Ryzen 7 8840U: AMD vergleicht sich gegen Intels Meteor Lake

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.517
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Bei der iGPU sind es doch 768 Shader (AMD) gegen 1024 (Intel)
 
AMD legt den Ryzen 7 8840U für eine TDP zwischen 15 und 30 W aus. Beim Core Ultra 7 155H sprechen wir von einer Base-Power von 28 W, im Turbo-Modus können es 64 bis 115 W sein – je nachdem, wie der Notebookhersteller das Modell konfiguriert und die Kühlung des Notebooks auslegt ist.
Eben, bei Notebooks kann der Hersteller viel konfigurieren und auch für den 155H sind die 28W nur eine Option die Intel für den 115H spezifiziert:
Assured Power ist eben genau der Bereich der cTDP, wie man hier sieht:
Genau deswegen weil die Notebook Hersteller eben viel Einfluss auf die Performance der CPUs haben, je nachdem welches Power Limit sie da eben konfigurieren, sind Vergleiche ohne die Angabe dazu wie denn die Power Limits jeweils konfiguriert sind, leider absolut sinnfrei. So wie der 8840U mit 30W als Long term Power Limit (wobei manche Notebooks da auch über die cTDP hinausgehen) natürlich viel mehr leistet als wenn er sich auf Dauer nur 15W gönnen darf, ist es für die Leistung des 115H natürlich ein gewaltiger Unterschied ob der nun mit 20W oder den maximal erlaubten 65W PL1 (PL2 ist immer bis max. 115W spezifiziert, der Notebookhersteller kann natürlich auch weniger einstellen, etwa wenn er bei den Spawas sparen will) betrieben wird und das ein 155H der nur mit 20W PL1 läuft gegen einen 8840U der 30W oder sogar noch mehr verbraten darf, natürlich keine Chance hat, sollte auch klar sein.

Wurde dies so getestet? Keine Ahnung, da jegliche Angaben dazu fehlen und da die Hersteller Tests immer so gestalten das ihre Produkte gut dastehen, kann man es auch nicht ausschließen. Nur die CPU anzugeben, reicht jedenfalls nicht und auch beim Kauf von Notebooks ist es nicht genug nur auf die CPU zu schauen, sondern man muss schon Reviews genau des Notebooks lesen, welches man kaufen will, da es eben bei AMD wie bei Intel CPUs die Möglichkeit gibt die Leistung vor allem über die Konfiguration der cTDP bzw. Power Limits massiv zu beeinflussen.
 
Wie hat AMD genau getestet, ist das bekannt? Gab es Hawk Point Notebooks auf der CES zu sehen? Bei der Akkulaufzeit im idle oder Niedriglast, zum Beispiel Video Playback oder web browsing, sieht sich Intel übrigens im Vorteil. Interessanterweise hat AMD so einen Vergleich gescheut. Auch die gaming Auswahl ist äußerst bescheiden. Intel hatte in ihrer Auswahl 30 Spiele dabei, wo natürlich auch welche auf AMD besser liefen. Hier hat AMD nur 6 Spiele im Slide wo natürlich alles auf AMD besser lief, ein cherry picking fällt ungleich leichter bei nur 6 Spielen.

Nicht das die falsch wären, nur wird AMD nicht in jedem Spiel vorne sein. Systemdetails gibt es auch nicht, Intel hat dafür extra eine Performanceindex Seite. Die Folien sind so viel schlechter als die von Intel, dennoch geht das bei AMD in Ordnung, sie werden in der Regel ungefragt übernommen, während es bei Intel immer einen großen Aufschrei gibt oder gar nicht erst veröffentlich werden.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh