Aktuelles

Probleme mit Antec ISK 300-65

che new

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Hallo,

die mitgelieferte 19V Netzteil-Kombi des Antec ISK 300-65 läuft absolut instabil mit folgendem System:

MSI E350IA-E45 (Zacate-CPU E-350 18W TDP)
4GB DDR3 Elixir RAM
Corsair P64 SSD

Idle ca. 12W
CPU-Last 22W
Graka-Last 23-24W

Vor allem unter Last dauert es nicht lange bis das Bild schwarz wird und sich nichts mehr tut. Danach kann das System kaum noch booten, da mittendrin wieder das Bild schwarz wird und wieder nichts mehr geht.

Wenn ich dagegen ein anderes Netzteil verwende wie z.B. ein 12V picoPSU + 12V Tischnetzteil läuft alles einwandfrei. Kann es wirklich sein, dass das mitgelieferte Antec Netzteil mit diesem sparsamen System bereits überfordert ist?

PS: Ausserdem waren bei meinem Antec-Gehäuse bereits bei der Ankunft 6 Schrauben und Gewinde verrostet (darunter die großen drei Rändelschrauben vom Aussendeckel), hatte ich so auch noch nie bei einem nagelneuen Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Christoph ANTEC

Antec-Support
Mitglied seit
19.05.2010
Beiträge
79
Ort
Taipeh
Hi,

du hast recht, es sollte kein Problem fuer den Adapter sein. Ich hab das mal an unsere Gehaeusespezis weitergeleitet und erwarte da eine baldige Antwort. Ich tippe auf einen Defekt bei dem Adapter. Wegen der Schrauben ist das echt bloed, das kann leider waehrend des Transportes mal passieren, sollte es aber nicht, werde mal Bescheid geben die Verpackung zu ueberdenken.

Dank dir fuer das Feedback, ich versuche eine schnelle Antwort fuer den Adapter zu bekommen.

Christoph
 

che new

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Hi,

danke für die schnelle Antwort. Ein Defekt an der DC/DC-Platine oder am AC/DC-Adpater klingt erstmal am warscheinlichsten, müsste ich für einen Austausch das ganze Gehäuse zurücksenden oder nur die Netzteil-Kombination?

Habt ihr vielleicht die Möglichkeit das Zacate-Board mit dem ISK300-65 selbst mal durchzutesten? Nicht dass die Brazos-Plattform am Schluss noch Probleme bereitet, wegen Stromsparmechanismen wie Power Gating, die größerer Anforderungen an die Stromversorgung stellen als z.B. die simple Intel-ITX-Lösungen (Atom).

Edit: Ich konnte ein vergleichbares 19V 65W Netzteil von Toshiba auftreiben, auch damit stürzt das System ab, spätestens wenn man CPU & Grafik belastet. Also ist das mitgelieferte 19V 65W Netzteil von Delta schon mal nicht Schuld, es kann somit nur an der internen Antec DC/DC-Platine liegen. Könnte sein, dass die aus den gelieferten 19V keine saubere/stabile 12V-Spannung generiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Christoph ANTEC

Antec-Support
Mitglied seit
19.05.2010
Beiträge
79
Ort
Taipeh
Hi, es wird einfach an Ueberlastung liegen. Der Adapter wird nicht genuegend Saft haben. Du muesstest somit auf einen groesseren umsteigen. Sorry.

Christoph
 

che new

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Hi nochmal, ich habe nun extra ein Weitbereichs-PicoPSU (DC/DC) aufgetrieben, dass nicht nur 12V Adapter nutzen kann, sondern auch 19V Adapter.

Wie ich vermutet habe, läuft der mitgelieferte 19V 65W Delta Adapter oder der 19V 65W Toshiba Adapter einwandfrei mit dem picoPSU, das Zacate-System stürtzt nicht mehr ab. Die mitgeliferte Antec DC/DC-Platine ist somit entweder (zum Teil) defekt oder von so minderer Qualität, dass sie nicht mal ein <30W Zacate-System aushält.

Für mich ist das ganze ziemlich tragisch, weil ich die mitgelieferte Netzteil-Kombi des Antec ISK 300-65 verkaufen wollte (da mich nur das Gehäuse interessiert), allerdings weiß ich nun nicht, ob ich die Antec DC/DC-Platine als nicht Zacate-Kompatibel bewerben soll oder ob ich mit dem Verkauf gar jemanden eine defektes DC/DC-Platine unterjubeln würde.

Mir bleibt die Möglichkeit die DC/DC-Paltine zu reklamieren, aber ich verliere ehrlich gesagt langsam die Lust an dem ganzen Gehäuse.
 

ANTEC support

Antec-Support
Mitglied seit
28.10.2010
Beiträge
228
Hallo che_new,

entschuldige die verspätete Antwort. Wir haben gerade eine interne Umstrukturierung am laufen und konnten daher nicht zeitiger antworten.

Nach Rücksprache mit unseren Spezialisten, kann es sich hierbei nur um einen Defekt der DC/DC Platine handeln und würden dich bitten diese zu reklamieren. Bitte sende hierzu eine RMA Anfrage an europe.rma@antec.com . Das Netzteil und die internet Platine bieten genügend Leistung für deine Systemkonfiguration, daher muss es sich um einen Defekt handeln.

Vielen Dank für deine Geduld und entschuldige bitte die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten.

Viele Grüße,

Das ANTECsupport Team
 
Zuletzt bearbeitet:

che new

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Hallo ANTECsupport-Team,

gut ich werde eine RMA Anfrage stellen, ich hätte aber noch zwei Fragen dazu. Reicht es wenn ich die DC/DC-Platine alleine einschicke? Denn das komplette Gehäuse wieder auseinanderbauen, verpacken usw. wäre ziemlich umständlich. Werden mir die Portokosten fürs Einsenden erstattet? Der Defekt lag ja von Anfang an vor. Danke im voraus.

Edit: Selbst habe ich kein ASRock-Zacate Board hier, aber es ist scheinbar auch nicht ganz vergleichbar mit dem von MSI und den anderen Herstellern, denn das ASRock Zacate-Board hat als einziges keine 12V P4-Buchse (damit dürfte es sich nur über den 24Pin ATX-Stecker versorgen).
 
Zuletzt bearbeitet:

ANTEC support

Antec-Support
Mitglied seit
28.10.2010
Beiträge
228
Hallo che_new,

in der Regel reicht es die Platine zu schicken. Eventuell ist es aber auch nicht erforderlich. Ich bitte dich alle weiteren Details mit unserer RMA-Abteilung zu klären. Schreibe einfach eine Email an europe.rma@antec.com und dort erhältst du alle weiteren Anweisungen.

Danke für die Info zum ASRock. Wir sind über jeden Hinweis über Kompatibilität etc. dankbar.

Viele Grüße,

Das ANTECsupport Team
 

Sayuuk

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
1.228
Ort
...
Hallo erstmal.

Ich habe gerade ein ISK 300-65 erhalten (PC siehe Signatur) und hier tut das Netzteil erst gar nicht.

Die grüne LED am Netzteil selbst geht an, aber der PC macht keinen Mucks.

Mit dem "guten/alten/großen" Seasonic (an der gleichen Steckdose, sonst gleiche Verkabelung) geht alles...


Ich habe direkt schon eine Mail an eure RMA-Abteilung geschickt, da auch ich das Ganze gerne schnell/ohne Einsendung des gesamten Case und "ewiges" Warten abwickeln möchte.
Im Moment steht nun also ein Netzteil, das halb so groß wie das gesamte Case ist neben dran, aber immerhin läuft es erstmal... =P


Grüße,
Stefan
 

Sayuuk

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
1.228
Ort
...
Habe mich nochmal belesen und dann doch mal das Netzteil aisgebaut und an meinem HTPC (siehe Sig, ohne jegliche Festplatte, wirklich nur das Mainboard) getestet und es funktioniert hier (wobei ich auch nichts gebootet habe, nur um zu sehen ob es überhaupt geht).

Eigentlich sollten aber doch die 65W für meine Komponenten reichen, oder?
Leider hat ja das 300-150 kein externes Netzteil und dazwischen gibt es ja nichts...
Eine teure PicoPSU einzubauen, die so viel wie das Gehäuse selbst kostet ist im Moment auch nicht drin.

Wäre trotzdem ganz nett, wenn mir jemand offiziell sagen könnte, ob die 65W reichen sollten und da eventuell was defekt ist oder ob ich das Netzteil schlichtweg überlaste...


Grüße,
Stefan
 

heikosch

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2008
Beiträge
443
Hallo Stefan,

deine CPU wird von Intel mit einer TDP von 65 Watt ausgewiesen. Da ich nur selten Intel-CPUs in der Hand habe, kann ich dir nicht unbedingt sagen, inwieweit Intels G620 diese Einordnung ausschöpft, aber ich würde die CPU als Fehlerquelle sehen. Beim Start greifen meines Wissens die Stromspartechniken nicht und die günstigen CPUs sind manchmal Ausschuss (Cache teils defekt, höhere Spannung notwendig... usw. usw.). Deswegen kann es sein, dass du hier Probleme hast. Eine probehalber reduzierte Spannung oder ähnliches könnte dich voranbringen, aber ist die Frage, ob das so funktioniert. Ich weiß, das ist jetzt nicht die perfekte Antwort, aber ich denke mir einfach, dass das kleine Netzteil überfordert ist.
 

Sayuuk

Enthusiast
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
1.228
Ort
...
Hallo Stefan,

deine CPU wird von Intel mit einer TDP von 65 Watt ausgewiesen. Da ich nur selten Intel-CPUs in der Hand habe, kann ich dir nicht unbedingt sagen, inwieweit Intels G620 diese Einordnung ausschöpft, aber ich würde die CPU als Fehlerquelle sehen. Beim Start greifen meines Wissens die Stromspartechniken nicht und die günstigen CPUs sind manchmal Ausschuss (Cache teils defekt, höhere Spannung notwendig... usw. usw.). Deswegen kann es sein, dass du hier Probleme hast. Eine probehalber reduzierte Spannung oder ähnliches könnte dich voranbringen, aber ist die Frage, ob das so funktioniert. Ich weiß, das ist jetzt nicht die perfekte Antwort, aber ich denke mir einfach, dass das kleine Netzteil überfordert ist.

Habe ich fast befürchtet.

Die TDP von 65W ist nur deshalb so angegeben, weil es bei Intel zwischen 35 und 65 keine Zwischenstufe gibt. In der Realität braucht zumindest der G620 und i3-2100 ca. 5W mehr unter Last als die T-Modelle.

Theoretisch sollten also die 65W reichen, in den Tests zum G620 sind meistens Werte unter Volllast um die 50-60W für das System rausgekommen, sogar mit deutlich besser ausgestatteten Boards (was ja Strom kosten sollte) und mehr Peripherie, aber vielleicht ist einfach die Einschaltlast noch etwas höher.

Ich habe es zwischendurch mal kurzzeitig laufen gehabt, durch "gedrückt-halten" des Einschaltknopfes, aber weit bin ich damit nicht gekommen ;-)

Naja, dann wird das Antec zurückgehen, ich denke ich bau etwas anderes mit dem Seasonic, auch wenn das nochmal ein paar Watt mehr braucht.

Ist aber kein Vergleich dazu, wieviel alternative Lösungen mit 90W+ kosten ;-)


Danke trotzdem,

Gruß,
Stefan
 

ANTEC support

Antec-Support
Mitglied seit
28.10.2010
Beiträge
228
Hallo Sayuuk,

wie bereits von heikosch geschrieben (danke!) ist dies wirklich alles etwas hart an der Grenze für das kleine 65W NT und wie du erkannt hast ist die 150W Variante mit internem Netzteil das einzige was Antec derzeit anbietet. Schade, dass dir die interne Lösung so nicht zusagt.

Wir wünschen dir trotzdem viel Freude mit deinem HTPC, wenn alles denn man läuft.

Viele Grüße,

ANTECsupport
 

seth0487

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2008
Beiträge
1.495
Ort
Hamburg
Habe den Thread grad erst entdeckt und würde gerne ein Feedback zum ISK300-65 abgeben bzgl. der Kompatibilität mit dem Zacate System.

Ich hatte zunächst die in meiner Sig. genannte Konfig.(mit ASRock E350/USB3) in dem ISK laufen. Lief alles Problemlos. Spitzenlast des Gesamtsystems lag bei ca. 40W. Das ASRock Board hat ja bekanntlich keine P4-Buchse.

Jetzt habe ich das ASRock-Board gegen das MSI E350 Boaerd getauscht, welches eine P4-Buchse hat.
Auch hier läuft allerdings alles Problemlos. Spitzenlast habe ich noch nicht ermittelt.
Im Laufe der Woche werde ich mal gucken, wie weit ich den Idle-Verbrauch mit der Antec 65W DC-DC-Platine senken kann, um mit anderen Systemen vergleichen zu können.
 

che new

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
6.732
Auch von mir noch mal Feedback, bei mir ging ja das Zacate System* sobald die CPU und/oder GPU voll ausgelastet wurde aus

*
MSI E350IA-E45 (Zacate-CPU E-350 18W TDP)
4GB DDR3 Elixir RAM
Corsair P64 SSD

Idle ca. 12W
CPU-Last 22W
Graka-Last 23-24W


Nun mit einem Sockel FM1 Llano-System arbeitet das (vermeintlich defekte) DC/DC-Netzteil aus dem ISK 300-65 einwandfrei :fresse: Ich habe nämlich die RMA völlig verpennt und mich daher noch nicht an Antec gewandt. Das System sieht übrigens grob so aus:

AMD A4-3400 (undervoltet)
Gigabyte GA-A75N-USB3
2x4GB GEIL DDR3-2133@1600
Corsair P64 SSD

Idle ~13W
CPU-Last 38-39W
CPU+Graka-Last max. 49W

Das Llano-System hat logischerweise auch eine P4 12V Buchse und dennoch gibt es keine Probleme mit dem Antec NT. Möglicherweise hat das MSI Zacate-Board zu viel an der 3,3V und/oder 5V Leitung genuckelt (das ist auch bei einigen LGA1155 Boards so gelöst bzw. ein Problem, da wird der Uncore-Bereich zum Teil per 3,3V und/oder 5V Leitung versorgt). Die Llano-Boards versorgen dagegen praktische alles was mit der APU zu tun hat per 12V Leitung, also CPU + NB/IMC/PCIe + GPU. Es könnte also bei der DC/DC-Wandler Platine eine "Schwäche" im Bereich der 3,3V oder 5V Leitung vorliegen.
 
Oben Unten