Aktuelles

Ryzen 7 2700X viel zu heiß trotz Underclocking

OG_Flexmaster

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2021
Beiträge
2
Erst einmal möchte ich mich entschuldigen falls ich dieses Thema falsch posten sollte. Ich nutze sonst selbst nie Foren sondern diese lese nur.

Jetzt erst einmal zum Thema: ich habe mir vor paar Tagen einen gebrauchten Ryzen 2700x gekauft. Mein Mainboard (Asus Prime B450M-A II) taktet scheinbar den Prozessor höher (4.1 GHz) als den Basistakt (3.7 GHz). Soweit war ich sehr zufrieden. Leider ist der Boxed-Kühler fast immer auf 100% gelaufen und das bei Temperaturen von 85°C, was ja ein Unding ist. Wärmeleitpaste getauscht, nichts geändert. Neuen Lüfter "DeepCoolGammax 300" aufgrund der kleinen Größe und ein 120mm Lüfter gekauft, es läuft immerhin leiser, aber nicht kühler (IDLE 65°C und bei Cinebench R23 95°C) Also habe ich mich mal in BIOS getraut (habe bisher nur leichte Übertaktungen auf älteren Plattformen ausprobiert) und wollte nun den Prozessor runtertakten. Habe es kaum geschafft die CPU Spannung runter zu drehen, dann noch den Multiplikator der immer wieder überschrieben wurde. Also alles wieder auf Auto gestellt und nun mit Ryzen Master auf 3,6 GHz mit 1,2V CPU-Spannung gestellt (habe ich so im Internet gelesen) und dennoch Temperaturen von 85°C bei Cinebench erreicht, dafür im IDLE nur 35°C. Was könnte das Problem sein? Am Airflow kann es eigentlich nicht liegen, und der Kühler sollte ja locker ausreichen (Bis 130W ausgelegt). Ich würde gerne die 3,7 GHz anstreben ohne dauerhaft über 70°C zu sein wenn ich spiele oder arbeite. Was muss ich verändern? Doch ein anderer Kühler, andere BIOS-Settings? Theoretisch sollte ein Boxed-Kühler zumindest ausreichen dass der Prozessor nicht auf sein TDP-Limit kommt oder liege ich da falsch?

Freue mich auf eure Anregungen und Tipps.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Conehead

Profi
Mitglied seit
03.11.2017
Beiträge
133
Ort
Zuhause
hi,
welche Temperatur ist so heiß, die mit den 10Grad Offset - oder schon berücksichtigt?
Temperaturen mit was ausgelesen - HWINFO64 und RyzenMaster sollten es richtig anzeigen?
Welche Temperatur steht denn an wenn du nur im Bios bist ?
Welches Windows-Energieschema ? Ausbalanciert, Ryzen Balanced oder Höchstleistung?
Global-C-States und ggf. Cool&Quiet im Bios aktiv ?

Wenn das alles richtig ist, dann sollte die CPU im Idle deutlich runtertakten (-2200mz) und vor allem die VCore-Spannung richtig absenken (0.7v oder so)
Wenn dagegen immer >1,4v und >4000mhz anliegen ist das suboptimal eingestellt.

Wenn der Kühler richtig montiert ist - gibt es noch die Möglichkeit die Vcore mittels negativem Offset (0.05 - 0.1 V) reduzieren - je nachdem was das System noch fehlerfrei mitmacht. Dies sollte mindestens 5 Grad weniger ergeben ...

Und wegen dem DeepCoolGammax 300 ... der ist mit Sicherheit nur unwesentlich besser als der Boxed-Wraith-Prism-Cooler -> sollte aber reichen die CPU normal zu betreiben.

Gruß
 

OG_Flexmaster

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2021
Beiträge
2
hi,
welche Temperatur ist so heiß, die mit den 10Grad Offset - oder schon berücksichtigt?
Temperaturen mit was ausgelesen - HWINFO64 und RyzenMaster sollten es richtig anzeigen?
Welche Temperatur steht denn an wenn du nur im Bios bist ?
Welches Windows-Energieschema ? Ausbalanciert, Ryzen Balanced oder Höchstleistung?
Global-C-States und ggf. Cool&Quiet im Bios aktiv ?

Wenn das alles richtig ist, dann sollte die CPU im Idle deutlich runtertakten (-2200mz) und vor allem die VCore-Spannung richtig absenken (0.7v oder so)
Wenn dagegen immer >1,4v und >4000mhz anliegen ist das suboptimal eingestellt.

Wenn der Kühler richtig montiert ist - gibt es noch die Möglichkeit die Vcore mittels negativem Offset (0.05 - 0.1 V) reduzieren - je nachdem was das System noch fehlerfrei mitmacht. Dies sollte mindestens 5 Grad weniger ergeben ...

Und wegen dem DeepCoolGammax 300 ... der ist mit Sicherheit nur unwesentlich besser als der Boxed-Wraith-Prism-Cooler -> sollte aber reichen die CPU normal zu betreiben.

Gruß
Danke für diese schnelle Antwort. Ich habe kein 10° Offset berücksichtigt, weil ich das auch nicht kenne. Ist das quasi die Berücksichtigung dass die Temperatursensoren falsch sind? Dann wären es aber trotzdem 85°C. Die Temperaturen habe ich mit Core Temp ausgelesen, aber BIOS hatte im Idle die gleichen temps gesagt. Im BIOS stand immer 63-75°C. Das Energieschema habe ich auch Mal gewechselt von Ryzen Balanced zu Ausbalanciert, hatte aber auch nichts geändert. Von "Global-C-States und ggf. Cool&Quiet" höre ich zum ersten mal. Unter welchem Punkt ist das im BIOS? Als ich den Standard gelassen habe, ohne Ryzen Master Einstellungen, hatte der dauerhaft auf mind 3,8GHz getaktet, die Spannung im BIOS ist bei 1,2x-1,3x. Im Windows selbst habe ich die noch nicht ausgelesen. Habe auch schon gedacht dass der Lüfter falsch montiert ist, aber ich habe den schon mehrfach ein und ausgebaut, wäre schon ein Zufall wenn ich den immer wieder falsch eingebaut hätte. Ich hatte vorhin ein Offset von 0,125 oder so, aber es hatte gar nichts geändert. Scheint so als blieben fast keine Optionen mehr offen? Ich würde ansonsten den Kühler noch einmal neu montieren, obwohl ich bezweifle dass da der Fehler liegt.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.533
taktet scheinbar den Prozessor höher (4.1 GHz) als den Basistakt (3.7 GHz).
Ist nicht höher, ist der normale Boosttakt. 3,7ghz ist nur der Basistakt, den die CPU auch unter Volllast auf allen Kernen erreichen sollte.
Energiespareinstellungen überprüft? Wenn die auf "Hochleistung" steht, takt die CPU immer so hoch wie sie kann, auch wenn keine Last anliegt. Was aber natürlich nichts an den Peaktemperaturen ändert.


Leider ist der Boxed-Kühler fast immer auf 100% gelaufen und das bei Temperaturen von 85°C, was ja ein Unding ist.
Nein, ist kein Unding, ist halt der Boxed Kühler.

Neuen Lüfter "DeepCoolGammax 300" aufgrund der kleinen Größe
Kühler und kleine Größe... naja, ein Kühler profitiert halt idR von seiner Masse und Oberfläche. Ein kleiner Kühler ist also prinzipbedingt eher erstmal schlechter.
Warum kauft man überhaupt einen Kühler "weil er klein" ist? Der Platz im Gehäuse ist doch eh da? Was erhofft man sich für einen Vorteil durch einen kleinen Kühler?

aber nicht kühler (IDLE 65°C und bei Cinebench R23 95°C)
Das ist zu warm. Aber das wusstest du ja schon. Im Idle schon 65° deutet aber selbst mit einem schlechten Kühler eher auf mangelnden Airflow hin. So warm wird mein 2700x im Idle nicht, wenn ich die CPU-Lüfter komplett ausschalte.

Was könnte das Problem sein? Am Airflow kann es eigentlich nicht liegen,
Sagt wer? Auf welcher Basis?

Foto vom offenen Gehäuse wäre evtl hilfreich. Da braucht bei deinem Mikrokühler nur ein Lüfter in die falsche Richtung blasen und der Airflow ist praktisch nichtmehr existent.
Wie hoch drehen denn die Gehäuselüfter? Wo sitzen die überhaupt?
Läuft die CPU mit offenem Deckel merklich kühler?
Wie sieht das Gesamtsystem aus? Heizt daneben ggf. noch eine 300W Grafikkarte?

und der Kühler sollte ja locker ausreichen (Bis 130W ausgelegt).
Du kannst auch einen Kühler für 1kW verbauen, wenn der keine Luft kriegt, kühlt er trotzdem kaum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Conehead

Profi
Mitglied seit
03.11.2017
Beiträge
133
Ort
Zuhause
Der 2700X hat ein 10grad Offset - gibt also immer 10Grad mehr aus - um die Kühlung deutlicher anzusprechen. Was jetzt Core-Temp ausliest weis ich nicht. Daher RyzenMaster oder HWINFO64 nutzen. Im HWINFO64 werden beide Temperaturen ausgegeben. Da sieht man den 10Grad Offset am besten.
Wie verhält sich das ganze denn mit dem Energieschema "Engergiesparen"? Takt, Spannung, Temperatur ?

Gruß
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.487

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.533

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
2.487
verrückt, muss man auch erstmal wissen. Danke!
 

Chucky1978

Enthusiast
Mitglied seit
02.04.2009
Beiträge
260
Ort
Wittlich/Brandon
Idle mit 65 Grad trotz 10 Grad Offset empfinde ich als zu hoch. Aber mein LuKü-Zeiten sind seid ~20 Jahren vorbei. Mein Bauchgefühl sagt mir aber jedoch, das selbst mit dem Offset von 10 Grad, hier maximal 50 vielleicht 55 Grad anliegen sollten, unabhängig erstmal davon wie laut der Lüfter dann pfeifen könnte.

Was für eine TDP zeigt z.B. HWInfo unter Vollast dir an (Prime95 z.B.)? Der 2700x sollte meines Wissens bei 105W liegen.

Manchmal "übertackten" Boards relativ ineffektiv in der AUTO-Einstellung.

Als Beispiel mein X570 Board macht aus einem 105W-CPU ~160W TDP im Automodus. Mit einem Kühler der im optimalen Fall gerade 130W hinbekommt, ist das natürlich Problematisch.
 
Oben Unten