Aktuelles

Ryzen 3700X - Probleme mit den Energieeinstellungen

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
Hiho,

habe hier seit Donnerstag einen Neuen Rechner, der mir einige Probleme breitet. Folgende Hardware ist verbaut.

- Gigabyte X570 AORUS PRO (Neuestes BIOS)
- Ryzen 3700x mit Boxed-Lüfter (Der bestellte Noctua kommt leider erst nächste Woche)
- 32GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3600 DIMM
- 960GB Corsair Force Series MP510 M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe
- 2GB ZOTAC GeForce GT 1030 Zone Edition Passiv PCIe 3.0 x16

Die Temperaturen liegen mit drei Gehäuselüftern zwischen 40-50 Grad im Idle und unter Stress im CPU-Z bei 76-80 Grad. Der Lüfter dreht alle paar Minuten hörbar hoch und nervt so doch extrem.

Bei diesen Beobachtungen ist mir aufgefallen, dass weder die Kerne dauerhaft parken, noch die Spannung (dauerhaft zwischen 1,45 und 1,49 im Idle) abgesenkt wird, noch die Cores geparkt werden, wie ich es bisher von anderen CPUs gewohnt war. Neueste Chipsatztreiber sind installiert und das AMD Ryzen Balanced Profil ist aktiv. Im Bios steht eigentlich alles auf Standard/Auto. Auch wurden alle unnötigen Anwendungen/Prozesse deaktiviert um zu sehen ob diese dafür verantwortlich sind.

Jetzt seid ihr m,eine letzte Hoffnung! ;-)

lg

Dany
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Talliostro

Neuling
Mitglied seit
19.06.2003
Beiträge
530
Ort
Köln
Das ganze ist bekannt, AMD gibt eine Stellungnahme dazu raus am 30.07.
Ich habe mir damit geholfen, die VCORE um 0.010V zu senken, dadurch sind meine Idle Temps auf um die 30 Grad gesunken sie bleiben da auch stabil. Natürlich verliere ich dadurch Leistung.
Wenn du das nicht willst, dann die Lüfterkurven anpassen, dass die erst ab 60 Grad reagieren, dadurch sollten die Schwankungen nicht so auffallen.
 

Arkos

Mr. Freelancer
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
4.951
...

Den Energiesparplan manuell anpassen hilft.

Hab des gestern hier irgendwo verlinkt gesehen.

...
 

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
Heißt er taktet nicht runter und läuft nonstop im Maximalbereich, es sei denn ich stelle Manuell den VCore ein? Was genau muss ich am Energiesparplan ändern?
 

BK-Morpheus

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
1.592
Ort
NRW
Heißt er taktet nicht runter und läuft nonstop im Maximalbereich, es sei denn ich stelle Manuell den VCore ein? Was genau muss ich am Energiesparplan ändern?
Ich hab's so gemacht:
Kostenloses Tool "ParkControl" heruntergeladen und installiert: ParkControl Tweak CPU Core Parking and More

Im Tool brauchst du nichts einstellen, außer einen Haken setzen, damit weitere Einstellungen in den Windows-Energieoptionen freigeschaltet werden (Tool kann danach geschlossen werden):


Dann in den Energieoptionen den Schwellwert zum Hochtakten von 30% auf ca. 50% anheben und den zum Runtertakten von 10% auf 40% anheben.

Hier in meinem Beispiel waren es 30% und 40%


Wenn du jetzt keine Programme offen hast, sollte sich die CPU nach kurzer Zeit auf Idle Takt und Spannung runtersetzen.
Falls nicht, könnte ein Dienst oder Hintergrundprogramm evtl. schuld sein. Bei mir hat zum Beispiel Voicemeeter ständig zum hochtakten eines Kerns geführt, obwohl laut Taskmanager nicht mal 1% CPU Last durch das Programm erzeugt wurde.
 

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
Das Tool schau ich mir gleich mal an. In der zwischen zeit habe ich gerade mal meinen alten Rechner angeworfen und ein Messgerät drangehängt.. Unterschied ist die CPU und 16 anstatt 32GB RAM. Die Werte des neuen gefallen wir nicht so wirklich.

Verbrauch Rechner.JPG

- - - Updated - - -

ParkControl hat leider nicht die erhoffte Verbesserung gebracht. :-(
 

BK-Morpheus

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
1.592
Ort
NRW
Das hängt aber auch stark vom Board ab. Mein 3770k system hat z.B. im Idle 70W und der 1700x hat genau wie der 3700x ca. 77-85W gezogen.
Bei Prime Small FFTs zieht meiner 157W aus der Dose.
Wenn du nach den Anpassungen der Energie-Optionen (Schwellwerte) und Auswahl des Ryzen balanced Plans nach 3min Leerlauf vom System in CPU-Z nicht unter 1V Vcore siehst, scheint irgendein Dienst, Programm, Treiber (oder das BIOS) Probleme zu machen.
Selbst ohne diese Anpassungen im Energieplan konnte ich im Idle häufiger mal 2Ghz 0,9V sehen, aber Voicemeeter musste ich dazu beenden und das Aktualisierungsintervall von meinem Desktop Gadget "GPU Meter" auf 3 Sekunden erhöhen.
Also 75-90W Leerlauf finde ich nicht auffällig, habe ich seit mehreren Systemen etwa (3770k, dann 1700x, dann 3700x). Kann sein, dass ich mit nur einem Monitor an der Grafikkarte etwas weniger hätte, denn das haut bei einigen Karten ja den Verbrauch nochmal ein Stück höher.
 
Zuletzt bearbeitet:

kaltblut

Semiprofi
Mitglied seit
29.04.2007
Beiträge
17.624
Ort
Hamburg
Ich habe gestern einen Ryzen 3700x auf nem ASUS X570-E Gaming verbaut, da ist mir das mit der Spannung, Temperatur und dem Takt auch aufgefallen.
 

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
Der Noctua ist nun drauf und das ewige Hochfahren des Lüfters ist wenigstens verschwunden und die CPU im Schnitt um zehn Grad kühler....
 

Phantomias88

Enthusiast
Mitglied seit
19.04.2008
Beiträge
7.896
Ort
StuggiTown
Der Noctua ist nun drauf und das ewige Hochfahren des Lüfters ist wenigstens verschwunden und die CPU im Schnitt um zehn Grad kühler....
Die Spannung (1.49V) sollte an sich kein Problem für die CPU sein, sofern sie im Boost\Turbo anliegen.
Was meint Process Lasso?
Wer klaut am meisten CPU Zeit ?

Evt. mal ein CMOS clear beim Mainboard machen, und alle Einstellungen Kontrollieren.
 

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
- Er geht NIE unter 1,45V...nur nach oben gibt es Ausschläge....
- nicht viel
- vernachlässigbar

lasso.JPG
 

BK-Morpheus

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
1.592
Ort
NRW
Bei mir hat der nen Scheiss gebracht.
Idle Spannung weiterhin 1,4V und permanent ein Core bei über 4GHz.
Schon gesehen, dass der neue Ryzen Balanced Plan den minimalen Prozessor-Speed nicht mehr auf 0%, sondern auf 99% hat?

Ich hab's manuell wieder auf 0% gestellt (reicht aber nicht) und den Schwellwert wieder von 10/30% auf 40/50% erhöht. Jetzt wird wieder sauber auf 0,9-1,1V bei 2Ghz getaktet.

Achso, die Temperaturen sind allerdings tatsächlich stabiler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Talliostro

Neuling
Mitglied seit
19.06.2003
Beiträge
530
Ort
Köln
Eigentlich interessant, bei mir hat das definitiv für Verbesserung gesorgt. Wenn ich den minimalen Leistungszustand auf 0% setze, sinken die Temps und V sogar noch ein bisschen.
Aber: Der neue Plan sorgt dafür, dass Allcore nur noch bis 3,6 Ghz geht, das war früher mal bei 4,0 Ghz. Bin mir nur nicht gerade sicher, ob das durch eine Einstellung von mir verursacht wurde irgendwo oder "working as intended" ist.
 

her@ert

Neuling
Mitglied seit
01.08.2006
Beiträge
392
Ort
Heikendorf
Eigentlich interessant, bei mir hat das definitiv für Verbesserung gesorgt. Wenn ich den minimalen Leistungszustand auf 0% setze, sinken die Temps und V sogar noch ein bisschen.
Aber: Der neue Plan sorgt dafür, dass Allcore nur noch bis 3,6 Ghz geht, das war früher mal bei 4,0 Ghz. Bin mir nur nicht gerade sicher, ob das durch eine Einstellung von mir verursacht wurde irgendwo oder "working as intended" ist.
also bei mir hat der neue Chipsatztreiber auch was gebracht. Das System war noch nie so ruhig wie jetzt
 

BK-Morpheus

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
1.592
Ort
NRW
Ja die Temps sind tiefer und schwanken weniger.
Ryzen Master und meine Steckdose zeigen aber weiter 1,47V im Leerlauf. Das Windows Ausbalanciert Profil hingegen arbeitet jetzt gut.
 

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
Bei mir scheint es geholfen zu haben. Temps (jetzt stabil bei 35 Grad) und Spannung sind gesunken! ;-)

master.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

ExXoN

Urgestein
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
6.553
Ort
Rodgau bei Ffm
Bei mir sinds auch unter 1,0V.....wenn ich die Maus nicht bewege.....sobald ich dies tue, gehts auch auf 1,45 hoch
 

dany28

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
15.09.2007
Beiträge
230
Hier nicht...Firefox Seitenaufruf bleibt unter 1V....
 

horst kevin

Neuling
Mitglied seit
07.02.2009
Beiträge
19
Ist im UEFI alles richtig eingestellt? Die Standardeinstellungen sind nicht unbedingt optimal (Erp war bei mir z.B. aus).
Global C-State Control: aktiviert
AMD Cool n Quiet: aktiviert

Mein 3600 geht, wenn wirklich alle Hintergrundprogramme aus sind, runter bis auf 0,24V (laut Ryzen Master alle sechs Kerne gleichzeitig im "Ruhezustand"). Der niedrigste Takt, wenn sie nicht im Ruhezustand sind, ist <=200MHz. Ich nutze ebenfalls den aktuellen Ryzen Balanced Plan mit CPU-Min = 0%.

Das starke Schwanken der Temperatur ist normal. Sie sollte allerdings immer wieder recht schnell auf ~30°C absinken (aber langsamer als sie steigt). Die CPU Power sollte auf ca. 15W runter gehen (beim 3600, ich weiß nicht, wie das bei mehr Kernen aussieht).

Entscheidend ist es wirklich alle Hintergrundprogramme zu stoppen. Manche sind leider schlecht gemacht und verhindern so, dass die CPU richtig schlafen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Burny0815

Neuling
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
671
Ort
xyz
Ich hab seit gestern den 3900X und verzweifle langsam mit den komischen Energieeinstellungen. Auf idle tanzt es zwischen 40-50°C herum, das wär ja noch ok. Bei minimaler Teillast schnallt es auch knapp unter die 70°C ! Das gibt ein schönes Auf und ab bei den Lüftern. Hau ich Prime95 rein stellt sich nach 5min gemütliche 72°C ein - natürlich mit durchgehend schneller drehenden Lüftern. Ich hab schon mit diversen Empfehlungen wie auf der Seite gelistet oder PPT Anpassungen herumgespielt, jedoch nichts was wirklich was bringt. Dass die Grafikkarte so bei 48°C herumtümpelt mit deaktivierten Lüftern und die CPU, akustisch untermalt, bei Teillast Berg- und Talfahrt spielt frustriert irgendwie - vor allem weil 4 Silent Wings und ein Dark Rock Pro doch leise sein sollte und kühle Temps bringen.
 

Izidor

Neuling
Mitglied seit
03.03.2019
Beiträge
96
Lüfter Drezahl auf z.b 40% oder 50% regeln und fertig. Meine drehen immer auf 45% da gibts kein auf und ab. 3700x unter volllast 65 Grad.
 
Zuletzt bearbeitet:

Burny0815

Neuling
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
671
Ort
xyz
Danke für die Rückmeldung Izidor.
Die starten bereits ab 40%... Es ist halt frustrierend wenn man für 80€ 4 Lüfter, 60€ Kühler, 150€ Case einkauft, und der alte PC mit dem ans Limit übertaktete i5 2500K ganz lässig kühl auf 32°C im idle herumtümpelt ohne einen einzigen Mucks (außer die alte Festplatte und ein dezentes schleifen eines Lüfters :cool: )
 

horst kevin

Neuling
Mitglied seit
07.02.2009
Beiträge
19
Ich hab seit gestern den 3900X und verzweifle langsam mit den komischen Energieeinstellungen. Auf idle tanzt es zwischen 40-50°C herum, das wär ja noch ok. Bei minimaler Teillast schnallt es auch knapp unter die 70°C ! Das gibt ein schönes Auf und ab bei den Lüftern. Hau ich Prime95 rein stellt sich nach 5min gemütliche 72°C ein - natürlich mit durchgehend schneller drehenden Lüftern. Ich hab schon mit diversen Empfehlungen wie auf der Seite gelistet oder PPT Anpassungen herumgespielt, jedoch nichts was wirklich was bringt. Dass die Grafikkarte so bei 48°C herumtümpelt mit deaktivierten Lüftern und die CPU, akustisch untermalt, bei Teillast Berg- und Talfahrt spielt frustriert irgendwie - vor allem weil 4 Silent Wings und ein Dark Rock Pro doch leise sein sollte und kühle Temps bringen.

Hast du die neuesten Chipsatztreiber installiert? Ist das UEFI korrekt konfiguriert? Was sagt Ryzen Master? Erreichen alle Kerne den Ruhezustand? Wie tief sinkt die CPU Spannung?
Unter 50°C brauchen die Lüfter allerdings auch nicht umbedingt hochdrehen. Was soll das bringen? Ein korrekt laufender Ryzen 3000 wird auf jeden Fall regelmäßig auf ~40°C springen, das lässt sich wohl nicht vermeiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pinnback

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2007
Beiträge
325
Das Tanzen stellt sich ein mit aktuellen BIOS AGESA 1.0.0.3 ABB + aktuellen Chipsatztreiber vom Mobohersteller (für das Energieschemata) + aktuelle Chipsettreiber von der AMD Seite + aktuelle Ryzen Master Tool. Damit gehen die 3000ter im Leerlauf wieder auf normale 35-39 Grad im Idle und Core geht auf 0,9-1,0x runter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten