[Sammelthread] Ryzen RAM OC + mögliche Limitierungen

Genau - 3.800 CL14-14-14-28-42 ist das Optimum insgesamt - bei wohlgememerkt 1,500 V - in der Regel werden es allerdings eher 3.800 CL14-15-14-28-42 werden - tRCDRD 14 machen selbst bei 1,50 V und guter Kühlung nicht alle 2 x 16 GB DR oder 4 x 8 GB SR mit.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Die 3200GTZR sind schon fein. Hab die auch als 3800 cl14 14-14-14-34 laufen ohne schlechtes Gewissen ~1,55Volt mit leisen Lüfter auf RAM.
Interner Sensor um 30°C beim Daddeln.
Mit 3600 auf cl 14-14-14-34 merke ich eigentlich keinen Unterschied (Game) aber da ich sowieso permanent am GPU Limit hantiere, aber weil es mit 3800 nach das gewisse Extra aussieht, bleibt das so :d
 
Kannst dich direkt an meinem letzten Samsung B-Dies-64GB-Setup @ 1,42V orientieren:

Ob GearDownMode on + 1T oder GDM off + 2T bleibt dir überlassen - letztes ist m.E. besser :)
tRFC kannst du auch gern 266 ansetzen - 280 funzt aber todsicher.

Anhang anzeigen 705388

Vielen Dank, habe ich jetzt so laufen. Die Latenz in AIDA ist aber dennoch 10 ns schlechter als bei dir - ich schätze mal wegen Windows 11?

[ATTACH type="full"]705435[/ATTACH]


@Heavyfail mit dem Sweetspot von Zen 3 bei Infinity Fabric 1800 ist mir bekannt, allerdings macht meine 5900x Gurke nicht mehr als 1700 mit. Habe bei 1800 gelegentliche Reboots beim Video encodieren und in Games schon mal häufiger. Bis 1700 läuft es einwandfrei.

Am Ram hat es nicht gelegen, da ich diesen mit XMP 3600 sowohl mit Karhu sowie mit Memtest über Bootstick getestet hatte.
 

Anhänge

  • 1639927081928.png
    1639927081928.png
    41,8 KB · Aufrufe: 90
ekannt, allerdings macht meine 5900x Gurke nicht mehr als 1700 mit. Habe bei 1800 gelegentliche Reboots beim Video encodieren und in Games schon mal häufiger. Bis 1700 läuft es einwandfrei.

Am Ram hat es nicht gelegen, da ich diesen mit XMP 3600 sowohl mit Karhu sowie mit Memtest über Bootstick getestet hatte.
Gut die langsame Latenz kommt logischer Weise auch vom Takt. Er schafft keine 1800MHz ohn Reboot? Wäre vermutlich der lahmste 5900x wo ich bis jetzt gesehen habe. Sicher das das Board da nicht klemmt oder eine VDDG oder VDDP Einstellung falsch war?
 
Gut die langsame Latenz kommt logischer Weise auch vom Takt. Er schafft keine 1800MHz ohn Reboot? Wäre vermutlich der lahmste 5900x wo ich bis jetzt gesehen habe. Sicher das das Board da nicht klemmt oder eine VDDG oder VDDP Einstellung falsch war?
Also sicher bin ich mir da ehrlich gesagt nicht. Hatte damals mit den Spannungen gespielt aber es nicht richtig hinbekommen um in Spielen stabil zu bleiben.

Finde es auch seltsam da ryzen 3 ja 1800 eigentlich ohne nennenswerte Anpassungen schaffen soll
 
Ich habe meinen Ram ab 1.525v mit den werten zum laufen bekommen aber bekamm nach 6-7h fehler im extrem testmem5 und random abstütze in games. Nach anheben der voltage auf 1.55 und Anpassung der vddp und vddg lief er seit dem aber stabil. Selbst unter stunden langem Rendern bei 99% Auslastung 100% stabil.

Darf ich fragen in welchen ram slots du die rams drinne hast?

ich hatte bei meinem board das phänomen das beide rams in A1/B1 nicht über 3600mhz gingen. Hab sie dann in A2/B2 gesteckt und dort liefen sie ohne murren.
 
Zuletzt bearbeitet:
zentiming3800.JPG

Hallo,

was können mir die Experten hier für Optimierungsvorschläge geben? Hatte vorher einen 3700x der mit max 3733 lief, seit gestern auf 5950X gewechselt und 3800MHz funktionieren soweit gut mit den Timings 18/22/22/22/42 und TRFC 665 (das habe ich manuell bereits eingestellt). Die Haupttimings straffen hat leider nicht funktioniert, mehr Takt geht auch nicht. VDimm ist aktuell 1,42V.

Speicher ist 2x32GB Corsair Vengeance RGB Pro 3600 CL18 (Micron B-Die).

Gruß
Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
ich hatte bei meinem board das phänomen das beide rams in A1/B1 nicht über 3600mhz gingen. Hab sie dann in A2/B2 gesteckt und dort liefen sie ohne murren.
Das ist kein Phänomen - werden 2 Module verwendet sind stets A2/B2 zu nutzen. Werden A1/B1 genutzt gibts immer Einschränkungen. A1/B1 sind nur zusätzlich zu A2/B2 zu bestücken, wenn 4 Module verwendet werden.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Anhang anzeigen 705450
Speicher ist 2x32GB Corsair Vengeance RGB Pro 3600 CL18 (Micron B-Die).

Gruß
Christoph
Oha - damit ist aber deutlich mehr möglich. Du brauchst aber definitiv mehr Spannung. Nimm mal bitte 1,50 V - das wird locker gekühlt - keine Sorge. Und damit kannst du deutlich mehr erreichen. Hier wurden im Micron-BDie-Thread mit 2 x 32 GB Micron-BDie richtig gute Werte und unter 57 ns in AIDA64 erreicht. Warte ich suche es mal raus. Da kannst du dich auf der ersten Seite auch erstmal sehr gut über Micron BDie und seine Eigenheiten informieren.


Wende dich sonst direkt an @GamingWiidesire

444444.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe meinen Ram ab 1.525v mit den werten zum laufen bekommen aber bekamm nach 6-7h fehler im extrem testmem5 und random abstütze in games. Nach anheben der voltage auf 1.55 und Anpassung der vddp und vddg lief er seit dem aber stabil. Selbst unter stunden langem Rendern bei 99% Auslastung 100% stabil.

Darf ich fragen in welchen ram slots du die rams drinne hast?

ich hatte bei meinem board das phänomen das beide rams in A1/B1 nicht über 3600mhz gingen. Hab sie dann in A2/B2 gesteckt und dort liefen sie ohne murren.
Hi,

Rams sind in A2/B2 wie es sein soll.

Auf 1,5 V wollte ich meine RAMs nicht prügeln.

Hatte eben nochmal mit den 14 er Timings auf 3600 probiert wie hier schon empfohlen wurde aber Occt hat direkt fehler gebracht. Ich habe wohl Speichertechnisch eine richtige Gurke erwischt.
 
ohne voltage erhöhung wirst du die niemals auf 3800 bekommen.

Samsung b-dies und gerade dieses kit, können problemlos 1,6-1,7v 24/7 betrieb ab.
Warum schiebst du eigentlich den langsamen speed auf deinen Speicher wobei du doch garnicht bereit bist dem Ram die nötige Spannung zu geben???

Du möchtest ocen aber dann auch bitte mit mehr Saft ^^. Ansonsten wirst du deine Endstation bei 3600 erreicht haben.

Nachtrag:

Für 3600er c14 brauchte ich 1,475v und gut angepasste Timings.
 
Zuletzt bearbeitet:
ohne voltage erhöhung wirst du die niemals auf 3800 bekommen.

Samsung b-dies und gerade dieses kit, können problemlos 1,6-1,7v 24/7 betrieb ab.
Warum schiebst du eigentlich den langsamen speed auf deinen Speicher wobei du doch garnicht bereit bist dem ram genug Spannung zu geben???

Du möchtest ocen, dann bitte auch mit mehr Saft. Ansonsten kommst du hier nie auf nen grünen zweig und wirst deine Endstation bei 3600 erreicht haben.

Nachtrag:

Für 3600er c14 brauchte ich 1,475v und gut angepasste Timings.
3600 würden mir reichen, aber der IF wird wie gesagt auf 1800 insbesondere in Spielen instabil - Rechner rebootet.

Auf 3800 will ich gar nicht. Soll ein stabiles System im Sweetspot sein ohne stundenlanges tüfteln 😉

Die Rams waren auch stabil auf 3600 mit Memtest und Karhu.
 
Das kit ist wie gesagt aber keineswegs ne krücke.

Bedenke das du "C14" haben möchtest und dies brauch halt mehr Spannung. Zudem ist der reboot auch evtl. wegen einer zu geringen SOC geschuldet.

Ich kann dir nur raten es mal mit C14,14,14,28,42 rest auto, soc auf 1,1v (beim nicht booten auf 1,125erhöhen) und spannung auf 1,475v zu testen.
Dies waren meine settings.
Wenn dies bootet kann man weiter schauen.
 
Oha - damit ist aber deutlich mehr möglich. Du brauchst aber definitiv mehr Spannung. Nimm mal bitte 1,50 V - das wird locker gekühlt - keine Sorge. Und damit kannst du deutlich mehr erreichen. Hier wurden im Micron-BDie-Thread mit 2 x 32 GB Micron-BDie richtig gute Werte und unter 57 ns in AIDA64 erreicht. Warte ich suche es mal raus. Da kannst du dich auf der ersten Seite auch erstmal sehr gut über Micron BDie und seine Eigenheiten informieren.


Wende dich sonst direkt an @GamingWiidesire

Anhang anzeigen 705468

1,5 VDimm haben bei mir nichts gebracht - es bootet zwar mit 3866MHz aber nicht mal bis in Windows. Habe dann 3800 mit CL16 versucht und hier ebenso kein Boot bis ins Windows möglich. Ich versuche mich mal weiter einzulesen, vielleicht klappt es noch.
 
So, hab jetzt die Ram-Settings von @mynx laufen. In Windows nach ganz kurzen testen (wenige Minuten OCCT und Karhu) stabil. Ausgiebige Tests und vor allem Games kommt morgen.


Hat noch jemand eine Idee warum meine Ram-Latenz immer noch so mies ist? Oder es liegt wohl wirklich an Windows 11.

Hatte die VSOC noch auf runde 1,1 angepasst da gingen noch mal etwa 2 ns Latenz runter.

1640034260133.png
 
Da stimmen noch einige Werte nicht:

tRRDL 6 statt 9
tWTRS 4 statt 5
tWTRL 10 statt 9
tWR 12 statt 26

Latenz allgmein und die des L3-Cache ist deutlich zu hoch. Bitte anpassen und nochmal testen.

Was dann noch fehlt würde ich Win11 zuschreiben.
 
Was dann noch fehlt würde ich Win11 zuschreiben.

Hab ebenfalls win 11 drauf und 57-58ms Latenz ^^

@kai84m Du könntest wie gesagt sonst noch probieren auf 3800 zu gehen. Dann verbessern sich alle Werte noch einmal.

Ansonsten aber strange das du so hohe Latenz hast. Mit den 3600er settings bin ich auf 59-60ms Latenz gekommen.

Wenn das mit den angepassten Timings nicht passt, schreib mal. Hab sonst noch ne andere Idee.
 
Sein trfc macht gerade nix zur Sache. Die 20-30 Punkte die er da rausholen kann, machen kaum einen merkbaren Unterschied an seiner Latenz. Selbiges für sein fsb. Der ist ja auf 100. Ist wahrscheinlich nur nen Anzeige Fehler. Ich Mops gleich zum PC und schick dir mal settings die du im BIOS übernimmst. Dies sollte nochmal Leistung rausholen.


Nachtrag: Probiere das mal.
InkedIMG_20211220_230653.jpg


Netter Nebeneffekt, ist für deinen cpu ebenfalls gut ^^

Nachtrag 2: https://de.msi.com/Motherboard/MAG-X570-TOMAHAWK-WIFI/support#down-driver&Win11 64
Haste für win 11 auch die chipset treiber installiert?
Zudem war es ein Update zu win 11 oder clear install?

Screenshot 2021-12-20 235444.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Netter Nebeneffekt, ist für deinen cpu ebenfalls gut ^^
Wieso sollte es?
Die schnellere Schaltgeschwindigkeit der Fets bedeutet Stabilität, aber auch mehr Hitze/Stromverbrauch.
Wieso soll eine strammere LLC mit mehr erlaubten Ampere besser für die CPU sein? Du erlaubst mehr Stromfluss und durch LLC3 obendrauf eine höhere Spannung unter Last, weil der Spannungsabfall geringer ist.

Stabilität - ja, eindeutig. Besser für die CPU? Wohl eher nicht.
 
@Mr.Mito Die Verbesserung ist indirekt für den CPU gemeint, sodass der CPU von der schnelleren Schaltgeschwindigkeit der Fets profitiert.

Kriege alleine bei Cinebench r20 so 60-80 Punkte mehr raus. Bei anderen ebenfalls.

Edit: Mehr Hitze/Stromverbrauch ja aber im vertretbaren rahmen. Sofern nicht ohne Lüfter gearbeitet wird stellt dies aber eher weniger ein Problem da.
Mir gings eher darum seine Soc 100% Stabil zu bekommen, sodass er seine Spannungen nicht weiter erhöhen muss und diese als störquelle ausschließen kann.

Denn mir gehen sonst langsam die Möglichkeiten aus um diese 6-7 ms latenz unterschied bei fast identischen Setup zu erklären.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du änderst auf deinem Screenshot Werte der Spannungsversorgung für den SoC und zwar in eine Richtung, die eindeutig Stabilität bringt. Das hat mit dem Speicher aber nichts zu tun und schneller wird er dadurch auch nicht.
Durch das erhöhen der Schaltfrequenz der Mosfets werden diese deutlich wärmer, die Verluste steigen, aber die Spannung wird "genauer/schneller" (ein)geregelt.
LLC ist die LoadLineCalibration. Die Spannung wird unter Last weniger abfallen für den SoC, bei Lastwechseln aber mehr überschießen.
Indem du 130% der Ampere erlaubst, hebelst du die Vorgaben von AMD diesbezüglich aus - der SoC bekommt (wenn er es verlangt) "mehr Strom".

Wenn dir das mehr Leistung in Benchmarks bringt, würde das nur bedeuten, dass das System vorher nicht richtig stabil war im Bezug auf den IF/IMC.
 
In deinem Letzten Satz hast du es schön kurz zusammen gefasst.
Mir gehts hierbei ums ausschließen von Fehlerquellen, ohne tiefer ins Detail gehen zu wollen, da er nicht weiter ocen möchte.
 
Mal jemand dran gedacht was da eventuell alles an Hintergrundprozessen läuft? Die versauen einem die Latenz ruckzuck :shot:
 
Guten Morgen,

erst mal vielen Dank an alle, die mir hier tatkräftig helfen.

So, hab mal die LLC für die SOC Voltage angepasst. Bei meinem Board sieht es so aus:

20211221_072008.jpg

Das Ergebnis in der Speicherlatenz hat sich leider nicht geändert. Wenn ich die Hintergrundprozesse aufräume, bringt das noch mal ca. 2 ns
L3 Read und Write scheint etwas besser geworden zu sein.

1640068310393.png


Mein Windows 11 ist eine clean install. Die Chipsatztreiber sind aktuell (schon alleine wegen dem L3 Bug)
 
Teste Aida bitte mal im abgesicherten Modus
 
Würdest du netter weise mal bilder vom BIOS machen? Und zwar in der erweiterten Ansicht. Es müsste sich auf der Haupt Seite, wo du xmp bzw docp an stellst, befinden.

Poste einfach mal deine BIOS settings die dort sind. Untermenüs brauchst hierfür nicht aufrufen.

Kann es sein, wenn du xmp aktiviert sich dies auf deinen fsb auswirkt?

Hab jetz mal die anderen Bilder von dir durchgeschaut und es schien kein Anzeige Fehler, zwecks fsb zu sein o_O.
@Gerd Weller MB an dieser Stelle :p
 
Würdest du netter weise mal bilder vom BIOS machen? Und zwar in der erweiterten Ansicht. Es müsste sich auf der Haupt Seite, wo du xmp bzw docp an stellst, befinden.

Poste einfach mal deine BIOS settings die dort sind. Untermenüs brauchst hierfür nicht aufrufen.

Kann es sein, wenn du xmp aktiviert sich dies auf deinen fsb auswirkt?

Hab jetz mal die anderen Bilder von dir durchgeschaut und es schien kein Anzeige Fehler, zwecks fsb zu sein o_O.
@Gerd Weller MB an dieser Stelle :p
Mache ich gleich, bin gerade unterwegs.

Aber das XMP Profil ist im BIOS aktiviert, das weiß ich.

Mit dem FSB ist mir auch schon aufgefallen, hatte auch mal spread spectrum off probiert aber das hatte nichts geändert. Manuell auf 100 setzen habe ich noch nicht versucht weil ich der Sache keine so große Relevanz gegeben hatte.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh