einen sehr geringen Stromverbrauch hat.
Aber auch die Crucial BX100 sollen dank geringem Stromverbrauch sehr gut für Notebook geeignet sein.
Gibt es irgendwo eine Vergleichstabelle der drei SSDs, oder kann dazu hier jemand was sagen?

Die akutelle WD-Platte hat auf der Unterseite und seitlich so eine silberne Folie aufgeklebt und an einem Eck so eine "Fahne" raus...
...was hat es damit auf sich und muss ich das Zeug von der HDD ablösen und auf die SSD kleben?
Hab mal versucht Bilder davon zu machen, aber leider ist alles etwas dunkel.
20151028_171129.jpg
Notebook von unten. Geöffneter HDD/SSD-Schacht. Links unten im Eck ist diese Fahne.

20151028_171916.jpg
Fahne links oben.

20151028_171923.jpg
Fahne rechts unten.
 

Sebbel330i

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2011
Beiträge
34
was würdet ihr für eine SSD aktuell empfehlen?
Habe aktuell eine Samsung SSD 840 Series mit 120GB auf der meine Programme und Windows installiert sind.
bei dieser musste ich leider schon die "Eigenen Dateien" umlagern auf eine normale HDD, weil die SSD nur noch 9GB frei hatte. Dadurch bin ich jetzt immer so bei 29-31GB frei.

Nun soll es doch eine größere werden, weil ich merke dass einige Games langsamer laden, weil die Mod-Ordner in den "Eigenen Dateien" liegen. Lightroom hackt manchmal ebenfalls etwas, weil der Katalog ebenfalls dort liegt.
ob nun 512GB oder 250/256GB lasse ich mir im Moment erst einmal offen.

Bin mit der bisherigen voll zufrieden, tendiere Markentechnisch immer in die Samsung Ecke, nehme aber auch andere Vorschläge an.
Haltbarkeit ist mir besonders wichtig, also nicht dieses "wenn die für den Preis dann 3 Jahre hält ist doch OK" Ding

Board ist ein Asus P9X79 DELUXE an dem neben der 840er noch 2 normale HDD hängen und ein DVD/BlueRay-Brenner.
die aktuelle SSD würde ich vielleicht ebenfalls drin lassen als Backup-Laufwerk oder so.

also was würdet ihr mir Vorschlagen/Empfehlen?
 

Sebbel330i

Enthusiast
Mitglied seit
12.12.2011
Beiträge
34
kurze Zwischenfrage: die 250GB Version hätte ich als eine Partition gelassen, würdet ihr bei der 500GB Variante ebenso verfahren? Dabei stelle ich mir nämlich gerade die Frage ob 500GB notwendig wären als Hauptpartition. Habe alles was ich brauche auf der 120GB mit 30GB frei und genau diese 30GB würde ich nochmal brauchen um sorgenlos zu sein.
Games habe ich auf normaler HDD und nehmen knapp 300GB ein. könnte man also bei 500GB auf 2 Partitionen teilen und 160GB als BS und Rest für die Games, nur würde es dann für die Games auch wieder eng werden... Oder die alte 120GB dann nur für die "Eigenen Dateien" nehmen. Dann könnte ich die 500GB auf 120GB BS machen und Rest für Games.

Wie gesagt auf die SSD soll (eigentlich) nur Betriebssystem und Programme, also meine jetzige SSD darauf clonen.
Ist das clonen meiner SSD auf die neue problemlos möglich oder sollte man da etwas beachten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
das Notebook im Standby ist und dem Akku der Saft ausgeht...ist das dann ein Problem bei einer SSD?
Das sollte es nicht, das BIOS dürfte der SSD dann Bescheid geben, dass gleich die Spannung weg sein wird und außerrdem liegt dann der letzte Schreibvorgang (Sichern des RAM Inhaltes) ja schon eine Weile zurück, in der Zeit haben die Controller die ganze Daten schon ins NAND zurückgeschrieben.


Wie steht es denn um die Samsung 850 Evo...hat die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, wie der Vorgänger?
Nein, die hat ja die 3D V-NANDs, da sind die Zellen im Vergleich riesengroß und damit werden dort viele Elektronen gespeichert, weshalb der Unterschied zwischen zwei Ladungszuständen viel mehr Elektronen ausmacht und das ist die wichtige Größe wenn es darum geht wie leicht es ist diese zu unterscheinden und nicht wie viele verschiedene Ladungszustände unterschieden werden müssen.

Die Samsung 850 Evo hat ja nur 6,8mm und ist kein Spacer wie bei den Crucial dabei, um auf die 9,5mm zu kommen.
Wie kann man diese Dickenunterschied ausgleichen?
Von der Samsung gibt es eine Ausgabe mit Starter-Kit welches u.a. auch so einen Spacer umfasst. Bei dem Preis dürfte es sich aber lohnen selbst etwas zu basteln oder zur Crucial BX100 zu greifen.

Man liest immer wieder, daß die Samsung 850 Evo einen sehr geringen Stromverbrauch hat.
Aber auch die Crucial BX100 sollen dank geringem Stromverbrauch sehr gut für Notebook geeignet sein.
Die tun sich beide nichts was die Leistungsaufnahme angeht, nur die MX200 braucht einiges mehr, vor allem wenn LPM nicht aktiviert wird.

Die akutelle WD-Platte hat auf der Unterseite und seitlich so eine silberne Folie aufgeklebt und an einem Eck so eine "Fahne" raus...
...was hat es damit auf sich und muss ich das Zeug von der HDD ablösen und auf die SSD kleben?
Das ist der Rahmen in dem die HDD steckt, da musst Du die WD aus- und die SSD einbauen. Da ich keine Schrauben sehen, scheint die Bauhöhe schon eine Rolle zu spielen um den festen Halt der Platte zu gewährleisten, auf den Spacer würde ich da also schon achten oder selbst etwas basteln, achte aber darauf das es dort auch schon mal wärmer werden kann.

kurze Zwischenfrage: die 250GB Version hätte ich als eine Partition gelassen, würdet ihr bei der 500GB Variante ebenso verfahren?
Ja, blos nicht zu viele Partitionen anlegen, denn dann hat man irgendwann immer das Problem, dass auf der einen Partition kein Platz mehr ist und auf der anderen ist noch viele frei. Außer ggf. für das Erstellen von Backup hat die Trennung auch keine Vorteile und die Programme legen bei der Installation ja auch fast immer Dateien in der Systempartition ab und tragen sich in die Registry ein, so dass man sowieso beide Partitionen zusammen backuppen und wiederherstellen muss.
 

Tekkno_Frank

Enthusiast
Mitglied seit
31.12.2006
Beiträge
3.357
Ich trenne os und Daten immer
Also ja
Wobei 250gb für Programme und os mir zu viel waren
Kannst du ja aber Sendern minipartitionwizard ist sehr gut
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Von der Samsung gibt es eine Ausgabe mit Starter-Kit welches u.a. auch so einen Spacer umfasst. Bei dem Preis dürfte es sich aber lohnen selbst etwas zu basteln oder zur Crucial BX100 zu greifen.
Die tun sich beide nichts was die Leistungsaufnahme angeht, nur die MX200 braucht einiges mehr, vor allem wenn LPM nicht aktiviert wird.
Ok, also entweder die Samsung Evo 850 im Kit für ca. 100-110€ oder die Crucial BX100 für ca. 80-85€.
Basteln lass ich hier mal lieber...wüsste nicht wie oder was...oder gibt es da Bastelanleitungen für sowas?

Die Samsung Evo 850 soll ja vom Schreiben her etwas schneller sein als die Crucial BX100...
...merkt man das im täglichen Gebrauch?
Unser Notebook wird hauptsächlich für Office und Internet verwendet.
Schneller als die bisherige HDD sollten ja wohl beide beim Lesen und auch Schreiben sein, oder?
Weiß jetzt leider nicht, welchen SATA-Port der Notebook hat...aber das Ding ist schon so ca. 5 Jahre alt.
Denke es müsste ein SATA 3 Gb/s sein.



Das ist der Rahmen in dem die HDD steckt, da musst Du die WD aus- und die SSD einbauen. Da ich keine Schrauben sehen, scheint die Bauhöhe schon eine Rolle zu spielen um den festen Halt der Platte zu gewährleisten, auf den Spacer würde ich da also schon achten oder selbst etwas basteln, achte aber darauf das es dort auch schon mal wärmer werden kann.
Hm...das muss ich mir noch mal anschauen.
Sah für mich aus, als wäre das ne dickere Alu-Folie, die aufgeklebt ist.
Schau mir das die Tage noch mal an und mach evtl. noch mal bessere Fotos, wenn ich damit nicht klar kommen sollte.


Partitionieren in zwei Teile für System und Daten wird bei der kleinen Platte nicht viel Sinn machen, oder?
Unsere aktuelle 320GB HDD haben wir in zwei mal 160GB aufgeteilt...aber viele Daten sind da eh nicht drauf auf dem Notebook.
Oder was sagt ihr dazu, würde es Sinn machen die 250GB SSD in 150GB/100GB oder auch 180GB/70GB oder 200GB/50GB aufzuteilen?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Basteln lass ich hier mal lieber...wüsste nicht wie oder was...oder gibt es da Bastelanleitungen für sowas?
Da sucht man sich etwas, z.B. einen Kunststoff der so etwa 2.5mm hoch ist und schneidet sich einen Rahmen drauf der eben so etwa die Größe der SSD hat, wo ist da das Problem? Dafür braucht man doch nun wirklich keine Anleitung.

...merkt man das im täglichen Gebrauch?
Normalerweise nicht und wenn das Notebook sowieso nur SATA 3Gb/s hat, schon gleich gar nicht.

Sah für mich aus, als wäre das ne dickere Alu-Folie, die aufgeklebt ist.
Ja, deswegen kann man auch nicht sicher sagen ob es dort nicht doch noch Schrauben drunter gibt, dann wäre das mit dem Spacer ja nicht mehr nötig.
Partitionieren in zwei Teile für System und Daten wird bei der kleinen Platte nicht viel Sinn machen, oder?
Es Leute die haben die Partitionietis und scheinen für jedes Verzeichnis am liebsten eine eigene Partitionieren anlegen zu wollen, ich kann den Sinn darín aber nur schwer erkennen und vermeide es Platten in unnötig viele Partitionen aufzuteilen, eben weil damit auch die beschriebenen Nachteile verbunden sind und es kaum möglich ist vorab den jeweils benötigen Platz halbwegs korrekt zu bestimmten.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Normalerweise nicht und wenn das Notebook sowieso nur SATA 3Gb/s hat, schon gleich gar nicht.
Mal schauen, wo ich das auslesen bzw. nachschauen kann. Müsste aber stimmen.


Ja, deswegen kann man auch nicht sicher sagen ob es dort nicht doch noch Schrauben drunter gibt, dann wäre das mit dem Spacer ja nicht mehr nötig.
Ok, dann werde ich die Tage mal versuchen diese Alu-Folie zu lösen und schauen, was darunter zum Vorschein kommt.


Es Leute die haben die Partitionietis und scheinen für jedes Verzeichnis am liebsten eine eigene Partitionieren anlegen zu wollen, ich kann den Sinn darín aber nur schwer erkennen und vermeide es Platten in unnötig viele Partitionen aufzuteilen, eben weil damit auch die beschriebenen Nachteile verbunden sind und es kaum möglich ist vorab den jeweils benötigen Platz halbwegs korrekt zu bestimmten.
Für jedes Verzeichnis ist sicher nicht mein Vorhaben.
Wenn dann halt für Windows 7 und Programme eine Partition und eine weitere, kleine Partition für Dokumente, ein paar Fotos etc.
Die Hauptmenge an Daten liegt eh auf einer separaten Daten-HDD auf dem großen Rechner und wird auch regelmäßig dahin umgelagert.

Ok, dann sag ich bis hierhin mal vielen Dank für deine Hilfe.
Ich schau mal, daß ich die paar Unklarheiten noch klären kann, bevor ich mir dann eine SSD hole.
Sollte noch Fragen auftauchen, werde ich mich hier noch mal mal melden.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Mal schauen, wo ich das auslesen bzw. nachschauen kann. Müsste aber stimmen.
Poste bitte mal den Screen von CrystalDiskInfo (aber ab Version 6.xxx), da sieht man es gewöhnlich.

