[Sammelthread] Sockel-A (462) - AMD Athlon / XP / XP-M / MP

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.647
Ort
Koblenz
Interessant. So ein Board habe ich auch, da werde ich mir wohl mal einen 5V inverter besorgen und reinbasteln müssen. Wäre echt der Hammer, wenn mein 270Mhz Board doch noch lebt…
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

digitalbath

Mr. Oldschool-Bios
Mitglied seit
04.05.2008
Beiträge
3.343
Ort
Moers
Interessant. So ein Board habe ich auch, da werde ich mir wohl mal einen 5V inverter besorgen und reinbasteln müssen. Wäre echt der Hammer, wenn mein 270Mhz Board doch noch lebt…
wäre eine Geile Sache!

@bschicht86
Auf dem ersten Blick sagt der board viewer, dass die -5V Leitung nicht genutzt wird. Habe aber nicht bei allen Versionen und Varianten nachgesehen.
Kann das was mit dem Netzteil selbst zu tun haben? Vielleicht die -12V Leitung oder so? Oder auch das übliche NF2 Board sich tot stellen?
Auf jeden Fall schön, dass diese -E boards noch leben.
 

WMDK

Urgestein
Mitglied seit
04.12.2003
Beiträge
3.396
Ort
NRW (Münsterland)
da kam mir die Idee des anderen Netzteils. Und siehe da, läuft wieder.

Das ist das Phänomen, welches ich hier auch schon häufiger beschrieben habe, dass manche Board sich mit modernen Netzteilen weigern, tlw. weil die Schutzschaltung wegen unerwartetem Lastpeak auf 5V rein grätscht, wenn die CPU keine 12V Versorgung hat, tlw. weil offensichtlich nicht alle Spannungen da sind.

Aus diesem Grunde teste ich bei "Verweigerern" inzwischen immer noch mit einem zeitgemäßen Netzteil gegen und in bestimmt 8 von 10 Fällen lief das Board anschließend.

Wenn wir bei nForce2 sind, das Soltek nForce2 Golden Dragon ist auch so ein Kandidat -> mit modernem 750W Corsair NT stellt es sich tot, mit einem alten revidierten Levicom / beQuiet BQT-P4 ist es sofort da. Oder ein KT600 SOYO, gleiches Spiel... gibt so einige Platinen, wo das auftritt, selbst bei späteren Platinen noch. Hatte mal aus dem Forum ein DFI NF3 S754 zum VRM ReCap hier, was am Corsair auch nicht wollte, am Levicom aber sofort ansprang.

Bei dem DFI hatte ich das ehrlich gesagt am wenigsten erwartet, da ich dieses Verhalten bis dahin noch nie bei einem Board mit 4-Pin 12V Stecker gehabt habe.

Was die Verhaltensweise angeht, gibt es die verschiedensten Ausprägungen. Manche Boards tun so, als würden sie starten, also Lüfter drehen, LEDs blinken, aber es kommt einfach kein POST, kein Bild. Das sind auch die, die ich vor der Erkenntnis, dass es am NT liegt, aus diesem Grund schon fast entsorgt hätte, denn auf den ersten Blick war alles okay, es blieb nur einfach schwarz. Dann gibt es welche, die anlaufen und sich immer wieder abschalten um dann direkt wieder neu zu starten und es gibt welche die einfach nur minimal zucken, meist zu erkennen an kleiner Bewegung im CPU Lüfter oder weil eine Status LED kurz flackert und wo man dann in den meisten Fällen das NT erst kurz stromlos machen muss, damit sich die OCP wieder zurücksetzt.

In jedem Falle kann ich das auch nur wärmstens empfehlen, immer ein zeitgemäßes NT zur Verifikation zur Hand zu haben.
 

bschicht86

Nippelmessie
Mitglied seit
03.12.2018
Beiträge
2.711
Wäre echt der Hammer, wenn mein 270Mhz Board doch noch lebt…
Berichte jedenfalls. Ich habe nämlich eben ein 2.tes Board gefunden; das Tyan, welches ich auf Dual Sockel 7 umgebaut habe. Hatte es letztens mal wieder rausgeholt und am Netzteil mit fehlender -5V getestet und es lief nur noch mit einer CPU. Gefrustet darüber, womöglich eine kalte Lötstelle hinterlassen zu haben gings wieder in den Schrank.

Heute habe ich aber auf die -5V geachtet und nun läufts wieder in Dual-Config.
 

Raiden Zero

Urgestein
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
4.144
Ort
BGL
Da ich hoffentlich nächste Woche zum Modden des A7N8X komme und dann auch direkt n wenig testen will vorab mal ne Frage zum RAM:

Wie verhält es sich auf Sockel A denn hinsichtlich Dual vs. Single Rank RAM, was OC und performance angeht?
Hab zwar einige gute AT-6 sticks hier liegen, aber eben alles SR. Auf 939 war die Performance in SuperPi nicht wirklich da, wo sie sein sollte. Meine es waren 1M ca. 0.2s, die mir mitm 4800+ verloren gegangen sind.

Will nur vermeiden meine GEIL UTT unnötig oft zu Benchen, wenn SR es auch tut.
Gibts da verlässliche Aussagen?
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.647
Ort
Koblenz
Nimm SR. Der NF2 kommt mit DR nicht weit, weil die Riegel den Chipsatz zu stark belasten. Gute 256er AT6 machen 255Mhz+ bei 3.25V auf dem NF2. Wobei eher die Romsips ("Bootstrap") und die Qualität des Chipsatz der Knackpunkt sind. Zum FSB ausloten sind 256mb Hynix BT-D43 optimal.

Mach Modbios, Vdd+Vdimm Mod und schau wie weit du kommst. Damit entscheidet sich ob mehr Mods lohnen. Und Achtung, der FSB hängt auch vom Cpu Multi ab. 6, 8 oder 9 sind locker. 7/7,5 und 10,5 sind die Hölle :d
 
Zuletzt bearbeitet:

Raiden Zero

Urgestein
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
4.144
Ort
BGL
Klingt als würde ich mit der Plattform noch viel Spaß haben. :d

Zum Glück hab ich letzte Woche noch 2x256MB BT-D43 rein bekommen. Aufm DFI wollten die wie üblich gar nicht gut rennen, aber das ist ja „normal“.

Warte gerade noch auf den 24Pin Adapter, so dass ich mein Netzteil überhaupt ans Board bekommen. Zum Glück immerhin 25A auf der 5V, da sollte ich erste Tests auch ohne 12V ä Mod laufen lassen können.

Aber schon mal gut zu wissen, dass ich bei SR bleiben kann.
 

digitalbath

Mr. Oldschool-Bios
Mitglied seit
04.05.2008
Beiträge
3.343
Ort
Moers
Wenn auf dem ASUS die AT-6 Riegel ab ca. 240MHz Fehler verursachen, ist vielleicht ein Vtt mod nötig. Ich muss bei meinem A7N8X-E die DRAM-VTT Spannung auf ca. -100mV offset der 1/2 Regel runter regeln, damit die Fehlerfrei laufen (nur für BH5/AT6 Riegel, #3.476). Tzk musste das bei seinem ASUS nicht machen. Ich denke mal, dass das von Riegel und Board abhängt.

UTT Riegel laufen auf dem NF2 eher schlecht. Die alten BH5/CH5/AT6/ laufen dagegen super.

edit.
Am besten gleich den R308 runter löten.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
21.647
Ort
Koblenz
25A sind genug für Tests, die BT-D43 machen auf guten Boards 270Mhz mit. Es steht und fällt echt alles mit der Silicon Lottery und den Romsips bzw. dem Bios. Wenn du Detailfragen hast, schieß los wenn es soweit ist. Dir jetzt hier einen Roman zu tippen, der dich mit Infos überflutet nützt vermutlich eher wenig.

Ansonsten nimmst du ein digitalbath Bios je nach Board von hier:

oder hier:

Ich würde für den Anfang eine ED Variante wie EBED oder ED55 wählen. Für die Hynix dann was schnarchlahmes wie 3-4-4-8, 2.8V, Alphatimings sowas wie 3-4-5-3-4-5. Drive Strength und Slew rate setzen. Trc 14, Trfc 16. Und dann Takt hochziehen bei Multi 8 oder 9. Mit etwas Glück geht das Board bis 260Mhz oder mehr wenn genug Vdd anliegt. Durchschnittliche Exemplare packen eher 250Mhz.

Genaue Settings für Hynix, Micron und AT-6 haben wir zu genüge rausgetestet, da kannst du dir viel Zeit sparen und Sachen übernehmen.
 

digitalbath

Mr. Oldschool-Bios
Mitglied seit
04.05.2008
Beiträge
3.343
Ort
Moers
Ansonsten nimmst du ein digitalbath Bios je nach Board von hier:
Danke fürs erwähnen. Mir fällt grade auf, da fehlen noch die neuesten Versionen. Mache ich mal schnell.

edit. erledigt

Genaue Settings für Hynix, Micron und AT-6 haben wir zu genüge rausgetestet, da kannst du dir viel Zeit sparen und Sachen übernehmen.
Jau. Diese Werte nutze ich:
Code:
Drive Strength / Slew Rate values
================================
Winbond | DS= 3-4 | SR= 7-9
Hynix   | DS= 4-5 | SR= 8-9
Micron  | DS= 2-3 | SR= 6-7
Samsung | DS= 3-4 | SR= 8-9
Nanya   | DS= 3   | SR= 8-9
Infineon| DS= 3   | SR= 8-9
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten