Aktuelles

Schenker - Service - Zufriedenheit

MissX

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
18
Hallo,

ich möchte eine Rückmeldung geben.
Ich habe im Rahmen des Pick Up & Return Service und Schnell-Reparatur 48h - der ja in der 24 Monate Garantie enthalten ist - einen RMA erteilt.
Erst kam eine Mail, dass die Ware eingetroffen ist und heute, dass die RMA in Bearbeitung ist.

Das finde ich toll. So ist man immer auf dem Laufenden!

Dafür gibt es von mir die Note sehr gut.

Gruß MissX
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MissX

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
18
Laptop ist zurück, Reparatur erfolgreich. (Tastaturbeleuchtung ging nicht)

1. Dauer der Reparatur
Streng genommen zwar nicht in 48 Stunden ab Wareneingang, aber alles in allem ok. Lediglich 1 Tag Verzögerung.
Gerät angekommen Montag, Reparaturbeginn Dienstag, Rücksendung Donnerstag, (von daher wurden diese 48 Std. eingehalten) eingetroffen bei mir Freitag. Alles in allem also ca. 1 Woche.

Meine Bewertung -> Note 1,5

2. Reparaturbericht
Support vermutete, dass ein Kabel zum keyboard locker ist, weil die Tastaturbeleuchtung nicht funktionierte. Da schrieb ich so in den RMA.
Es wurde im Reparaturbericht behauptet, dass die Beleuchtung funktioniert hätte! Das finde ich nicht nice.
Ich sende doch kein Gerät zurück wenn es funktioniert. Jeder Tag ohne mein neues "Baby" ist ein schlimmer Tag ;)
Und die Bioseinstellungen waren auch korrekt.

Meine Bewertung -> unbefriedigend und enttäuschend

3. Sämtliche Schrauben vom unteren Deckel fehlen.
Kein riesen Ding, die können mir ja nachgeschickt werden. Kann in der Hektik mal passieren. Es gibt schlimmeres.
Wenn derlei Unaufmerksamkeiten nicht bei elementaren Dingen passieren, sorgfältig gearbeitet wird und die Reparaturen erfolgreich sind, passt es ja.

Meine Bewertung -> geht wegen Geringfügigkeit durch.

Sonstiges: Position Servicelieferungszeile (Menge 2 Stück)
Es lautet " Reklabearbeitung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht...unter Vorbehalt der Nachbelastung aller Kosten, insbesondere wenn kein Fehler vorliegt."
Ich denke, das sind allgemeine rechtliche Hinweise zur Absicherung.
Ganz oben steht zwar unter "Garantie" -> Ja. => Also keine Berechnung der Kosten. Dennoch verunsichert es im 1. Moment. Zumal im Reparaturbericht ja steht, dass angeblich kein Fehler vorlag.
Ich davon aus dass für den Fall, dass der Kd. selbst bezahlen muss, dies zuvor gesondert kommuniziert wird und vom Kd. ein separater Reparaturauftrag erteilt werden muss.
Wenn da noch eine Rechung eintrudeln sollte, wäre ich stink sauer.
 

MissX

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
18
Nun leider eine sehr negative Rückmeldung.

Da ich ausschließlich Linux auf dem Rechner habe, werden im Bios als erste Handlung grundsätzlich secureboot und fastboot deaktiviert.
Jeder Linuxer weiß, dass zumindest secureboot deaktiviert werden sollte.
Nun wollte ich ein 2. Linux installieren und musste mit Erschrecken feststellen, dass secureboot wieder aktiviert war.

Das kann nur durch den Techniker gemacht worden sein, als er den Rechner checkte.

Das geht nun gar nicht. Wenn Bioseinstellungen geändert wurden und auf dem RMA ausdrücklich vermerkt war, dass der Kunde Linux nutzt, dann müssen die original Bisoeinstellungen wieder hergestellt werden.
Von einem Techniker erwarte ich, dass er auch ein bisschen über Linux bescheid weiß. Sprich weiß, dass bei vielen Linux Distributionen secureboot deaktiviert sein muss!
Hinzu kommt noch, dass ich sogar extra mit Ausrufezeichen auf den RMA schreib, dass kein Windows installiert werden darf. Ok, wurde zwar nicht gemacht, aber trotzdem ein weiterer Hinweis bezüglich secureboot. Sprich, dass man ohne Windows auf dem System secureboot nicht benötigt.

Hier deshalb leider Note mangelhaft = 6
 

rossy

Experte
Mitglied seit
07.12.2011
Beiträge
121
Also ganz ehrlich, man kann auch über jeden Schei.. jammern und meckern.
Dagegen könnte ich bringen, wenn du Linux installieren willst solltest du erst mal die Bioseinstellungen checken.

Gruß
 

MissX

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
18
Also ganz ehrlich, man kann auch über jeden Schei.. jammern und meckern.
Dagegen könnte ich bringen, wenn du Linux installieren willst solltest du erst mal die Bioseinstellungen checken.

Gruß

Entschuldige mal. Wenn ich secureboot grundsätzlich deaktiviere, warum sollte ich das gegenchecken, ob das vom Techniker geändert wurde?
Ich gehe davon aus und setze voraus, dass die Einstellungen so bleiben wie ich sie vorgenommen habe.

Da mein bereits installiertes Linux zum Glück trotzdem noch gebootet hat, fiel mir das natürlich nicht auf.
Erst, als ich ein 2. Linux installieren wollte. Das kostete mich jede Menge Zeit herauszufinden, warum ich nicht installieren konnte.
Und ich habe wahrlich besseres zu tun, als ewig nach Fehlern zu suchen, die ich nicht verursacht habe.

Lies vielleicht nochmal nach, worum es geht ;)
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
929
Man kann trotzdem aus einer Mücke einen Elefanten machen.
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.729
Finde das mit den Schrauben viel schlimmer. Das mit dem Bios ist normal, da bei einer Reparatur immer auf default gestellt wird um fehlerhafte Settings als Ursache für die Probleme auszuschließen.
 

MissX

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2021
Beiträge
18
@ Infin1tum
Drehen wir das mal um.
Dich will ich mal sehen, wenn du dein Windows installieren willst, es einfach nicht klappen will weil nach der Reparatur secureboot deaktiviert ist und du ewig nach dem Grund suchst.
Nö. das ärgert dich natürlich überhaupt nicht.
Es gibt ja sog. DAUs, die dann überhaupt nicht mehr klar kommen und den PC dann womöglich nochmal einschicken.
Schön, wenn du so viel Freizeit hast, dass du sie damit gerne verschwendest.

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Finde das mit den Schrauben viel schlimmer. Das mit dem Bios ist normal, da bei einer Reparatur immer auf default gestellt wird um fehlerhafte Settings als Ursache für die Probleme auszuschließen.

Ok, zur Reparatur, aber warum notieren die sich nicht die vorherigen Einstellungen?
Gerade wenn bekannt ist, dass explizit kein Mircrosoft auf den Rechner soll.
Aber ok, andere sehen das offenbar anders.
Es darf ja jeder seine Meinung haben.
Wäre nur schön, wenn meine auch respektiert würde und mich nicht als Jammerlappen beschimpft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.729
Nunja, du bist nicht der einzige Kunde, welch Aufwand wäre es die Settings von jedem Kunden zu notieren und wieder herzustellen. Du kennst doch deine Settings... SecureBoot deaktivieren sind ein paar Sekunden....
 
Oben Unten