Aktuelles

Rekord: Intel Core i7-4770K auf 7,08 GHz übertaktet

Stegan

Redakteur
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
15.098
Ort
Augsburg
<p><img src="/images/stories/logos/intel3.jpg" width="100" height="100" alt="intel3" style="margin: 10px; float: left;" />Trotz der sommerlichen Außentemperaturen, die derzeit nicht nur in Deutschland vorherrschen, gibt es heute schon den zweiten Overclocking-Weltrekord der Woche zu vermelden. Nachdem am Montag <a href="index.php/news/hardware/arbeitsspeicher/27433-weltrekord-gskill-tridentx-mit-4400-mhz.html">mit 4400 MHz der bislang höchste Speichertakt gefeiert</a> werden konnte, ist es nun die höchste Taktfrequenz eines <a href="http://www.intel.de/content/www/de/de/homepage.html" target="_blank">Intel</a> Core i7-4770K. Der Hwbot-User „coolice“ aus Malaysia konnte sein Sahnestück mit 7.084,32 MHz betreiben. </p>
<p>Als Untersatz dienten dem Intel Core i7-4770K ein ASUS...<br /><br /><a href="/index.php/news/hardware/prozessoren/27454-rekord-intel-core-i7-4770k-auf-708-ghz-uebertaktet.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SkyL1nE

Semiprofi
Mitglied seit
01.12.2012
Beiträge
2.040
Ort
Rheinhessische Schweiz
Ich glaub man kann die gute Übertaktungseigenschafft aufgrund der 32 nm der AMDs vermuten, kann natürlich auch am Sockel liegen.

---------- Post added at 14:02 ---------- Previous post was at 13:57 ----------

Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.

Nicht, wenn die Spannungswandler und die CPU ordentlich gekühlt werden ;)
 

iToms

Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
Oder aber es liegt an der Architektur. Denn Ivy-Bridge, welches ja bekanntlich auf dem selben Prozess basiert lässt sich auch wesentlich besser takten als Haswell
 

SkyL1nE

Semiprofi
Mitglied seit
01.12.2012
Beiträge
2.040
Ort
Rheinhessische Schweiz
Oder aber es liegt an der Architektur. Denn Ivy-Bridge, welches ja bekanntlich auf dem selben Prozess basiert lässt sich auch wesentlich besser takten als Haswell

Kann auch sein, aber ich denke, dass es vor allem am Sockel liegt, der vielleicht eine bessere Verbindung zur CPU ermöglicht? Klar kanns auch sehr gut sein, dass beides, so wohl Architektur, als auch der Sockel verantwortlich für die gute Übertaktung ist.
 

loopy83

Moderator, HWLUXX OC-Team, TeamMUTTI
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
31.01.2006
Beiträge
12.252
Ort
Jena / Thüringen
Hallo,

Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.
Der ist nicht geköpft - es gibt ein paar ES, die ohne Probleme diesen Takt schaffen. Slow Mode heißt das Zauberwort.

Nicht, wenn die Spannungswandler und die CPU ordentlich gekühlt werden ;)
Die Spannungswandler müssen nicht extra gekühlt werden, oft werden sogar die Kühlkörper eben dieser demontiert.
Wenn die MOSFETs zu kalt werden, haben sie gelegentlich die dumme Eigenschaft, die Eingangsspannung durchzugeben und das sind 12V. Das schafft dann keine CPU mehr.
Die SpaWas sind zwar durch die kalte CPU auch recht kühl, aber das reicht sehen schon.
Die 2,4V liegen auch nur kurz an. Man aktiviert den Slow Mode, der Multi und die Spannung wird herabgesetzt - man deaktiviert ihn kurz, macht seinen Screen/Vali und fertig... da haben die Spawas fast nichts zu tun ;)
 

coldheart

Banned
Mitglied seit
23.06.2011
Beiträge
2.024
Ich glaub man kann die gute Übertaktungseigenschafft aufgrund der 32 nm der AMDs vermuten, kann natürlich auch am Sockel liegen.

---------- Post added at 14:02 ---------- Previous post was at 13:57 ----------



Ich versteh gar nicht wie man als 2. Post direkt zu AMD abkommen kann? was hat das da mit zu tun ? tz
 

Huggenknubbel

Experte
Mitglied seit
28.05.2012
Beiträge
59
Ich glaub man kann die gute Übertaktungseigenschafft aufgrund der 32 nm der AMDs vermuten, kann natürlich auch am Sockel liegen
Nein, liegt vor allem daran das AMD Prozesoren höherwertig gefertigt werden. sie besitzen z.B. eine reihe Schutzschichten im Aufbau mehr.

Der wurde höchstwahrscheinlich auch geköpft oder? Ich dachte immer das bei so hohen Volt Zahlen der Prozessor direkt kaputt gehen würde.

ob er Schaden genommen hat kann man wohl erst nach einem genauen test sagen, aber die Lebensdauer ist definitiv beeinträchtigt worden.
Durch die hohen Ströme "wandert" das relativ weiche Kupfer selbständig im Prozessor und diffundiert irgendwann in Schutzschichten ein bzw reißt an anderen Stellen ab. Bei Höheren Spannungen und Temperaturen sowie höheren Taktraten passiert das schneller. So wird die Lebensdauer auch von den Herstellern getestet.
 
Oben Unten