[Guide] RAM Timings und deren Einfluss auf Spiele und Anwendungen (AMD) - Update 23.05.2020

qiller

Enthusiast
Mitglied seit
04.11.2009
Beiträge
1.365
Die Berechnung ist aber simpel, wenn man die Grundrechenarten gelernt hat :F.
z.B. tRFC=298 @3800 DDR-Takt

3800 DDR-Takt = 1900MHz = 1.9GHz

Berechnung:
298 / 1.9GHz = 156,84ns

Einheitenkontrolle: Aus Gigahertz (10^9 * 1/s) im Nenner werden Nanosekunden (10^-9 * s) im Zähler! Muss also stimmen :F.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.692
Huch, quiller ist ja auch hier... (Gruß von Snoopy) :d


@ Reous

Klasse Thread... (y)
Da ich mich erst noch in das Thema einarbeiten muss, könntest du vielleicht (bitte :-)) 7-Zip (v19.00) Mit deinen besten Settings für möglichst hohe MIPS durchbenchen? Sollte aber stabil sein...

Habe noch nicht viel getestet, aber das waren zuletzt meine 2 besten Ergebnisse
Es handelt sich hier um diese Module. Beim Bench unten sind allerdings nur zwei verbaut

2E109CE2-C03E-409E-A637-EB6909BD9DB3.jpeg
7CC690EB-5BF2-4CF0-807E-EAD1F5CBE3CA.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.961
Da ich mich erst noch in das Thema einarbeiten muss, könntest du vielleicht (bitte :-)) 7-Zip (v19.00) Mit deinen besten Settings für möglichst hohe MIPS durchbenchen? Sollte aber stabil sein...

Ist das Ergebnis unabhängig von der verwendeten CPU? Weile eine 3950X habe ich nicht.
 

ProphetHito

Experte
Mitglied seit
07.08.2015
Beiträge
1.547
Ort
Athen
Mein AsRock B550 Extreme4 hat beim ersten Booten mit XMP alles korrekt übernommen (Trident 3600 C17), nachm BIOSupdate von 1.00 auf 1.10 gings nur noch mit c18 und selbst dann sehr instabil.
Hat nur BiosDowngrade geholfen PLUS er machts jetzt auch nur noch mit C18 dafür aber stabil.

Fabric is bei 1800, würd aber auch gern 1900 mit RAM3800C16/C15 fahren. Hab nur keine Ahnung wie ich mich an das ganze Thema einlesen soll.
DRAM Calc kann für meinen HynixDRAM nicht mal 3600 berechnen (not supported)
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.692
Ist das Ergebnis unabhängig von der verwendeten CPU? Weile eine 3950X habe ich nicht.
Nein, 7zip skaliert mit der Anzahl an Cores...
Und sorry, dass ich es falsch formuliert hab. Mich würde interessieren, mit was für Timings man da minimal fahren kann (stabil natürlich)
Ich würds gerne selber testen, aber ich muss mich erst noch reinfinden mit den ganzen Einstellungen


@ ProphetHito

Eine gute, deutschsprachige Schritt-für-Schritt-Anleitung suche ich auch
 
Zuletzt bearbeitet:

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.692
Mehr BCLK war irgendwie nicht drin... :rolleyes2:
Ich verstehs aber nicht, da ich mal 109,25MHz fahren konnte

Aber ein Traum, wenn ich diese Latenzen stabil bekäme
L1 Cache read und copy ist ja mal der Hammer. Leider alles nur benchstable...
(bin mittlerweile bei Standard-VDIMM von 1,45V angelangt)
3800_61.2_3.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.961
Einen 3900X hab ich auch nicht mehr :d

Ich werde es mal mit dem 3800X benchen sobald ich mal wieder etwas Zeit habe.
 

Seadersn

Urgestein
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
4.230
ärgerlich... welche spannung ist dafür nötig bei dir? bei mir mit minimal strafferen timings 1.51v im bios, das board macht allerdings 1,524 oder so draus... das ist dann allerdings auch stable (y) mir pers. nur zuviel spannung für 24/7 :d

Screenshot_20200720-192402.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.692
VDIMM 1,48V
VSOC 1,125V
VDDG (beide) 0,95V
VDDP 0,9V

Anfangs war bei mir VDDG und VDDP viel zu hoch. und hatte nach nicht mal einer Minute Karhu bei 7% immer einen Fehler

(Laut DRAM Calc)
VDDG (beide) 1,075V <-- zu hoch
VDDP 1,05V <-- zu hoch
Ok, vor paar tagen hatte ich noch viel weniger Erfahrung und dachte "mehr kann nicht schaden"
Aber mit zuviel lief es nicht (weiss ich seit heute)


Bester Copy-Wert denn ich je hatte... :-)
3800 cl14 4x 8gb_2.PNG
 

Seadersn

Urgestein
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
4.230
niedrigere vsoc bereits getestet? vllt laufen 1.05V auch bei dir (y) wobei das thema eher für den ram oc thread geeignet ist als hierfür :)
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.692
ärgerlich... welche spannung ist dafür nötig bei dir? bei mir mit minimal strafferen timings 1.51v im bios, das board macht allerdings 1,524 oder so draus... das ist dann allerdings auch stable (y) mir pers. nur zuviel spannung für 24/7 :d
Will garnicht wissen, wie hoch da die Module-Temperaturen waren... :d
Weniger VSoc muss ich eh noch testen. Gescheites RAM-OC hat man nicht mal eben in nur 2 Tagen durch
 

Seadersn

Urgestein
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
4.230
49°C in stresstests :d nicht soo schlimm eigtl. ;) ansonsten eher 42-44° nach zwei drei stunden spielen zB., ernsthafte produktiv-tests (compiling, sound-rendering, ...) sind für dieses wochenende angedacht, wenn ich endlich mal dazu komme. dafür wurde der rechner schließlich zsammgstellt.
ein 120er mit ~700-850 rpm liegt darüber und kühlt ganz zuverlässig. und ja: gscheit oc'en mit allem austariert und stabil nimmt so richtig viel zeit in anspruch :( lohnt sich meistens trotzdem :bigok:
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.692
Lohnen ist relativ...
Hab zwischen 3800 lasch (Loretta) und 3800 scharf (Loretta) keinen nennenswerten (nicht spürbaren) Unterschied
Zum Benchen gebe ich dir recht - da zählt jeder Punkt im Score
 

Seadersn

Urgestein
Mitglied seit
02.05.2007
Beiträge
4.230
da deckt sich unsre erfahrung: hier ist's auch "nur" ein 3800/cl16 @ 1,404V (1,38 im bios) setting für 24/7, der performanceunterschied ist viel zu klein für die nötigen 0,11V aufschlag, die für cl14 nötig werden.
 

Zeitmangel

Profi
Mitglied seit
23.08.2020
Beiträge
391
Grüße an alle :)

Es geht um tRAS (damit aber auch um tRC)
Raja, immerhin DER Raja, sagt:

Das bedeutet doch tRAS = tCL + tRCDRD + 2. Oder welchen RAS meint er? Die Domain auf die er selbst verlinkt gibt es leider nicht mehr. Für die +2 interessiert sich aber irgendwie keiner :)

Das mit tRP, was die Hälfte von tWR haben soll, interessiert sich auch keiner. Sehe erster Beitrag. Oder ist das alles letztendlich egal?
Ich kann mir das noch vorstellen, daß wenn man mehr über Spannungen und Takt geht, einiges seine einzig richtige Korrektheit verlieren darf, weil der so mögliche noch höhere Takt das wohl ausbadet. Wenn man aber nicht soviel mit Spannungen spielen will und max. 3333 gehen will? Da kommt es eher auf die Timings an, die schon 100% sitmmen sollten.

Kernfrage des Beitrags :) ist eben: Glasklar, bringt 28/42 bei 14ern vorne mehr als 39/89. Wäre 30/44 aber nicht doch minimalst schneller? Oder doch langsamer? Oder hab ich das verlinkte falsch verstanden? Hmm.

Aida gibt leider keine allzu chaotische Last auf den Riegeln her. Was ist eigentlich mit dem old good SuperPi 32m passiert? ;)Für DDR3 wurde das noch oft und gerne genommen. Jetzt sieht man das kaum noch in solchen Threads.

Noch sind meine Riegel nicht angekommen. Über 1.39V und 3333 werde ich damit wohl nie gehen. Den Rest müssen also möglichst ideal Timings ausbaden. Ich würde mich daher gerne schon minimal vorab informieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.961
Für den RAM gibt es ja unzählige Regeln und die "Profis" sagen auch alle was anderes. Von daher beschränke ich mich meist nur auf die meiner Meinung nach wichtigsten. Bin mir jetzt auch nicht sicher ob man bei Intel und AMD die gleichen Regeln anwenden kann.

Unterschiedliche tras und trp Werte hatte ich tatsächlich probiert. Am Anfang erschien es so, dass gewisse Werte ein besseres Ergebnis erzielten aber sobald man diese dann auf andere Taktraten übertragen hat war dem nicht mehr so. Der Unterschied lag bei Forza auch nur im 1-2 FPS Bereich. Meiner Meinung nach also zu vernachlässigen.
 

Zeitmangel

Profi
Mitglied seit
23.08.2020
Beiträge
391
Ja das kann sehr gut sein, daß sobald man wieder am takt dreht die optimalsten Verhätnisse (mancher Timings zueinander) sich wieder verschieben. Das ist ohne Frage schon ziemlich tricky.

1usmus hat aber auf Techpowerup mal einen fetten Test rausgehauen wo für mich klar hervorging, daß man das meiste über sehr gut optimiert und ausgezeichnet optimiert ;) herausfindet (fürs Zocken jedenfalls), wenn man sich im CPU-Limit die Min0.1% aber auch schon die Min1% anschaut. Bei avg. kam da imho nicht viel bei raus. Jedenfalls zwischen den beiden Fällen nicht.

Bevor aber noch schlechte Menschen kommen - die gibt es ja überall ;) - und hier ggf. etwas unterstellen:
Dein Beitrag ist für mich die Timings-Fiebel schlechthin im deutschsprachigen Raum. Da sitzt quasi alles sofort perfekt.
Vielen Dank für diese unglaublichen Mühen.
 

icewater

Profi
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
48
Danke Reous, habe wohl noch nie einen so detaillierten deutschen Artikel zum RAM-OC gefunden. Ich habe mich schon ein wenig eingelesen und betreibe meine G.Skill F4-3600C16Q-64GTZN mit F/UCLK 1900 und 1.4V (1.38 im BIOS). Schon das bringt viel. Doch ich habe ein Problem: Sobald ich an den Timings schraube, hängt sich das BIOS so radikal auf, dass ich immer einen BIOS-Reset über das Entfernen der Batterie machen muss. Und das ist echt mühsam und zeitaufwendig - zumal die Batterie unter/neben der Graka schlecht zugänglich ist.
Weshalb kann ich keinen BIOS-Reset über die Reset-Taste auf dem Motherboard machen? Hat mir jemand einen Tipp, wie das einfacher geht? Und: Falls jemand meine RAMs schon durch einen tagelangen OC-Prozess gejagt hat, freue ich mich über ein paar Timings-Hinweise, damit ich etwas abkürzen kann. Eigentlich wäre eine Datenbank dafür cool :-) . Danke für ein Feedback.
 

MehlstaubtheCat

Experte
Mitglied seit
03.08.2013
Beiträge
1.581
Neben der Bios Batterie sollten auch zwei Pins sein, die man mit einem Schraubendreher oder wie ich es immer mache,
mit eine Nagelfeile "überbrücken" kann.
Einfach 10sec "brücken" und das Bios ist resettet. "clear cmos" steht bei mir da auf dem Mainboard gedruckt.

Es gibt aber auch einen Taster zu kaufen, denn man auf die Pins stecken kann und als Kabel aus dem Gehäuse führen kann, es gibt vieles :d
 
Zuletzt bearbeitet:

K0N574N71N

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2005
Beiträge
2.257
Ort
Berlin-Kreuzberg
Gleiches gilt für GDM off 1T. Da hier die Command Rate mit realen 1T läuft, ist es oft nur mit sehr viel Aufwand stabil zu bekommen.


Wichtige TimingsWeniger relevante TimingsUnrelevante Timings
PowerDownMode - Disabled​
GearDownMode off + CR 1T​
  • tCL
  • tRCDWR
  • tRCDRD
  • tRP
  • tRAS
  • tRC
  • tRRDS
  • tRRDL
  • tFAW
  • tRFC
  • tWTRS
  • tWTRL
  • tWR
  • tRDRDSCL
  • tWRWRSCL
  • tCWL
  • tRTP
  • tRDWR
  • tWRRD
  • tWRWRSC
  • tWRWRSD
  • tWRWRDD
  • tRDRDSC
  • tRDRDSD
  • tRDRDDD
  • tCKE


Ist das so gemeint, dass man lieber GDM on und CR 2T einstellen soll? Oder gibt 2T einen deutlichen Leistungsverlust?


EDIT: Man kann 2T nur mit GDM Off einstellen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Reous

Mr AMD
Thread Starter
Mitglied seit
14.01.2007
Beiträge
9.961
2T wurde gar nicht getestet.
GDM Off + 1T stabil zu bekommen ist schon mit einem großen Mehraufwand verbunden. Der geringe Leistungsvorteil gleicht den Mehraufwand nicht aus.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
931
mem1.png


Genau, 1,45V im Bios eingestellt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

icewater

Profi
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
48
@nebulus1, kannst du uns bitte noch angeben, wie hoch die Volts im BIOS im VDIMM eingestellt sind. Das DRAM-Modul F4-3200C14-16GTZSK ist ja für 1.35V ausgelegt? Das scheint mir eine der wichtigsten Angaben zu sein.
 

MehlstaubtheCat

Experte
Mitglied seit
03.08.2013
Beiträge
1.581
@nebulus1, kannst du uns bitte noch angeben, wie hoch die Volts im BIOS im VDIMM eingestellt sind. Das DRAM-Modul F4-3200C14-16GTZSK ist ja für 1.35V ausgelegt? Das scheint mir eine der wichtigsten Angaben zu sein.
Ich könnte wetten das es unter 1,4V oder eben maximal 1,4V sind bei den laschen Timings.
Ich sehe da noch sehr viel Potenzial! :d Das sind B-Dies, da geht immer mehr.

VDDP ist viel zu hoch BTW, hier braucht man normal zwischen 0,9 und 0,95V
Da ist noch sehr viel auf "Auto" im Bios.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
931
@nebulus1, kannst du uns bitte noch angeben, wie hoch die Volts im BIOS im VDIMM eingestellt sind. Das DRAM-Modul F4-3200C14-16GTZSK ist ja für 1.35V ausgelegt? Das scheint mir eine der wichtigsten Angaben zu sein.
ja genau, das Modul läuft normal mit 1,35V -3200Cl14, bei mir nun mit 1,45V
 

MehlstaubtheCat

Experte
Mitglied seit
03.08.2013
Beiträge
1.581
1,45V wirst bei diesen Timings nicht brauchen. VDDP noch einstellen.
 

icewater

Profi
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
48
@neblus1 hat mich motiviert, bei mir mal unter die Haube zu schauen. Habe die Timings mit dem Ryzen DRAM Calculator 1.7.3 ausgelesen. Ich vermute jetzt mal, dass da noch einiges mehr möglich ist. Habt ihr weiterbringende Tipps für mich :-). Wäre super. Danke!!
 

Anhänge

  • Timings-2022-04-07.jpg
    Timings-2022-04-07.jpg
    156,6 KB · Aufrufe: 68
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten