Schadenbilder und Fehleranalyse: Aufnahmen zeigen Defekte in Ryzen-Prozessoren

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.999
In den vergangenen Wochen dominierte das Thema der defekten Ryzen-7000-Prozessoren die Netzwelt. AMD hat gemeinsam mit seinen Mainboard-Partnern neue AGESA-, bzw. BIOS-Versionen veröffentlicht, welche zu hohe Spannungen reduzieren sollten – ob letztendlich aber auch die Ursache einer fehlerhaften Temperaturüberwachung beseitigt wurde, ist noch immer nicht bekannt. AMD hat auf unsere Fragen nicht geantwortet und die Kommunikation ist im Bereich der Änderungen durch eine neue AGESA-Version eher mangelhaft.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
danke für die news.
amd hat imho seine sympathien verspielt.
es ist nicht zu vergleichen mit den nv steckern, wie der artikel anspielt. eine völlig andere sache. steckst du den stecker richtig, was die allermeisten tun, so passiert nichts schlimmes.
bei amd schwingt immer der gedanke mit, wie lange hält die cpu durch. alleine darum würde ich keinen aktuellen amd kaufen.
 
Ok nach dem Artikel (vielen Dank dafür) hat das Thema für mich nun auch eine andere Dimension. Nix mit "einige wenige" oder "NVidia mit ihrem Stecker"... das ist ne ganz andere Hausnummer. Denn nun weiß der User gar nicht, ob seine CPU vielleicht doch betroffen ist und eben nur noch kein Schaden auftrat. Hohe Spannungen hin oder her, die Nummer liegt bei AMD und Asus und Konsorten haben eher "geholfen", das Problem mit ihrer fahrlässigen Spannungs"optimierung" eher ans Licht zu bringen.

Crazy.

Klar kann man einfach sagen dass ja im Zweifel die Gewährleistung bzw. Garantie greift, aber gebraucht würde ich in 2 Jahren jedenfalls keine Zen 4 CPU kaufen.
 
es ist nicht zu vergleichen mit den nv steckern, wie der artikel anspielt. eine völlig andere sache. steckst du den stecker richtig, was die allermeisten tun, so passiert nichts schlimmes.
bei amd schwingt immer der gedanke mit, wie lange hält die cpu durch. alleine darum würde ich keinen aktuellen amd kaufen.
Betreibst du die CPU im Rahmen ihrer Spezifikationen, dann passiert auch nichts. Legt man OC an, kanns Peng machen.

Wüsste nun nicht wieso da eine große Differenz zum Stecker zu erkennen sei. Für mich ist beides das selbe: Betreibe eine CPU so wie der Hersteller sie freigibt und nix passiert. Wenn nun die Benutzer oder Board-Hersteller mehr Saft rein pumpen, dann kann AMD nix dafür.

AMD sitzt nun eher notgedrungen mit im Boot.

Und ja, fehlende oder falsche bzw. defekte Schutzfunktionen kann man ankreiden. Letztendlich ist dies aber ein typisches Henne-Ei-Problem: Oft sind Schutzmechanismen erst dann ein Thema wenn der erste Depp irgendwelche Grenzen überschreitet und das Geheule über die Konsequenzen groß ist. Dann wird man dazu als Hersteller gezwungen Schutzmechanismen einzubauen und vermarktet sie positiv.

Damals waren CPUs vollkommen frei und sind bei Fehlern regelmäßig weg geplatzt, egal ob Intel, VIA usw. Weil die Anwender dann geheult haben, haben die Hersteller nachgelegt, damit Anwendungsfehler keine so gravierenden Auswirkungen haben. So war es schon immer und wird es immer sein. Da muss man sich nix vor machen weil als Ingeneuer kann man sich selten vorstellen auf was für dumme Ideen Nutzer teilweise kommen.

So ist es bei Industriemaschinen nicht anders. Oder glaubst du, dass die ersten Fahrzeuge einen Drehzahlbegrenzer drin hatten? ;) Nein, solche Techniken kamen erst, als die Überschreitung der Grenzen zu häufig aufgetreten ist und die Hersteller sich nicht immer mit verärgerten Kunden rumschlagen wollen.
 
Betreibst du die CPU im Rahmen ihrer Spezifikationen, dann passiert auch nichts. Legt man OC an, kanns Peng machen.

Wüsste nun nicht wieso da eine große Differenz zum Stecker zu erkennen sei. Für mich ist beides das selbe: Betreibe eine CPU so wie der Hersteller sie freigibt und nix passiert. Wenn nun die Benutzer oder Board-Hersteller mehr Saft rein pumpen, dann kann AMD nix dafür.

AMD sitzt nun eher notgedrungen mit im Boot.

Und ja, fehlende oder falsche bzw. defekte Schutzfunktionen kann man ankreiden. Letztendlich ist dies aber ein typisches Henne-Ei-Problem: Oft sind Schutzmechanismen erst dann ein Thema wenn der erste Depp irgendwelche Grenzen überschreitet und das Geheule über die Konsequenzen groß ist. Dann wird man dazu als Hersteller gezwungen Schutzmechanismen einzubauen und vermarktet sie positiv.

Damals waren CPUs vollkommen frei und sind bei Fehlern regelmäßig weg geplatzt, egal ob Intel, VIA usw. Weil die Anwender dann geheult haben, haben die Hersteller nachgelegt, damit Anwendungsfehler keine so gravierenden Auswirkungen haben. So war es schon immer und wird es immer sein. Da muss man sich nix vor machen weil als Ingeneuer kann man sich selten vorstellen auf was für dumme Ideen Nutzer teilweise kommen.
Sorry aber dann musst Du Overclocken an sich unterbrinden bzw. die Einstellungen für die Spannungen im BIOS ausgrauen bzw. gar nicht erst anbieten. Und das legt nun mal AMD fest. Nix mit "die Board Hersteller haben es übertrieben". Den Stecker falsch rein zu stecken ist keine Option, das ist einfach Dummheit oder Fahrlässigkeit. Das ist nun mal was anderes.
 
Ich schreibe lieber nicht was ich denke, denn sonst geht das gehate/Fanboy Thema los.....

Aber ich kann mich dem @Gurkengraeber nur zustimmen, "Denn nun weiß der User gar nicht, ob seine CPU vielleicht doch betroffen ist und eben nur noch kein Schaden auftrat". Das ist ein no-go und evtl. wird der CPU dann per Windows/Firmware/Update etc. gedrosselt/eingeschränkt.
Aber die 1. Tests bleiben dann immer noch stehen, dass die CPU´s so schnell sein sollen, auch wenn da wahrscheinlich etwas verändert wird :d.
 
Denn nun weiß der User gar nicht, ob seine CPU vielleicht doch betroffen ist und eben nur noch kein Schaden auftrat. Hohe Spannungen hin oder her,

Die meisten User werden allerdings wissen, bzw. raus finden können, mit welcher Bios Version sie ihre CPU in Betrieb genommen haben und können so ein mutmaßliches Risiko aus schließen.
Für alle die das nicht können oder ihre CPU bereites mit fehlerhaftem Bios laufen hatten, sieht das natürlich etwas anders aus, das nur zur Differenzierung ....
 
Die meisten User werden allerdings wissen, bzw. raus finden können, mit welcher Bios Version sie ihre CPU in Betrieb genommen haben und können so ein mutmaßliches Risiko aus schließen.
Für alle die das nicht können oder ihre CPU bereites mit fehlerhaftem Bios laufen hatten, sieht das natürlich etwas anders aus, das nur zur Differenzierung ....
Das weißt Du aber nicht als Käufer einer gebrauchten CPU. ;)
 
Tja, was machen denn nun all die tausende Ryzen 7xxx User, denen das Thema hier nicht bekannt ist, weder wissen das es diese AGESA Updates gibt oder sich selbst trauen das Bios zu updaten? :unsure:

..das kann noch sehr lustig werden..


Die meisten User werden allerdings wissen, bzw. raus finden können, mit welcher Bios Version sie ihre CPU in Betrieb genommen haben und können so ein mutmaßliches Risiko aus schließen.
Was sind bei dir die meisten? :unsure: ..die paar Ryzen 7xxx Nutzer hier im Forum oder die 99,99998% die dieses Thema gar nicht kennen und munter ihren PC so nutzen wie er denen hin gestellt wurde?
 
Betreibst du die CPU im Rahmen ihrer Spezifikationen, dann passiert auch nichts. Legt man OC an, kanns Peng machen.

Wüsste nun nicht wieso da eine große Differenz zum Stecker zu erkennen sei. Für mich ist beides das selbe: Betreibe eine CPU so wie der Hersteller sie freigibt und nix passiert. Wenn nun die Benutzer oder Board-Hersteller mehr Saft rein pumpen, dann kann AMD nix dafür.
dir ist schon klar, dass die board sich nicht an die vorgaben der hersteller halten?
liest du keine hardware news oder reviews? :unsure:

ein aktuelles bsp:

da wird overclocked ohne dass du es merkst. dann so eine stille bombe im rechner zu haben?! >> nein danke!
 
Und nein, es ist kein simples Userproblem.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

dir ist schon klar, dass die board sich nicht an die vorgaben der hersteller halten?
liest du keine hardware news oder reviews? :unsure:

ein aktuelles bsp:

da wird overclocked ohne dass du es merkst. dann so eine stille bombe im rechner zu haben?! >> nein danke!

Eben. Wäre es ein simples User generiertes Problem, würden AMD und die Boardhersteller, gerade nicht rotieren.
 
Tja, was machen denn nun all die tausende Ryzen 7xxx User, denen das Thema hier nicht bekannt ist, weder wissen das es diese AGESA Updates gibt oder sich selbst trauen das Bios zu updaten?

Möglicherweise wäre ein Zwagsupdate des Bios über das OS eine elegante Lösung, für diese Fälle!?
 
Die CPU macht auch nicht sofort Peng. Sollte sie zumindest nicht. Bin mir aber da bei den Ryzen 7xxx Dingern auch nicht mehr sicher (Thema ProcHot).
Was auftreten kann und auch größtenteils wird, dass ist Elektromigration. Hatte ich selbst mal bei einer alten Intel (wo das noch so einfach ging), die ca. 80% über Basistakt lief mit vC jenseits von gut & böse.
Ende vom Lied war, nach ca. einen halben Jahr wollte die im Defaulttakt nicht mehr mit der default vC stabil laufen, ist immer abgestürzt unter Last.
Hab die dann halt OC gelassen und irgendwann entsorgt.

Möglicherweise wäre ein Zwagsnupdate des Bios über das OS eine elegante Lösung, für diese Fälle!?
Das wäre für AMD der Super GAU würde auch nicht so einfach funktionieren. Machen die nie und nimmer. Elegantere Lösung wäre eine Rückrufaktion. Auch ein Fail aber halt der kleinere für AMD.

Meine Prognose ist da eher: Die sitzens aus, liefern weiter Betas bis die Final mal da ist und nehmen zurück was reklamiert wird. Erregt am wenigsten Aufsehen und durch den momentanen Shitstorm müssen die halt durch.

ps: Ich finde das halt schlimm für die User, welche diese Thematik gar nicht kennen, sich für teures Geld diese HW. zugelegt haben und u.U. dann davon betroffen sind und im schlimmsten Fall diese dann bei Händlern gekauft haben, die halt weniger bis gar nicht kulant reagieren bzw. dem Kunden dann auch noch auf gut deutsch verarschen und ihm den schwarzen Peter zuschieben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit wann ist AMD in der Verantwortung für second hand CPUs. Bei gebrauchten gibt es immer ein Risiko das der Dulli sie nicht ordentlich behandelt hat.

Und seihen wir mal ehrlich, mods gab es schon immer die solche Herstellergrenzen überschritten haben.
 
..aber auch bei Mods hatte bisher immer die CPU interne Thermoüberwachung einwandfrei funktioniert. ;)

ps: Außerdem "kann" das zu einem Langzeitproblem ausufern, dass noch lang nicht mit einer Final der AGESA in meinetwegen 4 Wochen erledigt ist.
Stell dir mal vor, du hast diese CPU zum Releaseday erworben, nutzt bis dato eine alte AGESA (also die welche schon zurück gezogen wurden) und bekommst das Thema erst in 2 Monaten oder über dieses von Holzmann angesprochene "Zwangsupdate" spitz. Wer kann dir da mit Gewissheit garantieren, dass deine CPU nicht schon spannungstechnische Vorschäden erlitten hat? AMD?
Und spinnen wir mal weiter. Deine CPU hat nun diese Vorschäden erlitten und versagt, aufgrund dessen meinetwegen ein halbes Jahr später komplett ihren Dienst.
Glaubst du ernsthaft, der Händler nimmt freudestrahlend dann einfach die Hardware wieder zurück und stellt dir einen Barscheck aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
..aber auch bei Mods hatte bisher immer die CPU interne Thermoüberwachung einwandfrei funktioniert. ;)

ps: Außerdem "kann" das zu einem Langzeitproblem ausufern, dass noch lang nicht mit einer Final der AGESA in meinetwegen 4 Wochen erledigt ist.
Stell dir mal vor, du hast diese CPU zum Releaseday erworben, nutzt bis dato eine alte AGESA (also die welche schon zurück gezogen wurden) und bekommst das Thema erst in 2 Monaten oder über dieses von Holzmann angesprochene "Zwangsupdate" spitz. Wer kann dir da mit Gewissheit garantieren, dass deine CPU nicht schon spannungstechnische Vorschäden erlitten hat? AMD?
Und spinnen wir mal weiter. Deine CPU hat nun diese Vorschäden erlitten und versagt, aufgrund dessen meinetwegen ein halbes Jahr später komplett ihren Dienst.
Glaubst du ernsthaft, der Händler nimmt freudestrahlend dann einfach die Hardware wieder zurück und stellt dir einen Barscheck aus?
Mindfactory hat meine Reklamation, in windeseile abgewiesen...AMD hat sie in windeseile genehmigt🙄
 
Mindfactory hat meine Reklamation, in windeseile abgewiesen...AMD hat sie in windeseile genehmigt🙄
ist nur die Frage, wie AMD in einem halben Jahr auf mögliche Probleme reagiert
 
Geht ja auch mal gar nicht das die nen schnelleren Prozessor bauen als Intel. Da kippen die Gegenspieler dann wohl mal richtig Öl aufs Feuer und manchmal auch ins Feuer :coffee2: 8-)
 
Kann ich denn nun ein Ryzen kaufen oder nicht ?
Und jetzt bitte nicht: "ja klar, ohne EXPO".

Diese Funktionen werden doch intensiv beworben, um sich dann aus der Affäre zu ziehen: "XMP/Expo ist OC, du böser User !"

Dann bitte auch demnächst alle (Hersteller/Magazin/etc) Benchmarks ohne dieses "OC".
War schon bei meinem 5600X so, dass er eklig viel Spannung angelegt hat mit XMP im Vergleich zu "ohne XMP". Der ist aber nie abgebrannt ?

Auch sonst hat doch bisher bei XMP und Co keiner drüber nachgedacht, das war ein No-brainer.
Und selbst wenn es nur 1% sind....geschmäkl bleibt.
 
ist nur die Frage, wie AMD in einem halben Jahr auf mögliche Probleme reagiert
Muss aber hinzufügen, das nach 5 Tagen immer noch nicht den Erhalt der CPU bestätigt ist (obwohl am 02.05. angekommen). Wurde per DHL Express (Label von AMD) nach NL geschickt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Kann ich denn nun ein Ryzen kaufen oder nicht ?
Und jetzt bitte nicht: "ja klar, ohne EXPO".

Diese Funktionen werden doch intensiv beworben, um sich dann aus der Affäre zu ziehen: "XMP/Expo ist OC, du böser User !"

Dann bitte auch demnächst alle (Hersteller/Magazin/etc) Benchmarks ohne dieses "OC".
War schon bei meinem 5600X so, dass er eklig viel Spannung angelegt hat mit XMP im Vergleich zu "ohne XMP". Der ist aber nie abgebrannt ?

Auch sonst hat doch bisher bei XMP und Co keiner drüber nachgedacht, das war ein No-brainer.
Und selbst wenn es nur 1% sind....geschmäkl bleibt.
Ich tendiere mittlerweile zu "Nein", bis das finale sichere AGESA ausgerollt worden ist.
 
Geht ja auch mal gar nicht das die nen schnelleren Prozessor bauen als Intel. Da kippen die Gegenspieler dann wohl mal richtig Öl aufs Feuer und manchmal auch ins Feuer :coffee2: 8-)
Das hat doch AMD selbst verbockt! :unsure: Typisches Eigentor halt und ja, ich finde das einerseits amüsant, andererseits traurig für einige User.
Genau so, wie jeder Red Hater gerne bei Intel Bugs -in diesem Forum- die Klappe nicht weit genug aufreißen kann (zb. Gen12 Bugs). (y)

..ewige Rivalitäten halt (Sommerlochhobby).. :LOL:
 
Geht ja auch mal gar nicht das die nen schnelleren Prozessor bauen als Intel. Da kippen die Gegenspieler dann wohl mal richtig Öl aufs Feuer und manchmal auch ins Feuer :coffee2: 8-)
Und das ist in diesem Fall nicht gerechtfertigt weil...
 
Und das ist in diesem Fall nicht gerechtfertigt weil...
Ach Du bist ja der der mich beobachten wollte :lol: :fresse2: Aber egal ich bin ja höflich, wer wo was soll nicht gerechtfertigt sein - keine Ahnung was Du willst und wo ich davon was geschrieben habe oder wissen wollte.
 
Gurkengraeber wollte wohl eher eine Erklärung dafür haben, warum das bei diesen hier:
Da kippen die Gegenspieler dann wohl mal richtig Öl aufs Feuer und manchmal auch ins Feuer :coffee2: 8-)
..nicht gerechtfertigt sein sollte.
 
2 stück 5800x hatte ich und hatte ich verkauft.

Amd erreicht die bewoebenen taktraten nicht.

Ich hoffe bis anfang august 2023 auf billige am5 neuware ohne probleme.

Keine lust mehr auf am4 und ryzen 3100.

Asrock schreibt nicht retour, msi funktioniert nicht und asus hat qa probleme.
Gigabyte und biostar... pest oder pest zur Auswahl.

Leider werden gar keine biostar mdinboards oder grafikkarten getestet.
 
Gurkengraeber wollte wohl eher eine Erklärung dafür haben, warum das bei diesen hier:

..nicht gerechtfertigt sein sollte.
Steht bei mir nicht an zu entscheiden ob was gerechtfertigt ist oder nicht, da ich Intel habe. Ich würde vielmehr die tatsächlichen Zahlen sehen wollen, also wieviel abgeraucht sind, wird wohl nicht passieren.
 
In welcher DB soll denn so etwas je realisiert werden? Die Dunkelquota wären viel zu hoch. AMD wird diese bestimmt (und wenn dann nur intern unter Verschluß) nicht führen wollen.
Genau so wenig wollen und werden die dieses Thema, noch vor Erledigung des/der Bug/s öffentlich in Foren kommunizieren bzw. Foren ggü. Stellung beziehen wollen.
Daher hat der Don ja auch keine Antwort erhalten. Verständlich. Öffentlich wird, wenn überhaupt, nur das kommuniziert was eh schon bekannt ist und wozu man sich auch äußern muss.

..aber zur Ehrenrettung von AMD, Intel ist da ja auch nicht besser, vieleicht sogar schlimmer. Die müssen ja ganz andere Voluma abdecken als AMD und da wäre so etwas jetzt schon ein Super GAU.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sehe das auch sehr problematisch, habe direkt zum Release einen 7950x gekauft aber auch schon seit Tag 1 Problemchen, vom nicht erkennen der Grafikkarte über immer wieder auftretender Instabilität ( je nach BIOS Update) bis jetzt wo ein Speicher Kit definitiv defekt ist was wohl an zu hohen Spannungen liegt, die CPU sieht auf den ersten Blick noch gut aus und auch am Sockel lässt sich nichts erkennen aber wer sagt mir denn das die CPU noch immer "in good condition" ist?
 
Amd erreicht die bewoebenen taktraten nicht.
Doch erreichen sie, die Soll Taktrate wird sogar auf billigen A320 Boards erreicht, nur die Boost Taktrate wird nur für 1 Core Gewährleistet.
Das ist halt das Problem grundsätzlich erreichen die aber eine ausreichende Leistung. Du bauchst gute Kühlung und Spannungswandler, um zuverlässig mit mehr Kernen die Taktraten konstanter zu erreichen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh