Aktuelles

Samsung plant ARM-Prozessor mit acht Kernen

Redphil

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.346
Ort
Leipzig
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="samsung" src="/images/stories/logos/samsung.jpg" height="100" width="100" />Bei einem aktuellen Smartphone oder Tablet gehört es schon fast zum guten Ton, das ein Quad-Core-Prozessor verbaut wird. Da überrascht es nicht wirklich, dass Samsung sogar an einem ARM-Prozessor mit ganzen acht Kernen arbeiten soll. </p>
<p>Das südkoreanische Unternehmen plant, diesen Mobilprozessor auf der International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) im kommenden Februar vorzustellen. Für den Octa-Core-Prozessor greift Samsung auf das big.little-Konzept von ARM zurück. Das im 28-nm-Verfahren gefertigte SoC setzt sich aus zwei Clustern mit je vier Kernen zusammen. Das eine Cluster besteht aus vier weniger leistungsstarken, dafür aber...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/news/prozessoren/24597-samsung-plant-arm-prozessor-mit-acht-kernen.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

h!dden

Enthusiast
Mitglied seit
22.11.2004
Beiträge
3.183
Ort
FFM
Bei kommenden Displays mit Full HD-Auflösungen ist etwas mehr Rechenleistung sicherlich nicht verkehrt.
 

herrhannes

Semiprofi
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
7.015
Android gibt sich aber ansonsten auch jede Menge Mühe, auch wirklich jede CPU und jeden noch so großen Speicher voll auszulasten.
 

Marcel7795

Experte
Mitglied seit
31.01.2011
Beiträge
1.474
Ort
Werne
die frage ist inwiefern es das bringt wenn ich für low anwendungen nen quadcore habe aber für high anwendungen auch nen quad warum nicht nur 1 quad mit kernabschaltung?!?!?!
 

Frozenthunder

Neuling
Mitglied seit
20.07.2010
Beiträge
779
Wäre es nicht sinnvoller, eine höhere Frequenz zu erreichen als ständig mehr Kerne?
Also was bringt mehr, doppelt so viel Kerne (damit quasi auch doppelt so viel Transistoren oder so) oder doppelt so hohe Frequenz?
 

baizer

Enthusiast
Mitglied seit
27.07.2006
Beiträge
488
Ort
Stuttgart
Wäre es nicht sinnvoller, eine höhere Frequenz zu erreichen als ständig mehr Kerne?
Also was bringt mehr, doppelt so viel Kerne (damit quasi auch doppelt so viel Transistoren oder so) oder doppelt so hohe Frequenz?

Mit der Frequenz steigt die Leistungsaufnahme deutlich stärker an (siehe Desktop, da ist Intel ja vor Jahren mit dem P4 sehr unglücklich an Grenzen gestoßen).
 

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.537
Verstehe die Logik auch nicht.

Einfach nen Quad mit A15 Kernen bauen und für wenig Last 2-3 Kerne abschalten.

Das ganze unausgegorene System erscheint mir doch sehr marketingoptimiert...
 

User6990

Experte
Mitglied seit
31.12.2011
Beiträge
4.398
Ort
München
Wäre es nicht sinnvoller, eine höhere Frequenz zu erreichen als ständig mehr Kerne?
Also was bringt mehr, doppelt so viel Kerne (damit quasi auch doppelt so viel Transistoren oder so) oder doppelt so hohe Frequenz?

Doch das wäre besser, so ein Cortex A15 mit 2 Ghz und 22nm z.B. 8 Kerne bringen genauso viel wie ein Full HD Display bei Smartphones.
 

Chaos Commander

Semiprofi
Mitglied seit
11.08.2012
Beiträge
4.557
Wäre es nicht sinnvoller, eine höhere Frequenz zu erreichen als ständig mehr Kerne?
Sehe ich auch so. Nur braucht man - wie schon erwähnt - dafür deutlich mehr Strom.
Andererseits brauchen doppelt so viele Kerne anscheinend kaum mehr Strom :fresse2:
HTC hat im One X den Tegra 3 verbaut, der hat nen sog. "Buddy-Prozessor" (oder so ähnlich), der unter wenig Last (wenn das Handy net /kaum beansprucht wird) die Arbeit übernimmt und Strom spart.
 
Zuletzt bearbeitet:

p4n0

Experte
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.553
Ort
Raum Stuttgart
Voellig Sinnfrei meiner Meinung nach diese Entwicklung.
Will ja jetzt nicht mosern aber >4 Rechenkerne im Smartphone bringt nichts.
Was bringt diese unoptimierte Geschichte im Handy?

Siehe beispielsweise das Iphone4s. 2 Kerne, gute Software. Laeuft astrein - da koennen auch die heutigen 4-Kerner schon einpacken
im normalem Gebrauch.

Besser mal die Software ordentlich anpassen, statt sinnlose Hardware-upgrades zu machen, welche ungenutzt bleiben.
Oder wird mittlerweile schon auf den Smartphones Videoschnitt und Photobearbeitung gemacht?

Grueße
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Mit der Cyanmod zeigt sich auch, dass Android keine vier Kerne braucht, das ist alles Marketing-Geblubber, weil die bei der Software von Google abhängig sind und Verkaufsgründe für ihre Smartphone brauchen. Ist beim Apfel auch nicht anders, das neue Iphone "braucht" man auch nicht...
 

scully1234

Banned
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
16.333
Ort
Thüringen
Dafür ist ja die Grafikeinheit verantwortlich und nicht unbedingt die ARMen Kernchen.

Das wird doch ne Art Xeon Phi den Samsung da baut

Wozu denn sonst 8Kerne:d

---------- Post added at 11:48 ---------- Previous post was at 11:46 ----------

Lustigerweise eine technische Entwicklung, die eher aufs Marketing basiert als auf technische Bedürfnisse seitens Android. ;)

Ach was x86 im Desktop nicht packt,das macht ARM mit Links und 40 Fieber

Es lebe das Multitasking im Smartphone:)
 

Yinj

Experte
Mitglied seit
30.07.2012
Beiträge
1.322
Ort
Kernen
8 Kerne... 8!!! Für was? 8 Kerne in einem Desktop könnte ich ja noch verstehen, aber selbst die Quadcores werden nicht mal richtig Ausgelastet.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.487
mal eine frage zur konkurenz fähigkeit zwischen X86 und ARM prozessoren.

sind die ARM prozessoren in etwa so leistungsstark wie ein Intel Atom Prozessor ? was macht sie überhaupt konkurenz fähig im smartphone bereich ? wieso gibt es keine Desktop cpu,s mit diesem Prinzip ?
 

Chaos Commander

Semiprofi
Mitglied seit
11.08.2012
Beiträge
4.557
Liegt glaube ich daran, dass mobile Betriebssysteme grundlegend nicht für x86-Systeme geeignet sind bzw. angepasst werden müssen.

Ich will jedenfalls keinen ARM in meinem Desktop :kotz:
 

Frozenthunder

Neuling
Mitglied seit
20.07.2010
Beiträge
779
Sehe ich auch so. Nur braucht man - wie schon erwähnt - dafür deutlich mehr Strom.
Andererseits brauchen doppelt so viele Kerne anscheinend kaum mehr Strom :fresse2:
HTC hat im One X den Tegra 3 verbaut, der hat nen sog. "Buddy-Prozessor" (oder so ähnlich), der unter wenig Last (wenn das Handy net /kaum beansprucht wird) die Arbeit übernimmt und Strom spart.

Doch das wäre besser, so ein Cortex A15 mit 2 Ghz und 22nm z.B. 8 Kerne bringen genauso viel wie ein Full HD Display bei Smartphones.

So Leute, ich hab da nochmal drüber nachgedacht. Ist es denn nicht auch so, dass desto höher die Frequenz ist, desto ineffizienter das ganze? Sprich bei 2ghz ist der Stromverbrauch mehr als doppelt so hoch (viel mehr) als bei 1ghz? Dann wäre das mit dem Frequenzen erhöhen vielleicht doch nicht so sinnvoll.
 

Chaos Commander

Semiprofi
Mitglied seit
11.08.2012
Beiträge
4.557
desto höher die Frequenz ist, desto ineffizienter das ganze?
Dann wundert mich ganz ehrlich, warum Intel keine 64-Kerner mit je 1Ghz anbietet.

Irgendwie hats glaube ich was damit zu tun, dass nicht alle Anwendungen mehr als X Kerne untersützen. FSX z.b. profitiert von nem 5Ghz Single-Core mehr als von nem 2,5 Ghz Dual-Core.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.487
ist schon lustig das wir seit über 6 jahren quad cores haben, und die immernoch nicht von allen programmen ausgelastet werden. glaube dieses problem wird noch lange bestehen bleiben.
 

Mick_Foley

Semiprofi
Mitglied seit
10.02.2008
Beiträge
15.046
Als wenn das ein Problem wäre...

Im übrigens zu deiner vorigen Frage: Android basiert aus Linux, was schon mal schlicht ressourcensparender ist und dann ist das ja alles noch mal abgespreckt und auf ARM optimiert. Und ARM schlägt keinen Atom.
 

Nighteye

Urgestein
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
11.487
weniger leistung als ein atom ? na dann keine gefahr für desktop.
 

User6990

Experte
Mitglied seit
31.12.2011
Beiträge
4.398
Ort
München
So Leute, ich hab da nochmal drüber nachgedacht. Ist es denn nicht auch so, dass desto höher die Frequenz ist, desto ineffizienter das ganze? Sprich bei 2ghz ist der Stromverbrauch mehr als doppelt so hoch (viel mehr) als bei 1ghz? Dann wäre das mit dem Frequenzen erhöhen vielleicht doch nicht so sinnvoll.

Doppelt so hoch muss der Verbrauch nicht sein. Aber mit 22nm wären 2Ghz locker drin und der Verbrauch könnte wohl noch sinken.
 
Oben Unten