Samsung SSD 990 Pro Heatsink im Kurztest: Auch mit Kühler überzeugend

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.519
Im Bereich der Solid State Drives dominiert dieses Jahr eigentlich PCIe5 die Themenlandschaft - und damit verbunden auch die Nachteile, die sich bei den aktuellen Modellen mit diesem Interface ergeben. Allen voran sind dies thermische Probleme, die bei hoher Belastung nicht nur ein Drosseln nach sich ziehen, sondern teilweise auch das vollständige Abschalten des Massenspeichers. Kühler und im Alltag auch nicht langsamer bewähren sich dabei die PCIe4-HighEnd-Laufwerke. Samsung optimiert in diesem Kontext das Spitzenmodell der 990 Pro. Wir klären in diesem Kurztest, ob sich das Upgrade lohnt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
hätte mir mehr testinhalt gewünscht mit paar realen kopierszenarien und alltagsaufgaben.
zudem fehlt ein vergleich zur 980 pro und der beliebten 970 evo plus.
 
hätte mir mehr testinhalt gewünscht mit paar realen kopierszenarien und alltagsaufgaben.
zudem fehlt ein vergleich zur 980 pro und der beliebten 970 evo plus.
Das volle Review zur 990 PRO ist ja schon länger verfügbar, die 980 PRO und 970 EVO Plus haben wir leider nicht mehr zur Verfügung - der Vergleich wäre also nur über das alte Testsystem möglich, was wohl wenig sinnvoll wäre.
 
hätte mir mehr testinhalt gewünscht mit paar realen kopierszenarien und alltagsaufgaben.
zudem fehlt ein vergleich zur 980 pro und der beliebten 970 evo plus.
Ich habe sie im Rechner drin mit 2tb und hatte vorher die 970 evo plus am Start (jetzt als Datengrab) . Kurz und knapp: Sauschnelle Platte, problemlos, läuft. Praktisch merkt man keinen Unterschied. Liegt auch einfach daran, das fast alle PC Spiele nicht für den PC Optimiert sind. Im Grunde könnte man das ganze Spiel in den RAM laden und jedes Sache innerhalb 1 Sekunde laden. Und doch wartet man 20sek beim Laden bei Baldurs Gate 3, weil man ein Spielstand vor 5sek laden möchte...
 
Ist die Firmware mittlerweile bugfrei?
 
Schrecklich !

Wie im Kindergarten alles bunt und blinkend sowas tue ich mir nicht an,
aber die Samsung SSD 990 PRO ohne unnützen bescheidenen Kühlkörper gefällt mir.

Ich habe schon eine Samsung SSD 980 PRO mit 2000 GB dazu der normale be quiet MC1 Pro Kühler als Datenplatte drin die ich schon so gut.


klein
 
Ja verstehe ich.
Aber als tester zu sagen, haben wir nicht mehr, mit altem system ej nicht vergleichbar finde ich als anspruch bedenklich.

Welchen mehrwert soll dem leser durch das reciews gegeben werden?! >> mit kühler läuft besser. 20) aufpreis >> passt.
Ist das der anspruch? >> dann bin ich beim nächsten review raus.

Eine 970 evo plus / 980 pro hätte man sich über das schwarze brett leicht besorgen können. Wenn nicht, sprechen wir hier von keinen 300€. Also für ein review keine nennenswerten zahlen, zumal auch mal grafikkarte. Im 4er pack für je weit über 1.000€ hier getestet werden

Weiteres merkmal: keine infos zur firmware.

Ich stelle immer wieder fest, dass ein 0815-schema gestestet wird, die benchmarkwerte kurz kommentiert werden und ein kurzes fazit zusammengeschrieben wird, gerne auch in verbindung mit verleihen eines awards.

Leider passiert das unreflektiert und wirkt daher stümperhaft. Was ich hier als anspruch verlange ist wirklich kein zauberwerk. Es muss ja kein review a la seiten wie storagereview.com sein, aber die latte hängt hier so niedrig, dass ich aus dem fazit keinen mehrwert ziehen kann. Es werden nicht einmal echte daten kopiert ubd messwerte erhoben.

Schulnote review: 5+
 
Welchen mehrwert soll dem leser durch das reciews gegeben werden?! >> mit kühler läuft besser. 20) aufpreis >> passt.
Ist das der anspruch? >> dann bin ich beim nächsten review raus.
Deshalb ist das hier ja auch nur ein Kurz-Test: es ist die selbe SSD, die schon lange verfügbar ist. Fokus lag hier einzig auf den Kühler, daher sind meiner Meinung nach auch nicht alle Tests sinnvoll. Mit der verbesserten Kühlung wurde schließlich im Grunde nur ein Aspekt der SSD verbessert, der zuvor zu kritisieren war.
Eine 970 evo plus / 980 pro hätte man sich über das schwarze brett leicht besorgen können. Wenn nicht, sprechen wir hier von keinen 300€. Also für ein review keine nennenswerten zahlen, zumal auch mal grafikkarte. Im 4er pack für je weit über 1.000€ hier getestet werden
Die Vorgänger hatte ich bei Samsung angefragt und nicht bekommen; aus eigener Tasche zahle ich das sicher nicht ;)
Weiteres merkmal: keine infos zur firmware.
Das nehme ich gerne auf meine Kappe, das habe ich tatsächlich nicht überprüft. Kann ich künftig aufnehmen, wenn Bedarf besteht.
 
etwas unpräzise formuliert.

Einheiten mischen ist nett - hätte man sich aber sparen können wenn man schon bei °C ist.
Und [K] wären mir lieber als Kelvin ausgeschrieben ...
Es ist irgendwie nicht einheitlich - leserlich - lesbar - gut formuliert.

Außerdem stellten wir fest, dass die Idle-Temperatur stets bei unter 40 °C lag und damit gut 10 Kelvin niedriger als bei der ungekühlten Variante.

Scheinbar wurde im Weltall getestet im Vakuum.

Denn die "ungekühlte" Variante ist ja nicht passiv gekühlt. Das Laufwerk ist ja nicht mit Raumluft umgeben!

Im Grunde nichtsaussagend - es fehlt die Umgebungstemperatur mit Messtoleranzangabe des verbauten Laufwerkes.
Es fehlt der Messaufbau.

Mein Meshify 2 hat eine andere Temperatur innen an verschiedenen Positionen - als außerhalb des Gehäuse. Ungeau formuliert und dargestellt. Wird das Laufwerk irgendwo montiert unter einer Grafikkarte oder nicht, usw. Wie ist der "Luftzug" / Belüftung usw.

Dass das Laufwerk unter 2000MiB drosselt - ist im Grunde erneut ein Etikettenschwindel. Nichts mit den schönen Zahlen - weil die nächstgrößere Einheit wird ja nicht benutzt. 6000 / 7000 Bananen Schreib- / Leseleistung usw.

Dass Samsung vielleicht oft ein Firmware Problem hatte ist auch kein Neutraler oder Negativer Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Würde mir bei den Festspeicher-Tests unbedingt Tests mit Kleinstdateien wünschen. Da sieht die 990 Pro ziemlich schwach gegenüber Phison16-Micron-176 aus wie die Corsair MP600 PRO XT, die weitaus besser gefällt.
 
Das er nun eine 990 Pro ohne Kühler hat. (y) :bigok:

ps: es geht hier ja nur um einen Nachtest der 990 Pro als herstellerseitig (schlecht) bekühlte Variante die zum Zeitpunkt der ungekühlten Variante -zwecks Direktvergleich- noch nicht zu Verfügung stand. Also warum sollte da noch einmal ein kompletter Test der eh schon getesteten 990 Pro erfolgen? Ist doch alles schon da und "nur" ein Kühler, zaubert aus den Teil bestimmt keine 990 Pro Ultra Extreme Edition. Ergo, Test ist ok. Danke! (y)

...
 
Zuletzt bearbeitet:
Du hast den Test der 990 PRO gelesen?
Er meint mit Kleinstdateien Zugriffe, deren Größe unter 4K liegt. Inwieweit eine solcher Test sinnvoll ist, wäre noch zu begründen. Logisch wird bspw. bei einem 512B-Zugriff immer auf eine 4K-Page zugegriffen und physisch (bei aktuellen SSD) sogar auf eine 16K-Page. Dass der Benchmark für 4K-Zugriffe insofern auch repräsentativ für sämtliche kleinere Zugriffe ist, liegt daher nahe. Ich kenne keinen Reviewer, der Zugriffe unter 4K explizit bencht. Einige zeigen entsprechende Werte lediglich beiläufig mit ATTO-Screens. Phison-SSD schneiden in ATTO bei Zugriffen unter 4K besonders gut ab. Das liegt m. E. daran, dass ATTO komprimierbare Testdaten ohne Information (0-Fill) verwendet und der Phison-Controller solche Datenstrukturen zum Teil vorab erkennt und die Anzahl der tatsächlichen Zugriffe reduziert. Praktischen Nutzen hat diese Funktion nicht, sie generiert nur bessere Benchmarkwerte.
 
"Außerdem fehlen nach wie vor Modelle mit einer Kapazität von 4 TB". Laut Geizhals gibt es die 4TB Variante seit dem 07.09.2023, auch die Modelle mit Heatsink.

Hab die 2TB Version ohne Kühlkörper seit geraumer Zeit, ich denke wer ausreichend Kühlung bereitstellt braucht diesen auch bei stärkerer Belastung nicht wirklich. Absolut solides Produkt, schockierend auch das die Firmware wie Migrationssofware tadellos ihren Dienst verichtet hat seitens Samsung :fresse2:.
 
Vielleicht ne doofe Frage aber ist der Heatsink fest verbaut oder kann man den abnehmen? Und, viele Boards haben doch größere "Thermal Guards" über den m.2, ist das hier besser, weil beidseitig?
 
Da sind vier Schreiben an den Seiten. Aber wenn der Mainboardkühler nicht kompletter Schrott ist, würde ich die Variante ohne Block kaufen. Mehr Fläche ist eigentlich immer besser.
 
Er meint mit Kleinstdateien Zugriffe, deren Größe unter 4K liegt. Inwieweit eine solcher Test sinnvoll ist, wäre noch zu begründen. Logisch wird bspw. bei einem 512B-Zugriff immer auf eine 4K-Page zugegriffen und physisch (bei aktuellen SSD) sogar auf eine 16K-Page. Dass der Benchmark für 4K-Zugriffe insofern auch repräsentativ für sämtliche kleinere Zugriffe ist, liegt daher nahe. Ich kenne keinen Reviewer, der Zugriffe unter 4K explizit bencht. Einige zeigen entsprechende Werte lediglich beiläufig mit ATTO-Screens. Phison-SSD schneiden in ATTO bei Zugriffen unter 4K besonders gut ab. Das liegt m. E. daran, dass ATTO komprimierbare Testdaten ohne Information (0-Fill) verwendet und der Phison-Controller solche Datenstrukturen zum Teil vorab erkennt und die Anzahl der tatsächlichen Zugriffe reduziert. Praktischen Nutzen hat diese Funktion nicht, sie generiert nur bessere Benchmarkwerte.
Die Phison-E18-Micron-176-Festspeicher erzeugen allerdings nicht nur im ATTO-Benchmark sondern auch HD Tune Pro deutlich bessere Werte bei 512B-Dateien. So richtig deutlich zu verstehen ist es für mich auch nicht. Daher habe ich nach weiteren Tests und Ergebnissen gefragt.
 
Den Heatspreader kann man notfalls auch selber draufbauen. Ich habe mir dieses Jahr zwei 980 Pro gekauft. Wenn man günstig drankommt eventuell die bessere Wahl. Dazu kommt dass viele Boards bereits einen Heatspreader integriert haben, zumindest für die erste SSD. Wärmeleitpad drauf und auf Anpressung achten und es sollte gut sein. So ein Spreader hilft auf jeden Fall beim Throttlen unter Last.
 
Die Phison-E18-Micron-176-Festspeicher erzeugen allerdings nicht nur im ATTO-Benchmark sondern auch HD Tune Pro deutlich bessere Werte bei 512B-Dateien. So richtig deutlich zu verstehen ist es für mich auch nicht. Daher habe ich nach weiteren Tests und Ergebnissen gefragt.
HD Tune ist ein Benchmark für HDD, der für Durchsatzmessungen bei SSD nur eingeschränkt geeignet ist. Wir hatten dieses Problem erst vor wenigen Tagen diskutiert, vgl. https://www.hardwareluxx.de/community/threads/die-beste-pcie-gen4-ssd-2023-09.1342787/post-30078156
Das einzige bekannte, frei zugängliche Benchmarkprogramm, mit dem man belastbare Messungen für Zugriffsgroßen unter 4K bei SSD vornehmen kann, ist IO-Meter.
 
Den Heatspreader kann man notfalls auch selber draufbauen. Ich habe mir dieses Jahr zwei 980 Pro gekauft. Wenn man günstig drankommt eventuell die bessere Wahl. Dazu kommt dass viele Boards bereits einen Heatspreader integriert haben, zumindest für die erste SSD. Wärmeleitpad drauf und auf Anpressung achten und es sollte gut sein. So ein Spreader hilft auf jeden Fall beim Throttlen unter Last.
Einfach einen BeQuiet MC1 Pro kaufen, wie er hier schon vorgestellt wurde. Der reicht für alle PCIe Gen 4 Festspeicher aus. Es gibt noch einen bauhohen Thermalright, der ist aber übertrieben und sehr gute Temperaturen werden bereits mit dem MC1 Pro erreicht.
 
Einfach einen BeQuiet MC1 Pro kaufen, wie er hier schon vorgestellt wurde. Der reicht für alle PCIe Gen 4 Festspeicher aus. Es gibt noch einen bauhohen Thermalright, der ist aber übertrieben und sehr gute Temperaturen werden bereits mit dem MC1 Pro erreicht.

Der MC1 Pro ist eher ein Standard M2 Kühler wie es die in dieser Bauform von zig Anbietern on mass gibt. Steht halt nur bQ drauf.
Einen Hotspot wirst du damit auch nicht weg gekühlt bekommen ohne da aktiv zu belüften. Kritisch ist immer der 2te M2 Slot, der meist versetzt hinter der Graka liegt.
Meiner Meinung nach ein Designfehler der Boards in Serie und nicht gut genug durchdacht. Fürs Marketing aber top! (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
@Spieluhr
irgendwo müssen die m.2 steckplätze sitzen.
auf meinem board (msi z690-a wifi ddr4) sitzen sie ziemlich gut. ausser, dass der m.2-3 ein anschluss nach version 3 ist, habe ich nichts zu meckern. die 4070 ti suprim x ist zwar recht hoch (abmessungen: 338x142x73mm (LxBxH)) aber die m.2-3 und m.2-4 slots sind gerade so noch erreichbar.
kannst du mir ein board zeigen, wo es schlechter ist oder deine problematik verbildlicht?
 

Anhänge

  • Z690-A DDR4 Wifi.jpg
    Z690-A DDR4 Wifi.jpg
    97,7 KB · Aufrufe: 51
Sieht man doch auf deiner Explo-Zeichnung -> M2_2!

Da ich das gleiche Board habe (Pro WiFi), dort generieren gesockelte SSDs immer die höchste Temperatur da die hinter der Graka sitzt und nur ein sehr flacher Kühler drauf passt wegen Graka PCB bzw. dessen Lüftergehäuse.

M2_1 (CPU), M2_3 und M2_4 kann man sehr gut kühlen. Geht selbst mit einer ausladenden Graka und Standard Hightower CPU-Kühler (zb. Peerless Assassin) mit HR-09 Pro Kühlern.

ps: Das sehe ich ja jetzt erst, dass Board hat ja sogar einen Sys_Fan 6 Anschluss. Eyeyey, nutze das schon so lange.. ..danke für die Grafik! Dann weiß ich ja jetzt wo der Propeller vom M2_2 HR-09 angeschlossen wird. :bigok:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh