Skull and Bones angespielt: Yo Ho Hoist the colors high

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.533
Ganze elf Jahre hat es seit der ersten Idee gedauert, aber jetzt war es so weit: Publisher Ubisoft hat mit Skull and Bones seine Vision eines Piraten-Abenteuers veröffentlicht. Am 16. Februar erschien das Spiel für PC, Playstation 5 und Xbox Series X/S.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hätte Ubischrott gleich einstampfen müssen!
Wäre kein Verlsut gewesen.
Jetzt ist es wieder einen weitere Lachnummer, selbst Schuld!
 
Vielen Dank an die Redaktion für den Artikel. Gerne auch mehr über qualitativ ausgesuchte Spiele.


Ubisoft in Kurzfassung: Optik vor Funktion und Spielmechanik. (Siehe unter anderem auch Avatar).
Leider ist der Abbau sehr unspektakulär vom Schiff aus möglich.

Bei einem Android Spiel wäre so etwas in Ordnung gewesen. Im Jahr 1990 wäre dies auch bei einem Personal Computer Spiel in Ordnung gewesen. 2024 eher nicht.

Beim Fazit fehlt mir: zu wenig Spielmechanik / Spielfunktionen -- Es wird schön umschrieben ... Beim Entern kommt eine Cut-Szene usw. ....
 
Zuletzt bearbeitet:
es ist halt kein piratenspiel sondern schiffeversenken mit piratenskin :d

ein purer scam
 
Also ich hab das auch gespielt vor Last Epoch, muss aber sagen das Last Epoch mehr bietet für den halben Betrag (Wenn man action RPG mag).

Optisch ist es tatsächlich hübsch und der Wellengang ist gut gemacht, der wirkt sich tatsächlich auch etwas beim Zielen und Schießen aus.
Aber das Abbauen ist sehr rudimentär. Wäre cooler gewesen Leute anzuheuern und Minen selbst zu betreiben. So das man ab und zu das abgebaute abholen muss.
Das man die Minen/Abbaugebiete aufrüsten kann und mit besserem Werkzeug und mehr Manpower einfach effektiv mehr Ernten kann.

Sowas wäre echt cool gewesen. Auch der Landgang ist recht unspektakulär genauso wie die Schatzsuche.
 
Wenn man sich die letzten Ubisoft Spiele so ansieht, dürfte das aber auch niemanden überraschen.
Sie hätten sich ein wenig an EVE Online orientieren können. In dem es Feste Fraktionen gibt und Freie Fraktionen. Feste Fraktionen sind Staaten bzw. als Pirat die öffentlichen Freibeuter Buchten.

Als Feinde gibt es die verschiedenen Handelsflotten etc.
Darüber hinaus können im Endgame sich Piraten unter eigener Flagge eine eigene Bucht erzeugen und es gibt Inseln/Bereiche dine sind ohne Regeln, dort ist offenes PvP.
 
Der eigentliche Grund für das Spiel Black Flag von vor ewig machte irgendwie alles besser. Da hätte man wohl deutlich früher die Reißleine ziehen sollen oder es vernünftig machen. Am Ende hat man sich hiermit aber keinen gefallen getan.
 
Es zeigt jedoch sehr gut, wieso ein gutes managment wichtig ist. Wieso man ei enklare struktur braucht "WAS" das ziel ist. Das spiel als software ist ja recht gut, nur eben nicht als spiel im sinne der mechaniken.

Bei no mans sky hat einfach development zeit gefehlt, hier fehlt struktur. Es ist einfach ein spiel mit schiffen und kanonen und 40 sachen drangepappt.
 
Würde gern wissen, wie viele von denen, die die open beta gespielt haben, sich das Spiel letztendlich gekauft haben. So ein grottenschlechtes Spiel habe ich ewig nicht mehr gesehen. Und dann werben sie auch noch mit quadruple A. Gibt's keinen bei UBI der ihrem Management mal die Wahrheit gesagt hat, oder haben die das Spiel durchgedrückt um wenigstens einen Teil der Kosten über uninformierte Kunden abzugreifen?
 
Hab die letze Open Beta gespielt und hatte sogar Spaß. Aber für das Geld ist es einfach zu schlicht und schlecht. Siehe oben: Blag Flag hat es spielerisch damals schon besser gemacht. Und das ist zehn Jahre her
 
oder haben die das Spiel durchgedrückt um wenigstens einen Teil der Kosten über uninformierte Kunden abzugreifen?
Das Spiel hat scheinbar wohl ziemlich viele Fördergelder in Singapur eingestrichen, die man wohl hätte zurückzahlen müssen, wenn man es nicht veröffentlicht. Von daher war das eben Teil der Schadensbegrenzung, vermute ich.
 
59€ versenkt. Nach alpha und Beta noch frohen Mutes gewesen. Nur dann im Game plötzlich um alle Baupläne kaufen zu können um richtig ausgerüstet zu sein muss man Achterstücke sammeln, bzw für "Das Ruder" Aufträge erledigen. Oder so komische Fischzähne beim Seevolk um die Panzerung Orobourus zu erhalten. Dann zum Schluß im PVP Modus weitermachen um Achterstücke zu bekommen. Hallo ? Sind die Gaga. Davon war zu keinem Zeitpunkt in Alpha oder Beta die Rede. Hätte ich das gewusst wäre das Game im Regal geblieben. Toll das gravierende Sequenzen einfach nicht erwähnt wurden. Bin jetzt nach 51 Stunden Endlevel , aber komme trotzdem nicht weiter ohne den Mist zu machen was ich nicht will. Somit keine neuen Baupläne. Man sollte das Game zurückgeben weil einiges verschwiegen wurde. Nur das geht ja nicht weil die immer ihr Hintertürchen offen lassen.
 
Du hast 51Stunden gespielt, das sehe ich dann doch nicht unbedingt als "versenkt" an :P
 
Fehlt da n Komma? So 5,1h durchhalten hätte ich mir noch vorstellen können...
 
Zeigt nur wieder das sie alles richtig machen, wird ja trotzdem gekauft... Leute lernen es nicht. Ich habe wieder soviele Vorbesteller gesehen die nach paar Stunden am heulen waren, ich verstehe es nicht. Beim nächsten Game dann wieder das selbe von vorne.
 
Quadrupple AAAA sag ich nur :banana:
Eigentlich wird sich doch nur an dieser einen Aussage rumgemeckert. Das Spiel ist grundsolide, aber Aussage für AAAA klingt halt nicht so klug, bzw. er war sich nicht bewusst, was er damit auslöst (oder vielleicht doch?).

Zeigt nur wieder das sie alles richtig machen, wird ja trotzdem gekauft... Leute lernen es nicht. Ich habe wieder soviele Vorbesteller gesehen die nach paar Stunden am heulen waren, ich verstehe es nicht. Beim nächsten Game dann wieder das selbe von vorne.
Es zeigt sich vielmehr, das der Markt deutlich größer ist als die paar Hardcore Gamer, die solche 0815 Spiele in der Luft zerreißen, während die große Masse der Spieler auch mit diesen Spielen zufrieden ist. Bestes Beispiel ist da auch der Landwirtschaftssimulator, der bereits damals super erfolgreich war, als noch kein großes Team das Spiel ernsthaft aufpoliert hat und man dort wirklich nichts machen konnte. Die Hardcoregamer sind nur laut, aber nicht viele. Der Erfolg gibt den Herstellern am Ende dann ja immer recht.
Das Gurken wie das aktuelle Battlefield oder der Release von Cyberpunk massiv Schaden anrichten, steht völlig außer Frage. Das die Aussage mit den AAAA für uns als Außenstehende mehr als dumm aussieht, völlig klar. Am Ende war die Aussage aber wieder rum grandios, weil so viel Gratiswerbung gibt es sonst niemals. Ich hätte ohne der AAAA Geschichte nie was von diesen Spiel gehört.3

Am Ende ist der Markt einfach deutlich größer als die paar wenigen Hardcorespieler, die immer "alles" wollen. Der Großteil der Käufer sind Menschen, die vielleicht zu 2-4Std daddeln die Woche kommen und wollen dann nicht mit belanglosen langweiligen Kram langweilen, sondern einfach nur mal abschalten.
 
Zum Glück hatten wir genau das vermutet und uns erstmal für 18€ Ubisoft+ für einen Monat entschieden. Hat ne Woche Spaß gemacht, aber diese ganzen Ruder Aufträge gingen uns auch auf den Sack so dass wir es wieder beendet haben. Riesen Vorteil bei uns: Wir haben jetzt noch 3 Wochen Ubisoft+ und da ist Anno 1800 mit allen DLCs dabei... :love:
 
Bei Anno 1800 reichen keine 3 Wochen...:sneaky:
 
Anno1800 ist pure Liebe. Da merkt man an, das man sich ernsthaft mühe gegeben hat. Am Ende wurde das Spiel vom Umfang echt heftig, aber niemand wird ja gezwungen, alle DLC zu verwenden, bzw. alles zu machen, was angeboten wird. Im Grunde kommt jeder auf seine Kosten und man kann wirklich lange am Aufbauspiel spielen mit ständig neuen Dingen, ohne das einen nach paar Stunden langweilig wird, weil rein gar nichts neues mehr kommt. Ein Nachfolger wird schwer, da er sich mit einen so guten Spiel messen muss insbesondere mit den massiven Umfang, den kein Spiel ohne DLC jemals liefern kann.
 
Wenn Ubi halt mal nicht so gierig wäre in ihrer DLC Politik bei Anno, dann hätte ich sicherlich das ein oder andere DLC gekauft. Der pure Greed der sich aber bei Ubi durch alle Spiele mittlerweile zieht, lässt mich keinen Heller mehr an diese Marke ausgeben. Weder Ass Creed, noch Anno und bei Skull and Bone hat man nach 30 Minuten schon gemerkt in der Beta, was kommen wird.
Ubi strampelt mit Recht und sucht nen Käufer.
Davon ab scheint es ja schon 30% auf das Spiel zu geben. Sollte dann alles sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
59€ versenkt. Nach alpha und Beta noch frohen Mutes gewesen. Nur dann im Game plötzlich um alle Baupläne kaufen zu können um richtig ausgerüstet zu sein muss man Achterstücke sammeln, bzw für "Das Ruder" Aufträge erledigen. Oder so komische Fischzähne beim Seevolk um die Panzerung Orobourus zu erhalten. Dann zum Schluß im PVP Modus weitermachen um Achterstücke zu bekommen. Hallo ? Sind die Gaga. Davon war zu keinem Zeitpunkt in Alpha oder Beta die Rede. Hätte ich das gewusst wäre das Game im Regal geblieben. Toll das gravierende Sequenzen einfach nicht erwähnt wurden. Bin jetzt nach 51 Stunden Endlevel , aber komme trotzdem nicht weiter ohne den Mist zu machen was ich nicht will. Somit keine neuen Baupläne. Man sollte das Game zurückgeben weil einiges verschwiegen wurde. Nur das geht ja nicht weil die immer ihr Hintertürchen offen lassen.
Das ist leider bei vielen Games so, das ist sogar sehr typisch bei Free2Play "Freemium" Müll. Die füttern die Leute an mit moderatem Gameplay und Zeitaufwand weiter zu kommen und sobald genug an board sind werden die Daumenschrauben angezogen. War auch bei Diablo Immortal so, das böse Erwachen kam erst nach einigen Stunden Spielzeit.

Sowas gehört zur Arglistigen Täuschung.
Eine arglistige Täuschung liegt regelmäßig dann vor, wenn eine Täuschung über Tatsachen vorsätzlich erfolgt, der Täuschende also weiß und will, dass sein Verhalten zu einem Irrtum des Getäuschten führen werde.
Quelle#
 
Das Spiel hat scheinbar wohl ziemlich viele Fördergelder in Singapur eingestrichen, die man wohl hätte zurückzahlen müssen, wenn man es nicht veröffentlicht. Von daher war das eben Teil der Schadensbegrenzung, vermute ich.
Und Deutsche Regierung hat Ubisoft damals auch gegeben
 
