Skylake und 14 nm am Limit: Der Intel Core i9-9900KS im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
80.731
core-i9-9900ks.jpg
Nach der offiziellen Ankündigung am Montag erfolgt heute der Startschuss des Intel Core i9-9900KS – er ist seit gestern verfügbar, womit wir nun die ersten Benchmarks präsentieren können. Mit dem Core i9-9900KS treibt Intel die Entwicklung der Skylake-Architektur und der Fertigung in 14 nm an die Spitze. Mehr wird man aus der aktuellen Technik wohl kaum für den Desktop bieten können. Der Core i9-9900KS ist aber auch eine Limited Edition, die in gewisser Weise aus dem üblichen Angebot...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Vielleicht ein paar Anmerkungen:

Zunächst einmal scheint Intel was an den Vorgaben zu PL1, PL2 und Tau gemacht zu haben. Das haben wir auf der ersten Seite behandelt.
Auf der Seite zur PL1-, PL2- und Tau-Analyse haben wir uns auch das Verhalten mit AVX und AVX2 angeschaut und wann er auch hier die 5 GHz erreicht.
 
Danke für den Test.

Der Verbrauch/Temps sind wirklich krass.
 
Wow.. In der Anwendungsleistung ist er manchmal schneller und manchmal langsamer als der 300€ teure Ryzen 7 3700X trotz viel mehr Takt, frisst aber viel mehr Energie. Schade!


Es ist aber beeindruckend, wie viel Takt Intel aus der alten Fertigung und der Architektur quetschen kann.
Der Preis wird wohl schon seine Abnehmer finden, vielen Gamern ist der Unterschied zwischen 150FPS und 155FPS im FullHD Gaming schon einige hundert Euro wert und da spielt es dann keine Rolle, dass das Ding sehr viel Strom frisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja ein guter Test, der sich soweit mit den Ergebnissen anderer Test deckt
Leider wird Igor keinen Test machen, so sind die Ergebnisse hier zum Verhalten mit AVX und AVX2 besonderes interessant. :)
Ein Leben auf Pump igor´sLAB
 
Wurde der test mit einer aio wie auf den bildern gesehen gemacht oder mit der werksseitigen kühlung. Zweiteres wäre nämlich interessantee, da ich sonst einen ryzen 3000 auch mit LN2 benchen könnte, denn der unterschied zwischen aio und LN2 ist so gross wie zwischen intels standardkühler und einer aio.

Bittecum aufklärung.
 
woher weiß ich denn dass ihr in jedem 1080p bench ausnahmslos immer im cpu Limit wart?
 
Wurde der test mit einer aio wie auf den bildern gesehen gemacht oder mit der werksseitigen kühlung. Zweiteres wäre nämlich interessantee, da ich sonst einen ryzen 3000 auch mit LN2 benchen könnte, denn der unterschied zwischen aio und LN2 ist so gross wie zwischen intels standardkühler und einer aio.

Bittecum aufklärung.

Eine werkseitige Kühlung ist von Intel nicht vorgesehen, hier im Test kam eine H150iPro AiO-Wasserkühlung von Corsair zum Einsatz.
 
Wurde der test mit einer aio wie auf den bildern gesehen gemacht oder mit der werksseitigen kühlung. Zweiteres wäre nämlich interessantee, da ich sonst einen ryzen 3000 auch mit LN2 benchen könnte, denn der unterschied zwischen aio und LN2 ist so gross wie zwischen intels standardkühler und einer aio.

Bittecum aufklärung.

Siehe die Seite zum Testsystem: Wir haben eine Corsair H150iPro AiO-Wasserkühlung verwendet. Den zweiten Teil der Frage habe ich nicht verstanden.
 
...da acht Kerne auf 5 GHz noch einmal ein recht großes Plus von bis zu 5 % bedeuten können...

Nette Definition von "recht großes Plus". Ob die Bearbeitung eines Workloads nun 10 Minuten oder 9,5 Minuten dauert ist ja wohl egal.
 
Eine werkseitige Kühlung ist von Intel nicht vorgesehen, hier im Test kam eine H150iPro AiO-Wasserkühlung von Corsair zum Einsatz.
Na da war ja intel mal fleissig. Danke für die info .

- - - Updated - - -

Siehe die Seite zum Testsystem: Wir haben eine Corsair H150iPro AiO-Wasserkühlung verwendet. Den zweiten Teil der Frage habe ich nicht verstanden.

Hat sich erledigt, danke für den tollen test.
 
Andi, Wegen der 28s - da steht recommended drüber ;)
In der 8s Spezifikation steht max. drüber. Das eine schließt das andere also nicht zwangsweise aus... Scheinbar hat Intel hier die Empfehlung angehoben, auch für die 95W 8C

Zweiteres wäre nämlich interessantee, da ich sonst einen ryzen 3000 auch mit LN2 benchen könnte, denn der unterschied zwischen aio und LN2 ist so gross wie zwischen intels standardkühler und einer aio.

Dir steht es frei das zu tun - nur wird sich da bis auf ein paar ganz wenige ExtremeOC Begeisterte Niemand für interessieren.
Mal davon ab, deinen AMD hat man im Test mit der gleichen Kühllösung getestet. Das passt schon so wie es ist - nicht immer nur Fehler suchen weil man irgendwas zum meckern sucht, ist wie immer nur unnötig.
 
Nette Definition von "recht großes Plus". Ob die Bearbeitung eines Workloads nun 10 Minuten oder 9,5 Minuten dauert ist ja wohl egal.

Mal unabhängig davon, dass der Core i9-9900KS keine echte Multi-Threaded-Monster mehr ist, da AMD mit den Ryzen-Prozessoren hier einfach mehr zu bieten hat, können 5 % einen großen Unterschied ausmachen. Rechne das mal auf ein Rendering über mehrere Stunden hoch, dann sind 5 oder 10 % ein großer Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja ein guter Test, der sich soweit mit den Ergebnissen anderer Test deckt
Leider wird Igor keinen Test machen, so sind die Ergebnisse hier zum Verhalten mit AVX und AVX2 besonderes interessant. :)
Ein Leben auf Pump igor´sLAB

Ich mag Igor's Videos / Tests gerne und das ganze hat ja Hand & Fuß.
Ich habe aber manchmal das Gefühl, dass er Vorlieben / Abneigungen für gewisse Hersteller hegt. Und das ist natürlich schlecht, einem Test sollte man Vorlieben niemals anmerken dürfen. Da kommen mir als Zuschauer leider Zweifel an der Objektivität. Wobei mir seine Videos deutlich besser gefallen, als die ganze Werbegrütze, die man auf YT von anderen nur noch unter dem Faketitel "Review" vorgesetzt bekommt.

So, wie ich mir ein Produkt rein nach meinen persönlichen Präferenzen suche und erwerbe ungeachtet dessen, was am Ende drauf steht, so erwarte ich bei einem Test auch, dass rein das Produkt & die Eigenschaften bewertet werden. Ob der Tester die Farbe gelb oder lila am Ende bevorzugt ist mir dabei egal.

Das er den KS nicht testet und die Begründung dazu kann ich aber gut nachvollziehen. Im Grunde verstehe ich die ganzen Leistungstests dazu eh nicht ganz, es war doch schon immer bekannt (und schon oft mitgetestet), wieviel Leistung ein 9900k @5GHz bringt.

Leistungsaufnahme und Vcore sind durchaus interessant. Aber ein ganzer Test? Mir hätte da wohl ein Dreizeiler gereicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wurde der test mit einer aio wie auf den bildern gesehen gemacht oder mit der werksseitigen kühlung.

Intel liefert die K Cpus schon länger ohne Boxed Kühler aus. Folglich gibts keine "werksseitige Kühlung" ;) Davon abgesehen sollte man einen (sehr) potenten Kühler mit dem KS verwenden, wenn man sich die Verbräuche (>200W) so ansieht.
 
Wenn ein Workload, z.B. extrem großes Rendering, statt 10 Stunden nur 9,5 Stunden dauert, ist das auch egal, da man es dann eh über Nacht laufen lässt und auch 5-10% mehr oder weniger da nix reißen. Ich weiß, wovon ich spreche ^^ Da braucht es schon mehr %te um einen signifikanten Unterschied zu machen. Unter 25% wäre für mich nicht signifikant.
 
Wenn ein Workload, z.B. extrem großes Rendering, statt 10 Stunden nur 9,5 Stunden dauert, ist das auch egal, da man es dann eh über Nacht laufen lässt und auch 5-10% mehr oder weniger da nix reißen. Ich weiß, wovon ich spreche ^^ Da braucht es schon mehr %te um einen signifikanten Unterschied zu machen. Unter 25% wäre für mich nicht signifikant.

Ich sehe ein, "großes Plus" ist da fehl am Platz. 5 % rechtfertigen natürlich keinen Wechsel der Hardware, da gebe ich dir absolut recht. Ich schaue mir die Passage noch einmal an.
 
Andi, Wegen der 28s - da steht recommended drüber ;)
In der 8s Spezifikation steht max. drüber. Das eine schließt das andere also nicht zwangsweise aus... Scheinbar hat Intel hier die Empfehlung angehoben, auch für die 95W 8C

Ja, in jedem Fall scheint Intel Änderungen an den Vorgaben gemacht zu haben.
 
Andi, Wegen der 28s - da steht recommended drüber ;)
In der 8s Spezifikation steht max. drüber. Das eine schließt das andere also nicht zwangsweise aus... Scheinbar hat Intel hier die Empfehlung angehoben, auch für die 95W 8C



Dir steht es frei das zu tun - nur wird sich da bis auf ein paar ganz wenige ExtremeOC Begeisterte Niemand für interessieren.
Mal davon ab, deinen AMD hat man im Test mit der gleichen Kühllösung getestet. Das passt schon so wie es ist - nicht immer nur Fehler suchen weil man irgendwas zum meckern sucht, ist wie immer nur unnötig.

Wenn der ryzen mit der selben kühlung getestet wurde ist es doch ok, mach dir keine sorgen süsse, ich meckere nicht run sonder habe nur einige unklarheiten gehabt *bussiaufsbauchi*
 
Davon abgesehen würde ich mir, sofern solch "lange" Aufgaben anliegen eher Gedanken um die Datenintegrität machen. Denn 30min sparen, dafür aber das Risiko eines Rechenfehlers inkaufnehmen ist kein guter Tausch. Sprich: lieber eine etwas langsamere, sparsamere Cpu und ECC Ram, als den 9900KS der an der Kotzgrenze läuft ;)
 
tStorm
Igor begründet seine Haltung. Ich habe meine Haltung auch begründet. Doch du gehst auf die Gründe nicht ein, sondern arbeitest lieber mit Unterstellungen.
Genauso gut kann auch ein Test nicht objektiv sein, wenn man einen Hersteller bevorzugt.
Igor hat keine Abneigung gegen die Hardware, sondern eine Abneigung gegen die Firmenphilosophie. Man kann sogar Produkte objektiv testen und trotzdem Firma X und deren Handlungen und Taten verurteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habt ihr kein Xi zum gegentesten? Und welche LLC habt ihr benutzt? Die 1.32V erscheinen mir doch relativ hoch, habt ihr die Vcore auf Auto gemessen oder selber mal Hand angelegt? in der Community hat keiner so einen schlechten KS erwischt. 1.22V auf nem Apex Xi wären ja realistisch, aber faktische 1.32V kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
 
Mal unabhängig davon, dass der Core i9-9900KS keine echte Multi-Threaded-Monster mehr ist, da AMD mit den Ryzen-Prozessoren hier einfach mehr zu bieten hat, können 5 % einen großen Unterschied ausmachen. Rechne das mal auf ein Rendering über mehrere Stunden hoch, dann sind 5 oder 10 % ein großer Unterschied.

Aber wenn ich solche Großprojekte öfter vorhabe, kaufe ich keinen 9900KS, sondern direkt eine der AMD CPUs mit 8, 12, oder (bald) 16 Kernen, die diese Aufgabe deutlich besser erledigen.
Der "Vorteil" ist somit nicht wirklich einer, sonder mehr Schönfärberei eines eigtl. unnötigen Produktes.
 
Aber wenn ich solche Großprojekte öfter vorhabe, kaufe ich keinen 9900KS, sondern direkt eine der AMD CPUs mit 8, 12, oder (bald) 16 Kernen, die diese Aufgabe deutlich besser erledigen.
Der "Vorteil" ist somit nicht wirklich einer, sonder mehr Schönfärberei eines eigtl. unnötigen Produktes.

Aus dem Fazit:

Hier zeigt sich dann der Vorteil der zwölf Kerne des Ryzen 9 3900X. Werden von der jeweiligen Anwendung mehr als acht Kerne verwendet, hat AMD derzeit die Nase vorne. Mit dem Ryzen 9 3950X wird dies noch einmal deutlicher werden, wenn der Prozessor dann im November offiziell an den Start gehen wird.

Ich denke die Unterscheidung haben wir klar gemacht.
 
Danke für den Test und an caseking ;)
Starker Prozessor; bietet quasi bereits jetzt die Spieleperformance die jene 8/12-Kern Ryzen 4000 SoCs nächstes Jahr liefern.
 
Denke auch, dass jeder der den Test hier liest, die CPU gut einschätzen, ob sie für den eigenen Anwendungsfall Vorteile bringt oder nicht.
 
Was verbraucht der Prozessor denn nun in aktuellen Spielen, die 8/16 K/T gut auslasten, unter 1080p (wo die rtx 2080 ti nicht limitiert)?
Direkt das Maximum PL1 127 W? Bei PL2 dann auch > 150 W? Die Stromverbrauchangaben zu cinebench klären hier nicht auf.
Als Vergleich: so ein R7 3700x genehmigt sich hier meist 50 - 70 W.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh