Aktuelles

Ryzen 5 3600 wird viel zu heiß

Angebaer

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
1.108
Ort
Mannheim
Hallo liebes Forum,

habe gerade hier im Forum einen Ryzen 5 3600 gekauft. In meinem System läuft bisher ein Ryzen 5 2600X mit einer Corsair 240mm AIO. Damit hab ich im Idle ca. 50°C und unter Last maximal 75°C fast lautlos. Das ganze läuft auf einem Gigabyte B450M DS3H mit Standard Bios, nichts verstellt.
Ich habe den 3600 vorhin eingebaut. Habe wahnsinnige Temperaturen. Im Idle teilweise 95°C, wird unter Last natürlich nicht besser. Spannungen und Takt könnt ihr im Screenshot sehen. Hab ein Standard Bios drauf und nichts umgestellt. Die AIO läuft dabei auf fast voller Leistung.
Wäremleitpaste und falsche Montage kann ich ausschließen. Habe zwei verschiedene Pasten ausprobiert. genau dasselbe. Gerade wieder zurück auf den 2600X gebaut, bin direkt wieder bei angenehmen Temperaturen um 50°C.

Ich hab keine bessere Idee als das die CPU einfach einen defekt hat. Oder habt ihr ne bessere Idee?

Danke und beste Grüße,
Andreas
 

Anhänge

  • 1626627587336.png
    1626627587336.png
    54,5 KB · Aufrufe: 117
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.505
Ort
über den Jordan

Angebaer

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
1.108
Ort
Mannheim
Ich habe den 2600x vor 3 Wochen montiert. 50°C im Idle. Heute auf den 3600 umgebaut, neue WLP, feinsäuberlich dünn auf der CPU verteilt. 95°C. Zurück auf den 2600X, mir keine Mühre gegeben mit der WLP. 50°C. Wieder zurück auf den 3600 gebaut mit frischer WLP. 90-100°C. Hab jetzt wieder den 2600X drin, alles wieder bei entspannten Temperaturen. Ich habe keine zwei linken Hände und ich bezweifle, dass ich nur bei der Montage mit dem 3600 Fehler mache.
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
10.012
Tja, da hat wohl jemand noch Geld mit ergaunern wollen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.505
Ort
über den Jordan
Ich habe keine zwei linken Hände
Nun gut.
War der temp Wert im Bios auch so hoch? Nich das es nur ein auslese Fehler der Programme ist.
Bei 100 Grad müsste der PC ja eigentlich ab schalten.
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.659
Ne, der schaltet nicht ab, der Taktet runter senkt die Spannung.
Ich würde nochmal neu montieren oder nen anderen Kühler ausprobieren. Selbst mit nen Boxed Kühler sollte das besser aussschauen.
Wird der Radiator warm ?
 

Angebaer

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
1.108
Ort
Mannheim
Nun gut.
War der temp Wert im Bios auch so hoch? Nich das es nur ein auslese Fehler der Programme ist.
Bei 100 Grad müsste der PC ja eigentlich ab schalten.
Kein Auslesefehler, mehrere Programme ausprobiert, im BIOS überprüft. Die Leitungen der AIO werden so heiß dass man sie kaum anfassen kann.

Ne, der schaltet nicht ab, der Taktet runter senkt die Spannung.
Ich würde nochmal neu montieren oder nen anderen Kühler ausprobieren. Selbst mit nen Boxed Kühler sollte das besser aussschauen.
Wird der Radiator warm ?
Wenn es mit ner 240er AIO nicht läuft, brauche ich es mit nem Boxed garnicht erst ausprobieren. Und wie gesagt, die AIO läuft problemlos mit meinem 2600X, die Leistung des Kühlers wird wohl kaum mehr als ausreichend für einen 2600X sein und beim 3600 völlig unterdimensioniert sein.
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.659
Ein Boxed hat bessere Werte in Idle als deine auf dem Bild mit der AIO. Bau doch noch einmal den 2600x ein, vielleicht ist die AIO warum auch immer kaputt. 240er AIO sollte locker reichen, kühle mein 5900X mit 360er AIO. Kann aber dank Wassertemp Sensor über Icue auslesen.
 

Angebaer

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
1.108
Ort
Mannheim
Ich schreibe gerade von dem PC mit eingebautem 2600X und der 240er AIO... Standardeinstellungen bei 50°C im Schnitt bei niedriger Lüfterdrehzahl.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.505
Ort
über den Jordan

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.659
Wärme wird ja scheinbar über den HS an die Kühlung übertragen. Normal ist das trotzdem nicht. 3000/5000 Ryzen werden auf jeden fall um einiges wärmer als 1000 und 2000 Ryzen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.263
Die Leitungen der AIO werden so heiß dass man sie kaum anfassen kann.
Das ist aber schon komisch, da die Package Power ja maximal bei so 65W war und die einzige Möglichkeit wieso die CPU trotz so einem Kühler bei der Package Power so warm werden könnte, wäre wenn der HS nicht korrekt mit dem Die verbunden wäre, also der Wärmeübergang von Die zum HS und vom HS zum Kühler gestört wäre. Aber dann wäre der Kühler bzw. die Schläuche kühl. Wenn die Wasserschläuche heiß sind, dann spricht das für ein Problem mit der Pumpe und nicht mit der CPU, denn die funktioniert ja offenbar und deren Package Power ist auch im Rahmen. Wieso der AiO aber mit dem 2600X funktionieren sollte, aber mit dem 3600 nicht, wenn es nicht ein Problem mit der Montage / WLP war? Vielleicht waren die Anschlüsse der AiO nicht alle korrekt angeschlossen?
 

Jbdiver

Experte
Mitglied seit
12.03.2021
Beiträge
1.366
Ort
42 Wallaby Way
Bei dreimal aus und einbauen? Und kein einziges mal mit 2600X Halte ich für unwahrscheinlich.
Würde mich auch wundern, vor allem was kann man da groß falsch machen?
Klingt eher nach defekten Prozessor. Sind die Pins alle gerade? Wie sieht die Seite der CPU aus? Ist da vielleicht irgendwo WLP reingekommen?
Hast du die Oberfläche mal mit Reinigungsalkohol gereinigt?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.263
Halte ich für unwahrscheinlich.
Klar ist es unwahrscheinlich, aber die CPU hat laut dem Screenshot nur maximal 65W Package Power gehabt und selbst bei Minimal waren es 45W und trotzdem 94°C! Die erzeugt also nicht zu viel Wärme, der 2600X hat 95W TDP und damit sollte der 240er AiO Kühler den 3600 locker auf Temperaturen halten können, die unter denen des 2600X liegen. Hat er aber nicht, also wurde die Wärme nicht abgeführt und gibt es nur diese Möglichkeiten:
1. Kein Wärmeübergang zwischen Die und HS
2. Kein Wärmeübergang zwischen HS und Wasserblock
3. Kein Abtransport des warmen Wassers aus dem Wasserblock
4. Kein Abtransport der Wärme am Kühler
Das die Schläuche heiß sind, spricht für letzteres, denn würde es ein Problem beim Wärmeübergang von Die zum Wasserblock geben, die WaKü aber arbeiten, wären kein Schlau so warm, dass man ihn kaum anfassen kann. Dies spricht eigentlich immer für ein Problem mit der Pumpe, denn so warm sollte das Kühlmittel nicht werden, nicht bei 65W und einem 240er Radiator.

Es kann nur ein Fehler bei der Montage oder dem Anschluss der AiO gewesen sein, die CPU hat ja nicht so viel Package Power erzeugt und deren Wärme ist ja an den Schläuchen der AiO angekommen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Klingt eher nach defekten Prozessor.
Was soll denn defekt sein, dass ein Prozessor zwar läuft, aber ein vielfaches der Leistungsaufnahme produziert die er haben soll und die auch mit dem Tool ausgelesen wurde? Es ist nur ein möglicher Fehler denkbar, nämlich ein Fehler bei der Montage des HS, also in diesem Fall beim Verlöteten des HS bzw. wenn die CPU nicht neu war, dass sie jemand geköpft und da Mist gebaut hat. Dann wäre der Wärmeübergang zum HS gestört, aber dann wären die Schläuche der WaKü kalt und nicht heiß, weil die Wärme ja kaum vom Die zum HS übergehen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.343
Ort
München
Ich hatte in den letzten Monaten folgende CPUs:
R5 3600, R7 3700X und R7 5800X. Darauf hatte ich zunächst den Dark Rock Pro 4, was einer der stärksten luftgekühlten Kühler ist und jetzt einen Silent Loop 2 mit 280 mm Radi. Bei all diesen CPUs war im Leerlauf die Temperatur zwischen 28°C und 35°C und unter Last mit CB20 gings hoch bis 82°C. Und die andren Spezis hier im Forum wirds in der Größenordnung relativ ähnlich gehen.

Wenn uns jetzt also einer sagt, Idle 50 Grad und bei Last 100 Grad, dann ist sofort klar, dass was nicht stimmt. Und ich finde ja bereits die Temperaturen des 2600X waren definitiv zu hoch, so dass man dem R5 3600 zunächst nichts negatives attestieren kann.
Aufbau und Montage wurden genannt - überprüfen, ggf. ist die AIO defekt, Pumpe kaputt oder die Leitungen dicht. Hades hatte das glaub ich vor kurzem, dass er ne AIO innen reinigen musste.
Das andere ist nun das Bios. Im Bild oben sehen Spannungen und Leistungen zwar ok aus, aber ich würd da mal nen CMOS Reset machen, neuestes Bios drauf und anschließend im Bios alles nochmal sauber einstellen. Wenn die CPUs dann immer noch kochen muss es an der AIO liegen.
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
915
50° idle is halt auch nich wirklich berauschend.
Würde auf AIO im eimer tippen.
 

Burnout_Student

Semiprofi
Mitglied seit
26.03.2021
Beiträge
136
Selbst wenn die AIO kaputt wäre finde ich 95° im Idle viel, vorallem die Schläuche werden ja sogar warm.
Also iwas haut da nicht hin, irgendwo muss ja die Wärme herkommen ?
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
915
die Wärme kommt von der CPU, wenn sie nicht abtransportiert wird, dann wirds eben immer wärmer, bis die CPU throttlet.
Das heißt nicht, dass die CPU im Eimer ist sondern der Kühler. Die CPU wird nicht aufgrund irgendeines magischen defekts zum Teekocher umfunktioniert. Wenn ein defekt vorläge, bin ich ziemlich sicher wäre schon irgendwas da drin oder auf dem board in Rauch aufgegangen.
 

Burnout_Student

Semiprofi
Mitglied seit
26.03.2021
Beiträge
136
Aber ja wenn die Leitungen so heiß werden, klingt das schon nach Probleme mit der Pumpe. Ist den der Radiator warm ?
Finde auch 45 W im Idle zuviel, evtl. ein Bios Update notwendig ?
Welche Energieeinstellung läuft denn in Windows ?

Habe auch nen 3600er und der braucht gerade mal 26W mit Netflix und Browser.
 

Jbdiver

Experte
Mitglied seit
12.03.2021
Beiträge
1.366
Ort
42 Wallaby Way
Habe mal bei Reddit gelesen, dass man ohne Kühlung bei 72-77 Grad im Idle unterwegs ist. Leider finde ich den Eintrag gerade nicht. Kann natürlich je nach Gehäuse auch variieren. Aber sind halt doch nochmal 20 Grad Unterschied zu dem Fall hier.
 

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
915
"idle" is halt immer so ne Sache. Niemand weiß, was beim TE noch so im Hintergrund läuft, was Last verursacht. Aber die Tatsache, dass die CPU sofort auf 100° hochschießt sobald irgendwas wirklich lastverursachendes angeschalten wird, heißt für mich, dass die Kühlung unzureichend ist. Und bei der 240er AIO gibts da nur zwei möglichkeiten: coldplate kein Kontakt zur CPU, seis wegen falscher Montage oder was auch immer oder kein flow weil Pumpe im Eimer. Die Tatsache, dass die Schläuche auch heiß werden, spricht ebenfalls dafür.
Einfach mal für 10 Euro nen standard AMD boxed Kühler kaufen und ausprobieren.
 

Jbdiver

Experte
Mitglied seit
12.03.2021
Beiträge
1.366
Ort
42 Wallaby Way
Wenn du @Angebaer einen Boxed Kühler zum Testen brauchst, dann kann ich dir einen schenken. Sehe gerade dass du ca. 10 Minuten entfernt wohnst. Der Kühler brummt zwar, aber er kühlt und ist perfekt zum testen. Sag einfach Bescheid.
 

Winchester73

Experte
Mitglied seit
10.08.2013
Beiträge
895
In meinem System läuft bisher ein Ryzen 5 2600X mit einer Corsair 240mm AIO. Damit hab ich im Idle ca. 50°C und unter Last maximal 75°C fast lautlos.
75°C? Mit einer AIO? Mit einem 2600X? Dein ernst?
Mein 5800X ging bei CB23 auf 83°C ohne Powerlimit, also 1,48V und 4850MHz und ne Arctic Freezer II 240.
Der alte R7 2700 ging bei Allcore @ 3,8 GHz nie über 65°C mit Brocken3.

Edit:
Und benutz ein Tool, was korrekte Werte augibt.
HWINFO
 
Zuletzt bearbeitet:

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.659
Ich denke auch das die AIO, also die Pumpe einen Defekt hat.
50c Idle kann schon normal sein, jedenfalls bei meinen 5900X.
 

Anhänge

  • Moonlight_B9lJ1Yy4mM.png
    Moonlight_B9lJ1Yy4mM.png
    18,4 KB · Aufrufe: 39

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.263
Selbst wenn die AIO kaputt wäre finde ich 95° im Idle viel, vorallem die Schläuche werden ja sogar warm.
Wir wissen nicht, was da alles läuft und welche Energiespareinstellungen vorgenommen wurden. Das da bei der minimalen CPU Nutzung für alle Kerne 0% steht, bedeutet ja nicht, dass die alle gleichzeitig keine Last hatten und der minimale Takt von so 2,9Ghz auf den Kernen scheint mir auch nicht normal zu sein. Außerdem zeigt solche Tools nur die Werte für die Zeit an in der sie laufen, nicht für die gesamte Laufzeit des Rechners! Während das Monitortool lief, war die minimale Package Power 45W und das ist nicht wenig.
Also iwas haut da nicht hin, irgendwo muss ja die Wärme herkommen ?
Die kommt von der CPU, aber wichtiger ist die Frage wo sie hingeht und da liegt hier klar das Problem.
Finde auch 45 W im Idle zuviel, evtl. ein Bios Update notwendig ?
Wer sagt denn, dass es im Idle war? S.o., die 0% Minimaler Nutzung der Kerne dürfte kaum zeitgleich für alle Kerne gegolten haben. Der Task Scheduler verschiebt ja die SW Threads zwischen den Kernen hin und her und selbst wenn man 11 SW Threads hat die jeweils einen Kern der CPU voll auslasten können, wird man daher früher oder später auf jedem der (virtuellen) 12 Kerne 0% Minimale Auslastung haben, eben weil jeder mal kurz keine Last hat.

Habe mal bei Reddit gelesen, dass man ohne Kühlung bei 72-77 Grad im Idle unterwegs ist. Leider finde ich den Eintrag gerade nicht. Kann natürlich je nach Gehäuse auch variieren.
Was ist genau mit "ohne Kühlung" gemeint? Ein Kühler aber kein Lüfter oder gar nichts? Die CPUs throtteln normalerweise irgendwann und wenn das nicht reicht, gehen sie einfach aus. Aber dies kann man auch im BIOS beeinflussen. Da hier die Schläuche ja sehr warm werden, wird die CPU ja einiges an Wärme los, nur wird dieses eben offenbar nicht über den Radi abgeführt und müsste der TE halt schauen wieso dies beim 3600 der Fall ist und beim 2600X offenbar nicht. Die Antwort kann er nur selbst finden und manchmaol läuft es blöder als man denkt. Etwa weil man einen Stecker (z.B. den für die Pumpe) vergessen hat oder auch weil das BIOS dann für die andere CPU mit der geringeren TDP eine andere Kennlinie für den Lüfteranschluss vorsieht und der Anschluss an dem die Pumpe hängt, dann einfach nicht genug "Spannung" hat damit diese anläuft? Nein, ich weiß die Antwort nicht, woher auch, aber irgendsowas muss es sein, denn eine CPU gibt nicht 65W Package Power aus und erzeugt so viel Hitze das eine 240er AiO sie nicht unter 95°C halten kann, wenn alles funktioniert. Ebenso sollten bei einer funktionierenden WaKü die Schläuche nicht so heiß werden, dass man sie kaum anfassen kann und ich wette, beim 2600X sind sie das auch nicht, obwohl dessen TDP ja sogar höher ist.

Die CPU zu tauschen, dürfte das Problem also nicht lösen oder allenfalls zufällig, wenn es ein Fehler war der nicht wiederholt wird, wie eben bei den Anschlüssen der AiO. Sowas kommt ja immer wieder mal vor, da wird ein Anschluss vergessen, dann wird eine andere Komponente getauscht und danach der Anschluss korrekt gemacht und scheinbar war dann der Tausch der Komponente erfolgreich, auch wenn der Fehler in Wahrheit eben woanders lag. Bei HDDs und SSDs ist es gerne mal so, wenn deren Datenkabel bzw. einer der Stecker das Problem ist, dann wird die Platte getauscht und entweder ein neues Kabel genommen oder der Strecker sitzt diesmal eben richtig und der User fühlt sich im Tausch der Platte bestätigt, auch wenn die andere nicht defekt war, sondern es nur ein Problem mit dem Datenkabel gab. Aber überzeuge mal jemanden davon!
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.603
Ort
Großhabersdorf
Temperaturen klingen nach Problemen mit der Kühlung, anscheinend reicht der Kühl Körper bei dem 2600x gerade so für passive Kühlung aus. Ich wurde mal einen günstigen Luft kühler ausprobieren. Mein 3900x kommt mit dem Dark rock Pro gerade mal auf 85° und das ist in einem abgeriegelten DEEP Silence Gehäuse. Bei einem 2700 hatte ich nie mehr wie ~65°, cinebench Looping für 20 Minuten
 

Havellaender

Experte
Mitglied seit
20.06.2016
Beiträge
324
Ort
Potsdam
Ich habe das gleiche Problem wie der TE beim Rechner meines Sohnes. Dort läuft ein R5 2600 AUF DEM GLEICHEN BOARD. Der Anschluss für den CPU Kühler (respektive Pumpe seiner AIO) hat seit einiger Zeit im Windows keine Spannung mehr, dementsprechend läuft die Pumpe auch nicht. Im BIOS funktioniert es. Ich nehme mal an, dass es sich hierbei um ein Treiberproblem des GB DS3H handelt. Habe die Pumpe jetzt per PWM-Splitter an nem anderen Anschluss dran. Seitdem läuft es.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.263
anscheinend reicht der Kühl Körper bei dem 2600x gerade so
Unsinn, der 2600X hat 95W TDP und ein 3600 nur 65W und gemäß dem Screenshot im ersten Post auch keine höhere Packagepower als 65W gehabt, wurde also nicht übertaktet. Wenn die 240er WaKü also für den 2600X "gerade so gereicht" hat, was schonmal komisch wäre, dann müsste sie auf jeden Fall für den 3600 dicke reichen.
ementsprechend läuft die Pumpe auch nicht.
Genau danach sieht es aus, aber warum dies unter Windows nicht geht, ist halt ein anderes Problem, aber eben kein Defekt der CPU.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
1.603
Ort
Großhabersdorf
Unsinn, der 2600X hat 95W TDP und ein 3600 nur 65W und gemäß dem Screenshot im ersten Post auch keine höhere Packagepower als 65W gehabt, wurde also nicht übertaktet. Wenn die 240er WaKü also für den 2600X "gerade so gereicht" hat, was schonmal komisch wäre, dann müsste sie auf jeden Fall für den 3600 dicke reichen.

Wir haben nur einen Screenshot vom 3600, die anderen Angaben sind nur Aussagen dir wir so annehmen müssen. Das ist nur eine Annahme meinerseits und das ist kein Quatsch Angaben auf dem Papier und tatsächlich genutzte Werte scheinen ja irgendwie abzuweichen.

Wir wissen nicht mit welchen Werten der 2600x laufen soll.

Es könnte auch ein defektes Board oder es könnte auch ne Falsche Firmware haben.

Manchmal gibt es Fälle in dem der Kühl Körper nicht vernünftig verarbeitet ist, genauso der Heatsink der CPU und da ist es egal wieviel Wärmeleitpaste genutzt wird, es ist zu wenig/kein Kontakt in der Kühl Fläche. Erklärte aber nicht wieso das Kühlwasser quasi kocht. Da scheint definitiv irgendwas Defekt zu sein nur ohne Ersatzteile kannst du nur Vermutungen anstellen. Evtl läuft der 2600x auch im 45 W Profil, können wir an der Stelle nicht wissen.
 
Oben Unten