Aktuelles

Quartalszahlen: Disney+ enttäuscht bei Neuabonnenten

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
30.115
disney_2.jpg
Auch wenn sich die aktuelle Situation wieder etwas normalisiert hat und Disney seine Vergnügungsparks öffnen konnte, läuft beim US-amerikanischen Unternehmen nicht alles rund. Wie sich dem aktuellen Geschäftsbericht entnehmen lässt, stieg der Umsatz im vergangenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 26 % auf insgesamt 18,5 Milliarden US-Dollar.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.560
Oh nein! Da müssen sich die armen Beutelschneider bei Disney echt was einfallen lassen.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.957
Könnte vielleicht auch daran liegen, dass es mittlerweile (oh Wunder) ja so einige Streamingdienste gibt, weil ja jeder unbedingt seine eigene Suppe kochen muss. Die zahlende Kundschaft hat aber nunmal irgendwann keinen Bock mehr, noch ein Abo und noch eines und noch eines zu bezahlen.
Und mal ehrlich, was hat Disney+ denn abseits von den ganzen Trickfilmen und der Marvel Lizenz zu bieten? Mich interessiert da nix.
 

Staubor

Experte
Mitglied seit
10.12.2020
Beiträge
1.698
Ort
s Elsàss
@Morrich Die Cashcow StarWars. Und da kommt, welche Wunder, im Dezember das nächste Spin-Off.
 

Powell

Profi
Mitglied seit
30.11.2018
Beiträge
82
Und mal ehrlich, was hat Disney+ denn abseits von den ganzen Trickfilmen und der Marvel Lizenz zu bieten? Mich interessiert da nix.
Star Wars! das würde ich nicht unterschätzen. Aber sonst sehe ich das genauso. Wenn es mit The Mandalorian weitergeht und die Staffel abgeschlossen ist, werde ich es mal wieder einen Monat buchen.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.957
Ok, StarWars ist auch sowas, was mich nicht interessiert. Zieht vielleicht bei anderen, aber ich finds schon lange nicht mehr interessant. Zumindest mich wird Disney+ nicht als Kunden gewinnen.
 

larry.oi

Enthusiast
Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge
887
Ort
Oberfranken
Ok, StarWars ist auch sowas, was mich nicht interessiert. Zieht vielleicht bei anderen, aber ich finds schon lange nicht mehr interessant. Zumindest mich wird Disney+ nicht als Kunden gewinnen.

Finde nur die drei ersten Teile (nach neuer Rechnung 4, 5 und 6) gut (wenn man sich natürlich für sowas begeistern konnte)
Die hatten noch die "Magie".
 

Bangee

Profi
Mitglied seit
28.12.2016
Beiträge
628
Ort
Nähe Stuttgart
Alleine weil ich bereits Netflix bezahle werde ich den Teufel tun Disney oder Amazon oder was auch immer zusätzlich zu bezahlen, Es ist echt unschön das versucht wird alles auf Teufel komm raus auszuschlachten anstatt das man Lizenzen anbietet und der Markt alles weitere selbst Regeln lässt.

Ich erwische mich aktuell auch hin und wieder dabei inoffizielle Streams zu nutzen was ich schon etliche Jahre quasi nicht mehr gemacht habe.
 

David B

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
309
Ort
Graz
Erschreckend wie viele Disney+ auf Star Wars und Marvel reduzieren. Sind dass doch genau die 2 Marken die ich für meinen Teil auf Disney+ gar nicht schaue (Bin dann doch eher auf der Star Trek und DC Seite unterwegs). Akte X dreh ich mir immer wieder gerne auf genauso wie Lost. Gerade in der "Star" Spalte (ehemaliges Fox) gibts so viele gute auch ältere Filme die ich gerne mal wieder ansehe und manche die ich vorher gar nicht am Schirm hatte. Zwar ist das Angebot bei weitem nicht mit Netflix zu vergleichen, gefällt mir aber mittlerweile besser als Prime. Da ich viel bei Amazon kaufe und daher auch Prime nutze fällt der Streaming Dienst bei mir nicht schwer ins Gewicht, und fürs gebotene finde ich persönlich Netflix und Disney+ geschenkt. Auf Paramount+ warte ich eigentlich schon sehnlichst...
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.957
Für irgendwelche ollen Kamellen holen sich aber die wenigsten Kunden ein Abo. Man will schließlich nicht immer wieder und wieder für irgendwelchen uralten Kram bezahlen, den man schon zigmal gesehen hat.
Klar ist sowas auch bei all den Angeboten immer mit dabei und man schaut sowas hin und wieder dann auch mal. Aber im Grunde will man ja doch bitteschön auf neue Inhalte hinaus.
Und da bietet mir persönlich Disney+ jetzt nicht wirklich etwas, was mich zu einem Abo bei denen hinziehen würde.
Die ganzen Trickfilme fallen grundsätzlich hinten runter, weil ich keine Kinder habe. Zudem hab ich die Hälfte von dem Kram bereits in meiner Kindheit gesehen.
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.503
Auf Paramount+ warte ich eigentlich schon sehnlichst...
Wozu? Damit die Star Trek Serien auf Netflix verschwinden und du endlich NOCH EIN Abo bezahlen darfst, um diese WIEDER sehen zu können?

Erschreckend wieviele Leute anscheinend sogar noch gerne mehr als 3 Abos (du hast ja anscheinend schon Prime, Netflix und Disney+) bezahlen würden, weil das ja mal genau das ist, was ich absolut nicht will. ;)

Eigentlich sind mir 2 Abos schon zuviel. Wobei ich Prime hauptsächlich habe, weil ich auch die anderen Dienste von Prime nutze und Netflix auch nur, weils via FamilySharing läuft.
 

WakeUp

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2007
Beiträge
285
Mandalorian fand ich richtig gut! Mal sehen wie Boba Fett wird. startet im Dezember. Mom nutze ich 3 Monate kostenlos Disney über congstar, aber einen regulären Vertrag würde ich nicht abschließen. Höchstens über einen VPN wie Netflix 8-)
 

David B

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
309
Ort
Graz
Wozu? Damit die Star Trek Serien auf Netflix verschwinden und du endlich NOCH EIN Abo bezahlen darfst, um diese WIEDER sehen zu können?

Erschreckend wieviele Leute anscheinend sogar noch gerne mehr als 3 Abos (du hast ja anscheinend schon Prime, Netflix und Disney+) bezahlen würden, weil das ja mal genau das ist, was ich absolut nicht will. ;)

Eigentlich sind mir 2 Abos schon zuviel. Wobei ich Prime hauptsächlich habe, weil ich auch die anderen Dienste von Prime nutze und Netflix auch nur, weils via FamilySharing läuft.
Bei Paramount+ wären dann zumindest alle Star Trek Serien und Filme an einem Platz und nicht wie aktuell auf mehrere Anbieter verteilt ;)

Andersherum würde nur ich (Lebensgefährtin mit teilweise anderen Präferenzen noch gar nicht mit einbezogen) ohne diese Abos mehrere Filme/Serien im Monat auf BluRay kaufen was mir natürlich ein exorbitantes Vielfaches kosten würde als solche Streaming Abos. Und da ich bei weitem nicht alles was ich mir dann kaufe mehrmals ansehe, wären dass dann teure Staubfänger. Platzverschwendung sowieso.

Und so habe ich monatlich für den Preis 2 neuer BluRays 2 Abos (Prime zähle ich nicht da ich dass sowieso durch die Amazon Käufe hätte - ich nutze es oder nutze es nicht, zahlen würde ich es sowieso). Mehr kosten diese beiden Dienste zusammen nicht.
Einzelne Serienboxen oder eine 4K BluRay würden sich gar nicht ausgehen. Daher bin ich doch der Meinung dass für das gebotene die Kosten doch sehr zu vernachlässigen sind.

Und da ich mittlerweile doch sehr bequem geworden bin wäre es mir den zeitlichen Aufwand einfach nicht mehr wert (Freizeit ist ja zumindest für mich doch ein kostbares Gut), eine BluRay zu kaufen und sie danach wieder zu verkaufen, geschweige denn mir mühselig im Internet gruselig illegale Angebote zu suchen die an die Bildqualität der offiziellen Streamingdienste sowieso nicht rankommt.
 

MENCHI

Anime und Hardware Otaku
Mitglied seit
23.08.2008
Beiträge
17.892
Ort
Winterlingen
Me: Mexdome / Joyn, Amazon Prime, Netflix und Disney+

Sowie Zattoo - weil Gemeinschafts - SAT nicht zuverlässig funktioniert, aber Frau ihre Sendung sehen will.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.957
Bei Paramount+ wären dann zumindest alle Star Trek Serien und Filme an einem Platz und nicht wie aktuell auf mehrere Anbieter verteilt ;)
Und allein dafür würdest du gern noch ein Abo bezahlen? Dann doch lieber nach dem entsprechenden Inhalt bei den bisher schon vorhandenen Anbietern suchen und Geld sparen.

Apropos suchen. Warum gibts eigentlich nicht schon längst einen Universalclient, der all diese Streaming Accounts zusammenfasst. So wie GoG Galaxy das bei Spielen kann. Oder gibts sowas doch?
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
985
Disney teilen wir mit 5 weiteren Leuten, somit zahlt jeder 14 Euro im Jahr. Bei Netflix sind wir 4 Leute.
Günstiger haben wir noch nie Filme/Serien geschaut
Müsst ihr euch dann nicht immer absprechen, wer gerade schauen kann? Wollte Netflix nicht mal einen Bann einführen, wenn mit einem Familienaccount von verschiedenen Adressen geschaut wird, dass es von Mahnungen bis zur Kündigung geht?
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.503
Müsst ihr euch dann nicht immer absprechen, wer gerade schauen kann? Wollte Netflix nicht mal einen Bann einführen, wenn mit einem Familienaccount von verschiedenen Adressen geschaut wird, dass es von Mahnungen bis zur Kündigung geht?
Darüber wurde schon oft spekuliert, aber Netflix hats afaik noch nie gemacht. Wir streamen hier von 4 unterschiedlichen (Post)Adressen.
Wenn sies doch mal tun sollten, wird Netflix halt gekündigt. Jedem unserer vier Teilnehmer wäre Netflix solo zu teuer.
 

ExXoN

Legende
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
7.472
Ort
Rodgau bei Ffm
Müsst ihr euch dann nicht immer absprechen, wer gerade schauen kann? Wollte Netflix nicht mal einen Bann einführen, wenn mit einem Familienaccount von verschiedenen Adressen geschaut wird, dass es von Mahnungen bis zur Kündigung geht?
Soweit ich weiß können ja sowohl bei Netflix als auch bei Disney 4 Geräte gleichzeitig streamen. Wir haben uns noch nie abgesprochen und noch nie hatte irgendjemand mal Probleme das er nicht schauen konnte.

Netflix hatte mal gedroht obwohl sie 2017 noch Werbung fürs teilen gemacht haben ( https://twitter.com/netflix/status/840276073040371712 ).
Da wollte man halt noch wachsen und teilen war ok, heute halt nicht mehr…..

Disney hat sich auch mal zum Thema geäußert und sehen es nicht ganz so schlimm:

Laut Disney Streaming Services Präsident Michael Paull wird der Konzern allerdings erst handeln, wenn einzelne Konten Verhalten aufweisen, die keinen Sinn ergeben (via The Verge). Unter solch ein Verhalten fällt beispielsweise die Nutzung außergewöhnlich vieler Geräte über ein Konto. Der Streaming-Dienst hat dafür extra Mechanismen installiert, die sich um solche Probleme kümmern. Trotz dieser Vorkehrungen möchte Disney+ seine Nutzer*innen nicht zu sehr einschränken. Das Unternehmen toleriert daher bis zu einem bestimmten Grad das Teilen von Konten.

Die wissen alle ganz genau das sie massiv Leute verlieren würden wenn sie rigoros gegen das teilen vorgehen
 

Robo

Urgestein
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
5.457
Bei den ganzen Diensten ist es bald günstiger sich die Filmchen auf BD zu kaufen... - was bei den Lieblingsfilmen sowieso sinnvoller ist.
Hat schon einer mal überschlagen was Internet, Telefon und Streaming Abos jährlich kosten?

Jedem unserer vier Teilnehmer wäre Netflix solo zu teuer.
Das wissen sie auch und nur deswegen haben sie es auch noch nicht getan - wird aber auch noch kommen, wobei man das sehr leicht umgehen kann.
 

ExXoN

Legende
Mitglied seit
18.04.2004
Beiträge
7.472
Ort
Rodgau bei Ffm
Bei den ganzen Diensten ist es bald günstiger sich die Filmchen auf BD zu kaufen... - was bei den Lieblingsfilmen sowieso sinnvoller ist.
Hat schon einer mal überschlagen was Internet, Telefon und Streaming Abos jährlich kosten?
Wir zahlen für Disney und Netflix insgesamt 68 Euro im Jahr. Wie viel BR sind das denn - 2 bis 6 Stück je nach Preis? Also ich schaue weit mehr als 6 Filme im Jahr auf den beiden Diensten.
Internet hat man so oder so. Zumal ich diese Dienste ja hauptsächlich für die exklusiven Sachen schaue die es eben erst gar nicht auf BR zu kaufen gibt.

Mal davon abgesehen - ich habe im Jahr 2021 einfach keine Lust mehr auf Discs
 
Zuletzt bearbeitet:

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
3.503
Bei den ganzen Diensten ist es bald günstiger sich die Filmchen auf BD zu kaufen... - was bei den Lieblingsfilmen sowieso sinnvoller ist.
Wenn man sowas wie einen Lieblingsfilm den man mindestens 3mal pro Woche anguckt überhaupt hat.

Hat schon einer mal überschlagen was Internet, Telefon und Streaming Abos jährlich kosten?
Milchmädchenrechnung. Die ginge auf, wenn man Internet nur extra wegen Netflix und Co hätte. Hat man aber nicht, d.h. den Internetanschluss bezahlst du sowieso, egal ob du nun irgendwas streamt oder nicht.
Und Telefon braucht man afaik für keinen einzigen der Streaminganbieter.

Das wissen sie auch und nur deswegen haben sie es auch noch nicht getan - wird aber auch noch kommen
Glaube ich nicht. Die Abos bleiben teilbar, aber die Preise werden sie weiter erhöhen. Was am Ende dazu führt, das es für Leute die niemanden zum sharen haben erst recht zu teuer wird.
Umgekehrt hat das aber auch was positives für Netflix: Ich bin nur noch dabei, weil es sonst für die anderen 3 teurer werden würde. Also alleine würde ich nichtmal meinen 1/4-Anteil bezahlen. Noch hält mich der "Gruppenzwang" dabei, aber viele Preiserhöhungen werde ich nichtmehr mitmachen. Dafür nutze ich das einfach viel zu wenig.
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.237
geschweige denn mir mühselig im Internet gruselig illegale Angebote zu suchen die an die Bildqualität der offiziellen Streamingdienste sowieso nicht rankommt.
wer werbefinanzierte illegale streams schaut hat die kontrolle ueber sein leben verloren.

es reicht ein einziges abo: beim one-click-hoster der wahl.
danach gibts h265 BD rips bis die leitung glueht.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.560
Es ist echt unschön das versucht wird alles auf Teufel komm raus auszuschlachten anstatt das man Lizenzen anbietet und der Markt alles weitere selbst Regeln lässt.
"Der Markt" regelt sich selbst. In diesem Fall bedeutet es halt, das alle Lizenzhalter ihr eigenes Süppchen kochen um so die Gewinne zu maximieren. Die Idee, dass ein freier Markt für den durchschnittlichen Bürger von Vorteil wäre, ist ein Mythos. Ein solcher Markt würde ein Gleichgewicht zwischen den Konkurrenten benötigen die sich nicht absprechen dürften. Der Zustand ist wenn überhaupt nur temporär, danach gehts dann ans Melken.
 

NelBastian

Experte
Mitglied seit
19.03.2013
Beiträge
459
Ort
D-611XX
Disney ist doch selbst Schuld. Bin ja seit Anfang dabei und werde mein bald endendes Abo (März 2022) nicht mehr verlängern. Warum? Weil ich es nicht einsehe das Neuerungen immer im Ein-Jahres-Turnus erscheinen und Disney es so verkaufen möchte das kurz zuvor ne Preiserhöhung ansteht. Das mach ich nicht mehr mit und bleibe bei Netflix (die mit ihrem Premium Abo) welches auch schon happig im Preis ist und bei Amazon Prime Video.
 

hadhod

Experte
Mitglied seit
10.01.2015
Beiträge
1.454
Ja was bietet denn Disney+ auch denn außer The Mandalorian wirklich was an außer Sachen für Frauen und Kinder? Die ganzen Marvel Filme gibt es auch im Fernsehen. Da bietet z.B Netflix nicht nur seine Ikonischen Serien wie Narcos an sondern zudem veröffentlicht auch eine ganze Staffel oder Witcher kommt ja auch wieder.

Aber hat das Angebot auch sowas in seiner Palette:


Was hat Disney+? Ah ja The Bad Batch welches eher sowas wie Clone Wars ist und doch eher für Kinder.
 

BF2-Gamer

Urgestein
Mitglied seit
22.01.2010
Beiträge
9.216
Ort
Türkiye
weil ja jeder unbedingt seine eigene Suppe kochen muss. Die zahlende Kundschaft hat aber nunmal irgendwann keinen Bock mehr, noch ein Abo und noch eines und noch eines zu bezahlen.

(y)
 

David B

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
309
Ort
Graz
wer werbefinanzierte illegale streams schaut hat die kontrolle ueber sein leben verloren.

es reicht ein einziges abo: beim one-click-hoster der wahl.
danach gibts h265 BD rips bis die leitung glueht.

Und das erspare ich mir und zahle lieber den Streamingdienst kann mir alles sofort ansehen und mülle mir nicht zusätzlich die Festplatte voll ;)
So bequem bin ich dann doch dass ich mir die paar Euros leisten kann. Zumal das Abo beim One-Click-Hoster nicht legaler wäre als die werbefinanzierte Variante...
Die Kontrolle übers Leben verloren haben da meiner Meinung nach Nutzer beider Varianten.
Klingt vielleicht naiv, aber ich bezahle lieber für das Produkt und/oder eine Dienstleistung und somit die Arbeit die dahinter gesteckt hat. Auch wenns in den Augen mancher vielleicht unverhältnismäßig sein mag, jeder möchte einen Lohn für seine Arbeit ;)

Und allein dafür würdest du gern noch ein Abo bezahlen? Dann doch lieber nach dem entsprechenden Inhalt bei den bisher schon vorhandenen Anbietern suchen und Geld sparen.

Da es wie bei jedem neuen Anbieter der Fall war wird die Anzahl an Überschneidungen gering sein, spätestens wenn Lizenzen für Serien/Filme auslaufen wirst du diese sowieso nur mehr bei den jeweiligen Lizenz Eigentümer finden. Gab ein paar Filmchen und Serien die vorher auch auf Netflix/Prime waren und durch den FOX Kauf seitens Disney nun langsam nur mehr auf Disney+ zu finden ist. Wird bei Paramount+ nicht anders werden. Wie angedeutet spare ich durch die 3 Abos ohnehin schon ziemlich viel Geld da würde mir P+ nicht sonderlich auffallen... Kostets mich im Monat umgerechnet halt 2 Blu Rays und 2 Ikea Duftkerzen...
 

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
985
Und das erspare ich mir und zahle lieber den Streamingdienst kann mir alles sofort ansehen und mülle mir nicht zusätzlich die Festplatte voll ;)
So bequem bin ich dann doch dass ich mir die paar Euros leisten kann. Zumal das Abo beim One-Click-Hoster nicht legaler wäre als die werbefinanzierte Variante...
Die Kontrolle übers Leben verloren haben da meiner Meinung nach Nutzer beider Varianten.
Klingt vielleicht naiv, aber ich bezahle lieber für das Produkt und/oder eine Dienstleistung und somit die Arbeit die dahinter gesteckt hat. Auch wenns in den Augen mancher vielleicht unverhältnismäßig sein mag, jeder möchte einen Lohn für seine Arbeit ;)
JA und NEIN.
Kann man ja direkt nach dem Ansehen wieder löschen.

Grundsätzlich finde ich es auch super, dass es mittlerweile viele Streamingangebote gibt und auch Amazon, Netflix etc. ihre Eigenproduktionen betreiben.

Aber nervig ist, die auch ständig sich ändernde, verfügbare Auswahl. Erst vor wenigen Wochen gehabt: Mit Freunden nen Film auf Netflix gesehen, der echt gut war (Urlaubsreif). Zwei Wochen später wollte ich den nochmal mit anderen Freunden schauen: Nicht mehr verfügbar, entfernt aus dem Content. Sowas nervt mich ab, genau so wenn richtig alte Kamellen (die schon 10000x die Produktionskosten eingefahren haben) wieder nicht mehr verfügbar sind. Beispiel: Bud Spencer & Terrence Hill. Solche Klassiker halt, welche dann mal wieder nur als Kaufversion angeboten werden...
 
Oben Unten