Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

sporadische Abstürze / Neustarts beim Spielen

[Leviathan]

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
5.869
Hey Leute,

ich habe zur Zeit das Problem das mein Rechner sich sporadisch beim Spielen verabschiedet und einfach neu startet.
Das passiert bei verschiedenen Spielen und meist ohne Fehlermeldung. Ein einziges mal hat sich WoW mit folgender Meldung verabschiedet:
"Die Anweisung in 0x0..... verwies auf Arbeitsspeicher bei 0x0..... . Der Vorgang written konnte im Arbeitsspeicher nicht durchgeführt werden."

Die Windows Speicherdiagnose habe ich schon 3 mal ohne Fehlermeldung durchlaufen lassen. (öfters testen?)
Windows + Software wurde auch schon einmal neu installiert.
3D Mark packt er ohne Probleme mehrmals hintereinander.

Hat jemand eine Idee wie ich den Fehler lokalisieren/beheben kann? Wie sollte man weiter vorgehen?

Grüße Steffen

R7 2700X
16GB Aorus 3200Mhz
Aorus B450 ITX
RX 5700 XT
seasonic focus SFX-L 500W
 

NeronMk

Urgestein
Mitglied seit
22.04.2007
Beiträge
4.678
XMP aktiviert? Wenn ja, deaktivieren und testen.

Memtest laufen lassen (Software).

Einen Ram-Stick probieren.

CMOs zurücksetzen. BIOS Update.

Das wären so schritte die ich nicht in dieser Reihenfolge durchführen würde. Der Fehler weist ja auf einen RAM Fehler hin.
 

[Leviathan]

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
5.869
XMP aktiviert? Wenn ja, deaktivieren und testen.

Memtest laufen lassen (Software).

Einen Ram-Stick probieren.

CMOs zurücksetzen. BIOS Update.

Das wären so schritte die ich nicht in dieser Reihenfolge durchführen würde. Der Fehler weist ja auf einen RAM Fehler hin.
Ich Probiere die Schritte heute/die Tage alle mal durch und melde mich dann nochmal zurück.

XMP war aktiviert.
 

Syrokx

Legende
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
11.057
mal abgesehen von der Speicherfehler Meldung ist es schon "fast" grenzwertig einen 2700x und eine 5700xt an nem 500 Watt SFX Netzteil zu betreiben wenn die Spannungen nicht manuell geregelt/undervoltet sind. je nachdem wieviele HDDs, Lüfter und sonstiges im PC stecken kanns eng werden.

270 Watt GPU Peak
107 Watt CPU Peak
~ 50w MB
~ 5w / lüfter
~ 5w / sdd
~ 10w / hdd
 

[Leviathan]

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
5.869
Memtest lief mehrere male ohne Erros durch.
Ich konnte den PC sogar mit einem anderen RAM Kit testen, die Neustarts traten weiterhin auf.
Nach einem Neustart hatte ich sogar ein Windows Fehlermeldung.

"Auf dem Gerät ist ein Problem aufgetreten. Er muss neu gestartet werden. Es werden einige Fehlerinformationen gesammelt, und dann wird ein Neustart ausgeführt." Der Bildschirm blieb aber bei 0% stehen so dass ich den Rechner über den Power Knopf ausschalten musste.

Ein anderes Mal bekam ich nach einem kurzen Bild Aussetzer (im Windows) eine Treiber Fehlermeldung.
"AMD-Fehlerbericht-Tool: Wir haben festgestellt dass auf Ihrem System ein Treiber-Timeout aufgetreten ist. Ein Fehlerbericht wurde erstellt..."
 

[Leviathan]

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
5.869
Wollte heute endlich mal das Bios aktualisieren. Mitten beim Updaten ist der Rechner ausgegangen und nach dem Neustart habe ich kein Bild mehr.

Ich hab das Bios schon mehrere mal aktualisiert. Ich war somit schon in der vorletzten Version.

Welche Möglichkeiten habe ich jetzt das Board wieder zurück zu setzen?
 

NeronMk

Urgestein
Mitglied seit
22.04.2007
Beiträge
4.678
Hat das Board eine Möglichkeit über USB zu flashen?

Ansonsten sind, wenn kein zweites Bios drauf, alle Spatzen tot und dir leider bleibt nur eine RMA.
 

n3cron

Semiprofi
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.091
Ort
Großhabersdorf
Das funktioniert ja aber nur wenn man ins Bios kommt bzw. ein Bild hat oder etwa nicht?
Wenn Q-Flash nicht Funktioniert. Da es bei Ihnen nicht möglich ist ein Bios update aufzusetzen mit Q-Flash, versuchen es Sie bitte auf folgenden Weg. Machen Sie ein USB-Stick, DOS bootfähig oder legen eine DOS-Startdiskette an mit Windows. Laden Sie sich die aktuellste Biosversion herunter und entpacken diese auf dem DOS bootfähigen Stick oder einer Diskette. Booten Sie von diesem USB-Stick / der Diskette und rufen dann die FLASHSPI.exe auf mit der Biosversion, die aufgesetzt werden soll. Beispiel: C:\Bios\FLASHSPI.exe P67AUD3.F6 /z Enter Drücken. Sie können das System nun einfach über den Resetknopf an ihrem PC-Gehäuse neu starten.

Einfach mal das Dokument zu ende lesen und den schritt ausprobieren.

Backup Bios Updaten Nachdem Bios update, starten Sie den Rechner neu und drücken nach dem Erscheinen des ersten Bildes auf dem Monitor die Tastenkombination Altgr / F12. Erst ALT gedrückt halten dann F12. Beide Tasten loslassen und wiederholen. Sollte der PC normal starten, Reset Taste drücken und noch einmal versuchen. Wenn es geklappt hat, sollten Sie Folgendes auf dem Bildschirm lesen können: Press [Enter] to start coping Main Bios to Backup Bios Dann kommt Writing Bios Image …………… Danach blickt die unterste Zeile Bios Successfully recovered! Power off or reset system! Wichtiger Hinweis: Bios Update wird immer auf eigene Gefahr durchgeführt. Wenn ein Raid (Festplatten Verbund) installiert ist, sind die Platten vor dem Update vom Strom zu trennen. Nach dem Update und nach dem wieder Einschalten der Raid Funktion können die Platten wieder an Strom angeschlossen werden. Mit Alt / F11 kann das Backup Bios zum Main Bios kopiert werden.

Ist alles aus dem Dokument kopiert.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sowas ähnliches ist mir auch passiert, ich hatte vergessen den flag zu setzen den ROM bei updated zu wipen, der hat das update in den NVRAM geladen .... das hat zu lustigen Fehlern geführt war aber so ein billig ding vom ALDI mit Medion Platine.

Kann sein das du deinen BIOS Flash nicht mit ausreichend Rechten ausgeführt hast.
Sowas empfiehlt es sich immer im Absicherten Modus als Administrator zu starten.
Da hast nur dein Kernsystem ohne Bloatware die noch irgendwas im Speicher pfuscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

[Leviathan]

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
5.869
Nach vielen! Neustarts/CMOS bekomme ich hin und wieder mal ein Bild.
Ich habe das Bios dann noch einmal auf die neuste Version gebracht (keine Verbesserung) und dann noch auf die erste Bios Version.
Mittlerweile ist mir eingefallen das es auch am Riser-Kabel liegen könnte. Durch das Updaten ging fixe PCIe 3.0 Einstellung verloren.

Ich bin gerade daran nochmal ins Bios zu kommen und die auf 3.0 zu stellen. Alles aus dem Case zu holen und die Karte auf dem Tisch direkt in den Slot zu stecken würde gerade noch länger dauern. (ITX Case mit hard tubes)
 

[Leviathan]

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
5.869
Mit einem anderen RAM Kit tritt es auch auf. Grafikkarte ist direkt auf dem Board.

Habe jetzt ein anderes Netzteil dran.
 

n3cron

Semiprofi
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.091
Ort
Großhabersdorf
Diese Klumpigen Boards die keine Debug LED haben.
 

n3cron

Semiprofi
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.091
Ort
Großhabersdorf
Hast du alle Mainboard Anschlüsse überprüft?
Was helfen würde irgend eine billige APU die du mal tauschen könntest um auszuschließen das deine PCIE Slot ein Problem hat.

Am einfachsten ist tatsächlich erstmal Hardware defekte ausschließen und quasi alles von "Neu" zu bauen.
Alles ab stöpseln und neu Anschließen.
 
Oben Unten