Aktuelles

[Sammelthread] Der HTPC-Kurzfragen/Diskussionsthread Part 2

Polarcat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
22.019
Ort
Unser Basar
Hallo liebe Luxxerinnen und Luxxer!

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass einzelne Threads im Unterforum ausufern durch Anfragen/Diskussionen von User, die leider kaum/nichts mehr mit der eigentlichen Problemungstellung des Threaderstellers zu tun haben.
Da darunter die Hilfestellung für den TE leidet und auch die Übersicht beeinträchtigt wird nun dieser Thread als Lösung für das Problem dienen.

Worum gehts hier ?:

Dieser Thread soll dazu dienen, dass User kurze Anfragen stellen können und Diskussionen rund ums Thema HTPC führen können, ohne dafür extra einen extra Thread aufzumachen oder in einem fremden Thread zu posten.
Dies soll zudem zur besseren Verständigung / Erfahrungsaustausch unter allen HTPClern dienen. :)


Was sollte beachtet werden ?:


Alle Postings im dem Thread haben natürlich den Forenregeln zu entsprechen ( zur Erinnerung: Forenregeln ) und sind natürlich unter der Beachtung der Nettique zu verfassen.
Ebenso ist darauf zu achten, dass die Post nicht Off-Topic gehen, dies ist zwar ein Diskussionsthread soll aber trotzdem nicht ausufern.
Sollten Bilder gepostet werden, bitte beachtet die geltenden Regeln von einer max. Größe von 900x600 Pixeln bzw. 400KB.

Also, fröhliches Posten!

MfG Polarcat :wink:
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi

ne war nur ne Ente ;) ... der Desktop war nicht auf 60hz - sondern auf 24hz. K.a. wo ich da 60hz her hatte ...

Gestern dann mal nen Video mit 25fps geschaut - das hat beim 24hz-Desktop geruckelt.

Gibt es den ein Programm was mir den Desktop analog zum abgespielten Material einstellt? Ich brauch sowas ja auch für BD ... TMT/PDVD stellen den Desktop ja nicht richtig ein. Wenn der aktuell auf 60hz steht wird die BD halt falsch abgespielt [bei so teuren Programmen müssten man sowas eigentlich erwarten können ....]. Mit reclock sowas mal probiert - aber das teil ralle ich net - stellt wohl auch net den Desktop um.

Edit: mir kommt dieses Problem so bekannt vor - weiß nur nicht woher ... irgendeine BD-Software ändert doch von sich aus den Desktop-Hintergrund ... den hab ich auch geändert - aber das kanns ja nicht sein?!

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

romeon

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2004
Beiträge
5.154
Wenn ich dich richtig verstanden habe, brauchst du "nur" etwas, was anhand der Quelle die Refreshrate richtig einstellt. Das braucht doch aber jeder, wenn in XBMC ein externer Player verwendet wird - oder stehe ich jetzt ganz auf der Leitung? :)
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi
entweder nen Tool -richtig - oder die Ursache für diese Problem eliminieren - es lief ja mal mit 60hz-Desktop ...

kommt auf den Player an ... XBMC kann von sich die Refreshrate ändern. Wenn als externer Player MPC eingebunden wird, hat man auch keine Probleme -> auch das kann die Refreshrate ändern (muss man kurz konfigurieren). Aber für BD braucht man was - richtig.

Gruß
 

romeon

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2004
Beiträge
5.154
ok, dann sitzen wir momentan im selben Boot *wink* :d.

mkvs
lasse ich fürs Erste mit XBMC direkt abspielen, wobei ich noch nicht sicher bin, ob das mit den Untertiteln wirklich vernünftig hinhaut. Ich hatte da kürzlich was, da wurden 5 angezeigt, obwohl laut MediaInfo nur einer drin war. Prompt stürzte XBMC dann auch immer ab, wenn ich wechseln wollte. Sehr uncool.
=> also: meine mkvs werden bis jetzt automatisch eingestellt


BluRays
Ich würde dabei kplt auf .iso setzen, entpackte Strukturen sind schon bei DVDs nicht sonderlich komfortabel. Gibt es keine bessere Lösung, schreibe ich die Framerate mit in den Filenamen (.BluRay.24P. osä) und lasse es parsen.
Das soll so recht ordentlich funktionieren. Die Schritte wären dann: 1. automatisch mounten, 2. refreshrate anhand Filename einstellen, 3. PowerDVD mit Filmstart
=> BD Isos sollten klappen

(Vielleicht lässt sich auch was bauen, dass alle BDs mit 24P gestartet werden, falls keine fps-Angabe im Namen steht. Ansosnten eben laut tag.)


Die Probleme, die ich jetzt hier noch sehe:
1. iso kann auch DVD sehen, genauer Check nötig (DVDs via MPC-HC)
2. die Geschichte mit den Covers muss geklärt werden, damit man später nicht 100e Ordner manuell umbenennen muss oder der Aufruf dann nciht funktioniert.


Ob das jetzt alles so perfekt durchdacht ist, kann ich nicht sagen - Vorschläge nehme ich aber gerne an! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi

mit isos arbeite ich nicht - mich interessiert eh nur der Film - also hol ich mir den Film raus und packe das ganze untouched in einen MKV-Container. Aber wenn man mal ne neue BD hat die man mal gucken möchte - hat man das besagte Problem.

XBMC kann mit Untertitel nicht richtig umgehen - aber das gehört eher in den xbmc-Thread.

Gruß
 

romeon

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2004
Beiträge
5.154
oh, das ist ja gar nicht der XBMC Thread :)

Genau die Probleme gibt es mit PDVD oder TMT, hier schließe ich mich dann mru an:
Ist eigentlich genau so wie es sein soll. Warum es vorher funktionierte ist mir hier eher das Rätsel.
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
"warum es vorher funktionierte" ... also mit 60hz-Desktop, 24hz-Film sollte ruckeln - ist richtig? Also MUSS der Desktop auf 24hz bzw. 30 bzw. 50/60 gestellt werden? Aber wie automatisch?
 

mru

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
8.041
Ort
nicht weit von hier
100pro bin ich mir nicht in der Materia; und mit AT schon gar nicht.
Es scheint mir aber ein Konflikt zu sein zwischen globalen und Programm Einstellungen zu sein.
Hast Du schon cr4sh's mcflipshell angeschaut?
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
mcflipshell könnte eine Hilfe für TMT/PDVD sein. Aber bei XBMC hilft es mir nicht. Hier hab ich 24p, 30fps, 25fps, 50fps was ich abspielen möchte - querbeet.

Aber mcflipshell stellt nicht automatisch um - ich muss mit meiner imon-Fernbedienung umstellen - wird aber nur MC unterstütz.

Im moment hab ich in der IMON-Software den RefreshChanger (war dabei) aktiv - aber dafür muss ich auf "Taskswitch" drücken, dann Refresh-Changer wählen, dann die passende Frequenz und zuguterletzt muss ich fix auf Maus-Modus umstellen, da ich nur 10sek Zeit habe um die Einstellung zu bestätigen - das geht selten gut - weil ich mit dem Teil erstmal dadrauf kommen muss - bzw. den Maus-Zeiger erstmal finden ... Also hilft mir nicht wirklich.
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
ach so heißt der - den meinte ich mit RefreshChanger ;) ist mit der IMON-Fernbedienung extrem schlecht aus xbmc herraus zu handhaben :(

Axo ... ja mit dem Teil bekomme ich den Desktop z.b. auf 24hz gestellt ... 24p-Filme sind dann kein Problem. Aber wie gesagt: schi** händling :(
 
Zuletzt bearbeitet:

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi

in IMON hab ich xbmc ausgewählt. War ja bereits dabei. Nur dieser Resolution changer wird aufm Desktop ausgeführt - der hat mit xbmc nix mehr zu tun. Bin also in xbmc, drücke die app-starter-taste, schwupps bin ich aufm Desktop und wähle dort den ResChanger aus, stelle auf 1080, 24hz - muss dann mit MAUS auf "JA" klicken - also Maus-Modus aktivieren - schwer hinkommen - Zeit abgelaufen (10sek Zeit) - im nächsten Versuch klappts (vielleicht) => dann steht der Desktop auf 24hz - jetzt auf "Go" drücken (hab ich mit xbmc belegt) und ich bin wieder in XBMC. Aber das ist keine wirkliche lösung ... vorallem nicht WAF-Tauglich :( meine Frau lyncht mich wenn ihre DVDs ruckeln ;) und ich sagte: "musste das das das und dieses machen - dann ganz vorsichtig - aber schnell auf "ja" - dann Go" und DVD einlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mru

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
8.041
Ort
nicht weit von hier
Ich glaube Du machst Dir das Leben zu kompliziert.
Bei HTPC sollte der Desktop nie, außer Instandsetzung auf Desktop sein.
Für die Ausnahmefälle gibt es kleine VGA oder USB Monitore...

So wie Du es zu betreiben scheinst wäre die Beste Lösung den Desktop auf 24Hz zu setzen und im XMBC die verschiedenen Frequenzen per "Rule" anhand von Dateityp, bzw -namen zu regeln. Und wenn Du dann mal auf'm Desktop bist, wechselste dort die Frequenz.
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi

ich will ja nichts aufm Desktop machen ;) Nur die Imon-Software (der App-Starter), sorg halt dafür das der Desktop vor kommt ... und die steuert sich halt so schei*e kompliziert :( warum ich fast alles mit dem Tastaturmodus machen kann, nur das "Ja ich möchte die Auflösung so eingestellt lassen" nur im Mausmodus geht muss ich net verstehen :(

Den Desktop hab ich ja auf 24hz (notgedrungen damit 24p läuft) ... in XBMC wird ja auch angepasst ... 24hz bei 24p-Material und glaub 50hz bei DVD & Co - und genau das zweite ruckelt dann. Mir isses daher völlig egal was ich aufm Desktop laufen habe - weil ich da nix zu suchen habe - XBMC ist quasi mein Desktop :) - aber das Ruckeln muss ich ja irgendwie loswerden - bzw. irgendwo muss das ja herkommen.

Also ich nehme mal an das dein Desktop auf 24hz läuft und dein XBMC/MePo usw. stellt die Frequenz passend zum Film ein - kein ruckeln? Ich schon :| (bei DVD; xvid)

Weiß jetzt nicht wie mir hier rules weiterhelfen sollen - xbmc erkennt ja die richtige Frequenz von sich aus und stellt passend um. Rules bräuchte ich für die Desktop-Bildschirmfrequenz - die müsste parallel zum dem geändert werden was xbmc/mpc-hc für den aktuellen VOLLBILD einstellt. Dann hätte ich Film 25fps, Desktop 50hz - kein ruckeln. Dann hätte ich Film 24p - Desktop 24hz - kein ruckeln.
Ich muss definitiv beides auf gleicher Frequenz haben - oder ein glattes vielfaches (25fps = 50hz)

Zum Umstellen muss ich Desktop ... kann ja z.b. ein 24p-Film gucken und danach schmeiß ich ne DVD rein - direkt im Anschluss ... das muss doch irgendwie automatisch gehen - oder wie läuft das bei euch :( ... Für PDVD, TMT3 kann man entsprechende Start-Scripte basteln die den Desktop umstellen - PDVD, TMT3 wäre reine BD-Abspielsoftware - 99% des Materials ist 24p - aber auch nicht alles ;) [also früher oder später hat man wieder das problem bei BD - wenns nicht automatisch geht]


Heute werde ich mal nen Spiel testen können ... 24hz Desktop - gucken was ich im Spiel einstellen kann und ob es dann auch ruckelt. Ich gehe schon fast davon aus das es ruckeln wird :(

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

raute4ever

Neuling
Mitglied seit
11.03.2007
Beiträge
270
Also ganz ehrlich,
mit einer Frau oder einer Familie hintendran, die das Ding bedienen müssen, würde ich kein XBMC einsetzen!
Warum nimmst Du nicht einfach das Mediaportal? Das schaltet ohne Probs auf die richtige Frequenz. einfach nen Haken rein und gut. Kein rumkonfigurieren, xml`s anpassen, Rules bestimmen etc.
Ich finde XBMC auch gut, ist vielleicht sogar optisch ein bisschen schicker oder moderner wie MP, aber dann hören die Vorteile schon auf (meiner Meinung nach).
P.S.: Ich bin kein MP-Fanboy! :-))

P.P.S: Verkaufe übrigens einen meiner HTPC`s. Wo setze ich das denn am besten rein?
 
Zuletzt bearbeitet:

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
mhhh den vorschlag hab ich gerade schon mal gelesen - irgendwie - sorry - aber lest ihr das richtig?

XBMC stellt auch automatisch die richtige Frequenz ein! MPC-HC muss man hierzu kurz konfigurieren dann klappt das auch dort sehr gut.

Das Problem ist scheinbar das Videos ruckeln wenn in den Desktop-Settings eine andere Frequenz läuft als im Player für Vollbild. Mein TV zeigt ja an das er von xbmc/mpc-hc 24hz geliefert bekommt. Nur wenn der Desktop (NICHT das Vollbild vom Player!) hier auf 60hz steht, ruckelt das ... umgekehrt genauso. Desktop UND Player müssen beide 24hz haben - dann absolut in ordnung.

Desktop und Player müssen synchron sein - dann kein ruckeln.

Mediaportal macht es hier nicht anders als MPC-HC und XBMC ... es schaut sich das File an - erkennt "oh hier sind 24hz" nötig und stellt für SICH die Bildwiederholfrequenz auf 24hz. Was bei mir aber aus irgendeinem Grund zu problemen führt wenn der DESKTOP nicht auf auf 24hz steht (oder 50 -> 24, 60 -> 25 - die kombis ruckeln).

Nochmal: der Player (xbmc, mpc-hc) steuern den TV mit der Frequenz an die für das File am besten ist - ohne Probleme! Wenn die Frequenz mit der Desktopeinstellung identisch ist, auch ohne Ruckeln - absolut perfekt.

MePo vs. XBMC.
XBMC haben wir schon seit jahren auf der xbox1 - das kennt meine Frau ;). Und bei der aktuellen Dharma-Build musste ich im gegensatz zu MePo kaum etwas konfigurieren. Ich musste nur einstellen das dxva genutzt werden soll und das er die Bildwiederholfrequenz dem Film anpassen soll ... das wars schon an Einstellung. Bei MePo muss ich wesentlich mehr machen - habs auch getestet und die Frustliste MePo wuchs wesentlich schneller hoch als bei xbmc ;). Zudem klappts mit der IMON-FB in xbmc besser als in MePo find ich ... für xbmc gibt es wohl noch eine Custom-IMO (nicht die von Soundgraph) die etwas detailierter ist - aber der Link ist tot - hat die sich damals vielleicht jemand mal im Forum gezogen? ;)

Gruß
 

raute4ever

Neuling
Mitglied seit
11.03.2007
Beiträge
270
mhhh den vorschlag hab ich gerade schon mal gelesen - irgendwie - sorry - aber lest ihr das richtig?

XBMC stellt auch automatisch die richtige Frequenz ein! MPC-HC muss man hierzu kurz konfigurieren dann klappt das auch dort sehr gut.

Das Problem ist scheinbar das Videos ruckeln wenn in den Desktop-Settings eine andere Frequenz läuft als im Player für Vollbild. Mein TV zeigt ja an das er von xbmc/mpc-hc 24hz geliefert bekommt. Nur wenn der Desktop (NICHT das Vollbild vom Player!) hier auf 60hz steht, ruckelt das ... umgekehrt genauso. Desktop UND Player müssen beide 24hz haben - dann absolut in ordnung.

Desktop und Player müssen synchron sein - dann kein ruckeln.

Mediaportal macht es hier nicht anders als MPC-HC und XBMC ... es schaut sich das File an - erkennt "oh hier sind 24hz" nötig und stellt für SICH die Bildwiederholfrequenz auf 24hz. Was bei mir aber aus irgendeinem Grund zu problemen führt wenn der DESKTOP nicht auf auf 24hz steht (oder 50 -> 24, 60 -> 25 - die kombis ruckeln).

Nochmal: der Player (xbmc, mpc-hc) steuern den TV mit der Frequenz an die für das File am besten ist - ohne Probleme! Wenn die Frequenz mit der Desktopeinstellung identisch ist, auch ohne Ruckeln - absolut perfekt.

MePo vs. XBMC.
XBMC haben wir schon seit jahren auf der xbox1 - das kennt meine Frau ;). Und bei der aktuellen Dharma-Build musste ich im gegensatz zu MePo kaum etwas konfigurieren. Ich musste nur einstellen das dxva genutzt werden soll und das er die Bildwiederholfrequenz dem Film anpassen soll ... das wars schon an Einstellung. Bei MePo muss ich wesentlich mehr machen - habs auch getestet und die Frustliste MePo wuchs wesentlich schneller hoch als bei xbmc ;). Zudem klappts mit der IMON-FB in xbmc besser als in MePo find ich ... für xbmc gibt es wohl noch eine Custom-IMO (nicht die von Soundgraph) die etwas detailierter ist - aber der Link ist tot - hat die sich damals vielleicht jemand mal im Forum gezogen? ;)

Gruß

Ich will Dir ja dein XBMC auch nicht schlecht reden, aber die ganzen Baustellen die Du mit Deinem HTPC in mehreren Threads hast, sprechen nicht gerade für "ich musste nix konfigurieren". :fresse:
Und bei der aktuellen Dharma-Build kannste auch im Gegensatz zu MP gar nix konfigurieren, es sei denn du werkelst in den untiefen der XML`s um. Und das die Imon-FB sowohl für MP als auch für XBMC scheiße ist, ist halt auch fakt. Ich könnte mich damit nicht trösten das sie mit XBMC weniger Scheisse ist. :fresse:

Was ich aber gar nicht verstehe ist das von Dir genannte Ruckel-Problem. Die Graka kann doch nicht gleichzeitig 60 Hz vom Desktop und 24 hz vom XBMC an den Tv liefern. Es wird nur das geliefert was als "oberstes" zu sehen ist. Und wenn mich nicht alles täuscht, schaltet MP wenn es die Frequenz wechselt diese auch in der Windows-Anzeige, also den Desktop, um.
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
erstmal xbmc vs. mepo
Ich sagte der Frustfaktor bei mepo ist größer - auch xbmc bietet hier leider nichts perfektes
XBMC:
- webserver funktioniert nicht richtig
- von rules & co bin ich erstmal wieder weg - die Builds sind müll. Die SD-Qualität ist auch so recht gut. DVD läuft mit ner aktuellen Build auch wieder

MePo:
- Seitenansicht wechselt immer auf etwas anderes als das 2x eingestellte "normal" (siehe MePo-Thread). IFC deaktivieren hilft hier auch nicht
- Optisch ist das Teil ne Katastrophe ... diese Scrollmenu alleine schon ...
- wobei wir beim dritten Negativpunkt sind: Skins ... ja da gibt es schöne ... die setzen dann vorraus das man x Addons mit installiert damit man bei den 1000 neuen Menupunkten auch aktionen hinter hat ... oder man lebt mit massig toten Menus.

Wie gesagt: xbmc mit pm3-skin kenn ich seit ewigkeiten von der xbox1 und weiß wo ich was finde - meist ;) - das ist ein riesen Plus für xbmc. ... und meine Frau kennt das Teil auch ;) ... daher setze (versuche) ich meinen Focus auf xbmc und nicht mehr auf MePo.

------------------------------------------------------------

Zum Problem:
Kann mir jemand mit einer Ati-Graka, der mit 60hz Desktop KEINE Probleme bei 24p-Filmem hat (xbmc, mpc-hc) mal seine Graka-Einstellungen zukommen lassen (für FullHD-TV) ... insbesondere die Einstellungen unter "Desktop & Anzeigen"

Hier scheint das Problem zu liegen.

Hab hier jetzt verschiedensten Kombis probiert - klappte auch gut ... teilweise ... teilweise wiedersprachen sich die Ergebnisse aber auch - gleiche Einstellungen 2 unterschiedliche Ergebnisse. Ich bekomme bei xbmc keinen Dauerzustand hin. mpc-hc ist da schon besser - nachdem ich dort einen Konfigfehler gefunden habe, läufts mit 24p ... (auch nicht immer ... kommt auf die Graka-Einstellungen an ... aber wie gesagt: die Ergebnisse widersprechen sich - ist aber wesentlich konstanter als xbmc)

Also bleibt wohl nur mpc-hc als externen Player in xbmc zu nutzen - oder MePo ... nur MePo schmiert mir gerade ständig bei Mkvs ab ... muß ich mir später mal anschauen ... bei xvids kommt, wenn mp2-Audio, der nette Hinweis das Audio nicht abgespielt werden kann.


=> am WE werde ich Windows eh neu installieren ... vielleicht erledigt sich das Problem dann ja. Anfangs hatte ich mit xbmc ja auch kein ruckeln bei 60hz - das kam erst später dazu.

Was ich aber gar nicht verstehe ist das von Dir genannte Ruckel-Problem. Die Graka kann doch nicht gleichzeitig 60 Hz vom Desktop und 24 hz vom XBMC an den Tv liefern. Es wird nur das geliefert was als "oberstes" zu sehen ist. Und wenn mich nicht alles täuscht, schaltet MP wenn es die Frequenz wechselt diese auch in der Windows-Anzeige, also den Desktop, um.
ja das versteh ich ja auch nicht - aber genau so stellt es sich da. Ich hab das ruckeln noch gar nicht beschrieben fällt mir ein: es ruckelt permanent! Also es geht nicht um diese Pulldown (?)-Ruckeln alle x Sekunden - Es schaut so aus als ob der Film in minimaler Zeitlupe abgespielt wird. Ich glaube auch nicht das der TV hier das Problem hat. Der bekommt 24, 50 oder 60hz geliefert und damit ist das für Ihn erledigt. Das Problem scheint vorm TV-Ausgang zu liegen. Das phänomen ändert sich ja auch mit jeder Einstellung im CCC. Hier scheint was verbogen. Daher wären mal die Settings von Ati-Besitzer mit 60er Desktop und keinerlei probleme mit 24, 50er Material interessant. Damit ich inkompatible Settings ausschließen kann.

Es scheint ein Synchronisationsproblem zwischen der Vollbild-Anwendung und Treiber zu geben - der Treiber liefert ja letzendlich aus - nicht die Anwendung ... die Anwendung sagt ja nur richtung Treiber "mach das". Mit paar "klappt definitiv" Settings würde ich heute den Treiber mal komplett deinstallieren und neu drauf.

------------------

EDIT:
Könnte das nicht mein Problem beseitigen?
[WINDOWS] HOW-TO play Blu-ray Disc with External Player and auto adjust refresh rate - XBMC Community Forum - hat ja nicht zwingend was mit xbmc/tmt zu tun - geht um reclock. Reclock hatte ich versucht - aber kam mit dem Einstellen net klar. Was ich in der Anleitung nicht so recht rausgelesen habe (oder verstanden habe): TMT ist gestartet => reclock macht erstmal nichts. BD eingelegt -> TMT spielt BD an => jetzt ändert Reclock PASSEND zum Filmaterial die Frequenz (also z.b. auf 23,976hz) - lege ich direkt danach eine 24hz-BD ein - switcht Reclock wieder? ... wenn sich Reclock hier so durchsetzt wie MePo oder MPC-HC (die machen definitv etwas anders als xbmc) könnte es auch mit xbmc funktionieren. In xbmc würde ich das auto-refresh-change dann deaktivieren und es reclock machen lassen? (eine Anleitung wie ich weiter DTS etc. ungefiltert zum avr bekomme, hab ich auch gefunden)

Edit2: das Reclock-Script klappt gut mit mpc-hc, tmt3 und powerdvd - aber bei xbmc merkt es nichtmal das dort ein Film läuft :( Ideen? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi

ich glaub ich hab die Lösung für mein Ruckelproblem! ;)

Es lag definitiv an XBMC. XBMC hat 3 Settings die das ruckeln beeinflussen:

* Video -> Wiedergabe: "Bildwiederholungsrate anpassen" => wichtig - MUSS (hatte ich auch)
* Video -> Wiedergabe: "Synchronisiere Wiedergabe zur Anzeige" ... hier gibt es mehrere möglichkeiten - mit jeder wird das ruckeln anders. Manchmal sogar weg - bis zu diesem bekannten miniruckler alle x sekunden!
* System -> Video-Hardware: "Benutze Vollbild Fenster anstatt echtes Vollbild" -> DAS WARS

Ich hab am Treiber gespielt - aber viel ist da ja letzendlich nicht. VSync an/aus/anwendungsgesteuert (dann Vertical Blank Sync @ XBMC div. Varianten probiert) brachte auch hin und wieder was - das ganze sah ein wenig nach Roulette aus :( Ich habe die beiden ersten Varianten die Anzeige-Sync (Nr. 2 oben) hin und her probiert - mal lief es - im nächsten Film (GLEICHE Refreshrate), gings wieder nicht. Bis mir dann aufgefallen ist "Benutze Vollbild Fenster anstatt echtes Vollbild" das ich das anhatte - da hats dann klick gemacht. Ich hatte nie echtes Vollbild - damit wird die Refreshrate vom Desktop genommen - die Einstellung in XBMC bzgl. Refreshrate ist da nur nebensache. Nach Umstellung Vollbild konnte ich gestern mehrfach testgucken - mit PC neustarten (das gab bei den anderen Test immer unterschiedliche Ergebnisse - bis perfekt! und dann wieder nicht), XBMC crashen lassen (der Webserver argh), neustarten - und abschließend am Stück einen 23,976fps, einen 25fps und einen 23,976fps-Film gucken - ohne ruckeln, ohne mikroruckeln etc. Heute noch einmal Testgucken -> wenn das Erfolgreich ist, fang ich noch mal von vorne an ;) meine SSD wartet darauf das OS aufzunehmen *G*



-------- Statt ein Problem nun eine Frage:
Welches Color-Pixel-Format nimmt man bei einem HTPC der an einem TV (Plasma) hängt? ATI hat dafür eine Option - was ist hier die richtige, optimale Einstellung - Primär gehts um Filme angucken. Und was macht GPU-Scaling - hatte da bei meiner ruckel-lösungssuche oft umgestellt - machte es aber nicht besser/schlechter ... sollte das an?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

koaschten

Enthusiast
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
2.746
Ort
Itz-e-hoe
Ich suche leute mit HTPC's auf i3/5 Basis die kurz ihre Erfahrung kundtun können. i3 oder lieber i5, h55 oder Q57, lohnt sich i5+q57 für AMT/vPro (um zum Beispiel bequem remote auf den HTPC zugreifen zu können).
 

pille-palle

Neuling
Mitglied seit
23.11.2007
Beiträge
124
Ort
Bayern
schönen guten abend die herren

ich hab ein problem.

meine filmdatenbank ist am explodieren.
ich hab mir jetzt die 7 externe bestellt, da mir der platz mal wieder ausgeht.
die menge der platten ansich wäre ja nicht das problem. das problem ist, dass die platten im dvbviewer alle einzeln gelistet werden. aber irgendwann weiß man halt einfach nichtmehr, auf welcher platte was wo war... ich hab mir zwar eine tabelle gemacht, auf der steht, welches file wo ist, aber dennoch ist das reichlich unpraktisch.
die idee wäre jetzt, ich erstell mir einen ordner in dem dann verknüpfungen zu den einzelnen filmen wären. es sollte am schluss halt so aussehen, als hätte ich eine große festplatte. praktisch ein raid mit usb festplatten.
leider konnte der dvbv mit den verknüpfungen nichts anfangen. er hat sie nicht angezeigt und wenn ich sie manuell ausm explorer in dvbv gezogen hab kam die fehlermeldung "konnte graph nicht rendern..."

wie löst ihr das problem mit vielen filmen/serien und deren archivierung?
ich rede von einer menge, die gut 4-stellig ist -.-

vllt. gibts auch ne möglichkeit dem dvbviewer beizubringen, dass er nicht verknüpfung abspielt, sondern die zieldatei.

os ist win xp 32bit

gruß
tobi
 

WulfmanSG

Enthusiast
Mitglied seit
04.07.2008
Beiträge
360
Hi

ich hab eine sehr komplexe (ich mags so *G* - hab da so ne macke ...) Excel-Datei. Leider bekomme ich die noch nicht 100% zur SQL-Datenbank umgewandelt ... aber das was geht ist in der SQL-Datenbank - das steuere ich halt über eine Webinterface an (auch von Vorteil wenn man mal wieder im Laden steht, ne DVD/BD in der Hand hat und sich fragt "hab ich die schon?!"). In der DB steht auch auf welchen Datenträger sich der Film befindet (CD, DVD x, Festplatte y) ... wie komplex man das machen möchte ist ja völlig egal. Früher hab ich parallel noch mit "WhereIsIt?" gearbeitet. Aber meine excel/sql hat mittlerweile die Führung gewonnen. Theoretisch reicht ja in ner Excel: Datenträgerbezeichung, Titel, Länge, Format, Kommentar.

Aber mit Tabelle hast ja schon gemacht? Und du findest das umpraktischer als einen Ordner mit über 1000 Verknüpfungen? Mit Excel kannste bequem sortieren, suchen usw. Wie du es haben willst. Mit SQL/PHP dito (muss man allerdigns können - aber es gibt hier auch viele Fertiglösungen [die mir leider alle mangels komplexität nicht zusagen :( :) ]

Gruß
 

pille-palle

Neuling
Mitglied seit
23.11.2007
Beiträge
124
Ort
Bayern
danke für deine antwort, aber eine sql datenbank wäre für meine mum ja noch umständlicher :)

für den versierten anwender sicherlich interessant, aber leider nicht ganz die lösung für mein problem.

bei ihr ist es halt einfach oft so, dass ihr ein film einfällt den sie jetzt schauen möchte, ihn aber nicht findet. eben weil es viele festplatten sind, somit muss man erst alle durchsuchen und dieses durchsuchen findet bei ihr eben in der dvbv oberfläche statt.
sie bedient das "ding" was da das bild aufn tv bringt am liebsten mit der fernbedienung und deshalb sollte ein einfaches und schnelles navigieren durch die filmdatenbank möglich sein.

für mich selber ist es kein großer akt, da ich grob weiß, wo was ist und ich nehm dann die windows suche, vllt. auch nicht wirklich elegant, aber es funktioniert.

meine eltern haben halt nach einer lösung gefragt, bei welcher der gesamte inhalt anständig strukturiert und einfach zu finden ist.

gruß
tobi
 

-DDD-

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
4.817
Wie wärs denn mit einem Raid5, dort müsste man doch eine große Partition aus allen Platten machen können?
 

Arikus83

Urgestein
Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
10.451
Ort
Erlangen
Wie wärs denn mit einem Raid5, dort müsste man doch eine große Partition aus allen Platten machen können?

wenn die Platten alle über USB angeschlossen sind, dann ist ein Raid5 nicht wirklich sinnvoll, da es viel zu langsam wird.
 

-DDD-

Enthusiast
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
4.817
Ja die müsste er dann natürlich intern anschließen, sollte ja auch gehen.
 
Oben Unten