Aktuelles

Roundup: Elf HDDs mit 1 TB Fassungsvermögen

Morphium

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2001
Beiträge
5.262
<p><strong href="index.php/artikel/hardware/storage/16331.html"><img style="margin: 10px; float: left;" src="/images/stories/galleries/reviews/wd_velociraptor_3/WD-teaser.jpg" alt="palit-680-logo" height="100" width="100" />Wer seine Daten nicht vollständig auf einer SSD unterbringen kann, wird sinnvollerweise eine traditionelle Festplatte als langfristigen Datenspeicher wählen. Obwohl der Speicherplatz bei HDDs verhältnismäßig günstig ist, muss es nicht immer das brandneue Luxusmodell mit maximaler Kapazität sein. Alle HDD-Fabrikanten haben zwar mittlerweile 4-TB-Modelle im Handel oder in Planung, jedoch sind diese noch recht teuer. Genauso wie beim Autokauf lohnt sich hier durchaus ein Blick auf die etwas betagteren Vorgängermodelle, um den ein oder anderen Euro zu sparen: Aus...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/23232-roundup-elf-hdds-mit-1-tb-fassungsvermoegen.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SaKuLification

Semiprofi
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
1.381
Das Fazit ist etwas unglücklich formuliert bzw. nicht durchdacht. So schreibt ihr etwa, dass "auch die Zunahme von Cloud-Anbindung" den mechanischen Speichern zu Schaffen machen, doch was ist denn eine Clound? Sicher keine Wolke und auch keine SSD. Es wäre richtig zu sagen, dass sie HDDs aus dem Bereich der privaten Nutzung zurückziehen, doch so wie hier formuliert ist es einfach falsch.
Insgesamt gefällt mir der Test jedoch sehr gut, aber ich bekomm meine interne 512Gb SSD auch nicht voll, da wird wohl keine HDD gekauft werden:d
 

matthias80

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2003
Beiträge
224
Hallo,

erweitert ihr vielleicht den Test später noch um ein paar Modelle? Find den Artikel sehr interessant!

Hitachi Deskstar 7K1000.D 1000GB, SATA 6Gb/s (HDS721010DLE630)

Seagate Barracuda 7200.12 1000GB, SATA 6Gb/s (ST31000524AS)

Western Digital RE4 1000GB, SATA II (WD1003FBYX)

?

Dankööö
 

dbode

Administrator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
04.05.2001
Beiträge
32.030
Danke, ist korrigiert.
 

Daniel N

Enthusiast
Mitglied seit
20.02.2009
Beiträge
5.203
Ort
Bremen
Kann man die Ergebnisse auch für den Kauf einer größeren Platte nehmen oder gibt es da zu viel Änderungen durch Anzahl Platter z. B.
 

JensS

Neuling
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
823
Ort
Rathenow
Zur WD Green steht "Die Umdrehungsgeschwindigkeit liegt im Bereich zwischen 5400 und 7200 rpm und passt sich je nach Szenario dynamisch an." - das ist doch, afaik, reines Marketinggeschwätz. Oder bin ich da nun auf dem Holzweg?

btw: Bei den Vorstellungen der HDDs sind wohl die Bilder durcheinandergeraten? Zumindest habe ich hier zur WD Black das Bild der VelociRaptor und ab da passt das Bild jeweils zum nächsten Teil des Artikels.
 

nick9999

Experte
Mitglied seit
25.03.2012
Beiträge
338
Also falsch war das mit der HP nicht, denn Samsung hat vor einige Zeit ihre Festplatten Abteilung an Seagate verkauft und stellen nur noch SSDs selber her.

http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/allgemein/wirtschaft/18420-nun-offiziell-samsung-verkauft-hdd-sparte-an-seagate-strategische-partnerschaft.html
 

Oberst

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge
215
Hallo,
also für NAS oder RAID kann man auch eine 7k1000.C einsetzen. Ich habe 2 von denen seit fast 3 Jahren im 24/7 Betrieb in meinem Server, bisher absolut unauffällig.
Vorher haben im selben System WD(6400AAKS), Samsung(F1) und Seagate(7200.10) überhaupt nicht überzeugt, die sind teilweise schon nach wenigen Monaten mit mehr als bedenklichen SMART Werten ausgetauscht worden.
Seagate gibt aktuell 2400h/Jahr Betriebszeit an, WD hat die Angabe komplett heraus genommen, war früher noch niedriger, Hitachi ist der einzige Hersteller, der selbst bei preisgünstigen Desktop-Laufwerken Dauerbetrieb erlaubt, das sollte man auch durchaus honorieren. Denn im Endeffekt entspricht die 7k1000.C einer WD Red mit höherer Drehzahl. Die ist nämlich auch nur für kleine NAS im Home und Small Office Betrieb zulässig (laut Datenblatt).
M.f.G.
 

highwind

Enthusiast
Mitglied seit
29.05.2001
Beiträge
4.630
Ort
Dortmund
schade, dass ihr nicht noch den stromverbrauch der einzelnen modelle gemessen habt, das wäre für mich ein wichtiges kriterium.
trotzdem guter test!
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
25.786
Ort
127.0.0.1
Zur WD Green steht "Die Umdrehungsgeschwindigkeit liegt im Bereich zwischen 5400 und 7200 rpm und passt sich je nach Szenario dynamisch an." - das ist doch, afaik, reines Marketinggeschwätz. Oder bin ich da nun auf dem Holzweg?

Meines Wissens nach hat das selbst WD niemals gesagt. :hmm:
 

Numrollen

Enthusiast
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
502
Ort
Schweinfurt
Warum sind in der Navi und im Fazit die "Namen" genannt, bei Benchmarks sieht man nur die Modellnummern? Auserdem nach Name sortiert und nicht nach Benchmarkergebnis? Also ich finde das so überhaupt nicht informativ. Das Fazit hätte ja noch kürzer ausfallen können indem man es leer lässt.
 

halbleiter

Neuling
Mitglied seit
28.04.2011
Beiträge
35
Ort
Braunschweig
Bin ich blind oder fehlt die Hitachi 7K1000.C in den Benchmarks? Oder wie heißt die da? Auf Seite 2 findet sich kein Hinweis auf die Modellnummer...

Edit: Habs gefunden, auf der ersten Seite in der Tabelle.

Noch eine Frage: Mit welcher Firmware-Version wurde die Hitachi aus dem Test ausgeliefert? Ich habe einige im NAS-Einsatz und plane zu erweitern.

Und noch eine Frage: Ist die Temperatur von HDDs nicht auch abhängig von den Bewegungen des Schreib-/Lesekopfes? Also wenn man die nicht mit linearen Schreiboperationen sondern zufällig verteilten Zugriffen beschäftigt, sollte die Temperatur doch noch höher ausfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Katsche

Hardwarejunkie
Mitglied seit
06.02.2006
Beiträge
3.142
Ort
Münster (Westf)
Ist dieses Problem, dass mir bei geizhals mal begegnet ist, ich aber nicht selbst beurteilen kann, immer noch gegeben?
Habe die Platte seit ein paar Tagen in meinem Linux-System in Betrieb. Leider parkt die WD Green nach einer fixen Dauer von 8 Sekunden ohne Zugriffe die Köpfe, was hier im Desktop-Betrieb zu etwa 100 Load-Cycles pro Stunde führt. Die Zahl dieser Zyklen wird in der Spezifikation mit 300.000 angegeben, womit ich die Platte wohl nicht allzulange haben werde.
Quelle: Western Digital Caviar Green 2000GB, SATA 6Gb/s (WD20EARX) Bewertungen | Geizhals Deutschland
Brauche vielleicht eine zweite Daten- und Spieleplatte, 500GB sind bisschen mager (aktuell Samsung F3 (HD502HJ)). Paar Daten, BF3 und die HL2 Cinematic Mod und die ist gefühlt voll. ;)
Schwanke zwischen der Seagate Barracuda und der WD Green. Für Windows habe ich ne m4 und ob Spiele jetzt etwas schneller oder langsamer laden ist egal. Langsamer als auf der aktuellen 500GB sollte es sowieso nicht werden.


EDIT - Kurze kritische Nachfrage:
Wie kann es sein, dass die ST1000DM003 Barracuda für den Desktopbetrieb empfohlen werden, wenn sie die schlechte Windows7 Startzeit haben???
 
Zuletzt bearbeitet:

PCMPhenom

Neuling
Mitglied seit
20.05.2011
Beiträge
271
Ort
Sauerland
Schade, meiner Meinung nach fehlt ein Kriterium, das für einige sogar das wichtigste Kriterium beim HDD-Kauf darstellt: Die Lautstärke, und zwar subjektiv wahrgenommen. Wenige MB/s Unterschied sind doch für die wenigsten Interssant...
 

nobbes

Neuling
Mitglied seit
07.12.2011
Beiträge
26
EDIT - Kurze kritische Nachfrage:
Wie kann es sein, dass die ST1000DM003 Barracuda für den Desktopbetrieb empfohlen werden, wenn sie die schlechte Windows7 Startzeit haben???
Die Frage sollte eher lauten, wie kann man einer Harddisk die nur noch ein Jahr Garantie hat die Empfehlung aussprechen?
sorry aber das geht gar nicht!
eine HDD sollte mindestens drei, wenn nicht sogar 5 Jahre Garantie haben.
Für mich ist Seagate seit deren Garantieverkürzung gestorben, kaufe mir keine HDDs mehr von denen, deshalb ist meine neue 2TB Platte eine Hitachi Deskstar 7K3000 geworden, die hat wenigstens drei Jahre Garantie und der 24/7 Betrieb macht ihr auch nichts aus.
 

Susheur

Urgestein
Mitglied seit
27.06.2008
Beiträge
10.226
Bei meiner Festplattensuche hat mir der Test bisher auch nicht wirklich weitergeholfen...
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
25.786
Ort
127.0.0.1
@nobbes:

7k3000 laufen bei Kollegen einige im RAID 5 - 0 Probleme. Ein anderer setzte auf 7k5000. So schlecht ist deine Wahl also sicherlich nicht gewesen. ;)
Mag Hitachi Platten eh, so wie ich IBM auch mochte.

Nach wie vor ist es verdammt schade, was da eine Serie angerichtet hat ... oder wohl eher die Presse. Andere Serien anderer Hersteller zu der Zeit unterlagen sogar einem Rückruf und es hat keine Sau interessiert. :rolleyes:
 

Wolfram.

Neuling
Mitglied seit
30.11.2004
Beiträge
244
"Die Umdrehungsgeschwindigkeit liegt im Bereich zwischen 5400 und 7200 rpm und passt sich je nach Szenario dynamisch an." (zur WD Green)

So etwas gibt es nicht. Alle existierenden Festplatten arbeiten mit einer festen Umdrehungszahl. Die WD Green laufen mit 5400rpm.
 

DmasterXIII

Neuling
Mitglied seit
15.04.2012
Beiträge
761
Schade, dass ich diesen Test noch nicht früher entdeckt habe. Erst kürzlich habe ich mir 2 WD AV-GP für mein NAS bestellt. Jetzt würde ich wohl eher zu den SG SV35 greifen.

Eine Messung der Leistungsaufnahme wäre durchaus wünschenswert gewesen.
 

timbr

Neuling
Mitglied seit
01.01.2008
Beiträge
30
Hat der Autor zuviel Formel 1 geguckt oder warum wimmelt es in diesem Test von "Boliden"?
Und was soll an 1TB-Festplatten besonders leistungsstark sein (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Bolide)?

Abgesehen davon halte ich eine Empfehlung für eine Festplatte mit einem mickrigen Jahr Garantie auch für verfehlt.
 
Oben Unten