Aktuelles

Sony PlayStation mit langsameren Update- und Spieledownloads

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.282
Auf die Videostreaming-Dienste folgen nun offenbar auch weitere Dienste. Also erstes größeres Gaming-Netzwerk hat Sony angekündigt, Downloads für PlayStation-Konsolen einzubremsen. Updates für die Konsole selbst, aber auch für Spiele und dazugehörige Patches sollen mit reduzierter Bandbreite ablaufen, um die Netze zu schonen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

kaiser

Active member
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
12.415
Ort
Augsburg
des Ergibt noch weniger Sinn als beim Streaming. Wenn viele Nutzer langsamer herunterladen und die Downloads länger laufen kann man genau das Gegenteil erwirken. Wenn ich nach meiner Arbeit etwas herunterlade ist es Abends fertig. wenn der Download nun länger dauert läuft er halt noch untertags, während man die Leistung für anderes braucht.
 

HicoN

Active member
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
216
Also langsam nimmt es überhand. PS hat mir gefühlt noch nie mehr als 5mb/s gegeben, was soll denn jetzt kommen, ISDN Geschwindigkeit?

Und natürlich wieder für ganz Europa statt individuell für betroffene Länder. Sieht mir mehr danach aus als ob die Unternehmen kosten reduzieren wollen und es als "Wohltat" an der Allgemeinheit verkaufen.

Ich nehme ja vieles hin in Bezug auf covid19 ohne mich zu beschweren, aber hier hört der Spaß für mich so langsam auf.
 

mitcharts

Well-known member
Mitglied seit
09.03.2007
Beiträge
6.188
Diese Beschränkungen sind nicht wirklich sinnvoll, da mitunter nicht notwendig. Warum? Fefe kann das ganz gut erklären:
Kurze Erklärung, wie Netflix funktioniert. Die stellen ihre Video-Server bei eurem ISP auf. Wenn ihr Netflix guckt, dann kommt das nicht von Übersee, im Allgemeinen nicht mal von jenseits des DE-CIX, sondern aus dem fucking Netz eures fucking ISPs. Die einzige Infrastruktur, die da also überlastet sein könnte, wäre die des ISP. Und wisst ihr, was passiert, wenn Netzinfrastruktur überlastet ist? Dann werden Pakete gedroppt. Und wisst ihr, wer das sofort merkt? Euer Client. Und der holt sich dann automatisch die nächstkleinere Auflösung, weil er annimmt, DASS DIE FUCKING INFRASTRUKTUR ÜBERLASTET IST.

Noch nicht überzeugt? Euer ISP kann selbstredend auch Traffic künstlich runterpriorisieren. Das nennt sich Traffic Shaping. Einfach Netflix und Youtube runterdrehen. Wisst ihr, woran ihr erkennt, dass sie das machen? tagesschau.de flutscht noch, aber euer Youtube ruckelt. Oder noch besser: Gar nichts ruckelt.

[...]

Im Übrigen sei der Hinweis erlaubt, dass Netflix einer der technisch besten Streaming-Anbieter ist, wenn es um schonende Bandbreitennutzung geht. Amazon streamt z.B. deutlich verschwenderischer. Daran könnt ihr sehen, dass es hier nicht um die Sache ging, sondern ein EU-Fuzzy wollte gerne beim Handeln gesehen werden. Leadership!!1!

[...]

Update: Kurze Anmerkung noch dazu: Auch wenn die Netzneutralitätsleute das nicht gerne hören: Traffic Shaping ist ganz normal. Geht mal davon aus, dass euer Internet auch Traffic Shaping macht. Und zwar nicht nur euer ISP, auch euer Plasterouter. Denn wenn der Plasterouter das nicht machen würde, dann würde bei euch bei jedem Upload gar nichts mehr gehen. Verbindungen sind im Internet paketbasiert. Wenn du was downloadest, schickt dir die Gegenseite immer ein großes Paket mit dem nächsten Datenhappen, und dann schickst du der Gegenseite ein kleines "ist angekommen"-Paket. Weil die Internetprovider kapitalistische Schweinebacken sind, haben sie euer DSL genau so ausgelegt, dass vom Internet zu euch hin die Bandbreite dick ist, und von euch zum Internet hin ist sie dünn. So dünn, dass es genau reicht, um für einen die Leitung auslastenden Speed-Test alle "ist angekommen"-Pakete rauszuschicken. Warum erzähle ich das? Ohne Traffic Shaping würde ein Upload euer Internet komplett zum Erliegen bringen, weil die kleinen "ist angekommen"-Pakete nicht mehr oder nur stark verspätet rausgehen würden. Daher machen alle Plasterouter Traffic Shaping und priorisieren die "ist angekommen"-Pakete. Die heißen übrigens ACK.

Trafficpriorisierung funktioniert in der Praxis gerne so, dass lange Bulk-Verbindungen (Downloads, Backups) die kleinste Priorität kriegen, dann Streaming-Dienste, dann Videokonferenzen und Fernwartung, dann DNS und interaktive Dienste wie SSH und die höchste Priorität haben ACKs.
Quelle: https://blog.fefe.de/?ts=a08a4c6e
 

wazzup

Active member
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
193
Die ganzen Gaming DL Plattformen können ruhig auf 10Mbit/s gedrosselt werden. Vielleicht vergeht den Spielern dann endlich mal die Lust mehr als 10GB runterzuladen. Größer sollte kein Spiel sein. Diese 100GB+ Schlachten sind doch einfach nur noch lächerlich.
Vor allem braucht niemand mehrere Games auf einmal. Viele setzen ihren Rechner neu auf und ziehen erstmal ihre 2TB Library komplett neu runter, einfach nur weil sie es können. Zum kotzen, das muss endlich aufhören. Oder es muss wieder mit Quotas gearbeitet werden. 10GB pro Tag pro Nutzer mit Fullspeed, danach nur noch 2Mbit/s.
Das hat mit Corona nichts zu tun, aber ich würde es mir einfach wünschen um die verschwenderischen user zu erziehen.
 

E2180c2d

Member
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
276
iOS 13.4 kam heute Abend raus. Millionen werden das heute runterladen und intallieren. Problem? Kein Problem!

Irgendwann wirds lächerlich. Mag ja sein das ein Grossteil davon nix versteht, aber hier werden gerade massenhaft IT Extperten für dumm verkauft.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.064
Um 18:00 Uhr kam das iOS-Update. Sieht man schön am DE-CIX-Traffic:

DE-CIX-IOS13-4.jpg
 

E2180c2d

Member
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
276
Und dabei muss man dazu sagen das der DE-CIX nicht der einzige Kontenpunkt ist. Nicht alle provider in DE routen über diesen. Wer interesse hat kann sich gerne mal die BGP peerings seines Providers anschauen. https://bgp.he.net/report/exchanges
 
  • Danke
Reaktionen: Don

Blackvoodoo

Member
Mitglied seit
04.07.2007
Beiträge
969
Ort
Odelzhausen
Die ganzen Gaming DL Plattformen können ruhig auf 10Mbit/s gedrosselt werden. Vielleicht vergeht den Spielern dann endlich mal die Lust mehr als 10GB runterzuladen. Größer sollte kein Spiel sein. Diese 100GB+ Schlachten sind doch einfach nur noch lächerlich.
Vor allem braucht niemand mehrere Games auf einmal. Viele setzen ihren Rechner neu auf und ziehen erstmal ihre 2TB Library komplett neu runter, einfach nur weil sie es können. Zum kotzen, das muss endlich aufhören. Oder es muss wieder mit Quotas gearbeitet werden. 10GB pro Tag pro Nutzer mit Fullspeed, danach nur noch 2Mbit/s.
Das hat mit Corona nichts zu tun, aber ich würde es mir einfach wünschen um die verschwenderischen user zu erziehen.
So ein Blödsinn.
 

wazzup

Active member
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
193
Aha. Du bist wohl einer von denen die 100GB runterladen?
 

Warl0rd

Member
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
637
Ort
Wilhelmshaven
System
Desktop System
BigBoy
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD R5 3600X @45W @ -0,025V
Mainboard
MSI MEG X570 UNIFY
Kühler
Noctua NH-D15 chromax.Black
Speicher
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
Grafikprozessor
MSI GeForce RTX 2080 SUPER GAMING X TRIO
Display
LG 27GL850-B WQHD@144Hz, FreeSync & G-Sync
SSD
Corsair Force Series MP510 960GB
Optisches Laufwerk
USB BD-Brenner
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Lian Li PC-O11DX
Netzteil
Seasonic Prime Ultra 750W 80+ Titanium
Keyboard
Logitech G910 Orion Spectrum
Mouse
Logitech G502 SE HERO
Betriebssystem
Windows 10 64Bit
Webbrowser
Chrome
Aha. Du bist wohl einer von denen die 100GB runterladen?
Und du jemand mit einer lahmarschigen Internetverbindung, sonst würden dich die 20 Minuten für 100Gb nämlich nicht stören :P
 

HicoN

Active member
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
216
Und du jemand mit einer lahmarschigen Internetverbindung, sonst würden dich die 20 Minuten für 100Gb nämlich nicht stören :P
Ignorier einfach solche Trolls. Alleine die Texturen bei jedem halbwegs modernen Spiel sprengen seine 10gb Grenze. Ist doch klar das er mit solchen Aussagen nur provozieren will.
 

Hoto

Active member
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
3.706
Ort
Aincrad
Die Unternehmen machen halt gerne mit, weil sie damit eher Kosten sparen. Wobei ich mir da bei Sony jetzt nicht so sicher bin, 10 GB Download bleib ein 10 GB Download, egal mit welchen Geschwindigkeiten man runter lädt, aber vielleicht wird der Traffic anders abgerechnet und Zeit spielt dabei auch eine Rolle?

Vor allem in Deutschland scheint das halt eher unnötig in dem Ausmaß, aber es gibt ja noch andere Länder mit schlechterem Internet als in Deutschland. Das man alle Länder gleich behandelt ist halt doof.
 

Retrogamer

Active member
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
5.891
PSN drosseln, selten so gelacht. Das bietet doch meist zu Normalzeiten schon kaum Downloadspeed... wenn es denn mal online ist. Meine Destiny Zeit war eine Zeit des Leidens und Wartens. 300MB Update? Bin in 3 Stunden da!
 

HicoN

Active member
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
216
Etwas vom Technikchef Thomas King des de-cix.

An Kapazitätsgrenzen stößt der Internet-Knoten angesichts der Nutzungssteigerung demnach aber nicht. Die notwendigen Bandbreiten könnten bereitgestellt werden, „selbst wenn alle Firmen Europas ausschließlich aus dem Home-Office arbeiteten und nebenher noch ein weltweites sportliches Großevent übertragen werden würde“.
 

wazzup

Active member
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
193
Und du jemand mit einer lahmarschigen Internetverbindung, sonst würden dich die 20 Minuten für 100Gb nämlich nicht stören :P
Ich habe eine 50.000er und könnte mehr haben wenn ich wollte. Ich halte aber nichts von Datenverschwendung und lasse daher alle modernen Spiele links liegen.
 

Liesel Weppen

Well-known member
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
1.750
Wenn ich nach meiner Arbeit etwas herunterlade ist es Abends fertig. wenn der Download nun länger dauert läuft er halt noch untertags, während man die Leistung für anderes braucht.
Hat nichts mit der Uhrzeit zu tun. Im Gegensatz zu Streaming ist ein Download nicht zeitkritisch. Er eignet sich damit perfekt temporär freie Bandbreite zu nutzen. Also wenn Bandbreite frei wird, kann der Download auch schneller laufen und damit seine Netznutzungszeit verkürzen.
Wenn man jetzt Downloads dauerhat künstlich drosselt, bleiben die Netzleerlaufzeiten ungenutzt, weil der Download kann dann ja trotzdem nicht schneller. Umso kritischer wirds dann zu Hauptnutzungszeiten, weil man hat den Download (der ohne künstliche Beschränkung womöglich schon längst fertig wäre) ja künstlich in diese Zeit gezogen und damit eine eher langfristige Grundlast erzeugt.

Ich behaupte auch mal, dass auch wegen Homeoffice die Hauptlast nicht auf einmal untertags liegt. Was gegen Abends gestreamt wird, dürfte Trafficmäßig immernoch bei weitem allem anderem locker den Rang ablaufen. Auch wenn jetzt Leute zuhause sitzen und nix anderes als Streaming zu tun haben. Früher ließ man halt den Rundfunk als Hintergrundbeschallung laufen, heute nutzt man da Streaming und verschwendet dadurch komplett unnütz Bandbreite.
Aber heutzutage ist ja alles "Internet". Völlig egal, obs an dem eigenen Anschluss liegt, dem Backbone, einem Peering oder gar an irgendeinem Server. Wenn man nicht die Geschwindigkeit kriegt, die man erwartet, ist "das Internet kaputt".

Aber das kommt halt raus, wenn Leute das Internet regulieren wollen, die davon soviel Ahnung haben, wie Kühe von einem Mondflug.
 
Oben Unten