Sony löscht zahlreiche gekaufte Filme und Serien von Nutzern

AlsterwasserHH

Experte
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
805
Weiss doch jeder das AGBs für'n Arsch sind, kein Mensch hat die Zeit, Lust und das Verständnis das alles durchzulesen. Deswegen sind die ja so gestaltet. Das bedarf einer Reform, wie so vieles in diesem Land.

Ich habe meine komplett legal gekaufte DVD/BD Sammlung für mich digitalisiert. Wer rein digitale Medien kauft, braucht sich am Ende des Tages nicht beschweren. Steam ist da wirklich so ein Fall vor dem ich Schiss habe. Aber wenn Steam offline geht, dann geht's halt wieder ab wie früher. Diese ganze Bindung an Plattformen geht mir eh schon seit Bestehen auf den Sack.

Kein Mitleid für die Sony Kunden meinerseits. Sowas sollte wachrütteln. Der beste Fall war die Löschung von "1984" seitens Amazon auf Kindle. Hab ich gelacht! Kurz in's Regal gegriffen und gegrinst.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
5.156
Steam ist da wirklich so ein Fall vor dem ich Schiss habe. Aber wenn Steam offline geht, dann geht's halt wieder ab wie früher.
Im Gegensatz zum Videostreaming hast du bei Steam die Spiele auf der Platte und sie laufen im Offline-Mode ja auch offline. Da ist die Sache zwar ähnlich, weil vermutlich auch Steam Spiele aus deiner Library entfernen könnte, was aber afaik noch nie vor kam. Steam hat schon Spiele aus dem Shop entfernt, aber in den Libraries der Leute die sie schon hatten, blieben sie verfügbar (und konnten von denen afaik auch weiterhin neu runtergeladen werden). Der Rest ist dann eher eine DRM-Frage, die du ja mit Spielen auf Datenträgern zuletzt auch schon hattest.
Bei DRM-freien Spielen, ja, die gibts auch auf Steam und es sind nichtmal wenige, kannst du sogar einfach den Steam-Spiele-Ordner auf einen anderen PC kopieren und es läuft dort sogar ohne Steam installiert zu haben.

Der Vergleich passt eher zu Stadia. Da kaufst du Spiele explizit und nur auf Stadia und streamst nur das Bild, wie beim Videostreaming, die Spieldaten selbst siehst du nie. Wenn Stadia weg ist, hast du gar nichts mehr.
 

AlsterwasserHH

Experte
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
805
Aber Du glaubst doch nicht das jeder seine komplette Steam-Bibliothek auf Platte hat? Wenn Steam offline geht bricht das Internet zusammen :ROFLMAO: Also vor Verzweiflung!
Und danach wegen Überlastung :LOL:

Ich kann mir helfen, ich kenne die Zeit davor. Aber die Kids heutzutage wachsen doch mit dieser ganzen Bindung schon auf. Die waren nie autark. "Du musst das installieren, danach dann das, für dieses Spiel dies, für das nächste musst Du erst dein Gesicht in die Kamera halten". Und dann gibts wirklich Leute die finden das alles toll! Zigtausend Updates à 20GB. Alter. Früher gabs die Patches 2x im Jahr, monatlich auf CD! Größe: 5,39MB. Was war wohl ökologischer?

Ist natürlich kein guter Vergleich, ich weiss.

Ja, das man Spiele jetzt streamt anstatt sie selber zu berechnen, wird immer besser. Das Ziel sind Menschen ohne Besitztümer, checken die Wenigsten. Irgendwann bekommt jeder seinen RFID Chip und ein Terminal in der Wohnung, da kannst Dich dann austoben. Bin ich hoffentlich schon tod.
 

Dennis50300

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2012
Beiträge
3.132
Ort
Braunschweig
(*) eine Ausnahme gibts. Ich habe einen Film auf Amazon "gekauft". Weil wenn "kaufen" 1,99€ kostet und leihen 2,99€, ist die Antwort klar. :d
Naja wobei das bei Amazon sicherlich auch schon passiert ist, das solche digital erreichbaren Streifen/Serien verschwunden sind.
Ich werd wenn die nicht endlich mal die richtige Syncro bei Scarface reinpacken, Netflix denk ich auch bald abschaffen, wenn ich dann mit Call Soul durch bin, gibt da leider mittlerweile nichts mehr wozu ich da Lust habe 12,99 jeden Monat zu Blechen.
Ja man kann sich noch was angucken was man schon gesehen hat, aber das ist es einem dann irgendwann auch nicht mehr wert.

Zudem kommt dann noch, letztens DVD's mal wieder "reingelegt", the fast & the Furious, den 1. , den Klassiker ja, die Bildqualität ist da klar besser als das was Netflix da raushaut.
Man muss nur wissen das man auf DVD, selbst die Double Layer, nativ auf dem Medium nichtmal 800x600er Auflösung hatte, dennoch ist die Bildqualität davon noch um Welten besser.

Joa und was hatte man damals, derzeit, irgendnen DVD-Player, meiner eines ein Gerät von Yamaha, mit RGB über Scart..., keine Ahnung was bei denen falsch läuft, das was die am besten können sollte und wofür man da n Haufen Geld einnimmt, nämlich Codecs, haben die einfach mal so garnichts auf dem Kasten offenbar.
Das sieht oft aus wie schlechte raubmordkopien alá "DVD-RIP" bei diversen Seiten die man von früher kennt wo der "Ripper" eigentlich aber auch damals schon echt n Mist gebaut hatte....

Gruss Dennis
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Aber Du glaubst doch nicht das jeder seine komplette Steam-Bibliothek auf Platte hat? Wenn Steam offline geht bricht das Internet zusammen :ROFLMAO: Also vor Verzweiflung!
Und danach wegen Überlastung :LOL:

Ich kann mir helfen, ich kenne die Zeit davor. Aber die Kids heutzutage wachsen doch mit dieser ganzen Bindung schon auf. Die waren nie autark. "Du musst das installieren, danach dann das, für dieses Spiel dies, für das nächste musst Du erst dein Gesicht in die Kamera halten". Und dann gibts wirklich Leute die finden das alles toll! Zigtausend Updates à 20GB. Alter. Früher gabs die Patches 2x im Jahr, monatlich auf CD! Größe: 5,39MB. Was war wohl ökologischer?

Ist natürlich kein guter Vergleich, ich weiss.

Ja, das man Spiele jetzt streamt anstatt sie selber zu berechnen, wird immer besser. Das Ziel sind Menschen ohne Besitztümer, checken die Wenigsten. Irgendwann bekommt jeder seinen RFID Chip und ein Terminal in der Wohnung, da kannst Dich dann austoben. Bin ich hoffentlich schon tod.
Nicht alles, aber quasi fast
Unbenannt.jpg
Und er rechnet und rechnet...., sind halt nur Games auf dieser Platte :fresse2:

Hm.. Baujahr 1988, so schlimm find ich Updates auf Steam jetzt tatsächlich nicht, auch nicht mit gog etc.

Wie du schon schreibst, kein guter Vergleich ja

Davon halt ich auch nicht so wirklich viel, es geht aber tatsächlich, ich hab mal bei einem jüngeren Wolfenstein Teil jemandem über "Anydesk" den Weg gezeigt und bin für diese Person durch ein Szwanrio von einem Flugzeug ins andere Gesprungen. Mit Remote-Verbindung von meiner Kiste aus, mit Gegner und rumballern und haste nicht gesehen, soviel also auch zum Thema Latency und FPS.... :lol::hail:

Ich hatte mir auch mal dieses Dingen von Steam bestellt gehabt, wo man quasi vom "Hauptrechner" aus über sein Heimnetzwerk über LAN-Kabel streamt mit nem Switch, war auch garkein Ding, mit Skill, machste da trotzdem noch einige ganz locker lang... 🤘

Gruss Dennis
 
Zuletzt bearbeitet:

AlsterwasserHH

Experte
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
805
@Dennis50300
Sorry aber mit knapp 1TB Spielen beeindruckst Du heute niemanden mehr. Ein Spiel nimmt sich gerne 50GB mittlerweile, ganz grob. Sind 20 Spiele.

Ne es geht ja nicht um Dein Netzwerk und streamen, es geht erstmal überhaupt um Besitz. Den Konsumenten wird das Besitzen abtrainiert und zwar mit ökologischem Vorwand. Abos wohin man guckt. In allen Bereichen. So entstehen aber nur Abhängigkeiten.
 

Dennis50300

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2012
Beiträge
3.132
Ort
Braunschweig
@Dennis50300
Sorry aber mit knapp 1TB Spielen beeindruckst Du heute niemanden mehr. Ein Spiel nimmt sich gerne 50GB mittlerweile, ganz grob. Sind 20 Spiele.

Ne es geht ja nicht um Dein Netzwerk und streamen, es geht erstmal überhaupt um Besitz. Den Konsumenten wird das Besitzen abtrainiert und zwar mit ökologischem Vorwand. Abos wohin man guckt. In allen Bereichen. So entstehen aber nur Abhängigkeiten.
Nunja Steam alleine sind es um die 400 Games, da ist alles dabei, von Simulationen, Rennsimulationsn, First person Shooter (FPS, ja das steht nicht für Frames per Second :ROFLMAO:), Arcade Rennspiele, Third person Shooter...
GOG hab ich allerdings in der Tat nicht viel von drauf, aber in der tat beispielsweise Cyberpunk 2077.
Gekillt hab ich Games die ich erstmal nicht mehr spielen will oder welche ich komplett durch habe, Max Payne 1 zum Beispiel (inklu. Lets Play auf YouTube hab ich das sowas von durchgespielt), BioShock Infinite wollte ich mir noch die eine oder andere Archievements holen, zumal ich weis wie ich die bekomme. (Is auch irgendwie so nen Hobby Achievements sammeln auf Steam , genauso wie Abzeichen, wie man unschwer an meinem aktuellen Avatar erkennt :d :P )

Damit hast du irgendwie Recht ja

Gruss Dennis
 

Eddy_MX

Urgestein
Mitglied seit
13.01.2004
Beiträge
5.233
Welche rechtlichen Möglichkeiten hat man eigentlich, gegen sowas vorzugehen?

Ist man mit physischen Datenträgern wirklich besser dran? Wenn ein entsprechendes Update aufgespielt wird, dass gewisse Medien nicht abgespielt werden dürfen, ist die DVD auch nichts wert.

Kam heute irgendwie auf 'Driver San Francisco' - es gibt keine Möglichkeit, an dieses Spiel zu kommen. Passiert auch.
 

Pym

Profi
Mitglied seit
09.03.2020
Beiträge
125
Wenn man einen autarken DVD-Player hat, dann ist man vor Updates sicher. Insofern können die DVDs ewig abspielen, bis ein Defekt am Gerät oder der Scheibe auftritt.
 

Chaoz

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
674
Daher kommen für Mich nur Daten in Frage die Ich selber verwalte und offline instalieren kann ohne sämtliche Netzwerksverbindungen nach draußen !

Ist bei der "dollen" Rechtslage seit längerem natürlich offiziel nicht mehr Möglich im "legalen" Rahmen da sich der Bürger mal wieder eines von X Rechten weg nehmen lies in Form es gibt ein "Recht" auf Privatkopie / Sicherung ABER das Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen ist verboten.

Und man zahlt sogar noch Urheberrechtsabgabe: Gebühren für Speichermedien und Geräte um Entmündigt zu sein ............


https://de.wikipedia.org/wiki/Kopierschutz#Deutschland bald 1/5 Jahrhundert das Ihr mal wieder nix getahn habt wo Unrecht zu Recht wurde da kein Wiederstand kamm :(


Es ist einfach Fakt das seit 1998 das Land in praktisch Allen Points komplett degradierrt ist egal ob Wohlstand oder Freiheit.
 

AlsterwasserHH

Experte
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
805
@Eddy_MX
Keine. Du besitzt an digitalen Medien keine Rechte ausser es zu nutzen.
Natürlich kann man dem entgehen indem man eine physische Kopie hat. Da muss erstmal jemand zu Dir nach Hause kommen, solange das Programm keinen Internetzwang erfordert.

Wie @Pym bereits sagte: einen offline DVD/BD Player kann man kein Update aufzwingen.

@Chaoz
Was war 1998?
 

LolpigDaniel

Profi
Mitglied seit
06.04.2019
Beiträge
15
Und deshalb Kauf ich mir keine Filme digital, sondern schau sie mir mit dem Abo an, auch wenn das ziemlich limitiert ist
 

Eddy_MX

Urgestein
Mitglied seit
13.01.2004
Beiträge
5.233
@AlsterwasserHH Da haben wir bei modernen Videospielen schon das Problem mit dem Day One Patch. Bei den alten Konsole bis Xbox 360/PS3 gab es sowas nicht.
 

Dennis50300

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2012
Beiträge
3.132
Ort
Braunschweig
Es hat halt alles seine Vor und Nachteile, Steam hat beispielsweise auf jeden Fall den Vorteil das ich für meine Gamessammlung deutlich weniger Platz benötige, Netflix ebenso.
Man stelle sich eine CD/DVD/BluRay Sammlung von 400 Games vor, plus gebrannte Discs am besten noch (zumindest wiederbeschreibbare) für Patches..., nee lass ma, garkein Bock drauf :ROFLMAO:

Meine 4 oder 5 Stapel CD's hauptsächlich in meiner Jugend vor dem Röhrenmonitor, das war schon echt krank diese Sammlung


Gruss Dennis
 

Eddy_MX

Urgestein
Mitglied seit
13.01.2004
Beiträge
5.233
Ist es nicht so, dass man die Steam-Spiele auch ohne Steam starten kann und auch ohne Internetverbindung?
 

Dennis50300

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2012
Beiträge
3.132
Ort
Braunschweig
@AlsterwasserHH
Wozu sollte ich auch jemanden beeindrucken wollen, nur stelle dir mal tatsächlich alleine das was ich jetzt auf Platte habe vor in Form von Medien wie geschrieben, wie soll denn das bitte aussehen...

Ich hab eh schon ne total Freakbude, Technikkeller hats gezeigt in seinem letzten "eure Setups" oder wie er die Videos nennt, wo wir Abonnenten einfach mal unsere "Arbeitsplätze" so zeigen


Gruss Dennis
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ist es nicht so, dass man die Steam-Spiele auch ohne Steam starten kann und auch ohne Internetverbindung?
Offlinemodus ja, ich bin aber wenn dann tatsächlich online, wenn ich was von Steam gamen will, zumal ich lieber Multiplayer zocke mit Freunden/Bekannten.
Beispielsweise die letzte Zeit Project Cars mit @Holzmann oder neurdings F1 2018.

Multiplayer macht deutlich mehr Spass, ist halt was anderes, früher konnte man und hat man am Amiga gemeinsam auch Single-Player gespielt, da ist mir die neue Variante im Multiplayer deutlich lieber als alleine sich da irgendwo "durchzufreaken".

Gruss Dennis
 

AlsterwasserHH

Experte
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
805
Früher hat man Spiele dann auch einfach mal weiterverkauft 😉
 

Night-Hawk

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
631
Ort
Jena
Zuletzt bearbeitet:

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.547
Den Konsumenten wird das Besitzen abtrainiert und zwar mit ökologischem Vorwand. Abos wohin man guckt.
So n Quatsch. Es geht um Komfort.

Im Vergleich zum Sammeln von ein paar hundert Spielen auf CD (+ Patch CDs + AddOn CDs) ist Steam so bequem, dass das zum Selbstläufer wird. Da brauchste niemandem etwas antrainieren, schon gar nicht mit vorgeschobenen Umwelt Argumenten. :stupid:

Analog funktioniert das mit Netflix vs. dem Ausflug in die Videothek.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlsterwasserHH

Experte
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
805
Ich meinte Abos im Allgemeinen. Oder präziser Abos + sharing, das ist worauf meine Aussage abzielte.

Natürlich ist der Komfort der Antrieb für den Verbraucher. Aber gepackt wird er bei der Bequemlichkeit. Da sagt fast niemand nein.

Klar ist es komfortabel die Glotze anzumachen und die Videothek ist schon eingebaut. Dafür war man früher draussen, hat sich bewegt, hat Menschen getroffen und ein Film musste nicht gestreamt werden. Kostet nämlich doch recht viel Energie alles in allem.

Um zum Thema zurückzukommen: ich weiss natürlich was Du meinst. Im Kern geht es mir um Abhängigkeiten.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.547
Musste kurz meinen Aluhut lüften, damit die CIA mir mittels 5G die gewünschte Meinung in die ROMs der Mikrochips in meiner Impfung übermitteln könnte. Die Antwort lautet: Ja
 

Ycon

Experte
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
653
Die Praxis hat gezeigt, dass Verbraucher für gute Lösungen auch bezahlen, sogar auch saftig und/oder mit bestimmten Nachteilen.
Das Beispiel aus der News wird in Kauf genommen, da ansonsten die Qualität des Dienstes überwiegt. Die Anbieter dürfen den Bogen halt nicht überspannen, sonst geht es halt wieder in die Bucht, was teilweise ja bereits passiert.
 

plitzkra

Experte
Mitglied seit
11.02.2021
Beiträge
612
Musste kurz meinen Aluhut lüften, damit die CIA mir mittels 5G die gewünschte Meinung in die ROMs der Mikrochips in meiner Impfung übermitteln könnte. Die Antwort lautet: Ja
Weil das World Economics Forum nicht existiert? ... Du kannst versuchen das ins Lächerliche zu ziehen, aber wenn du behaupten willst das World Economics Forum würde nicht existieren ... sorry, aber hast du dich komplett in Alufolie gewickelt?
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.153
Ort
Koblenz
Kam heute irgendwie auf 'Driver San Francisco' - es gibt keine Möglichkeit, an dieses Spiel zu kommen. Passiert auch.
Naja, keine ist falsch. Keine legale ist wahrscheinlich richtig. Sagt zumindest die Google Suche ;) Links werde ich dazu natürlich aus "Gründen" nicht posten...

Es gibt einige Spiele die man getrost als Abandonware bezeichnen kann, weil der jeweilige Publisher den Vertrieb eingestellt hat. Teilweise aus lizenzrechtlichen Gründen (z.B. für Musik) oder einfachem Desinteresse. Versuch mal ältere Need for Speed auf legalem Weg zu bekommen... Gleiches Problem. Dafür gibts mittlerweile aber genug andere Quellen, so das man das Problem umschiffen kann.

Gabe Newell schrieb:
One thing that we have learned is that piracy is not a pricing issue. It’s a service issue
Da kann man sich nur anschließen. Die Leute wollen nicht aus Prinzip Piraterie betreiben, aber wenn die offizielle "legal" Variante so beschissen ist, dann sucht man sich halt Alternativen. Sieht man im Streaming Markt derzeit ja auch. Die Anbieter zersplittern den Markt, weil sie den Hals nicht voll bekommen. Die Nutzer wollen aber nicht zig Abos haben - und zack geht die Zahl der Piraten wieder nach oben, die Netflix (als ehemaliger Marktführer) und wegen des (ehemals) großen Angebots eingedämmt hatte.
 

Wounder

Enthusiast
Mitglied seit
05.11.2010
Beiträge
798
es lebe die online videotheke und der heimserver mit unzähligen TB´s....schon witzig wie die nachbarn bei 11 tagen vodafone offline sich aufgeragt haben - kein tv,kein wlan,kein internet,keine abo´s ala netflix&co....

sehr praktisch dass meine SinglePlayer Steamspiele und meine Homevideotheke auf der HDD mir diese Zeit zur uneingeschränkten verfügung standen...

jaja kauft nur weiter euer "nutzungsrecht auf zeit" udn regt euch auf wenns gelöscht wird. den physischen dvd/blurays im schrank sowie den mkv´s davon auf der platte is das egal (mir auch!)

=)
 

King Loui

Experte
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
284
Im Rechtsdeutsch dürfte das Wort kaufen eindeutig als "Eigentums Übertragung" geregelt sein.

Kauf und die Übertragung von Eigentum sind in Deutschland zwei völlig unterschiedliche Dinge! Der Kauf nach § 433 BGB ist ein abstraktes Geschäft das bloß die jeweiligen Pflichten für Käufer und Verkäufer begründet, ebenso der Rechtskauf nach § 453 BGB um den es hier geht.
Die klassische Pflicht beim Kauf ist eine dingliche Übergabe nach § 929 BGB, erst durch diese findet eine Übertragung von Eigentum statt.
Ein Recht ist aber keine bewegliche Sache, hier wird dem Rechtskäufer nur zu einer vertraglich ausgestalteten Nutzung berechtigt. Behält sich die eine Vertragspartei ein Kündigungsrecht vor oder besteht dieses sogar per Gesetz kann diese Rechtsbeziehung wieder aufgelöst werden.

Weiss doch jeder das AGBs für'n Arsch sind, kein Mensch hat die Zeit, Lust und das Verständnis das alles durchzulesen. Deswegen sind die ja so gestaltet. Das bedarf einer Reform, wie so vieles in diesem Land.

Das ist ziemlicher Blödsinn, den die AGB Kontrolle in diesem Land ist schon wirklich gut. Die Dokumente müssen strikte Vorgaben erfüllen, wie Größe, Länge, Sprache usw. und sie müssen so gestaltet werden, dass man sie eben nicht lesen muss. Überraschende Klauseln, die objektiv vertragsuntypisch sind, sind schon per se nichtig und müssen nichtmal angefochten werden.
Bezogen auf einen juristischen Kontext müsste tatsächlich mal einiges reformiert werden, die Regelung von AGB's gehört da aber definitiv nicht dazu.
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
11.411
Alles klar Sony...

Werde eure Produkte nicht mehr kaufen und empfehlen schon dreimal nicht.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten