Aktuelles

QNAP TS-332X im Test: Schnelles 3-Bay-NAS mit 10GbE und SSD-Cache

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.667
QNAPs TS-332X ist ein 3-Bay-NAS, welches bei einem durchaus attraktiven Preis einige interessante Besonderheiten mitbringt. So sind neben den drei Bays für 3,5-Zoll-Festplatten noch drei zusätzliche Slots für M.2-SATA-SSDs vorhanden, und eine 10-GbE-Schnittstelle ist in Form eines SFP+-Steckplatzes ebenfalls schon mit an Bord. Wie sich das TS-332X auf Basis eines Annapurna AL-324 in der Praxis schlägt, haben wir uns einmal näher angeschaut.Das TS-332X kann sich in einigen Aspekten von üblichen NAS-Systemen im Mittelklassebereich absetzen. Diese Einordnung würde sich zumindest aufgrund des Straßenpreises
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mgutt

Member
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
85
Echt schade, dass die M.2 Slots nicht für normale Volumes verwendet werden können. In Zukunft fallen die Preise von SSDs und damit wäre eine reine SSD Ausstattung durchaus denkbar, die dann gleich 6 Bays möglich gemacht hätte. Denn einen SSD Cache für SSDs machen ja mal gar keinen Sinn.
 

iceman84

Active member
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
1.090
Ort
Bayern
Echt schade, dass die M.2 Slots nicht für normale Volumes verwendet werden können. In Zukunft fallen die Preise von SSDs und damit wäre eine reine SSD Ausstattung durchaus denkbar, die dann gleich 6 Bays möglich gemacht hätte. Denn einen SSD Cache für SSDs machen ja mal gar keinen Sinn.
jop, oder die Möglichkeit 2x 1 TB ssd raid 1, und den 3ten slot eine schnelle m2 wo als cache für z.B. ein 3.5" Raid 5 dient.
aber vielleicht kommt da ja software technisch noch was nach.
 

narc

Member
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
433
Ort
30169
Ich denke die Option soll nur für höherpreisige Modele vorbehalten bleiben. In meinem QNAP habe ich alle SSDs als Raid10 und als normales Volume eingestellt. Habe zwar auch den Cache getestet, aber das lohnt an sich nur wenn du im Büro mit mehreren Menschen so ab 10 auf das NAS über 10 Gb zugreifst, alles andere ist einfach Blödsinn.
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.842
System
Laptop
P775TM1G
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i9-9900k
Mainboard
Schenker Z370
Kühler
Luftkühlung
Speicher
16 GB DDR4 2933
Grafikprozessor
GTX 1070
Display
17 Zoll Full HD
SSD
Crucial 500 GB
Soundkarte
Soundblaster Pro Gaming 360
Gehäuse
Clevo
Keyboard
RGB
Mouse
Logitech G903
Betriebssystem
Windows 1ß
Webbrowser
Firefox
Ich habe den blöden Qnap Cache auch getestet mit Samsung M.2 PCIe SSDs und hatte dadurch 0 Performancegewinn. Der Cache sollte ja klar bei vielen kleinen Datein beschleunigen, das tut er überhaupt nicht oder nicht so wie die Werte eigentlich sein sollten.
 

McItchy

Member
Mitglied seit
14.08.2017
Beiträge
517
Ort
Am Heck
Ich warte ja schon lang auf 3,5 zoll NAS-SSDs mit 10 TB sollt doch halbwegs günstig möglich sein inzwischen
 

sch4kal

Well-known member
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
1.641
Ich warte ja schon lang auf 3,5 zoll NAS-SSDs mit 10 TB sollt doch halbwegs günstig möglich sein inzwischen
Mit Drölf-Level-Cells und für gesalzene Preise bestimmt.
SSDs können schon mit anderen SSDs beschleunigt werden, wenn man z.B. SATA SSDs mit einer NVMe als Cache paart, oder Consumer SSDs mit einer Enterprise SSD, oder SSD mit einer Optane, usw.
 

Os

Member
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
202
10gbit sind bei einer Neuanschaffung schon vernünftig. Würde bei neuen Nas wie auch bei neuen Routern heutzutage nicht mehr zu 1gbit-only Modellen greifen. Ein 2,5gbit+ Port sollte schon sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

mgutt

Member
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
85
Ein 2,5gbit+ Port sollte schon sein.
Da es finanziell beim Chipsatz keinen wirklichen Unterschied gibt, sollte es meiner Ansicht nach immer 10 Gbit/s sein. Wenn der dann auch 2.5 oder 5 Gbit/s unterstützt (falls die Leitung nicht mehr hergibt) um so besser.
 

Shiga

Well-known member
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
1.224
10gbit sind bei einer Neuanschaffung schon vernünftig. Würde bei neuen Nas wie auch bei neuen Routern heutzutage nicht mehr zu 1gbit-only Modellen greifen. Ein 2,5gbit+ Port sollte schon sein.
Naja im Internen Netz schon, aber auf Router/FW-Seite einen 10GBit Anschluss zu haben, (auf WAN-Seite) ist eher sinnlos aktuell.
Ich habe auch einen 10GBit Glasfaser-Anschluss und einen 1Gbit, die sind beide Gefühlt gleich schnell, die meisten Server bedienen eh nur knapp 100Mbit.
Auch bei den Netzübergängen vom 10Gbit-Anschluss (Salt) zum 1Gbit-Anschluss (Swisscom) bekomme ich nur 100-200Mbit durch, trotz "dicken" x86-Firewalls.
 

mgutt

Member
Mitglied seit
15.08.2014
Beiträge
85
Er meint damit denke ich die internen Ports, also den Switch.
 
Oben Unten