Schleswig-Holstein migriert nach Linux - Windows und Microsoft Office werden ersetzt durch Linux und LibreOffice

chiemsee

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
22.02.2023
Beiträge
145
Schleswig-Holstein migriert nach Linux - Windows und Microsoft Office werden ersetzt durch Linux und LibreOffice

Die Landesregierung von Schleswig-Holstein macht es;... Wow..

Mit einem Kabinettsbeschluss ist es nun sicher: Sie hat sich für die flächendeckenden Einführung von LibreOffice entschieden - betroffen sind hier etwa 30.000 Beschäftigten der Landesverwaltung. Dieser Schritt verdeutlicht auch, dass das Land seine digitale Souveränität ernst nehme.

Doch dies ist nur der Anfang - der Anfang von einem großen Sprung - weg von Proprietärer Software zu Open-Source.
Man fühlt sich erinnert an das Projekt LiMux. Vor fast 20 Jahren hatte die Stadt München mit dem Projekt „LiMux“ einen Versuch gestartet, die fast 17.000 IT-Arbeitsplätze auf Quelloffene Softeware und damit auf Linux und OpenOffice umzustellen. Bei dem Projekt in München haben reichlich unglückliche Entscheidungen dazu geführt, dass das Projekt wieder gestoppt wurde. Schleswig Holstein macht es nun - und vielleicht ist dies erst der Anfang in der Republik.

digitale Souveränität gewinnen - Herr der Daten u. des Verfahrens werden (und bleiben):
In Schleswig Holstein geht es bei dem Wechsel von Windows auf Linux insgesamt auch darum, digitale Souveränität zu gewinnen.
Es geht mithin darum, Herr über die Daten der Verwaltung und der Bürger zu bleiben. Beim Einsatz von proprietärer Software (wie zum Beispiel Windows oder eben Microsoft Office) könne man sich im Grunde ja nie sicher sein, ob hier nicht doch Daten abfließen und wenn ja - wohin dieser Datenabfluss dann führt, so der Digitalisierungsminister Schleswig-Holsteins (Dirk Schrödter).

Die Einführung ist sehr umfangreich und umfasst die Nutzung freier Alternativen - etwa auch in den Bereichen Kollaborationsplattformen,
dem Bereich der Telefonie und vielen anderen Bereichen mehr. Vor allem Dienste von Microsoft sollen damit abgelöst werden.


Hintergründe - Quellen und mehr:

die Infos der Landesregierung: https://www.schleswig-holstein.de/D...sierung/linux-plus1/Projekt/projekt_node.html

Nachsatz:
Euch allen allen Linux und allen OpenOffice und Libreoffice-Usern und Freunden einen tollen Einstieg ins Wochenende - in dieses schöne Wochenende. Und allen aus SchleswigHolstein - Chapeau - Glückwunsch - wir sind sehr sehr gespannt.. Bitte haltet uns auf dem Laufenden. ;)
Deutschland ist und bleibt gespannt... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Welche Deutsche Großstadt war es noch gleich, welche von Windows zu Linux migriert ist, um wegen der Linux Frickelei wieder zurück nach Windows zu gehen?
 
Ich bin direkt Betroffener und warte mal gespannt auf die Zukunft.
Am meisten sorgt mich der Excel Ersatz, das wird ein Krampf seine gesamten Tabellen umzustellen...
Und wie gut Thunderbird mit Gruppenkalender und der Integration in unser Vorgangabearbeitungssystem zurecht kommt bleibt auch abzuwarten.
 
Welche Deutsche Großstadt war es noch gleich, welche von Windows zu Linux migriert ist, um wegen der Linux Frickelei wieder zurück nach Windows zu gehen?
Du hast Bestechung und Lobbyarbeit falsch geschrieben. Informiert dich doch einfach, musst nur die Links oben anklicken...
 
Ach wenn es für nen Formal 1 Team als Datenbank reicht 🤷‍♂️
 
Leider gibt's da keiner itler und die Mitarbeiter werden dann damit alleine gelassen. Wird sicher gut klappen.
 
Vielleicht wird das ja endlich ein Grund Excel nicht mehr als Lösung für alles zu verwenden :fresse:
Für Budget-Berechnungen ist das schon ganz praktisch, wenn man ein paar Mio. auf 15 Kreise und Städte nach 5 verschiedenen Kriterien gewichtet verteilen soll.
Für spezieller Dinge gibt es natürlich Fachanwendungen, das wird auch spannend die auf Linux zu migrieren.
 
Vielleicht wird das ja endlich ein Grund Excel nicht mehr als Lösung für alles zu verwenden :fresse:
Never!

1712558712079.png
 
>Jeder Linux user ever: "Gebt Linux eine Chance REEE!"
>Stadt München probiert Linux, wird kollektiv für scheisse befunden
>geht zurück zu windows
>
Du hast Bestechung und Lobbyarbeit falsch geschrieben. Informiert dich doch einfach, musst nur die Links oben anklicken...
>steht im Internet, muss wahr sein

typischer Linux user
 
Ich nutze auch Windows, Android, iOS und OSX. Hast du auch ein Argument oder willst du einfach nur Sinn befreit rum paulen?
 
Und nur weil du x,y und z "auch" nutzt, ist es weniger schwachsinn oder wie?
 
>Stadt München probiert Linux, wird kollektiv für scheisse befunden
>geht zurück zu windows
Das kann auch nicht richtig klappen, wenn man die Sache falsch angeht. So eine Umstellung braucht seine Zeit und lässt sich nicht übers Knie brechen.
 
Ja, am besten die ganze Stadtverwaltung einfach dicht machen, bis auch der letzte Sachbearbeiter kurz vor der Pension verstanden hat, wie sein neuer Computer funktioniert (er wusste nichmal wie der alte funktioniert)
 
Ja, am besten die ganze Stadtverwaltung einfach dicht machen, bis auch der letzte Sachbearbeiter kurz vor der Pension verstanden hat, wie sein neuer Computer funktioniert (er wusste nichmal wie der alte funktioniert)
Also mal abgesehen von der damaligen Umsetzung und den Problemen dahinter find ich ein solches Bestreben "Öffentliche Gelder für öffentliche Software (a.k.a. Open Source)" schon sehr sinnvoll. Müsste der Staat aber halt mal anfangen dieses Bestreben sinnvoll zu koordinieren und alle Gemeinden/Bundesländer gemeinsame Sache machen anstatt das drölftausendste Mal eine weitere Softwarelösung für meist doch gleiche Probleme zu basteln ;-) Aber das ist halt ein langfristiges Ziel, da hilft kein "kurzsichtiger" Aktionismus. (Und niemand sagt, dass das ganze Linux sein muss)
 
Zuletzt bearbeitet:
So geil wie die ganzen Bundescucks hier von Linux Frickelei reden...

Wenn man bedenkt, dass es bei Windows 30 Jahre Frickelei gebraucht hat, bis es jetzt in einem Zustand ist, in dem es so irgendwie geht... mit 1/4 Billion Umsatz und 1/4 Million Mitarbeitern.
 
Das wird (wieder) so legendär schief gehen und ist mal wieder so typisch dumm deutsch. 😂😂😂
 
Also libre Office läuft super, die Formeln/Formulare umzuändern dauert alles etwas. Aber so hab ich dienstlich keine Probleme festgestellt.
 
Was das angeht, haben wir in diesem Land ganz andere Probleme. Da kommt ganz sicher nicht mehr drauf an, welches Betriebssystem die Regierung nutzt.
 
Das sollte aber kein wirkliches Argument dagegen sein, um wenigstens eins der ganzen Probleme mal anzugehen.

Nebenbei könnte Schleswig-Holstein mit diesem Projekt Kosten sparen, weil sie bei Hardware und Lizenzen günstiger wegkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
erklär mal, welches signifikante Problem gibts denn aktuell, dass irgendeine Landesregierung sofort und unverzüglich ihre Infrastruktur auf Linux ändern sollte. Und dann erklär mir, warum das wichtiger ist, als die aktuelle politische, soziale und wirtschaftliche Rückentwicklung dieses Landes.
Prioritäten absolut richtig gesetzt 👌
 
Von "unverzüglich Infrastruktur auf Linux ändern" habe ich nichts gesagt; ich schrieb bereits das so eine Umstellung seine Zeit braucht. Geh woanders trollen...
 
ok dann erklär mal welches Problem vorhanden ist, das eine langsame Umstellung zwingend notwendig ist. Oder ist das reine Wunschvorstellung, dass man auf Linux umstellen müsste?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh