Aktuelles

Razer Blade Stealth 13 Late 2020 im Test: Das Gamer-Ultrabook mit neuer Hardware

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
70.562
razer_blade_stealth_13_late2020_review-00.jpg
Vor etwa einem Jahr stellten wir das Razer Blade Stealth 13 erstmals auf den Prüfstand. Damals wurde eine Ultrabook-CPU mit einer dedizierten GeForce-Grafik in einem gerade einmal rund 15 mm dünnen Aluminiumgehäuse kombiniert und für etwa 2.000 Euro verkauft. Noch vor dem Jahreswechsel rüstete der Hersteller das Gerät auf die Tiger-Lake-Generation um und brachte neben einer moderneren CPU neue Features wie Thunderbolt 4 und neue Display-Optionen in die Serie. Wie sich das Razer Blade Stealth 13 in der Late-2020er-Version schlägt, das erfährt man in diesem Hardwareluxx-Artikel auf den nachfolgenden Seiten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
12.021
Hatte das Gerät ebenfalls hier. Was noch erwähnt werden sollte ist das nach wie vor das Touchpad „Ghostinputs“ macht und Gesten von daher oft nicht perfekt funktionieren. Ein altes und bekanntes Problem bei den Razer Geräten. Ansonsten gute Geräte allerdings muss man immer hoffen dass man nie Kontakt zu dem Support aufnehmen musst denn dieser ist einfach nur mangelhaft.
 

Knoddle

Experte
Mitglied seit
21.05.2014
Beiträge
1.294
Ort
Freiburg, Baden-Württemberg
Habe das 2020er Gerät ebenfalls und bin damit sehr zufrieden. Nutze es im Büro an einer eGPU als Dockingstation und nehme es auch mal mit wenn ich Termine vor Ort beim Kunden habe. Akkulaufzeit ist ausreichend und optisch sieht man dem Gerät nicht die Typische Gam0r Optik an.
Für den Preis,den ich damals neu dafür bezahlt habe (1199€!!!), kann ich mich nicht beschweren.

Edit: Textfehler verbessert, da vorher mit Smartphone geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten