Aktuelles

Rechenleistung in den Top500 steigt kaum – EPYC und ARM werfen ihre Schatten voraus

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
11.688
top100.jpg
Pünktlich zur Supercomputing 19 gibt es eine neue Liste der Top500 der Supercomputer. Große Änderungen gibt es hier nicht, vor allem nicht in den oberen Positionen. Einige Systeme wurden abgeschaltet, andere steigen recht niedrig ein, sind aber nur Prototypen und sollen dann in wenigen Monaten zeigen, was sie zu leisten im Stande sind.Ein interessanter Neueinsteiger ist der Exascale-Prototyp Fugaku, der mit den A64FX-Prozessoren mit jeweils 48 ARM-Kernen ausgestattet ist. Der Prototyp erreicht bereits 2 PFLOPS, ist mit 16,9 GFlops/Watt jedoch extrem effizient. Hochgerechnet auf den geplanten Ausbau gehört er 2021 zu den schnellsten Supercomputern und verbraucht...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Wollejoe

Experte
Mitglied seit
10.10.2012
Beiträge
98
Ort
Aachen
Bin mal auf das kommende Jahr gespannt. Aktuell sind es nur 3 Systeme mit AMD CPUs, was sich mit der Erweiterung von Juwels in Jülich ändert. Dieser sollte dann in der Top 10 rangieren.
 
Mitglied seit
20.02.2019
Beiträge
70
Ufff, welche Schatten .... AMD EPYC verhungert ohne "Sonnenlicht" im Schatten der starken INTEL Xeon-Hochleistungs-CPU Armada .... und kann AMD denn überhaupt liefern .... ? Wieviele Monate Wartezeit?

Wo sind die 100'000'ende 48 Core & 64 Core AMD EPYC ZEN2 Server CPU's für die breite Masse ?!?

AMD Fertigungsprobleme .... sind als Börsennotiertes Unternehmen der SEC (Securities and Exchange Commission) in den USA zu melden, auch von AMD - LisaSu CEO!
 
Zuletzt bearbeitet:

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.641
Bitte was ?
 
Mitglied seit
20.02.2019
Beiträge
70
Die Securities and Exchange Commission (SEC) hat Regeln, die von Firmen eingehalten werden müssen .... sonst hagelt es die üblichen 'Sammelklagen' gegen Unternehmen!
 
Oben Unten