Die Hauptmenge an Daten liegt eh auf einer separaten Daten-HDD auf dem großen Rechner und wird auch regelmäßig dahin umgelagert.
Hoffentlich gibt es auch ein Backup der Daten, falls diese wichtig sind. Dafür eignen sich für Heimanwender USB Platten, ein NAS oder ein Backupservice in der Cloud am Besten.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Poste bitte mal den Screen von CrystalDiskInfo (aber ab Version 6.xxx), da sieht man es gewöhnlich.
Danke für den Tip...werde ich heute Nachmittag mal schauen und posten.

Hoffentlich gibt es auch ein Backup der Daten, falls diese wichtig sind. Dafür eignen sich für Heimanwender USB Platten, ein NAS oder ein Backupservice in der Cloud am Besten.
...Backup gibt es. Vielen Dank dennoch für den Hinweis!
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
So...hab jetzt mir das Ganze jetzt noch mal angesehen...

Hier erstmal ein Screenshot von CrytalDiskInfo.
Das steht ja "SATA/300", was wohl gleichbedeutend mit SATA 3Gb/s ist und somit ist es für mich egal, ob ich nun eine Samsung 850 Evo oder eine Crucial BX100 nehme, oder?
CrystalDiskInfo_WD3200BPVT.jpg


Und hier noch mal Bilder von der HDD und dieser "Alu-Folie".
Es ist tatsächlich eine dicke Alufolie, die auf der Unterseite und seitlich auf die HDD geklebt ist. Darunter, also zwischen dieser Alufolie und der Platine, ist noch eine schwarze Folie direkt auf die Platine geklebt.
Diese beiden Folien kann man relativ leicht gemeinsam abziehen, ohne das viel Kleberrreste auf der HDD zurück bleiben.
Darunter ist kein Rahmen oder ähnliches mehr an die HDD geschraubt.

Welchen Zweck hat nun diese Folie und muss ich die dann wieder auf die SDD kleben?
Mir kommt es fast so vor, als wäre die HDD mit Hilfe dieser Folie im Schacht des Notebooks zwischen den vier "Haltepunkten" eingeklemmt.
Ich hab diese "Haltepunkte" mal im zweiten Bild rot eingekreist.
Was meint ihr...kann das sein?
DSCF0793.jpgDSCF0794.jpgDSCF0795.jpgDSCF0797.jpgDSCF0798.jpgDSCF0800.JPG
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Das steht ja "SATA/300", was wohl gleichbedeutend mit SATA 3Gb/s ist und somit ist es für mich egal, ob ich nun eine Samsung 850 Evo oder eine Crucial BX100 nehme, oder?
Nein, das bedeutet hier nur, dass die HDD dort nur SATA 3Gb/s kann, was der Host kann, sieht man hier nicht. Wenn es ein Notebook mit mindestens einer SandyBridge CPU ist, dürfte SATA 6Gb/s möglich sein, bei AMD CPUs müsste man genau ansehen welcher Chipsatz verbaut ist.
Welchen Zweck hat nun diese Folie und muss ich die dann wieder auf die SDD kleben?
Das scheint wirklich die Fixierung der Platte in der Halterung zu sein und ob Du die Folie wieder verwendest oder etwas anderes was dann die SSD fest in der korrekten Position hällt, dürfte egal sein. Hauptsache sie sitzt danach fest auf der Steckleiste.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Nein, das bedeutet hier nur, dass die HDD dort nur SATA 3Gb/s kann, was der Host kann, sieht man hier nicht. Wenn es ein Notebook mit mindestens einer SandyBridge CPU ist, dürfte SATA 6Gb/s möglich sein, bei AMD CPUs müsste man genau ansehen welcher Chipsatz verbaut ist.
Welche Möglichkeit habe ich denn, die notwendigen Infos auszulesen?
Bringen diese Infos was?
DSCF0806.jpg


Das scheint wirklich die Fixierung der Platte in der Halterung zu sein und ob Du die Folie wieder verwendest oder etwas anderes was dann die SSD fest in der korrekten Position hällt, dürfte egal sein. Hauptsache sie sitzt danach fest auf der Steckleiste.
Hab darüber jetzt auch noch mal etwas gelesen und verschiedene Meinungen gefunden.

Einmal hieß es, daß das eine silbrig glänzende Kunststoffolie ist, die die Platte vor mechanischen Beschädigungen und Kurzschlüssen schützen soll.
Quelle - ganz unten im Link: https://www.cc-community.net/threads/neue-2-5-festplatte-ins-laptop.36613/

Und dann hab ich noch was gelesen, daß diese Folie dazu dient, einen guten elektrischen Kontakt des Festplattengehäuses mit dem Rest vom Notebookgehäuse herzustellen. In den Einbauschächten sind Kontaktfedern o.ä. angebracht. Das dient vor allem der Herstellung eines einheitlichen Massepotentials.
Quelle: Austausch einer Festplatte in einem Laptop

Hab mir auch gerade den Deckel des HDD-Schachtes noch mal angesehen...das sind schon solche "Kontakte", die man auch unter der HDD im Schacht finden kann.
Hab das auf den Fotos mal in grün markiert....
...kann das sein und somit tatsächlich notwendig?
DSCF0794.jpgDSCF0801.jpgDSCF0804.jpgDSCF0805.jpg

- - - Updated - - -

Hab mir gerade das Programm "Sandra" gezogen und folgende Infos gefunden:
Chipsatz_LW-Controller_HDD.png
Somit wohl doch SATA600 möglich, aber die aktuelle HDD ist halt nur SATA300, oder?
Also doch zur Samsung 850 Evo greifen oder egal und der Unterschied zur Curcial BX100 ist nur minimal?
Die Samsung hätte halt 5 Jahre Garantie und die Crucial "nur" 3 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.101
Ort
Südhessen
Und dann hab ich noch was gelesen, daß diese Folie dazu dient, einen guten elektrischen Kontakt des Festplattengehäuses mit dem Rest vom Notebookgehäuse herzustellen. In den Einbauschächten sind Kontaktfedern o.ä. angebracht. Das dient vor allem der Herstellung eines einheitlichen Massepotentials.
Genau so ist es.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Somit wohl doch SATA600 möglich, aber die aktuelle HDD ist halt nur SATA300, oder?
So steht es da, aber SB700/800 stimmt so schon mal nicht und selbst wenn, die 700er haben nur SATA 3Gb/s die 800er aber SATA 6Gb/s und damit wäre diese Info so auch nicht hilfreich zur Beantwortung der Frage.
Also doch zur Samsung 850 Evo greifen oder egal und der Unterschied zur Curcial BX100 ist nur minimal?
Im günstigere wäre die erste Wahl, eine E450er CPU ist sowieso eher schwach und die meisten Anwendungen werden nicht so viel Disk-I/O machen, als dass man da einen Unterschied zwischen den beiden spüren würde.
Die Samsung hätte halt 5 Jahre Garantie und die Crucial "nur" 3 Jahre.
Wenn Du da Wert drauf legst, dann überlege wie viel mehr diese beiden Jahre Garantie wert sind. Nicht alle BX100 werden nach Garantieende im 4. und 5. Jahre kaputt gehen, da musst Du also schätzen wie viele es sein könnten. Nimmst Du 10% an, dann wäre noch die Fage nach dem Zeitwert, mehr ersetzt die Garantie ja i.d.R. nicht, der SSDs nach 3 bis 5 Jahren, bisher haliberten sich die Preise so alle 18 bis 24 Monate, nun ist der Euro schwächer, als wenn Du annimmst, die Preise werden 3 Jahre brauchen um sich zu halbieren, dann wären diese 2 Jahre zusätzlich Garantie vereinfacht gerechnet eben maximal 5% wert, etwas weniger weil ja der Wert im 4. und 5. Jahr weiter fallen dürfte.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Braucht man diese Alu-Folie für das einheitliche Massepotential dann auch bei der SSD, oder ist das nur speziell für HDDs?
Die Frage ist halt, aus was diese SSD-Gehäuse sind, und ob die beiden Kontakte unter der SSD (im Schacht) und über der SSD (im Deckel) verbunden sein müssen.
Kannst du dazu was genaueres sagen?

- - - Updated - - -

So steht es da, aber SB700/800 stimmt so schon mal nicht und selbst wenn, die 700er haben nur SATA 3Gb/s die 800er aber SATA 6Gb/s und damit wäre diese Info so auch nicht hilfreich zur Beantwortung der Frage.
Im günstigere wäre die erste Wahl, eine E450er CPU ist sowieso eher schwach und die meisten Anwendungen werden nicht so viel Disk-I/O machen, als dass man da einen Unterschied zwischen den beiden spüren würde.
Ja, der E450 ist nicht der schnellste, aber für unsere Zwecke hat es bisher gereicht...und es sollte auch in Zukunft reichen.

Ich hab mich jetzt aber noch mal damit befasst, welcher Chipsatz hier verbau sein müsste...
...hab ein Programm mit dem Name "Speccy" gefunden, das mir nun folgende Werte ausgibt:
Motherboard
Hersteller ASUSTeK Computer Inc.
Modell K53BR (CPU 1)
Version 1.0
Chipsatz Hersteller AMD
Chipsatz Modell K12 IMC
Chipsatz Revision 00
Southbridge Hersteller AMD
Southbridge Modell SB850
Southbridge Revision 40
Somit müsste es ein AMD SB850 sein.
Was ich jetzt so gelesen habe, müsste es somit ein SATA 6Gb/s sein.
Sollte das jetzt so stimmen, würde es dann Sinn machen zur "schnelleren" Samsung 850 Evo statt der Crucial BX100 zu greifen?
Oder ist das kaum/nicht "spürbar"...auch bedingt durch die E450 CPU?



Wenn Du da Wert drauf legst, dann überlege wie viel mehr diese beiden Jahre Garantie wert sind. Nicht alle BX100 werden nach Garantieende im 4. und 5. Jahre kaputt gehen, da musst Du also schätzen wie viele es sein könnten. Nimmst Du 10% an, dann wäre noch die Fage nach dem Zeitwert, mehr ersetzt die Garantie ja i.d.R. nicht, der SSDs nach 3 bis 5 Jahren, bisher haliberten sich die Preise so alle 18 bis 24 Monate, nun ist der Euro schwächer, als wenn Du annimmst, die Preise werden 3 Jahre brauchen um sich zu halbieren, dann wären diese 2 Jahre zusätzlich Garantie vereinfacht gerechnet eben maximal 5% wert, etwas weniger weil ja der Wert im 4. und 5. Jahr weiter fallen dürfte.
...ich glaube zu verstehen was du meinst...war/ist für mich ein kein entscheidendes Kriterium.

Möchte jetzt nur noch die Sache mit dieser silbernen Folie geklärt wissen, bevor ich mir eine hole.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Braucht man diese Alu-Folie für das einheitliche Massepotential dann auch bei der SSD, oder ist das nur speziell für HDDs?
Das mit dem Massepotential ist totaler Quatsch, die HDDs haben ja alle Metallgehäuse und bei SSDs passiert auch alles auf der Platine, die Gehäuse schützen die nur.
Somit müsste es ein AMD SB850 sein.
Was ich jetzt so gelesen habe, müsste es somit ein SATA 6Gb/s sein.
Die SB850 ist eine für den AM3(+) Sockel, aber die CPU ist nicht für diese Sockel und daher kann es so 100%ig nicht stimmen, aber SATA 6Gb/s dürfte es damit wohl schon sein.
Oder ist das kaum/nicht "spürbar"...auch bedingt durch die E450 CPU?
Davon würde ich ausgehen, es ist egal welche Du nimmst, zumindest was die spürbare Performance angeht.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Das mit dem Massepotential ist totaler Quatsch, die HDDs haben ja alle Metallgehäuse und bei SSDs passiert auch alles auf der Platine, die Gehäuse schützen die nur.
...hmm...nun steht es Aussage gegen Aussage.
Bist du dir da sicher?
Wahrscheinlich werden sich die meisten Leute garnicht damit befassen und die HDD einfach durch eine SSD ersetzen.
Aber man möchte natürlich auch vermeiden, daß die neue SSD oder das Notebook nach dem Tausch Schaden nimmt...wodurch auch immer.


Die SB850 ist eine für den AM3(+) Sockel, aber die CPU ist nicht für diese Sockel und daher kann es so 100%ig nicht stimmen, aber SATA 6Gb/s dürfte es damit wohl schon sein.
...ok, lassen wir das.
Vermutlich kann man sich erst sicher sein, wenn man das Notebook zerlegt und aufs Maiboard schaut.


Davon würde ich ausgehen, es ist egal welche Du nimmst, zumindest was die spürbare Performance angeht.
Ok, von der spürbaren Performance her egal.
Würdest du dann rein vom Preis her entscheiden, oder nach was würdest du gehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.101
Ort
Südhessen
...hmm...nun steht es Aussage gegen Aussage.
Bist du dir da sicher?
Wahrscheinlich werden sich die meisten Leute garnicht damit befassen und die HDD einfach durch eine SSD ersetzen.
Aber man möchte natürlich auch vermeiden, daß die neue SSD oder das Notebook nach dem Tausch Schaden nimmt...wodurch auch immer.
Wenn die SSD ein Plastikgehäuse hat, erübrigt sich das natürlich, und man muss da auch keine Bedenken haben, dass da etwas kaputtgeht. Bei vielen Notebooks wird das Gehäuse der Festplatte auch gar nicht zusätzlich geerdet. (Trotzdem erfüllen die von dir gezeigten "Pads" diese Funktion, wenn sie das Laufwerk einfach nur durch mechanischen Druck fixieren sollten, wären sie nichtleitend.)
 
Zuletzt bearbeitet:

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Wenn die SSD ein Plastikgehäuse hat, erübrigt sich das natürlich, und man muss da auch keine Bedenken haben, dass da etwas kaputtgeht. Bei vielen Notebooks wird das Gehäuse der Festplatte auch gar nicht zusätzlich geerdet. (Trotzdem erfüllen die von dir gezeigten "Pads" diese Funktion, wenn sie das Laufwerk einfach nur durch mechanischen Druck fixieren sollten, wären sie nichtleitend.)

SSDs haben ja meist ein Metall-Gehäuse, oder nicht?
Du schreibst ja selber, daß bei vielen Notebooks das Gehäuse der Festplatte nicht geerdet ist.

Fixiert/Gehalten wird die HDD/SSD ja nicht durch die auf den Fotos grün markierten "Pads/Kontaktfedern", sondern durch die 4 rot markierten "Haltelaschen".

Was heißt das jetzt für mich, wenn ich die HDD durch SSD ersetze?
Wie muss ich genau vorgehen?
Muss die SSD auch wieder in Alufolie (Haushaltsalufolie?!?) gewickelt werden und somit der Kontakt zwischen den Kontakten über und unter der SSD hergestellt werden?
Und muss diese Alufolie dann eine feste Verbindung mit dem SSD-Gehäuse bekommen, indem ich durch die Folie eine Schraube in ein Gewinde des SSD-Gehäuses drehe?

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen würde, was ich machen muss...
...ich möchte doch nur eine SSD statt der HDD. :heul: :confused:

Wie gesagt...die meisten Leute würden wohl einfach tauschen und gut ist...
...aber die Sache mit der Folie ist wohl ein "Sonderfall" und scheint auch nicht sehr weit verbreitet zu sein.
Zumindest findet man im Netz darüber kaum Infos und ich konnte auch keine Fotos von einem Notebook finden, wo die HDD mit einer Folie verbaut ist.
 

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.101
Ort
Südhessen
Ok, vergiss die ganze Diskussion am besten - tausch einfach die HDD gegen eine SSD und hab Spaß! ;)
Finger weg von Alufolie & Co... Schau einfach, dass es mechanisch passt und stabil ist, dann ist alles gut.

Dieses Folienkonstrukt ist ein bisschen merkwürdig, die meisten Notebooks haben, wenn überhaput, einen relativ stabilen Metallrahmen.
Aber wie gesagt, wenn es mechanisch stabil ist, ist alles in Ordnung.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Und das sagst du jetzt nicht nur, damit ich Ruhe gebe?!? :confused: :fresse:

Die ganze Folien-Diskussion war nicht notwendig und ich brauch mir auch ohne Folie keine Sorgen über die SSD oder den Rest des Notebooks machen?
Diese "Kontaktfedern" über und unter der HDD/SSD einfach ignorieren?
Hauptsache die SSD sitzt sauber und stabil in den Halterungen und es wackelt nichts, dann ist alles in Ordnung?

Sorry, daß ich noch mal um Bestätigung bitte, aber du hast dich ja doch die ganze Zeit für den Sinn dieser Folie ausgesprochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.631
Die Kontake der Steckleiste, also da wo im Desktop dann die SATA und Stromversorgungskabel dran kommen, sollte fest sitzen und die SSD sollte mechanisch kein Spiel haben, damit es auch so bleibt wenn es Vibrationen und Bewegungen gibt, sonst löst sich die SSD vermutlich früher oder später von der Steckleiste. Die Alufolie könnte der Abschirmung von elektronmagnetischen Strahlungen gedient haben, aber ich würde da wegen der Kurzschlussgefahr aufpassen und erst einmal schauen ob es auch ohne geht. Im Zweifel ist eine SSD mit Metallgehäuse hier vermutlich vorteilhaft.
 

reiser81

Semiprofi
Mitglied seit
20.12.2006
Beiträge
2.435
Ort
Taufkirchen (OBB)
Die Kontake der Steckleiste, also da wo im Desktop dann die SATA und Stromversorgungskabel dran kommen, sollte fest sitzen und die SSD sollte mechanisch kein Spiel haben, damit es auch so bleibt wenn es Vibrationen und Bewegungen gibt, sonst löst sich die SSD vermutlich früher oder später von der Steckleiste. Die Alufolie könnte der Abschirmung von elektronmagnetischen Strahlungen gedient haben, aber ich würde da wegen der Kurzschlussgefahr aufpassen und erst einmal schauen ob es auch ohne geht. Im Zweifel ist eine SSD mit Metallgehäuse hier vermutlich vorteilhaft.
...dachte die hätten alle ein Alu-Gehäuse, aber das war halt auch nur eine Vermutung von mir.
Aus welchem Material ist denn das Gehäuse der Samsung 850 Evo und der Crucial BX100, weiß man das?



...folgendes möchte ich noch mal hoch holen...
Davon würde ich ausgehen, es ist egal welche Du nimmst, zumindest was die spürbare Performance angeht.
Ok, von der spürbaren Performance her egal.
Würdest du dann rein vom Preis her entscheiden, oder nach was würdest du gehen?
Schneller als die aktuelle HDD sollte ja jede SSD sein, oder?


@DoubleJ:
Würde mich freuen, wenn du noch mal auf meine Rückfrage antworten würdest. ;)
 

DoubleJ

Redakteur , Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
10.101
Ort
Südhessen
Und das sagst du jetzt nicht nur, damit ich Ruhe gebe?!? :confused: :fresse:
Was genau ich machen würde könnte ich dir sagen wenn ich das Gerät vor mir hätte ;)
Ich hätte aber keinerlei Bedenken, die SSD ohne diese Folie zu betreiben.

Wenn es möglich ist, die SSD in die Konstruktion zu stecken, in der auch die HDD steckt, kannst du es wieder so machen. Wenn es nicht geht, dann auf keinen Fall anfangen die SSD in Alufolie einzupacken oder ähnliches - damit machst du im Zweifelsfall nur sehr viel kaputt, wenn die Folie verrutscht und irgendwelche Kontakte kurzschließt.

Am wichtigsten ist der mechanische Halt, wichtiger als alles andere. Denn wenn dir die SSD langsam aus dem Sockel rutscht gibt es ebenfalls ein deutlich größeres Schadenspotenzial als wenn nur eine Abschirmung fehlt. Die Folie ist wahrscheinlich notwendig, um in den entsprechenden Tests die EMV-Richtlinien einzuhalten. Der Rechner wird ohne Folie genauso funktionieren - denk mal an die ganzen Gehäuse mit Plexiglas in der Seitenwand, da ist mit Abschirmung auch essig... ;)
 

reglog

Neuling
Mitglied seit
07.06.2014
Beiträge
46
Das Beste und sicherste wird sein du fragst den Hersteller deiner Wunsch-SSD
oder WD warum die HDD mit der Folie versehen wurde.

Meine Samsung 850 EVO laeuft problemlos
 
Oben Unten