Aktuelles

Schweiz: Massive Internetprobleme könnten zu Sperren von Netflix, YouTube und Co. führen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.186

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.271
Tjah, da ist es doch wieder besser Sachen daheim zu haben.
Also Filme und Serien auf DVD/BluRay, Musik entweder auf Platte oder digital auf der Platte.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.313
Tjah, da ist es doch wieder besser Sachen daheim zu haben.
Also Filme und Serien auf DVD/BluRay, Musik entweder auf Platte oder digital auf der Platte.
Das hilft mir aber nichts, ich will ja nicht etwas das ich schonmal gesehen noch 5mal angucken.
Man müsste also in dieser Situation erst Inhalte auf z.B. BD kaufen (oder in nicht mehr existenten Videotheken ausleihen), aber das kann man ja dank Ausgangssperre nicht.
 

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.265
Das hilft mir aber nichts, ich will ja nicht etwas das ich schonmal gesehen noch 5mal angucken.
Man müsste also in dieser Situation erst Inhalte auf z.B. BD kaufen (oder in nicht mehr existenten Videotheken ausleihen), aber das kann man ja dank Ausgangssperre nicht.

Mein Netzübergang Swisscom -> Netstream funktioniert einwandfrei,
gestern beim meinen Plexserver hatte ich 200-300 Mbit/s Traffic über Stunden.
Mein Self gehosted Zeug in der DMZ (Nextcloud, DMZ, VPN, Jitsi, und und) in der Firma funktioniert auch tadelos bei NTS.
 

P4LL3R

Enthusiast
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
3.124
Ort
Österreich
Notfalls sollte man die Anbieter (Netflix, Amazon, Youtube usw.) bitten, die Auflösung temporär runterzuschrauben, also zum Beispiel nur mehr 720p anzubieten. Somit wäre der Traffic deutlich reduziert und die Leute würden keinen Bauernaufstand machen, weil man ihnen ihre "Freiheit" wegnimmt.
 

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
5.011
Ort
Köln
Am Ende sieht man aber was die ganzen (10)Gbit Anschlüsse für relativ wenig Geld Wert sind wenn sie wirklich mal genutzt werden, das Netz bricht zusammen und muss reguliert werden.

Noch tönen unsere Provider, dass das in DE alles kein Problem sei aber der Test steht noch aus falls wirklich die Ausgangssperren kommen.
 

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.065
Am Ende sieht man aber was die ganzen (10)Gbit Anschlüsse für relativ wenig Geld Wert sind wenn sie wirklich mal genutzt werden, das Netz bricht zusammen und muss reguliert werden.

Noch tönen unsere Provider, dass das in DE alles kein Problem sei aber der Test steht noch aus falls wirklich die Ausgangssperren kommen.

Die Grenzen werden in Deutschland ziemlich schnell überschritten werden. 25 % ist nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

sayer

 Super Moderator   Random cool Title
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.09.2008
Beiträge
5.011
Ort
Köln
Die 25% aus der ersten News bezogen sich aber nur auf kurzfristig abrufbare Leistung am DE-CIX die praktisch jetzt schon mit läuft / im Netz hängt. Zumindest am DE-CIX soll (mit Vorlaufzeit) massig Kapazität abrufbar sein
 

fanatiXalpha

Experte
Mitglied seit
22.01.2014
Beiträge
4.271
Das hilft mir aber nichts, ich will ja nicht etwas das ich schonmal gesehen noch 5mal angucken.
Du sollst es natürlich nicht 5 Mal (hintereinander) anschauen.
Klar, wenn du nur einen Film daheim hast, hast du halt verschissen :d
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.134
Du sollst es natürlich nicht 5 Mal (hintereinander) anschauen.
Klar, wenn du nur einen Film daheim hast, hast du halt verschissen :d
Die Streaming-Anbieter und CGNs haben oft Caching-Kisten bei ISPs stehen, sodass der Traffic innerhalb des AS und somit beim gleichen Carrier bleibt.
Zumindest wir haben solche Geräte von Google, Netflix, Akamai und Co.
 

AliManali

cpt sunday flyer
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
2.745
hmmm, alleine mein Web hat diesen Monat schon 2.5 TB Traffic hinter sich. Frag mich, wer da soviel runter zieht immer. Muss mal google analytics einbauen. Mein Hosting Anbieter hasst mich sicher.

Dafür läuft zum Glück der VPN Dienst und die ganzen bots (auf dem Homeserver) mit ein paar kb/s, und das noch superstabil bislang. Bin allerdings nicht bei der Swisscom. Zuhause mach ich eh nicht viel Traffic. Mal nen Spieleclient updaten, ISO ziehen oder so. Netflix bringt eh nur Stuss, das muss ich mir nicht antun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.425
Ort
CH
Am Ende sieht man aber was die ganzen (10)Gbit Anschlüsse für relativ wenig Geld Wert sind wenn sie wirklich mal genutzt werden, das Netz bricht zusammen und muss reguliert werden.

Swisscom bietet keine sehr schnellen Abos an. Von den kleineren Providern hört man bisher keine solche Meldungen. Swisscom ist zwar der teuerste Netzanbieter, hat aber seit Monaten mit Pannen zu kämpfen. Die News schreibt, dass es Engpässe im ganzen Land gibt. Tatsächlich gibt es die aktuell aber nur beim Quasimonopolisten.

Btgl. Datenüberlast. Einfach bei Netflix, Youtube und Co 4K und HDR blockieren lassen. Spart eine Menge traffic und hilft die Menschen zu Hause zu halten.
 

Ape11

Experte
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.330
Wundert mich nicht. Per se ist die Bandbreite in Deutschland sowieso schon arschlahm. Wenn die Kunden in der Schweiz deutlich mehr Bandbreite kriegen, wird es natürlich schneller ausgelastet.
 

wazzup

Banned
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
282
So ist das wenn man kritische Infrastruktur auf ein Medium konzentriert. Ohne VoIP wäre alles wesentlich entzerrter.
Zum Glück habe ich noch eine umfangreiche Filmesammlung und meine Musik ist offline und analog vorhanden.
 

Chakka89

Semiprofi
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
968
Ort
Köln
Selbst das würden wir überleben. Fast ein wenig schockierend, wie für manche Menschen das Leben zusammenbrechen würde, ohne das Internet. Dann nimmt man sich Brettspiele, schaut ein paar DVD´s oder Bluerays. Natürlich kann man auch gerne ein Buch lesen. Gibt doch noch einiges, was man so anstellen könnte. Wir werden es überleben :)
 

scandal

Enthusiast
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
84
Ort
Bern, Schweiz
Das ist einfach eine Falschmeldung, die Datenleitungen sind gar nicht beroffen, nur die Leitungen oder Zentren für Telefone waren überlastet. Die Grössten Povider haben gesagt das jeden Sonntag Abend mehr oder etwa gleich viel Datenverkehr war wie jetzt am Montag oder Dienstag auch. Nur weil Jemand etwas machen könnte, heist das noch Lange nicht das Sie das auch tun. Ja sie haben das Recht dazu, nur sagen die Provider selbst das da noch Lange nicht die Bandbreite das Problem ist, und fals doch würde man das einfach weiter ausbauen, bevor man anfängt zu Drosseln.

Quelle: https://www.watson.ch/digital/schwe...navirus-das-sagt-swisscom-zum-horror-szenario

Edit: Es gibt sogar provider die ohne mehrkosten die Anschlüsse auf einer höheren Bandbreite laufen lassen, wäre das Netz sonst schon überlastet, würde man das Wahrescheinlich kaum tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

p4n0

Experte
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.543
Ort
Raum Stuttgart
Ich wuerde eher begrueßen, dass alle Werbenetzwerke mit sofortiger Wirkung shutdown'ed werden.
Entlastet das Netz sicher ENORM! :d
 
Oben Unten