Aktuelles

Speicher für Lenovo SL 510

SL510

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
3
Hallo, ich habe für mein Lenovo Thinkpad SL510 den F3-1333C9D-8GSA gekauft. Der Rechner startet nicht. Lenovo gibt auf https://pcsupport.lenovo.com/de/de/accessories/PD012623#sl

SL410, SL510​
PC3-8500 DDR3-1066 oder PC3-10600 DDR3-1333 SODIMM
1.066 MHz oder 1.333 MHz​
8 GB​
an. Die Spezifikationen unter https://www.gskill.com/specification/2/161/1537320771/F3-1333C9D-8GSA-Specification sind passend. nun sehe ich es gibt mit den identischen Angaben auch F3-10666CL9D-8GBSQ mit den identischen Angaben auf https://www.gskill.com/specification/2/163/1537329585/F3-10666CL9D-8GBSQ-Specification . Habe ich nun den falschen Speicher? Wie erkennt man, welcher der richtige ist? In der FAQ dieses Forums steht, dass 10666 bloß eine andere Bezeichnung für 1333 sei.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Alpha11

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
12.191



Das neueste Bios 1.52 ist bei der weit über 10 Jahre alten Kiste (technisch von 2008!) schon drauf?



Allgemein nimmt man bei ner Kiste mit Intel GM45 Chipsatz schon besser 1066 und keine 1333 RAM-Module!


Sollte da mit neuestem Bios immer laufen.

Allgemein ist bei dem alten und lahmen Hobel auf 8GB RAM aufrüsten aber schon grenzwertig...
 
Zuletzt bearbeitet:

SL510

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
3
Danke, aber meine Frage bzgl. der unterschiedlichen Speicher ist damit nicht beantwortet und ich update nicht das BIOS, wenn der Speicher evtl grundsätzlich nicht funktionieren kann. In den Release notes habe ich auch keine Änderungen nach 1.39 gesehen, die sich auf den Speicher beziehen.
 

Alpha11

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
12.191
"So, hier steht's schwarz auf weiß:
Intel® GM45 Express Chipset - Technical documents (Intel® 4 Series Express Chipset Datasheet herunterladen)

Laut Spezifikation unterstützt der GM45 intern 4 Speicherbänke.
Jede Speicherbank kann dabei mit maximal 2 GB bestückt werden (die sich intern durch 8 Speicherbausteine mit jeweils 256 MB zusammensetzen).

Das ergibt dann die maximale Speicherunterstützung von 4 Bänke x 2 GB = 8 GB

Ein Speicherriegel kann nun eine Speicherbank (1Rx8) oder zwei Speicherbänke (2Rx8) enthalten.
Mit ersterem Reduziert sich die maximal unterstütze Speichermenge auf 4 GB (da nur zwei Speicherslots verfügbar sind und damit nur 2 Bänke à 2 GB bestückt werden können)

Im konkreten Fall (Speichermodule à 4 GB mit 1Rx8 Konfiguration) könnten zwar theoretisch mit zwei Bänken 8 GB erreicht werden, allerdings unterstütz der GM 45 so große Module (die intern aus 8 Speicherbausteinen mit jeweils 512 MB aufgebaut sind) leider nicht."


Gilt natürlich definitiv auch da und 1066 RAM-Module sind in aller Regel 2Rx8 = Dual Rank organisiert und diese interne Organisation der RAM-Module wird da für 8GB RAM immer gebraucht!


Läuft da immer!

Und sehr viele RAM-Hersteller verraten halt die Speicherorganisation Ihrer RAM-Module nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

SL510

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2020
Beiträge
3
Na toll. Lenovo gibt nicht die notwendige Speicherorganisation an und G.Skill verheimlicht oder versteckt sie auch.
Auf beiden Seiten sind je 4 Chips, also müssen es 512 KB sein. Danke G.Skull und dann damit werben wie toll man beim technischen Support sei. Dieser beginnt schon mit den Angaben zum Produkt auf der Webseite und nicht erst nach dem Kauf, wobei es ja nun auch nach dem Kauf hier keine Antwort vom Hersteller gab.
Danke an Alpha11.
 

Alpha11

Enthusiast
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
12.191
Total normal...



Übrigens wechselte schon Ende 2009 der Speichercontroller vom Chipsatz in die CPU und da gibts diese Probs nicht.

Und der Zeitwert der Kiste liegt bei immer klar unter 100€ und auch 8GB RAM erhöhen den nicht so wirklich.
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
312
Ort
DE
Hallo SL510

Die Organisation ist nicht Teil der Spezifikationen, weil diese Produktions-bedingt variieren kann, wenn wie in diesem Fall keine ICs mehr verfügbar sind, um das Modell aus Chips einer geringeren Speicherdichte herzustellen.

Um auszuschließen das ein Problem mit einem der beiden Module besteht, würde ich sonst allgemein immer empfehlen diese einzeln auf Funktion zu testen. Wenn beide sich identisch verhalten, wird in einem Fall wie diesem vermutlich ein Kompatibilitätsproblem bestehen.

Für diese alten Plattformen waren die F3-8500CL7D-8GBSQ und F3-10666CL9D-8GBSQ die längste Zeit unsere Standardempfehlung. Diese wurden so lange wie möglich aus Chips mit geringerer Speicherdichte produziert. Dies ist jedoch auf Grund Nichtverfügbarkeit der dafür benötigten DRAM Chips aktuell nicht mehr garantiert.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 
Oben Unten