Aktuelles

Seagate IronWolf ST14000VN0008 mit 14 TB im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.869
Nachdem seit kurzem erste Festplatten mit eine Kapazität von 14 TB von Western Digital und Toshiba auf dem Markt sind, hat nun auch Seagate nachgezogen und mit der IronWolf 14 TB sowie entsprechenden Modellen der Barracuda Pro, IronWolf Pro und SkyHawk-Serie gleich die ersten Modelle für den Consumer-Markt veröffentlicht. Die IronWolf 14 TB setzt wie schon das 12-TB-Modell acht Platter im üblichen CMR-Verfahren ein, kann aber durch den Einsatz von TDMR (Two-Dimensional-Magnetic-Recording) die Speicherdichte noch etwas steigern. Ob die IronWolf 14 TB an die Qualitäten der letzten Serien von...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

BenchisMann

Experte
Mitglied seit
16.04.2012
Beiträge
141
Geiles Teil aber nur 3 Jahre Garantie. Das ist irgendwie schade auch wenn solche Festplatten, einen ganzen pc überlebt(aufrüsten)
 

Joshua2go

Enthusiast
Mitglied seit
26.12.2007
Beiträge
200
Leider sinken die Preise seit Jahren nicht mehr. Die Herstellung der hohen Kapazitäten scheint doch komplexer zu sein, als man denkt.
 

Tallum

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
511
Ort
Bielefeld
Ich habe gelesen, das sich das Helium über mehrere Jahre verflüchtigen könnte & es dann zu Problemen kommen kann. Ist diese Befürchtung berechtigt ?
 

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.476
Beeindruckend was da in Aussicht gestellt wird: 20 TB! Wird halt langsam sehr speziell, wenn man einen Nutzen aus diesen Kapazitäten ziehen will. Mir reicht problemlos ein 2 TB Modell, meine Frau kommt sogar locker mit 256 GB aus. Filme werden gestreamt oder auf BD beschafft. Filme und Fotos werden in der Cloud gesichert. Mehr Speicher bekäme ich zur Zeit gar nicht voll...
 
Zuletzt bearbeitet:

Hypocrisy

Enthusiast
Mitglied seit
14.12.2008
Beiträge
6.504
Man konnte bei herkömmlichen HDDs die Anzahl der Platter also auf "ungefähr" 6 erhöhen? :d
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.353
Ich hab mir gerade ne 12 TB von HGST gekauft. Wenns jetzt 14TB für nur 50 bis 80 Euro mehr gibt, dann erwäge ich mir in den Ar... zu beißen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Hypocrisy, es steht doch im Text: "Im Gehäuse befinden sich insgesamt acht Platter"
 

CompuChecker

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2007
Beiträge
5.293
Ich hatte die Ironwolf 10TB gegen die WD RED 10TB getauscht, weil mir die Ironwolf zu laut waren.

Selbst wenn diese im Büro stehen, nervt es auf Dauer.
Die WD RED sind da eine ganze Ecke leiser und angenehmer. Im normalen NAS reicht auch die Geschwindigkeit der RED locker aus. (so lange es die 10TB Varianten sind)
 

sweetchuck

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.192
Im Vergleich mit anderen Seagate-Platten und der etwas angestaubten WD Red 8TB sehen die 5,4 Watt des 14-TB-Modells natürlich recht gut aus, gegen die laut Datenblatt (*) nur 2,8 Watt der WD Red 10TB sind es aber insgesamt fast 100% mehr und selbst pro TB fast 40% mehr. Daher kann ich mich dem Fazit einer "vergleichsweise energieeffizienten" Platte nicht so recht anschließen.

Außerdem fehlt mir im Test leider die Messung des Verbrauchs im Spindown.

(*) https://www.wdc.com/content/dam/wdc/website/downloadable_assets/eng/spec_data_sheet/2879-800002.pdf
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
1.982
Ort
Hochheim am Main
Ich hatte die Ironwolf 10TB gegen die WD RED 10TB getauscht, weil mir die Ironwolf zu laut waren.

Selbst wenn diese im Büro stehen, nervt es auf Dauer.

völliger Quatsch. Es geht hier um die neue Generation IronWolfs. Was hattest du verbaut? ST10000VN004? Die passenden 10er wären ST10000VN008. Seagate bringt, genau wie übrigens WD, neue Revisionen under dem selben großen Namen heraus. Es bringt daher nichts alte 10TBs mit aktuellen 14TB zu vergleichen.

Die ST14000VN0008 sind zB auch etwas leiser als meine ST12000NE0007 (wovon es schon 0008 gibt, welche warscheinlich den 14ern entsprechen)


@Sweetchuck:
Schau dir mal die Verbrauchsdaten der MG07 von Toshiba an. Äpfel mit Brinen solange WD nicht eine RED 14TB bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
1.982
Ort
Hochheim am Main
Die EXOS X10,X12 oder X14 meinst du. Es reicht ja schon eine IronWolf Pro 14TB, die hat auch fünf Jahre
 

Schwarzie

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
1.181
Ort
Giessen
Beeindruckend was da in Aussicht gestellt wird: 20 TB! Wird halt langsam sehr speziell, wenn man einen Nutzen aus diesen Kapazitäten ziehen will. Mir reicht problemlos ein 2 TB Modell, meine Frau kommt sogar locker mit 256 GB aus. Filme werden gestreamt oder auf BD beschafft. Filme und Fotos werden in der Cloud gesichert. Mehr Speicher bekäme ich zur Zeit gar nicht voll...

SSDs gibts im Enterprisemarkt schon seit einer Weile mit 30TB. Gegen endsprechendes Kleingeld versteht sich ;)
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
1.982
Ort
Hochheim am Main
mhh 7000 EUR. Ich glaube für die Meisten werden als Datengrab auch Heliumfestplatten ausreichen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Die PM1643 ist eben auch eine Enterprise SSD und die Kosten für die müssen reine SSD müssen kompensiert werden, indem man dafür dann mehr Storage pro Rack und damit viel weniger Racks, Switches, Platz, Kühlung und Strom im Rechenzentrum braucht. Für den Heimanwender rechnet sich so eine teuere SSD natürlich nie, dafür hat einfach nicht den Bedarf an so vielen PD Storage. Der Heimanwender merkt aber schon ein wenig wohin die Reise geht, wenn er dann überlegt ob ein NAS/Heimserver mit 4 oder 5 Bays mit HDDs mit hoher Kapazität oder mit 8 Bays mit HDDs mit geringerer Kapazität für ihn günstiger kommt.
 

Schwarzie

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2006
Beiträge
1.181
Ort
Giessen
Diese Enterprise SSDs haben den Markt der früher von 10k oder 15k 2,5" HDDs besetzt war komplett übernommen. Wenn du einen Datenbankserver mit sehr hoher IO Performance brauchst in dem früher 16-48 2,5" 15k HDDs mit bis zu 900GB arbeiteten nimmst du jetzt solche SSDs. Selbst auf 7mm Bauhöhe bekommst du damit bis zu 8TB pro Disk bei tausendfacher I/Oleistung Datenrate ist egal, der Bottelneck ist hier SAS bzw die PCIe Schnittstellen die du mit so vielen Drives problemlos geflutet bekommst.

Verglichen mit den 15k HDDs hast du einen Bruchteil des Stromverbrauchs pro TB (und damit einhergehend eine viel unproblematischere Kühlung auch wenn diese SSDs im Betrieb unbedingt aktiv gekühlt werden sollten), eine vielfache Datendichte und das ganze zu einem niedrigeren Preis! Selbst rein die SSDs sind pro TB bereits günstiger als die 15k HDDs. Und da sind die von Holt angesprochnen Vorteile der höheren Speicherdichte und damit der niedrigeren benötigten Serverzahl noch gar nicht mit drin.

Nicht ohne Grund haben die HDD Hersteller die Weiterentwicklung der 15k HDDs eingestellt.
 

hardtech

Urgestein
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
15.256
Generell sehe ich die hdd entwicklung kritisch.
Nur noch sehr kleine sprünge bei neuen modelle ... 8tb, 10tb, 12tb.
Früher hatten wir eine verdopplung des platzes und das sogar noch in kürzeren intervallen.

Ich habe nur noch im nas hdds. Im laptop steckt nur noch nand speicher.
Weniger hitzeentwicklung, geräuschlos, wackelresistent.

Würde aus heutiger sicht im notebook und desktop keine hdd mehr einbauen.
 

Falo999

Semiprofi
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
684
Generell sehe ich die hdd entwicklung kritisch.
Nur noch sehr kleine sprünge bei neuen modelle ... 8tb, 10tb, 12tb.
Früher hatten wir eine verdopplung des platzes und das sogar noch in kürzeren intervallen.
In welchen Bereich der EDV ist das aktuell anders?
Die CPU's haben wenn man ehrlich ist die letzten 7-8 Jahren auch nur ca. 30% zugelegt bei den GPU ist das auch nicht viel mehr gewesen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Nur noch sehr kleine sprünge bei neuen modelle ... 8tb, 10tb, 12tb.
Früher hatten wir eine verdopplung des platzes
Nein, hatte wir nicht, auf die 1TB folgten die 1,5TB, dann 2TB, 2,5TB, 3TB, 4TB, wobei die 1,5 und 2,5TB praktisch wieder verschwunden sind. Bei welcher Kapazität gab es bei HDDs (also nicht bei SSDs, da ist eine Verdoppelung der maximalen Kapazität normal) denn eine Verdoppelung der Kapazität bei den direkten Nachfolgern?
 

hardtech

Urgestein
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
15.256
@holt
viell falsch ausgedruckt.

ein direktes nachfolgemodell bei den hdds früher hatte meist keine verdopplung der kapazität. es ging dennoch rasant voran.
ich komme aus ibm 30gb hdd zeiten im pc bereich.
mein amiga 500 hatte sogar keine hdd.

erinnere mich an die samsung spinpoint reihe mit 160, 250 und 320gb. danach kam 500gb und 640gb. recht schnell dann 1 und 1,5tb.
bis 4tb gibg die entwicklung recht zügig.

aber schaue dir mal die wd red 4tb an.
modell ist zwar verändert worden im laufen der zeit aber im grunde schon aus dem jahr 2013. dies ist aaaalt. preis pro tb ist auch lange zeit von 40€ auf 30€ gesunken.

bei flash ging es rascher voran.
nach den ocz vertec mit 30gb und 60gb, kam recht schnell eine intel ssd mit 120gb. heute ist intel raus und wir sprechen von einer halbierung der ssd-preise je tb alleine innerhalb der letzten monate. wo die entwicklung hingeht, sieht man ja. hdd stillstand, ssd mittlerweile mainstream.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.092
Bis 4TB war es ja auch noch relativ einfach, die ersten 4TB wurden mit 5 Platter gebaut, dann schaffte man aber recht bald auch 1TB pro Platte. Nur ist man dann mit der Datendichte an einen Punkt gekommen, wo diese sich nur noch schwer steigern ließ, selbst mit SMR schafft man auch nur 2TB und ohne so 1,75TB pro Platter. Daher hat man die Anzahl der Platter gesteigert, während früher 4 und selten mal 5 verbaut wurde, hat man nun 8 und Tochiba sogar schon 9 verbaut, mit dem entsprechenden Aufwand Heliumfüllung. Durch den Aufwand und da jeder Platter ein Kostentreiber ist, werden die Platten die hohe Kapazitäten über mehr Platter erreichen, pro TB nicht billiger und die kleinen auch nicht, solange man dort nicht einen Platter einsparen kann. Dies ist bei den 4TB vor so 2 Jahren passiert, damals wurden die Modelle von 4 auf 3 Platter umgestellt und daher fiel deren Preis auch entsprechend, wie Du ja gemerkt hast.

Solange man aber keine 2TB pro Platter ohne SMR erreicht, kann man sie nicht auf 2 Platter umstellen und damit werden die Preise auch solange nicht fallen. Bei NAS Platten ist SMR aber nicht wirklich erstrebenswert und nur Seagate hat eine 4TB mit 2 Platter und eben SMR (Barracuda Compute) im Angebot. Der Sweetspot verschiebt sich eben bei HDDs wie bei SSDs zu immer größeren Kapazität hin, die kleinen Kapazitäten können irgendwann einfach nicht mehr billiger werden, spätestens wenn man deren Kapazität mit einem Platter realisieren kann, lohnen sich noch kleinere Modelle auch nicht mehr, weshalb wie kleinsten Modelle der aktuellen Baureihen alle 1TB haben, 1,5TB wären auch möglich, sind aber eben keine übliche Größe mehr.
 

the_pi_man

Enthusiast
Mitglied seit
10.03.2004
Beiträge
1.240
Ort
Köln
@holt
viell falsch ausgedruckt.

ein direktes nachfolgemodell bei den hdds früher hatte meist keine verdopplung der kapazität. es ging dennoch rasant voran.
ich komme aus ibm 30gb hdd zeiten im pc bereich.
mein amiga 500 hatte sogar keine hdd.

erinnere mich an die samsung spinpoint reihe mit 160, 250 und 320gb. danach kam 500gb und 640gb. recht schnell dann 1 und 1,5tb.
bis 4tb gibg die entwicklung recht zügig.

aber schaue dir mal die wd red 4tb an.
modell ist zwar verändert worden im laufen der zeit aber im grunde schon aus dem jahr 2013. dies ist aaaalt. preis pro tb ist auch lange zeit von 40€ auf 30€ gesunken.

bei flash ging es rascher voran.
nach den ocz vertec mit 30gb und 60gb, kam recht schnell eine intel ssd mit 120gb. heute ist intel raus und wir sprechen von einer halbierung der ssd-preise je tb alleine innerhalb der letzten monate. wo die entwicklung hingeht, sieht man ja. hdd stillstand, ssd mittlerweile mainstream.

30 GB Festplatte? Pah...

Meine erste Festplatte im PC war eine 163 MB Conner Platte. Und ja, der PC hatte 2 MB RAM und 'nen 468SX mit 25 Mhz.
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.230
Ort
iwwero
Ich habe meine erste ST296N immer noch im Regal liegen ;-)
Hab eben gesehen, die kann man "new, factory sealed" immer noch z.b. bei Amazon kaufen !!!
 
Oben Unten