Aktuelles

Ryzen-Fälschungen: Verpackung lässt sich ohne Brechen des Siegels öffnen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.845
amd-ryzen.jpg
Zu Beginn der Woche mehrten sich Berichte über gefälschte Ryzen-Prozessoren, die über den Online-Händler Amazon verkauft wurden. Auchwenn das Siegel der eigentlichen Boxed-Verpackung nicht gebrochen war, gab esim Inneren nur einen alten Celeron-Prozessor der Konkurrenz, der mit einemgroßen Ryzen-Aufkleber bestückt und dessen Plister-Verpackung vermutlich miteinem Feuerzeug wieder verschlossen wurde. Den Wraith-Spire-Kühler tauschtendie dreisten Fälscher ebenfalls gegen einen plumpen Aluminiumkühler ohne einen einzigenLüfter aus, welcher obendrein...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.512
Ort
Ubi bene, ibi patria
Tja, ein Hoch auf den Service Helden Amazon. Gut, dass kaum jemand das ausnützt.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
7.512
Ort
Ubi bene, ibi patria
Sollte 2017 aber schon der Fall sein. Mal sehen, ob da noch was passiert.
 

Shiga

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.322

DEFSKIDROW

Experte
Mitglied seit
08.03.2014
Beiträge
1.350
Ort
Merzig
Das wird immer wieder passieren! Ist mir auch schon bei Alternate passsiert. Damals mit einem Xeon E3. Ist aber alles problemlos abgelaufen.
 

oooverclocker

Semiprofi
Mitglied seit
29.08.2012
Beiträge
5.627
Hatte auch mal einen i7-3770K gekauft, dessen Verpackung nachträglich betrachtet wieder verschlossen wurde. Das Siegel sah zwar unbeschädigt aus, der Kleber war aber dann beim Öffnen sehr bröselig, die CPU hatte minimale Gebrauchsspuren, bei denen ich nicht sicher sagen konnte, ob sie schonmal im Einsatz war.

Jedenfalls war sie ein OC-Krüppel und nach längerer Überlegung wurde mir klar, dass jemand die CPU getestet und das Siegel mit einer Chemikalie behandelt und wieder verschlossen haben muss. Das Zeug wird dann wahrscheinlich günstig in einem Müll-Shop über Marketplace angeboten, während die guten Modelle pretested im richtigen Laden landen - zumindest wäre das ein Szenario.
 

Chrisch

Urgestein
Mitglied seit
03.12.2003
Beiträge
15.351
Ort
Münsterland
Hatte auch mal einen i7-3770K gekauft, dessen Verpackung nachträglich betrachtet wieder verschlossen wurde. Das Siegel sah zwar unbeschädigt aus, der Kleber war aber dann beim Öffnen sehr bröselig, die CPU hatte minimale Gebrauchsspuren, bei denen ich nicht sicher sagen konnte, ob sie schonmal im Einsatz war.

Jedenfalls war sie ein OC-Krüppel und nach längerer Überlegung wurde mir klar, dass jemand die CPU getestet und das Siegel mit einer Chemikalie behandelt und wieder verschlossen haben muss. Das Zeug wird dann wahrscheinlich günstig in einem Müll-Shop über Marketplace angeboten, während die guten Modelle pretested im richtigen Laden landen - zumindest wäre das ein Szenario.
Das die Siegel "bröselig" aussehen ist bei Intel Prozessoren normal, beim öffnen bleibt ein Teil des Siegels an der Verpackung kleben (das Siegel ist so modifziert dass das passiert).

Und das man beim Ryzen die Box öffnen kann ohne das Siegel zu beschädigen hätte ich schon zum Release sagen können :rolleyes:

Ist doch der selbe Schmu der auch mit Grafikkarten bei Amazon getrieben wird... Da kaufste eine 1080(ti) und wunderst dich hinterher das eine 1070 unterm Kühler steckt o.Ä... (gerade bei den Warehouse Deals)
 
Zuletzt bearbeitet:

black-avenger

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
4.613
Ort
Ba-Wü & WÜ
Ist doch der selbe Schmu der auch mit Grafikkarten bei Amazon getrieben wird... Da kaufste eine 1080(ti) und wunderst dich hinterher das eine 1070 unterm Kühler steckt o.Ä... (gerade bei den Warehouse Deals)
Lässt sich über GPU-Z doch aber im Normalfall ziemlich leicht rausfinden, oder? Gerade bei dem Fall sieht man doch schon an den Pins, dass was nicht passt. Eben weil keine da sind :fresse:

Grüße
Thomas
 

StillPad

Experte
Mitglied seit
02.03.2015
Beiträge
3.492
Mit solchen Problemen haben alle Versandhäuser zu kämpfen...

Habe damals bei Quelle oder Otto Konsolenspiele gekauft wo dann nachdem öffnen eine Computerbild DVD drin war.
Es ist also nicht nur Amazon von sowas betroffen
 

Betabrot

Experte
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.504
Ort
Augsburg
Hatte auch schon mal bei Mindfactory vor Jahren eine 4930k CPU, die auch schon geöffnet war (bei genauem hinsehen). Die ging dann auch zurück.

Bei Amazon hat man wenigstens den Top Kundenservice (klar, der lässt sich vermutlich leichter ausnutzen für ********, kommt dann aber auch dem ehrlichen Kunden zugute - gerade der Service von Amazon bei Problemen ist für mich schon häufiger entscheidend gewesen, bei Amazon zu bestellen, erst recht nach Erfahrungen mit Alternate vor 2-3 Jahren).
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrisch

Urgestein
Mitglied seit
03.12.2003
Beiträge
15.351
Ort
Münsterland
Lässt sich über GPU-Z doch aber im Normalfall ziemlich leicht rausfinden, oder? Gerade bei dem Fall sieht man doch schon an den Pins, dass was nicht passt. Eben weil keine da sind :fresse:

Grüße
Thomas
Korrekt, es gibt aber auch Leute die einfach kaufen und einbauen. Aber auch wenn es auffällt hat man erstmal wieder die rennerei ;)

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
 

neo[2k]

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2010
Beiträge
2.175
Ort
NRW
Würde mich interessieren, wie viele Leute jetzt einen Ryzen bestellen und dann behaupten, es wäre nur ein Celeron drin gewesen.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.188
Der Versandhändler sieht ja, wenn die CPU schon mal zurück kam. Und wenn man ihm dann zu ner ungeöffneten CPU sagt, die sei falsch angeliefert worden ist man bestimmt schnell auf ner schwarzen Liste. Wäre es mir nicht wert....
 

neo[2k]

Enthusiast
Mitglied seit
19.01.2010
Beiträge
2.175
Ort
NRW
Geht ja um die Warehouse Deals. Da hast du immer Retoureware.
 
Oben Unten