Aktuelles

Sparkassen werden noch in diesem Jahr Apple Pay unterstützen

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 240287
  • Erstellt am
G

Gelöschtes Mitglied 240287

Guest
Sehr schön, freut mich :)

Gesendet von meinem D6503 mit Tapatalk
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
39.113
apple_pay.png
Apple Pay wird seit dem Start im vergangenen Jahr in Deutschland von immer mehr Banken unterstützt. Zuletzt kam die ING dazu und noch in diesem Jahr sollen auch Kunden der Sparkasse das Bezahlsystem von Apple nutzen können. Apple hat nun offiziell die Kooperation mit der Sparkasse bestätigt und wird noch in diesem Jahr die Möglichkeit freischalten. Allerdings sollen laut des Sparkassen-Verbandes vorerst nur Kunden mit einer VISA- oder Masertcard-Kreditkarte den Dienst nutzen können. Die normale SparkassenCard lässt sich wohl...

... weiterlesen
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.299
Ort
127.0.0.1
Gpay / APay ist sicherlich sehr bequem, was mir aber einfach nicht in den Kopf will, ist die Tatsache, dass deutsche Banken scheinbar zu blöd für ein eigenes, gemeinsames System sind.
Irgendwie ist das doch pervers. Da hinterlege ich dann meine z.B. deutschen Zahlungsdaten bei einem US Unternehmen und übermittle diesem alle meine Käufe...

Aktuell kostet APay/Gpay ja keine Gebühren, stellt sich halt die Frage, mit was Geld verdient wird. Evt. dient es ja nur der Verbreitung und die Gebühren kommen später.
Wäre das später dann, bei einer hinterlegten Kreditkarte, eine Kaskade aus Gebühren? Noch besser wirds dann bei GPay -> Paypal -> Kreditkarte. :fresse:
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
42.807
Ort
FFM
bei ING das ja aktuell so

gpay dort ist paypal hinterlegt und in paypal die kreditkarte von ING...
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.198
Ort
Im sonnigen Süden
Aktuell kostet APay/Gpay ja keine Gebühren, stellt sich halt die Frage, mit was Geld verdient wird.
Naja, "Kundenbindung" ist auch ein Ding. Darum gibt es beispielsweise auch Payback und "Ermäßigung nach 10 Besuchen" beim Friseur.
In diesem Fall rechnet man halt darauf dass der Kunde dadurch in Zukunft wieder bei einem iPhone oder Android zugreift und die Firma somit indirekt verdient.

was mir aber einfach nicht in den Kopf will, ist die Tatsache, dass deutsche Banken scheinbar zu blöd für ein eigenes, gemeinsames System sind.
Es ist für Großunternehmen schwer sich zu einigen weil die Verhandlungen zwischen Führungskräften stattfinden und jeder das größte Stück für sein Unternehmen will. Das ist auch nicht anders in den USA. Darum können es branchenfremde Unternehmen und Start-Ups manchmal leicht haben durch innovative Ideen.


Btw. falls jemals Gebühren kommen, denke ich die wird man eher den Shops auferlegen und nicht den Endkunden. So wie bei der Giro Karte an sich ja auch schon seit Ewigkeiten. Hätte man das nicht so gemacht, hätten sich Giro/Kreditkarten nur schwer durchgesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.446
Die deutschen Banken bräuchten ja nicht nur ein eigenes System, es müsste auch sinnvoll in Android/iOS integriert werden. Und daran haben Google/Apple gar kein Interesse...

Naja, sie könnten ja auch einfach ihr eigenes Smartphone OS aufsetzen... :d
 

Kermit_t_f

Enthusiast
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
1.338
Gpay / APay ist sicherlich sehr bequem, was mir aber einfach nicht in den Kopf will, ist die Tatsache, dass deutsche Banken scheinbar zu blöd für ein eigenes, gemeinsames System sind.
Irgendwie ist das doch pervers. Da hinterlege ich dann meine z.B. deutschen Zahlungsdaten bei einem US Unternehmen und übermittle diesem alle meine Käufe...
Haben sie ja probiert und kriegen es nicht gebacken. Wenn man sich die Dynamik unserer Banken ansieht, ist das auch wirklich kein Wunder.

Aktuell kostet APay/Gpay ja keine Gebühren, stellt sich halt die Frage, mit was Geld verdient wird. Evt. dient es ja nur der Verbreitung und die Gebühren kommen später.
Wäre das später dann, bei einer hinterlegten Kreditkarte, eine Kaskade aus Gebühren? Noch besser wirds dann bei GPay -> Paypal -> Kreditkarte. :fresse:

Natürlich verdient Apple Geld damit, nur tragen die Gebühren nicht die Kunden oder Händler, sondern die Banken zahlen Gebühren pro Zahlung an Apple. Ob sich das komplett trägt ist eine andere Sache, aber es ist mit Sicherheit eine Mischkalkulation aus Einnahmen durch die erhobenen Gebühren, der Kundenbindung und wasweißich noch alles.
 

PussyCat

Banned
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
503
Ort
Berlin
Kann man nur die Sparkassen deppen auslachen, wollten ihren Crap Mobiles Bezahlen unter jubeln. Und das überhaupt einer noch den Sparkassen rotz nutzt neben sie doch Apple Pay. :lol:
 
Oben Unten