Wenn Ubi halt mal nicht so gierig wäre in ihrer DLC Politik bei Anno, dann hätte ich sicherlich das ein oder andere DLC gekauft. Der pure Greed der sich aber bei Ubi durch alle Spiele mittlerweile zieht, lässt mich keinen Heller mehr an diese Marke ausgeben. Weder Ass Creed, noch Anno und bei Skull and Bone hat man nach 30 Minuten schon gemerkt in der Beta, was kommen wird.
Ubi strampelt mit Recht und sucht nen Käufer.
Davon ab scheint es ja schon 30% auf das Spiel zu geben. Sollte dann alles sagen.
Wobei ich sagen muss die haben halt viele Mitarbeiter weltweit die Geld kosten.
Mit 60-70€ kannst du das nicht mehr finanzieren, selbst wenn du nur Gehälter in Asien und Osteuropa zahlst, wobei Singapur sogar teurer oder mindestens genauso teuer wie Europa/NA ist.
Eine Firma fängt leider an ab einer bestimmten Große zu einem Staat zu werden, das heißt interne Bürokratie und Ordnungsregeln verlangsamen auch dort irgendwann ein wenig die Prozesse.

Ich kann Ubisoft im Gegensatz zu EA noch nicht ankreiden so schlimm zu sein, aber die Verwerfungen sieht man auch bei Blizzard. Irgendwann ist es leider nicht mehr der Traum vom Entwickler bzw. vom Team sondern vom Geldgeber und der bestimmt wann und wie der Traum platzt. Ich bin mir sicher das eben dadurch dieser Umstand dazu kommt. Die Leute haben keine Lust mehr und machen nur noch quasi Dienst nach Vorschrift und das Resultat sieht man dann auch dementsprechend.

Optisch durchaus beeindrucken, den Optik kann man zeigen/präsentieren und Gameplay/Funktionalität so viel wie nötig. #Cyberpunk 2077, das hat sich jetzt nach einigen Jahren etwas gefangen aber eine gewisse Enttäuschung liegt immer noch in der Luft.
 
Wenn Ubi halt mal nicht so gierig wäre in ihrer DLC Politik bei Anno, dann hätte ich sicherlich das ein oder andere DLC gekauft.
Also mal ehrlich, die DLC bei Anno sind doch super. In jeder Season bekam man wirklich was für sein Geld. Insgesamt könnte man eher sagen, das dies hier mal ein positives Beispiel für gute DLC Politik ist. Jeder Saisonpass war sein Geld wert und das Spiel wurde über Jahre verbessert und dran gearbeitet. Es gab natürlich auch mal einzelne nicht so tolle DLC, das wurde aber schnell deutlich besser, so das jedes einzelne DLC wirklich auch einen Mehrwert brachte. Der Umfang des Spiels inkl. aller DLC ist auch deutlich mehr, als man es von so einen Spiel erwarten könnte.
 
Hmnja nee ich meine da eher die unterschiedlichen Seasons und Editionen. Man kann bei Steam keine Edition irgendwie ordentlich zusammenstellen bzw. irgendwas complete bekommen. Kostet unfassbar viel Kohle da mehrere DLCs zu kombinieren.
Habe das Spiel bei Steam aber egal was ich auch da kaufen möchte, am Schluss sind mir das zu viele Öre.
Ich kaufe gerne goty bzw completes, keine Chance bei 1800. Ich hätte da eigentlich gerne Kohle für springen lassen. So halt nicht.
Ich bin aber nicht der Nabel der Welt, das weiss ich.
 
Hmnja nee ich meine da eher die unterschiedlichen Seasons und Editionen. Man kann bei Steam keine Edition irgendwie ordentlich zusammenstellen bzw. irgendwas complete bekommen. Kostet unfassbar viel Kohle da mehrere DLCs zu kombinieren.
Habe das Spiel bei Steam aber egal was ich auch da kaufen möchte, am Schluss sind mir das zu viele Öre.
Ich kaufe gerne goty bzw completes, keine Chance bei 1800. Ich hätte da eigentlich gerne Kohle für springen lassen. So halt nicht.
Ich bin aber nicht der Nabel der Welt, das weiss ich.
Steam hatte Ubisoft Tage, ich glaub da war alles 70% günstiger.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh