Aktuelles
  • Hallo liebe User,

    leider hatten wir in den letzten Tagen, wie ihr sicherlich bemerkt habt, größere Probleme, meistens früh morgens – auf der Startseite war nur noch „Error“ zu sehen. Das Problem war ein fehlerhafter MySQL-Server, der regelmäßig unregelmäßig die Verbindung zu unserem WWW-Server verloren hat. Eine Datenbankverbindung war nicht mehr möglich.

    Nachdem wir das Problem zunächst auf ein Konfigurationsproblem geschoben haben, und in den letzten Tagen bereits mehrfach versucht haben, das Problem zu beseitigen, hat sich heute morgen wohl der wahre Grund offenbart: Das SSD-NVME-RAID aus zwei Intel DC-SSDs war wohl wackelig – auf jeden Fall hat sich heute morgen das komplette RAID1 verabschiedet.

    Wir hatten also nur die Möglichkeit, den Datenbestand von heute Nacht zu verwenden. Insofern fehlen die Posts von ca. 02:00 Uhr heute morgen bis zum erneuten Ausfall um ca. 07:00 Uhr. Es sind sicherlich nicht viele Posts zu der Uhrzeit, aber viele werden sicherlich ein paar vermissen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

    Wir machen uns jetzt mal auf die Suche nach einer Alternative zum SSD-NVME-RAID… neue Technik schön und gut, aber mit unseren SATA-SSDs in den Servern haben wir solche Probleme nicht…

    Trotzdem einen schönen Tag und bleibt gesund! Dennis

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.213
Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming Station haben wir nun ein weiteres Modell davon im Test. Wie sich die Box in Kombination mit einer Radeon RX 580 schlägt, das erfährt man in diesem Kurztest auf den nachfolgenden Seiten.Externe Grafikboxen sind wahrlich nicht neu, waren aber längst nicht so populär wie heute. Der Grund dafür ist einfach: Wurden die bisherigen Grafiklösungen...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hilfskoch

Active member
Mitglied seit
18.01.2013
Beiträge
2.534
Teuer? Wenn man so schaut ist es eins der billigeren. Viele kosten um die 430€, manche sogar über 500€
Wie wurde den getestet, kann es leider nirgends finden, internes oder ein externes Display. Wenn die tests auf dem internen gemacht wurde, sollten die FPS nochmals ordentlich ansteigen, da beim internen die Bandbreitenlimitierung doch sehr stark zum tragen kommt, bei einem externen sollte es laut vielen anderen Tests nut noch bei 5-8% verlust sein.

Finde ich schon sehr interessant. So als alternative zu einer Dockingstation. Nebenbei bekommt man noch ordentlich Grafikpower.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ape11

Well-known member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.115
So ein Teil ist auch nicht gerade leicht und kann nicht nur mal so in den Rucksack gesteckt werden. Da kann man alternativ gleich einen PC in HTPC- oder Desktop-Größe zusammenstellen. Bloß Monitor, Maus und Tastatur wären noch nötig.

Wäre es heutzutage mit einem Desktop(mit TB3) nicht möglich, den mit einem Notebook zu verbinden und davon nur den Bildschirm und Eingabegeräte zu nutzen?
 

DeGhost89

Member
Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
877
Ort
Köditz
So ein Teil ist auch nicht gerade leicht und kann nicht nur mal so in den Rucksack gesteckt werden. Da kann man alternativ gleich einen PC in HTPC- oder Desktop-Größe zusammenstellen. Bloß Monitor, Maus und Tastatur wären noch nötig.

Wäre es heutzutage mit einem Desktop(mit TB3) nicht möglich, den mit einem Notebook zu verbinden und davon nur den Bildschirm und Eingabegeräte zu nutzen?
Der Zweck ist ja auch nicht die BOX mitzunehmen, sondern Leistung Zuhause zu haben.

Wer viel mit Notebook arbeitet und keinen großen PC will ist hier genau richtig. Kleiner Laptop zum Arbeiten und wenn Mal gezockt werden soll Box ran und fertig.

Gesendet von meinem DUK-L09 mit Tapatalk
 

Elmario

Well-known member
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.322
Immer noch viel zu teuer um Sinn zu machen, aber geht langsam in die richtige Richtung...
 

JackA$$

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
7.514
Ort
Oberbayern
Was bringt mir die exteren GPU, wen das günstigste Thunderbolt 3 Notebook mit passabler Ausstattung (16GB RAM, ab 17 Zoll) 1300€ kostet und schon ne GTX 1060 integriert hat. Wenn das Teil ohne Grafikkarte ~600 Euro kosten würde, würde ich es ja noch einsehen, so rentiert sich das mMn. nicht wirklich, wenns entsprechende Notebook nicht gibt.
 

allemalachen

Member
Mitglied seit
09.11.2015
Beiträge
201
ist das mantiz venus case gibt es für 389 usd inkl. porto auf der hersteller seite, somit ist der kurs von 350 absolut ok bei z.b. mindfactory und co
 

unleashed4790

Member
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
947
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9 9900k
Mainboard
Aorus z390 Master
Kühler
BeQuiet Dark Rock Pro 3
Speicher
2x8 Gksill 3200Mhz
Grafikprozessor
Aorus GTX 1080ti
Display
Sony 65x9005f
SSD
Sumsum 970evo plus 1GB + 860 500GB
Soundkarte
AVR Denon x2300W
Gehäuse
BeQuiet Dark Base 700
Netzteil
BeQuiet Dark Power 10 550W
Keyboard
Logitech G710+
Mouse
Roccat Kone Aimo
Betriebssystem
Win10 Pro
Webbrowser
FF
Wäre es heutzutage mit einem Desktop(mit TB3) nicht möglich, den mit einem Notebook zu verbinden und davon nur den Bildschirm und Eingabegeräte zu nutzen?

Prinzipiell sollte das möglich sein, Steam bietet nämlich genau so eine Funktion an.
Beispiel: Starker, Leiser Rechner und Irgendein Laptop.
Auf beiden Spiel installieren, beide Rechner an und Spiel über die Funktion starten. Geht dann über Lan/Wlan und bei mir bei etwas rumprobieren recht gut funktioniert. Beschränkung liegt in diesem Falle natürlich an Steam, aber ich behaupte, dass es technisch kein Problem sein sollte, einfach den ganzen Rechner zu spiegeln.
Klappt natürlich nicht mit ultraschnellen FPS oder Multiplayerspielen, wobei ich das nicht getestet hab.
 

Elmario

Well-known member
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.322
Die Hersteller failen halt Nach wie Vor dabei, wenn's darum geht mal eine gescheite CPU ohne (sinnlose) dedizierte GPU in einem Notebook mit Thunderbolt 3 anzubieten...
 

Alpha11

Well-known member
Mitglied seit
31.07.2012
Beiträge
11.661
Die failen dabei definitiv nicht, dahinter steht Umsatz und Gewinn und das sollte eigentlich jedem klar wie Kloßbrühe sein!

Wenn die sich alle an einen Standard halten würden, dann wäre das finanziell ein Schuß ins eigene Knie, weil man dann externe Grafikkarten (die Gehäuse) quasi nachgeschmissen bekäme...

Das daran absolut kein Hersteller ein Interesse hat sollte...
 

Elmario

Well-known member
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.322
Nun ja, ich als Konsument sehe und beurteile den Markt auch aus Konsumentensicht. Dies ist kein Herstellerforum... Und wenn (nicht nur bei Notebooks) sämtliche Hersteller zur Zeit massiv daneben liegen, wenn's darum geht meine Bedürfnisse technischer Natur mit angemessenen (und möglichen!) Lösungen zu bedienen, dann ist das für mich ein Fail, der mir natürlich Anlass gibt, die Hersteller entsprechend schlecht zu bewerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Model

Active member
Mitglied seit
11.04.2014
Beiträge
1.004
Naja die privat Nutzer, die keine dGPU, aber eine HQ-CPU brauchen, geht wohl gegen 0. Bei den Business-Geräten mag es einige geben (VMs und so), aber dort gibt es ja auch Optionen genau dafür (Latitude 5480, 5580, Elitebook Folio 1040 G4, Thinkpad T470p, etc.) und selbst, wenn eine kleine dGPU dazugesteckt wird (einfach um potentiell mehr Leute zu erreichen), bleibt die halt unter Optimus eh aus und macht (fast) keinen Unterschied (bzw. nötigt die Hersteller ggf. dazu eine bessere Kühlung einzubauen).
 

Elmario

Well-known member
Mitglied seit
21.01.2006
Beiträge
4.322
Aber man muss sie leider mitbezahlen, ob man sie nutzen möchte oder nicht, was die eGPU-Lösungen allgemein halt noch unattraktiver erscheinen lässt.
Ein weiterer Vorteil von eGPUs, der zu selten Erwähnung findet, ist die geringerer Komplexität der im Notebook befindlichen Hardware, was sich positiv auf die durchschnittliche Lebensdauer auswirken sollte, bzw. im Falle eines Defektes der Grafikhardware einen Austausch ermöglich, der ansonsten das Ende des Notebooks bedeuten würde.
Udn grundsätzlich finde ich GPUs bis zur oberen Mittelklasse halt eh völlig überflüssig... die bringen mir doch Nix gegenüber der iGPU. Entweder ich will zocken, dann aber auch richtig, oder ich will's nicht.
 

Model

Active member
Mitglied seit
11.04.2014
Beiträge
1.004
Das mit der Komplexität ist richtig, das mit dem mit bezahlen auch. Falls die GPU stirbt, bleibt weiterhin die iGPU (zumindest in 99% der Fälle), sollte also kein realistisches Problem sein.
Du magst die obere Mitteklasse überflüssig finden, für eine Menge Leute - bzw. für die ganzen Spieler, der meist gespielten Titel - LoL, CS:GO, Overwatch, DotA, WoW, World of Tanks, PubG, Minecraft und so weiter, reichen die Karten aber wunderbar aus (natürlich mit reduzierten Details/Auflösungen - aber meist geht es um Spielbarkeit, nicht unbedingt um Grafik-Pracht).
 
Oben Unten