Aktuelles

QNAP TS-431KX mit 10GbE SFP+ vorgestellt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
10.688
qnap-logo.jpg
Das taiwanische Unternehmen QNAP hat jetzt mit dem TS-431KX ein NAS mit einer 10GbE-SFP+- sowie zwei RJ45-GbE-Schnittstellen angekündigt. Das TS-431KX verfügt über eine 1,7-GHz-Quad-Core-CPU (Alpine AL-214, 32Bit ARM) und Nutzer sind in der Lage, das NAS mit bis zu 8 GB Arbeitsspeicher zu bestücken. Außerdem können im neuen QNAP-NAS insgesamt vier 3,5-Zoll große SATA-Platten untergebracht werden (Hot-Swappable), die in einem RAID-Level 0, 1, 10 sowie JBOD betrieben werden können. Ebenfalls finden sich beim TS-431KX drei USB-3.2-Gen-1-Ports. Der Lüfter des neuen NAS hat einen Durchmesser von 120 mm und soll laut Herstellerangaben für einen Geräuschpegel von 19,5 dB(A) sorgen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

florian

Enthusiast
Mitglied seit
09.08.2005
Beiträge
1.923
Sehr schön. Inzwischen gibt es mehrere NAS mit schnellem Anschluss. Würde ich direkt kaufen.
Was es aber immer noch nicht gibt sind bezahlbare Switch mit mehr als zwei 2,5+ Schnittstellen. So nützt das leider nix.
 

HLuxx

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.090

v3nom

Urgestein
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
5.580
Ort
Karlsruhe
Jo wird Zeit das 2,5GbE sich mehr durchsetzt. 10GbE sind noch zu teuer/aufwendig.
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
Schön, jedoch leider sehr sinnlos.
Mit 4 HDDs kann man keine 10G Schnittstelle auslasten.
SSDs können hier nur anstelle von HDDs verbaut werden. Andere Möglichkeiten wie z.B. ein PCIe Slot für NVMe SSDs sind nicht gegeben.
Damit verpufft die 10G SFP Lösung leider in der Luft.
Sinnvoll wären hier zumindest zwei onboard M.2 Slots gewesen.

Kein Startup wird tausende von Euro für SSDs ausgeben um die benötigte Kapazität zu bekommen, da gibt es für weniger Geld schlicht NAS mit 4HDDs und 2 SSD Slots.
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.292
Nea 500 bis 700 MB's sind immer noch sehr gut. :)
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
1GbE aber schon und 10GbE lohnt sich auch schon wenn man nur 3 oder 4GbE hat. SFP+ ist dabei auch noch stromsparend für das NAS.
Korrekt, da hast du vollkommen Recht. 3 oder 4GBe schaffen die Platten aber vermutlich nicht ohne SSDs. Auf der Website wird ja schon mit einem RAID5 aus vier Samsung 850 Pro 512GB SSD geworben.
Ich kann bei meinem älteren TS453A mit Portrunking 4 Platten im RAID 0 nur etwa 2,5GBe nutzen. Das aktuellere 251D mit SSD Cache und 10GBe zeigt das selbige Spiel.
Da sich das NAS durch den SFP+ Port ja an den Profi/Firmenkunden wendet sehe ich da eben eine unnötige Verkleinerung des potentiellen Kundenstammes :) Zwei kleine 2,5 Zoll Slots oder eben gleich M.2 wäre ja nicht kompliziert.
 

iceman84

Experte
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.114
Ort
Bayern
jo schönes Teil, ggf. 4x 1TB SSD rein und 2x raid1 oder nen 10er. und wie schon erwähnt selbst wenns nur 200mb/sec sind was teils manche hdd´s schon solo schaffen ist 10gbit schon was schönes :)
 

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.363
Ort
Hochheim am Main
Schön, jedoch leider sehr sinnlos.
Mit 4 HDDs kann man keine 10G Schnittstelle auslasten.
SSDs können hier nur anstelle von HDDs verbaut werden. Andere Möglichkeiten wie z.B. ein PCIe Slot für NVMe SSDs sind nicht gegeben.
Damit verpufft die 10G SFP Lösung leider in der Luft.
Sinnvoll wären hier zumindest zwei onboard M.2 Slots gewesen.

Kein Startup wird tausende von Euro für SSDs ausgeben um die benötigte Kapazität zu bekommen, da gibt es für weniger Geld schlicht NAS mit 4HDDs und 2 SSD Slots.


mit vier Helium-Festplatten kommst du locker auf 500MB/s (Ich habe selbst eine RS820RP+ mit 10G-Karte und Helium-Festplatten), Man könnte auch vier 2 TB IronWolf 110 SSDs im RAID10 nehmen und hätte dann 4 TB Netto Kapazität mit irgendwas um die 800-900MB/s. Ist doch Ideal als kleiner Workspace im Büro.
 

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
mit vier Helium-Festplatten kommst du locker auf 500MB/s (Ich habe selbst eine RS820RP+ mit 10G-Karte und Helium-Festplatten), Man könnte auch vier 2 TB IronWolf 110 SSDs im RAID10 nehmen und hätte dann 4 TB Netto Kapazität mit irgendwas um die 800-900MB/s. Ist doch Ideal als kleiner Workspace im Büro.
So die Theroie. Komischerweise schafft keines meiner QNAP mit 10TB Ironwolf mehr als 2,5GBe. Ein TS453A schafft mit einem RAID 0 und 4x1GBe Port Trunking nur etwa 2,5GBe. Selbst mit SSD Cache und RAID 0 sind nicht mehr als 2,5GBe an einem 251D drinn. Kam ja bei 2stoned im Test auch so raus: mehr als 250MB/s via 10G waren auch bei ihm nicht machbar.
Daher meine Aussage ;)
Deine RS820RP+ ist auch ein ganz anderes Kaliber als die kleinen 4 Bay von Synology oder QNAP.
Na vielleicht gibt es ja einen schönen Test hier im Forum zu der Büchse :)
 

HLuxx

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.090
Zwei kleine 2,5 Zoll Slots oder eben gleich M.2 wäre ja nicht kompliziert.
Das ist doch - je nach Sichtweise - das schöne/schlimme bei QNAP: Es gibt zig Varianten. Wenn dir 10G und M.2 so wichtig ist, kein Problem, auch dafür hat QNAP mit dem TS-453BE ein Gerät parat. Kostet geringfügig mehr (ab 464,99€ Brutto), hat dafür allerdings mit einem x86 Intel J3455 Prozessor mehr Leistung und Kompatibilität als der Realtek Chip hier. Dazu dann noch eine QM2-2S10G1TA (QNAP - Produktnamen könnt ihr :shot: ) und schon hat man das von dir geforderte Profil.

Natürlich zu einem nominal höheren Preis aber das ist doch das schöne, QNAP bietet zumindest 10G auf immer mehr Preisniveaus an, während Synology - trotz flehen der Nutzer - auch bei den kommenden Geräten wie z.B. DS 920+ weiterhin auf Gigabit-LAN setzt. Und der Aufpreis gegenüber dem TS431 KX relativiert sich auch wieder recht fix, sobald man die Kosten für 10G SFP Kabel mit denen für 10G RJ45 Kabeln vergleicht.

Wie gesagt, ich finde es gut zumindest die Wahl zu haben. Ob man das Produkt dann letztlich kauft soll jeder selbst entscheiden.

Deine RS820RP+ ist auch ein ganz anderes Kaliber als die kleinen 4 Bay von Synology oder QNAP.

Also so besonders ist die RS820RP+ aus technischer Sicht nun auch nicht - eine DS1618+ hat die selbe CPU und - wenngleich ECC offiziell bei der 1618+ offiziell nicht unterstützt wird - läuft der ECC RAM dennoch auch dort einwandfrei.

EDIT: Glatt übersehen, QNAP hat ja noch eine Lösung parat: TS-332X. Drei Einschübe, dreimal M.2 Caching, 10GB SFP ebenfalls mit einem Quadcore Alpine Chip für Brutto 390€. Wie gesagt - bei QNAP hat man absolut die freie Wahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firebl

Redakteur
Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge
2.363
Ort
Hochheim am Main
Die RS820RP+ ist, bis auf die DDR4 Denverton-Plattform, auch nur ein normales Synology NAS. Diese kann Baurartbedingt aber nicht mehr als 700MB/s schreiben. Vlt gibts bei den kleinen QNAP NAS auch so eine Beschränkung. QNAP TS 253be hätte ich hier noch mit der passenden QM2 Karte, da habe ich keine Probleme bei 2 SATA-M.2 SSDs Druck aufzubauen auf der Leitung. Wobei ja QNAP auch mies ist. Bei Verwendung von iSCSI wird immer über den RAM zwischengespeichert. Gibt immer klasse Benchmarks :P Da müsstest du locker auf 1250/1250 (Bei Jumboframes) kommen mit ISCSI.
Über die RS820RP+ habe ich schonmal etwas auf meinem Blog geschrieben (Link)
 

Shutterfly

Experte
Mitglied seit
30.01.2016
Beiträge
1.040
In meinen Augen ist alles über 1Gbit in so kleinen Geräten witzlos. Jo, man kann vielleicht noch 2-3 Gbit erreichen aber lohnt das in irgendeiner Art und Weise?

Dafür muss ich schon irgendein RAID 1 (oder RAID 10) betreiben, da RAID5 von dem Gerät nicht unterstützt wird. Damit kann man irgendwo am Rande der Sinnhaftigkeit seine 2-3 Gbit erreichen. Wenn man aber wirklich Speed will, dann holt man sich andere Geräte, wo man mit mehr Platten, Cache etc. auch wirklich die 10 Gbit schaffen könnte.

In einem 8- oder 6-Bay könnte ich es ja noch verstehen.
 

TomSH

Enthusiast
Mitglied seit
25.04.2010
Beiträge
267
Hmm, eigentlich finde ich die QNAP-Kisten ganz gut, auch wenn ich mich vor einiger Zeit für die DaSi gegen eine 431-X2 und für ein schnelles USB-Gehäuse entschieden habe.
Aber das ist doch ziemlich alter Wein in neuen Schläuchen, wenn man die "alten" 431X, 531X und 431X2 betrachtet...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

In meinen Augen ist alles über 1Gbit in so kleinen Geräten witzlos. Jo, man kann vielleicht noch 2-3 Gbit erreichen aber lohnt das in irgendeiner Art und Weise?
Kommt m. E. immer auf den Anwendungszweck bzw. Leidensdruck an. Ich habe durch ein neues USB-Gehäuse die Zeit für die Datensicherung auf 1/3 reduzieren können.
Das ist im Vergleich zu 1 GB/s Ethernet mit einer günstigen Mellanox X2-Karte und einem halbwegs ausgenutzten 10GB-Anschluss auch an einer QNAP-Kiste auch möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
Die RS820RP+ ist, bis auf die DDR4 Denverton-Plattform, auch nur ein normales Synology NAS. Diese kann Baurartbedingt aber nicht mehr als 700MB/s schreiben. Vlt gibts bei den kleinen QNAP NAS auch so eine Beschränkung. QNAP TS 253be hätte ich hier noch mit der passenden QM2 Karte, da habe ich keine Probleme bei 2 SATA-M.2 SSDs Druck aufzubauen auf der Leitung. Wobei ja QNAP auch mies ist. Bei Verwendung von iSCSI wird immer über den RAM zwischengespeichert. Gibt immer klasse Benchmarks :P Da müsstest du locker auf 1250/1250 (Bei Jumboframes) kommen mit ISCSI.
Über die RS820RP+ habe ich schonmal etwas auf meinem Blog geschrieben (Link)
^^das Cache verhalten kenne ich. Mein aktuelles Problem: iSCSI via 10G bei 8GB RAM mit SSD Cache aktiv - > 223MB/s von einer NVMe SSD auf das iSCSI LUN. SSD im NAS ist eine SATA via der QM2 Karte an welcher auch die 10G Anbindung hängt. Die SSD schafft laut NAS internem Benchmark auch mehr als die 223. ... Keine Ahnung wo da der Bottleneck liegt.
Laut Qnap liegt kein Fehlverhalten vor. Jumboframes sind natürlich aktiv.

Deinen Blog lese ich morgen mal :)
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.292
Also ich finde es ist schon ein großen Unterschied ob man mit 1 Gbit/5 Gbit oder gar 10 Gbit angebunden ist. Selbst wenn du von den 10 Gbit nur 500 MB's bekommst sind das Welten.
Mein Notebook habe ich mit ein 5 Gbit USB Adapter verbunden und ich bin zufrieden. Bei mir Bottleneck die USB Anbindung vom Adapter. Das mitgeliferte Kabel des 5 Gbit Adapter kann nur USB 3.0/3.1/3.2 Gen 1. Bin aber super zufrieden, ISCSI Lun habe ich auch immer volle 400/410 MB's. Alles ist besser als 1 Gbit. Gerade wenn du Video Editing betreibst merkst du das stark. Oder wenn du größere mengen Datein verschiebst, bist halt 4x schneller fertig.
 

Anhänge

  • explorer_WV3H5DUJvW.png
    explorer_WV3H5DUJvW.png
    991 Bytes · Aufrufe: 54
Zuletzt bearbeitet:

RcTomcat

Enthusiast
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
1.989
Klar ist alles besser als 1Gbit ;)
Daher habe ich ja auch 10G im LAN im Einsatz. Backup und auch Restore geht dann eben wesentlich flotter.
Der USB Adapter ist interessant, könnte eventuell für das eine oder andere Gerät hier noch was sein, danke dir :)
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.292
Zuletzt bearbeitet:

Kommando

Enthusiast
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.845
Schön, jedoch leider sehr sinnlos.
Mit 4 HDDs kann man keine 10G Schnittstelle auslasten.
SSDs können hier nur anstelle von HDDs verbaut werden. Andere Möglichkeiten wie z.B. ein PCIe Slot für NVMe SSDs sind nicht gegeben.
Damit verpufft die 10G SFP Lösung leider in der Luft.
Sinnvoll wären hier zumindest zwei onboard M.2 Slots gewesen.

Wieso musst Du sie denn gleich auslasten? Ist doch schön, wenn der Bottleneck erstmal beseitigt ist.
 

iceman84

Experte
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.114
Ort
Bayern

Weiß einer welche Transceiver bei dem Switch funktionieren ? Der Switch ist ja günstig, bringt aber nichts wenn die Transceiver viel kosten.

Wer suchet der findet: https://www.qnap.com/de-de/compatibility/?model=408&category=26
gibt teils recht billige Kabel wo die Transceiver an beiden Enden fest verbaut sind... ~20€ für alles.
laufen sogar bei uns teils besser als 2x einzeln + kabel.
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.292
Gibt es auch ein Transceiver auf RJ45 ? Bis jetzt sind das alles Lichtwellenleiter Transceiver.
 
Oben Unten