Aktuelles

Radeon-RX-6800-Serie: Alpahcool und EKWB stellen Wasserkühler vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
4.154
Passend zum gestrigen Start der Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT haben die ersten Hersteller auch entsprechende Wasserkühler für diese beiden Karten vorgestellt. Da beide Karten das gleiche Design verwenden, fällt es den Herstellern natürlich auch nicht schwer, beide Modelle zu unterstützen und dies dürfte auch für die Radeon RX 6900 XT gelten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tudeski

Experte
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
1.516
Ort
Schweiz, Versand ab DE :-)
wieso hat es beim EK keine abmessungen dabei?
kann es sein dass der Alphacool ziemlich dick ausfällt gegenüber dem EK? oder ist das bloss eine optische täuschung durch die vielen dichtringe?
 

Tonmann

Enthusiast
Mitglied seit
03.10.2012
Beiträge
3.116
Ort
Schleswig in Schleswig Holstein!
808,97€ für das große Kit:hust:
Wenn du einzeln kaufst bist du bei über 820 Euro und ein paar der Teile gibt es so nicht zu kaufen, jedenfalls die Anschlüsse, die Lüfter und die Pumpe/AGB habe ich so wie sie im Set sind nicht einzeln im Shop gefunden... :hmm::hust::fresse:

 

Pargona

Experte
Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
250
Ort
Schweiz
Wenn du einzeln kaufst bist du bei über 820 Euro und ein paar der Teile gibt es so nicht zu kaufen, jedenfalls die Anschlüsse, die Lüfter und die Pumpe/AGB habe ich so wie sie im Set sind nicht einzeln im Shop gefunden... :hmm::hust::fresse:


Würde gerne den AGB und CPU Kühler einzeln haben 🤔
 

Stechpalme

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.673
Ort
Braunschweig
wieso hat es beim EK keine abmessungen dabei?
kann es sein dass der Alphacool ziemlich dick ausfällt gegenüber dem EK? oder ist das bloss eine optische täuschung durch die vielen dichtringe?

Die Bauteile auf dieser GPU Generation sind teilweise sehr hoch. Daher gibt es zwei Möglichkeiten damit umzugehen.
1. Du ziehst den Kupferboden einfach dicker um auf einer Ebene beim Wasserfluss zu bleiben -> EK Variante
2. Du gehst mit dem Wasser so nah wie möglich runter in Richtung Bauteile, dann musst du das Wasser aber auf zwei Ebenen führen um über einige Bauteile drüber hinweg zu kommen -> Alphacool Variante
 

Hemacher

Semiprofi
Mitglied seit
18.12.2018
Beiträge
83
@Stechpalme
Danke für die Info.

Ich war auch schon ganz heiß einen zu bestellen, laut EK sollen die Kühler ja bei 6800&6900 passen das ist schon mal positiv. Aber ohne Karte braucht’s kein Kühler 😂
 

immortuos

Experte
Mitglied seit
02.12.2013
Beiträge
3.831
Ort
München
viel Kupfer verwenden für bessere Wärmeverteilung (EK)
EK verwendet nicht viel Kupfer, deren Margenpresse ist nur nicht ganz so krass wie die von ALC.
Im Vergleich zu AC und WC sind bei beiden die Kupfermengen lächerlich.
 

Aiphaton

Experte
Mitglied seit
10.03.2015
Beiträge
1.266
EK wird gekauft, da in Acryl

- unvernickelt
- ohne Abdeckung/Rahmen/Cover ...

—> Alternativlos.
 

Stechpalme

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.673
Ort
Braunschweig
also, entweder viel Kupfer verwenden für bessere Wärmeverteilung (EK) oder wenig Kupfer verwenden und den Preis maximieren? das macht aquatuning genial ;)

Die Kupfermenge macht beim Preis überhaupt keinen Unterschied. Generell spielen Materialkosten bei solchen Produkten keine wesentliche Rolle. Ich verstehe nicht, warum man das immer glaubt. Die Entwicklungszeit, Verpackung, Anleitung, Vertrieb regeln, Lagerkosten, Transportkosten, Fertigungskosten (ohne Material) Das macht ca.98% der Kosten so eines Produktes aus. Das Material ist am Ende nur noch ein Centbetrag und spielt keine wirkliche Rolle. Und ob man Wärme nur verteilen oder auch tatsächlich schnell abtransportieren will....! Und Aquatuning ist nur ein Shop/Distributor. Die haben mit der Entwicklung rein gar nichts zu tun.
 

Rico[WATERCOOL]

offizieller Watercool-Support
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
335
Die Kupfermenge macht beim Preis überhaupt keinen Unterschied. Generell spielen Materialkosten bei solchen Produkten keine wesentliche Rolle. Ich verstehe nicht, warum man das immer glaubt. Die Entwicklungszeit, Verpackung, Anleitung, Vertrieb regeln, Lagerkosten, Transportkosten, Fertigungskosten (ohne Material) Das macht ca.98% der Kosten so eines Produktes aus. Das Material ist am Ende nur noch ein Centbetrag und spielt keine wirkliche Rolle.
Sorry, aber so einen Schwachsinn kann ich hier nicht unkommentiert stehen lassen.

Preiskalkulationen und Verhandlungen mit Rohstofflieferanten gehören zu meinem täglichen Geschäft, dass mache ich nun schon seit über 20 Jahren. Ich kann also Einiges dazu sagen...

Natürlich hat der Materialeinsatz Auswirkungen auf den Verkaufspreis und natürlich sind die Materialkosten ein wesentlicher Bestandteil davon. Gerade bei GPU-Kühlern sind die Rohstoffe einer der großen Preistreiber.

Kupfer wird an der Börse gehandelt (London Metal Exchange) und unterliegt dadurch größeren Preisschwankungen. Hochwertige NE-Metalle wie Kupfer sind schon immer Ziel von Spekulationen an der Börse gewesen. Das treibt den Preis zusätzlich nach oben, obwohl die reale Nachfrage unter Umständen gleich bleibt, bzw. sogar sinkt.

Der Kupferpreis setzt sich aus der Metallnotierung (MK Kupfernotierung) und einem Bearbeitungszuschlag zusammen. Der Bearbeitungszuschlag hängt von der Lieferform ab (zb. Rohr, Blech, Flachstange usw.) und ob die benötigte Abmessung etwas Gängiges oder ein Exot ist.


Mit langfristigen Kontrakten und größeren Mengen versuchen wir die Schwankungen ein wenig aufzufangen. Das gelingt uns aber auch nicht immer...

Wir beziehen unser Material nur aus sauberen Quellen (incl. Materialzeugnisse), da liegen wir aktuell bei einem Kupferpreis von ca. 8 - 10 Euro/kg. Wir rechnen mal...

Die Basisversion vom Heatkiller für die RTX 2080 / 2080 Ti kostet aktuell 121,80 - netto also 105 Euro.


Eigentlich müsste man jetzt noch die Gewinnmarge/Händlermarge abziehen, um an die Herstellungskosten zu kommen.

Laut deiner Aussage (2% Materialkosten) würden wir dann ja bei rund 2 Euro hinauslaufen und das ist absolut unrealistisch.

Das Rohkupfer für diesen Kühler ist 250mm lang, 100 breit, 8mm stark und bringt damit 1,8 kg auf die Waage. Nur mit einem Kupferpreis von 8,50 Euro/kg gerechnet kostet der Block schon über 15 Euro. Dazu kommt dann noch das Material für Deckel, Anschlussblock usw.

Nehme ich nun die Schmal-Version (like EK, 180mm lang und max. 6mm stark) liege ich beim Gewicht bei knappen 1,0kg , spare also pro Kühler nur beim Einkauf des Kupfers schon ca. 7 Euro. Dazu kommt außerdem, dass große und materialintensive Bauteile auch deutlich länger die Maschinen belegen. Die Beschichtungskosten skalieren ebenfalls sehr stark mit der Größe der Bauteile.

Die Marge kann ich also wesentlich erhöhen, wenn ich den Materialeinsatz reduziere...
 

Stechpalme

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.673
Ort
Braunschweig
Sorry, aber so einen Schwachsinn kann ich hier nicht unkommentiert stehen lassen.

Preiskalkulationen und Verhandlungen mit Rohstofflieferanten gehören zu meinem täglichen Geschäft, dass mache ich nun schon seit über 20 Jahren. Ich kann also Einiges dazu sagen...
Ich weiß wie wir kalkulieren, keine Ahnung wie ihr das macht. Aber bei uns spielen die Materialkosten bei der Preiskalkulation keine relevante Rolle. Wenn ihr wirklich 8-10€/kg zahlt, dann habt ihr aber extrem teure bzw. überteuerte Lieferanten. Die Kupferpreise pro kg liegen aktuell bei klar unter 5€. Weniger bei einer bestimmten Abnahmemenge. Dazu muss man nur mal bei der Rohstoffbörse vorbei schauen. Preise beziehen sich natürlich bei Abnahmemengen in Tonnen.
 

Rico[WATERCOOL]

offizieller Watercool-Support
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
335
Keine Angst, unsere Einkaufspreise passen schon. Natürlich kann man mal ein Schnäppchen machen, die Metall-Notierung gibt aber die Richtung vor, und die liegt aktuell bei 7,0 Euro/kg. Unser Material kommt teilweise sogar noch aus deutschen Walzwerken.
Aber egal welchen Kilopreis du ansetzt, ob ich statt 1kg Kupfer fast 2kg einsetze macht einen großen Unterschied aus.

Wenn für euch die Rohstoffpreise in der Kalkulation keine relevante Bedeutung haben ist das ja ok, aber stell das nicht als einen allgemein gültigen Fakt dar.
 

Stechpalme

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.673
Ort
Braunschweig
Ich habe auch nur von unserem Kühler gesprochen, denn darauf zielte ja die ursprüngliche Aussage ab. Aber selbst wenn man den Kupferpreis höher ansetzt... der Verkaufspreis eines GPU Kühlers liegt ja grob gesagt zwischen 120 und 160€ im Schnitt wobei die Tendenz eher steigend ist. Da machen auch 5€ Mehrkosten nicht den großen Unterschied, denn du brauchst ja so oder so einen bestimmte Menge als Block zum Fräsen und hast entsprechenden Ausschuss. Ob du am Ende weniger Kupfer über hast oder mehr, ist jetzt auch kein riesen Unterschied. Du weißt doch selbst, das andere Faktoren am Ende weitaus höhere Kosten verursachen.
Oder anders formuliert, damit man nicht nur am Kupferpreis hängen bleibt. Wenn man sparen will um mehr Gewinn zu machen, kann man an den weiteren Kosten die ich aufgelistet haben weitaus mehr einsparen, wenn man das denn will, als bei den reinen Materialkosten.
 

Tudeski

Experte
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
1.516
Ort
Schweiz, Versand ab DE :-)
welche unserer kühler?
alphacool macht billig kühler und verkauft es zu horrenden preisen, masslos überteuert, schlechte qualität im vergleich zur konkurrenz. würde alphacool statt auf maximalen gewinn ausnahmsweise die effektiven kosten verrechnen, wären die kühler maximal 3/4 so teuer, wenn nicht nur 50%. das bei alphacool der materialpreis egal ist, verstehe ich, da ist kaum metall drin sondern das meiste ist plexi, acryl, kunststoff... CNC bearbeitung von diesen stoffen geht schneller als von metall. alphacool geht immer den billigeren weg und verlangt dennoch preise wie von firmen die qualität bieten, alles andere sind ausreden - meine meinung.
 

L0rd_Helmchen

Der Saft ist mit euch!
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
9.411
Ort
Exil
Hmm, also den letzten Satz kann ich jetzt aber nicht nachvollziehen. Wenn ich bei den 3080 Kühlern schaue: Die Acryl/Nickel Varianten kosten bei WC, AC und EK 160€ ohne Backplate (mit 200€+), der Alphacool kommt nur 130€ inkl. Backplate. Da gibt man also die Ersparnisse beim Material wohl schon an die Kunden weiter. Wenn aus der Reihe einer überteuert ist, dann ist es imho der EK.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark_angel

Enthusiast
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
6.806
Ort
Hessen
Wenn du einzeln kaufst bist du bei über 820 Euro und ein paar der Teile gibt es so nicht zu kaufen, jedenfalls die Anschlüsse, die Lüfter und die Pumpe/AGB habe ich so wie sie im Set sind nicht einzeln im Shop gefunden... :hmm::hust::fresse:

Das macht die Sache nicht besser.:haha:

 
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
10.003
Ort
Nähe Köln/Bonn
EKWB hat die Kühler Lagernd, einige. Meiner ist von preorder auf proessing gesprungen!


wasser.jpg

wrgwrgwrgwrgwrgwrgwrgwrgwrgwr.jpg



 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten