Aktuelles

Polfilter/Graufilter, Karte etc.. zusätzlich zur langen Reise? Flug am Dienstag ;)

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Hallo zusammen,

ich arbeite mich mal durch die Liste;)

1. Was willst Du fotografieren?
Wie im Titel beschrieben ist mein Anstoß ein Aufenthalt im Ausland für bis zu einem Jahr und ich möchte besondere Momente als Momentaufnahmen festhalten. Dabei wird es wahrscheinlich um Taiwan/Taipeh gehen, eine Gegend mit unberührter Natur. Alltagsbilder, wo meist eine lichtstarke 50er Brennweite zum Einsatz kommen, sollten ebenso abgebildet werden. Ein Makroobjektiv kann ich später noch bei Bedarf erwerben.

2. Welche Größe soll die Kamera haben?
Bei der Größe bin ich sehr unschlüssig. Bei mir geht die Bildqualität definitiv vor. Wichtig ist mir, dass die Größe immer noch handlich ist, das Gewicht über Stunden erträglich bleibt und die Ausführung sehr robust ist.


3. Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?
Es gibt hin und wieder Situationen, bei denen nicht immer perfektes Licht vorherrscht. Eine einmal ausgeliehene 7D war ab ISO 1600 stark einbrüchig, die ebenfalls geliehene Nikon D7000 machte dies besser. Meist werden die Bilder bei gutem Licht gemacht, aber auch Situationen zu Nacht sollen vorkommen.
Das Objektiv sollte, alleine der Haltbarkeit wegen, hochwertig und somit auch lichtstark ausfallen. Ein durchgängige Lichtstärke ist mir wichtig. Filme haben keinen hohen Fokus, ich möchte die Option aber beibehalten, ein guter Autofokus wäre ebenso interessant. In dieser Hinsicht hat die 7D gefallen.


4. Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera (welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?
Es waren immer wieder einfache Digitalkameras dabei, und DSLR habe ich mir immer wieder geliehen. Ich hatte dabei aber noch nicht genug Zeit gehabt, um sagen zu können, ich wäre eher der Canon/Sony/Nikon-Typ.


5. Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?
Nikon D7000, Canon 7D, eine gut erhaltene 5D wäre vermutlich top


6. Wieviel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?
Am Ende kommt immer wieder die Gretchenfrage auf. Ich plane etwa um die 2000€ ein und scheue auch nicht vor Gebrauchten, solange sorgfältig umgegangen wurde. Zuverlässigkeit ist mir sehr wichtig und obgleich ich noch nicht zu den sehr versierten Nutzern mit Jahren an Erfahrung gehöre, so möchte ich ein Gerät haben, einen treuen Begleiter welcher mir einen weiten Horizont gibt. Ich möchte über die Zeit dazu lernen und Möglichkeiten ausloten. Gewisse Situationen kommen nur einmal vor, diese möchte ich möglichst hochwertig einfangen.

Daher plane ich etwa 2000€ für gut erhaltene Gebrauchte ein, mehr als 2500€*soll es aber nicht werden. Der Preis für ein hochwertiges Objektiv sollte inbegriffen sein, ein Polfilter für Aufnahmen wäre unter Umständen angebracht.

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen.

Grüße,
sFrog



... So, nun ist es bei mir bald soweit. Thailand, Shanghai, Taiwan...

Equipment bis jetzt:
Nikon D800
32GB Sandisk Extreme Pro
1X Originaler Akku

Nikon 35mm 1.4G
Nikon 85mm 85mm 1.8G

Incase Ari (Frontzipperlappe ist seltsam von innen verfärbt, keine Ahnung warum )
...

Was ggf. angeschafft werden soll:

B+W Polarisationsfilter: Amazon.de: Kamera & Foto
http://www.amazon.de/gp/product/B004...=AQ5RAM5E77DPM
http://www.amazon.de/gp/product/B004...A3JWKAKR8XB7XF
http://www.amazon.de/gp/product/B009...A20UZELQNI6BUJ

Beim Graufilter geht es mir darum, den offenblendigen Look zu erhalten. Beim Polfilter geht es um Landschaften mit mehr Klarheit, Wasserreflexionen steuerbar.

Beim Akku ist es denke ich klar, der Patrona ist preiswert und mit zwei Akkus sollte ich eigentlich auskommen. Da ich RAW fotografiere, gehen auf der 32GB etwa 300 Bilder. Die Extreme ohne Pro sollte mit weiteren 300 Bildern Sicherheit geben.

... Sunsniper Pro werden nun vielleicht einige vorschlagen, aber ich habe immer die Ari umgeschnallt.

Einwände oder Anmerkungen? Die Filter sind natürlich nicht günstig, aber sie sollen beste Qualität liefern und ich bin eine ganze lange Zeit weg.

Fliege am Dienstag, also muss ich bei Amazon morgen via Express bestellen. Danke schon einmal
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Ich für meinen Teil hätte da 2 im Blickfeld:

D7000 oder Pentax K5

Beide Abgedichtet gegen Regen mit den richtigen Objektiven.

D7000 bekommt man für ca. 700€ gebraucht, mit original BG um die 770€.
Pentax K5 liegt Preislich um die 600€ und mit original BG um die 720€.

Wenn es kompakt bleiben soll auf jeden Fall ohne BG nehmen.
Größenvergleich:

5D - 7D
Compare camera dimensions side by side

7D - D7000
Compare camera dimensions side by side

D7000 - K5
Compare camera dimensions side by side

Bei der D7000 würde ich einmal das Nikkor 17-55 2.8G nehmen, liegt so gebraucht bei 800€.
Dazu das 35 1.8G als lichtstarkes Objektiv für um die 140€.
Damit wärst du mit der Nikon bei etwa 1700€ mit Luft für Zubehör oder noch nen Makro

Bei der K5 würde ich zum 16-50mm 2.8 SDM greifen, liegt so gebraucht um die 600€.
Dazu FA 35mm 2.0 AL für um die 480€ gebraucht würdest du auch in etwa bei 1700€ liegen.

Wie du an dem Größenvergleich oben siehst, geht relativ kompakt und robust finde ich aktuell nur mit der Nikon D7000 oder Pentax K5.
Beide nutzen zu dem den selber Sensor und sind schon sehr gut was high Iso angeht. Darüber gibt es aktuell nur Vollformat und die sind vom Body schon Größer.
D700 wäre da ein Beispiel, liegt aber gebraucht schon bei 1200€, 24-70 2.8 bist du nochmal 1100€ los, 50 1.8 kostet dann 150€. Wäre aber auch noch im 2500€ max. Limit.
Eine 5D würde ich nicht unbedingt mehr nutzen, der AF ist doch nicht mehr so up to date.

Andere haben bestimmt auch noch gute Tips, das erstmal alles von mir.

EDIT:
Im DSLR-Forum gibt es z.B gerade dieses Set:

http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1132741

finde ich z.B. ein gutes Angebot, bekommt man bestimmt noch den ein oder anderen Euro runter gehandelt.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

iToms

[online]-Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
Ich würde evtl. eine Kombi aus 18-50mm 2,8n 50mm 1,8 und 70-200mm 2,8 + Nikon D7000 vorschlagen. Damit sollte man eigentlich ganz gut über die Runden kommen.

Nikon D7000 840€
Nikon D7000 SLR-Digitalkamera Gehäuse: Amazon.de: Kamera & Foto

Sigma 70-200mm 2,8 800€
http://www.amazon.de/Sigma-70-200mm-Makro-Objektiv-Filtergewinde/dp/B001044RIQ/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1346070989&sr=8-2

Sigma 17-50mm 2,8 580€
http://www.amazon.de/Sigma-HSM-Objektiv-Filtergewinde-Nikon-Objektivbajonett/dp/B003A6NU3U/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1346071092&sr=8-4

Nikkor 50mm 1,8 ~200€
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv: Amazon.de: Kamera & Foto


Damit bist du eigentlich für alle eventualitäten gerüstet und hast zusätzlich eine Grundsolide Ausstattung :)
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Das Sigma ist zu dem Preis überhaupt nicht zu empfehlen, das Objektiv lag vor nem Jahr bei unter 600€ und wird nicht mehr produziert.
Für 750€ bekommt man gebraucht den besseren Nachfolger 70-200 2.8 OS HSM. mit Bildstabi. Das normale HSM II sollte man für 400-450€ gut gebraucht bekommen.
Ist aber natürlich schon viel Gewicht was man dann dabei hat.

An APS-C finde ich 50mm immer etwas komisch, ist kein richtiges standard mehr und auch kein Tele. Darum eher die empfehlung zum sehr sehr scharfen 35 1.8G.
Wohl mit die schärfste DX Linse im Nikon Sortiment:

Nikkor AF-S DX 35mm f/1.8 G - Review / Test Report - Analysis

Ist dazu noch der bekannten 50mm an KB sehr nah.

Was das 17-50 von Sigma angeht habe ich keine Erfahrung.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Huch, ging ja schnell. Ich danke für die Antworten.

Was mir bei der Nikon gefällt: kompakt, geringes Rauschen, automatisches Scharfstellen bei Filmen
Was mir an der Nikon nicht gefällt: Makro unter Live-View, finde ich recht umständlich... der AF bei der 7D ist treffsicherer gewesen

.. zudem kenne ich mich mit Nikon Objektiven nicht so aus und tendiere da eher zu Canon. Da müsste ich aber wohl auf eine gebrauchte 5D MK2 hinaus, die 7D rauscht einfach zu stark.

Ein Freund fotografiert gerne, das 50-1,2L zaubert eine samtig cremige Tiefenunschärfe und ist fantastisch lichtstark, bei offener Blende sogar zu gebrauchen. Mir vermutlich nur zu kostspielig. Mit einer 1,4 eher Richtung 2,8er Blende zu gebrauchen.

Gebraucht scheint die Nikon ja aber vom Preis her sehr attraktiv zu sein, die "Lieblingsbilder" habe ich nur an einer 5D MK3 mit 135L und 50L gemacht. Mir bliebe da der Gebrauchtkauf, habe nichts dagegen. Eine 5D MK2 hat nur wieder zwei Schwächen die die Nikon nicht hat. Recht groß und kein automatisches Scharfstellen während des Filmens. (Film nutze ich eigentlich kaum, somit fast egal). C-Sensoren der Canon scheiden alleine wegen dem Rauschverhalten aus... obwohl die 7D den guten AF hat.

Glaubt Ihr, ich kann mich in einigen Monaten in die Nikon reinfuchsen? Wäre dies so eher die Wahl? Die 5DMK2 ist zwar ein Tick groß, würde ja aber sonst bis auf den Abstrich in der Videofunktion alles bieten. Gebrauchter Body + (vorerst) 135L wäre ja sogar auch drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

henrik95

Active member
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
3.264
Die D700 gebraucht ~ 1100€ und das 24-70 2.8 gebraucht auch etwa 1100€ ist eine klasse Kombi. Wenig Rauschen, lichtstark und sehr robust. Einen schnellen AF hat die D700 auch. Das 24-70 ist auch sehr flott (hab ich an der D300s, gleicher AF wie in der D700).
Vielleicht kann man da noch ein wenig handeln. Vielleicht noch ein 50 1.8G gebraucht ~ 140.
Sind 2340€. Mit Glück auch ein bisschen weniger. Jedenfalls ist alles gegen Regen abgedichtet und robust.
 

iToms

[online]-Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
Also ich persönlich finde die Bedienung der Nikon viel intuitiver, als die von Canon. Bei der Nikon steigt man sehr sehr schnell auf die Bedienung ein :) ...

Im Endeffekt kommt es auch gar nicht soooviel auf die Kamera an. Sie muss eigentlich nur gut in die Hand passen und relativ auf der höhe der Zeit sein. Das Problem bei der 7D ist halt, dass sie schon ein paar jahre auf dem Buckel hat (okay gut, die D7000 auch).

Naja, die 50mm sind an APS-C ein leichtes 75mm Tele, aber ich finde, und ich spreche hier aus eigener erfahrung, dass dies eine sehr gute Brennweite ist. An meiner D5100 hat sich das Sigma 50/1,4 als Immerdrauf gemausert.
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Bei 1100€ für die D700 musst du aber echt Glück haben, die Letzten imDSLR-Forum die nicht unmengen an Auslösungen hatten, lagen eher 1200€ oder mehr.
24-70er auch eher mindestens 1100€ eher mehr je nach Zustand.

Die 5D Mark II ist definitiv ne sehr gute Kamera und das 135L auch ne wunderbare Optik.
Aber das ist aber auch extrem Unflexibel. Ein Standard und ein Weitwinkel sind dann noch mindestens ein muss 50 1.8/1.4 und irgendwas um die 24mm rum. Das geht dann schon wieder deutlich über die 2500€ Marke.

Was das Einlernen in andere Kameras angeht. Habe jetzt 5 Tage die D7000 und war vorher bei Sony. Komplett andere Art der Bedienung aber ich meine jetzt schon fast auf dem Niveau zu sein, was die Bedienung angeht, wie bei der A580.

@iToms

Das mit dem 50er ist sicherlich eine Geschmacksfrage, mir ist es zu sehr dazwichen gewesen. Habe jetzt 35 1.8 und 85 1.8 und finde die Kombination wunderbar.
Aber wie gesagt, Geschmacksache.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

henrik95

Active member
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
3.264
Das 24-70 wird zur Zeit sehr häufig angeboten. An der D800 geht es ja nicht mehr :hwluxx:
Da kann man mit etwas Glück auch für 1050 ein ordentliches bekommen. Aber meistens liegen sie so bei 1150-1200, allerdings kann man da meistens noch ein wenig runter handeln.
Die D700 wird nach der Photokina sicher günstiger. Eine D600 scheint ja fast sicher. Aber auch so sieht man öfter mal bei ebay Kleinanzeigen welche die mit ~ 10k Auslösungen 1100€ kosten.
Letztendlich ist das immer Glückssache auf dem Gebrauchtmarkt. Wenn man Glück hat und einen findet der genug Geld hat und immer das neuste braucht bekommt man schon recht günstig seine Ausrüstung.
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Wenn man das Glück hat ist die D700 auf jeden Fall auch ne Option.

Gibt da leider recht viele ;)

@smokingFrog2009

Was meintest du mit LiveView Makros und Problemen was den AF dabei angeht?

Gruß
 

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
@smokingFrog2009

Was meintest du mit LiveView Makros und Problemen was den AF dabei angeht?
Vielleicht hatte ich die Bedienung der D7000 einfach nur noch nicht verstanden. Aber zur Scharfstellung aus dem Live Modus raus zu müssen war recht umständlich. Bei dem AF hatte ich mal Back/Frontfokusprobleme. Aber vielleicht bin ich einfach nicht gut genug damit klar gekommen und müsste mich einarbeiten.

... Tante Edit:

Eine D700. Nach Berichten hat diese ja bis eine Filmfunktion alles was ich benötige. Mit Glück gibt's vielleicht auch ein D700 Body um 1200€. Preislich nehmen sich die 5D MK2 sowie die D700 nichts. Nun, ich bin ratlos. Canon (5D MK2) ist schön leise, haben fantastisch lichtstarke Festbrennweiten (50-1,2L) und runde Blenden. Nikon (D700) ist wohl vom Body überlegen, sehe aber in den Canon die für mich passenderen Objektive.

Problem ist wohl, bei mir wird es im Moment bei meinem Können noch fast egal sein. Ich möchte nur nicht ständig wechseln, sondern einmal kaufen und dann über Jahre mich mit einem System verbessern.

Beide Systeme sind mir zu kostspielig, mein Können beider eh nicht würdig. Kurz, ich habe ein Problem
 
Zuletzt bearbeitet:

iToms

[online]-Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
... Tante Edit:

Eine D700. Nach Berichten hat diese ja bis eine Filmfunktion alles was ich benötige. Mit Glück gibt's vielleicht auch ein D700 Body um 1200€. Preislich nehmen sich die 5D MK2 sowie die D700 nichts. Nun, ich bin ratlos. Canon (5D MK2) ist schön leise, haben fantastisch lichtstarke Festbrennweiten (50-1,2L) und runde Blenden. Nikon (D700) ist wohl vom Body überlegen, sehe aber in den Canon die für mich passenderen Objektive
Vom 1,2 zu 1,4 ist auch nicht sooo ein riesen Sprung, wobei das Canon 50/1,2 im Vergleich zum Nikon oder Sigma 50/1,4 auch viel teurer ist.
Die runden Blenden haben die Nikons auch, also daran sollte es meiner Meinung nicht scheitern.

Aber ganz egal für welches System du dich entscheides, für den Anfang gibt es eigentlich bei allen System das nötige zu haben


Edit: Sehr schönes Angebot ... http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1132722
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
@smokungFrog2009

Dann würde ich mit einem D7000 Body einsteigen.
Hier hast du die Möglichkeit später locker auf Vollformat zu gehen.
Du hast im Eneffekt alle Funktionen die eine D700 bietet in einem kompakten APS-C Format.
Das ist in etwa der Weg den ich auch gehe. Habe jetzt seit 5 Tagen die Nikon.

Du hast ja auch geschrieben wegen dem rumtragen.
Das Set auf D700 + 24-700 wiegt gute 2kg, gutes halbes kg mehr wie die D7000 + 17-55 2.8 Kombi.
Wenn man den ganzen Tag unterwegs war, merkt man das schon.

Ich glaub du hattest die Bedienung noch nicht verstanden.
Die D7000 Fokussiert natürlich auch im Liveview, da muss man nirgends raus gehen.
Es gibt verschiedene Modi bei der D7000 die man unter den Individualfunktionen einstellen kann.

Generell würde ich bei Makros eh zur manuellen Fokussierung übergehen, das ist um einiges präziser.

@iToms

Angebot sieht okay aus, hab nen ähnliches set genommen nur für etwas weniger Euros mit einwenig mehr Auslösungen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Hmm, ich möchte in der Hinsicht dann nichts überstürzen... da ich einfach hin und hergerissen bin. Ich schlafe mal eine Nacht darüber, vielleicht ergibt sich dann ja was neues;)
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Das ist sowieso das Beste.

Du musst am Ende eh deine Hände sprechen lassen.
Die Kamera, die dir am Besten in der Hand liegt ist auch die Richtige für dein Anliegen.

Gruß
 

schneiderinho

Member
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
664
Bei der D7000 Empfehlung kann ich nur zustimmen. Meine hat gerade eine Weltreise mit fast 10.000 Bildern erfolgreich hinter sich gebracht. Regen, Dschungel, Wüste, Wandern, alles gut überstanden.

Bei den Objektiven würde ich auf jeden Fall eine Festbrennweite mit 30mm oder 35mm (hatte ein Sigma 30mm 1.4 mit) und ein Zoom (hatte ein Sigma 17-70 2.8-4.0 mit) empfehlen. Hatte zusätzlich auch noch ein Weitwinkel und ein Telezoom mit.

Batteriegriff habe ich zwar, würde ich aber nicht nochmal mitnehmen. Stattdessen lieber einen separaten Akku sodass man immer wechseln kann.
 

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Für die D7000 spricht definitiv die kompakten Ausmaße, besonders mit dem 17-55 ist es sicherlich sehr vielseitig. Da ich mich kenne und nach spätestens einem Jahr nach Vollformat gieren werde, ist die D700 fix.

Nun beschäftige ich mich mit Objektiven. Max. 2 an der Zahl.

Das neue 24-70er steht zur Option, deckt eigentlich fast alle meine Anwendung ab. Zoomfetischist bin ich eigentlich eher nicht. Zumal es sehr unpraktisch von der Größe ist.

Eine Festbrennweite reicht mir dabei eigentlich oft schon für Daily-Shots. Dabei dachte ich an das 85mm 1,4D oder G und bin dabei recht unsicher. Dem G spricht man den besseren AF zu, gerade bei bewegten Objekten und schlechtem Licht, das D soll wertiger verarbeitet sein und weichere Kontraste bieten. Dies stelle ich mir bei Portraits sehr vorteilhaft vor, bei Landschaften vielleicht weniger. Extreme Kontraste, sofern das G diese bringen soll, schreien dann ja auch fast wieder nach weichem Licht. Dies dürfte nicht immer so sein. Preislich finde ich das neue G jedenfalls auch nicht mehr sehr attraktiv, gerade wenn ich ein D preiswert bekommen kann.

Welche Objektive für die Nikon FX sind eigentlich so die "Must-Have" oder die herausragenden Objektive, die ambitionierte Knipser an den Nikon FX binden?

Wie sieht es mit Sigma aus? Gibt es da Alternativen?

Was mir wichtig ist:
Lichtstärke, gerade bei offener Blende bis 2,8 entsteht ein Effekt, den ich sehr mag (bei Festbrennweite 50-85)
Lautstärke
treffsicherer und schneller AF,
cremiges Bokeh
Größe/Verarbeitung

Der Preis ist an sich nicht vollkommen egal, wenn es aber nun unter 1300€*für das Objektiv sein darf... ;) Das 24-70 ist für mich jedenfalls was die Größe anbelangt an der Grenze...

Ich fahre mitunter nun noch ein Stück weit ambitionierter, ein Vorfall in der Familie... sollte es "dazu" kommen, möchte ich alles festhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Servus

Die D700 ist sicherlich eine sehr gute Wahl.

Als Festbrenner würde ich ganz klar mal das AF-S 85 1.8 G anvisieren.
Aktuell in der Preisleistung sicherlich mit das Beste an FX:

Nikkor AF-S 85mm f/1.8 G (FX) - Review / Test Report

Das 85 1.4D ist gerade im Randbereich eher als schwach zu bezeichnen und Unterliegt in allen Schärfebereichen ab 1.8 dem 1.8G.
Das 1.4G wird ab F4 besser wie das 1.8G, aber nur minimal, darunter sind sie Ebenbürtig.

Vom Bokeh sind sich alle 3 relativ ähnlich, das 1.4D gewinnt im Bokehbereich knapp, weil es da den Vorteil der Randunschärfe hat.
Aber sobald du jemanden an den Rand setzen willst als Gestaltungselement, hast du die Person natürlich auch im schwachen Randbereich.

Meine Wahl würde auf das 85 1.8G fallen.

Sehr schönes ww Zoom wäre das 14-24 2.8G, gilt wohl als eine der schärfsten Linsen im Nikonportfolio. Würde das 24-70 nach Unten sehr gut abrunden und ist wohl gerade für Landschaft und Architektur ein tolles Objektiv.
Außer du brauchst den Brennweitenbereich nicht.

Ansonsten bleibt natürlich klassisch ein 50 1.4G, welches aber nicht mit dem 85 1.8G mithalten kann was die Performance angeht. Relativ weich bei Offenblende.
Da soll das 50 1.8G dem 50 1.4G mindestens ebenbürtig sein.

Für den ambitionierten Fotografen würde ich das 85 1.8G oder das 50 1.8G empfehlen.
Den Mehrpreis zu den "großen" 1.4ern finde ich nicht angemessen und wirst du bei Shooten nicht merken.

So, das erstmal von mir.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

schneiderinho

Member
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
664
Also erst einmal würde ich bei den Festbrennweiten auch eher die 1.8er gegenüber den 1.4ern bevorzugen. Der Mehrpreis ist da einfach mehr als ungerechtfertigt Und bei den Zooms würde ich persönlich eher das Nikkor 24-120/4.0 nehmen oder wenn es noch etwas günstiger und leichter sein darf das Tamron 28-75/2.8. Mir wäre das Nikkor 24-70/2.8 einfach zu schwer und unhandlich.

Und zur Kamera selbst würde ich (wenn du die Zeit hast) vielleicht noch einen Monat warten und mir dann eventuell die neue Nikon D600 kaufen. Ist effektiv eine günstige Vollformat im D7000-Body. Könnte vielleicht sogar günstiger als die D700 werden.

Ansonsten kann ich im Großen und Ganzen auch nur kwmteam zustimmen, der ja eigentlich schon alles Wichtige gesagt hat.
 

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Ich danke für die Antworten.

Das 85 1.4D ist gerade im Randbereich eher als schwach zu bezeichnen und Unterliegt in allen Schärfebereichen ab 1.8 dem 1.8G.
Das 1.4G wird ab F4 besser wie das 1.8G, aber nur minimal, darunter sind sie Ebenbürtig.
Das hat das 85 1,8G dann auf die Liste gesetzt, der Preis ist überzeugend.

Sehr schönes ww Zoom wäre das 14-24 2.8G, gilt wohl als eine der schärfsten Linsen im Nikonportfolio. Würde das 24-70 nach Unten sehr gut abrunden und ist wohl gerade für Landschaft und Architektur ein tolles Objektiv.
Das 14-24 ist ja schon sehr speziell, aber gerade auf Reisen, wo man sich oft in spektakulären Gebäuden aufhält... ist sicherlich toll. Preislich gesehen ist es mir jedoch nicht attraktiv genug, da ich nicht primär Wert darauf lege.
Beim 24-70 werde ich wohl früher oder später noch fündig, also eigentlich auch schon auf der Liste.

Bei der D7000 Empfehlung kann ich nur zustimmen. Meine hat gerade eine Weltreise mit fast 10.000 Bildern erfolgreich hinter sich gebracht. Regen, Dschungel, Wüste, Wandern, alles gut überstanden.

Bei den Objektiven würde ich auf jeden Fall eine Festbrennweite mit 30mm oder 35mm (hatte ein Sigma 30mm 1.4 mit) und ein Zoom (hatte ein Sigma 17-70 2.8-4.0 mit) empfehlen. Hatte zusätzlich auch noch ein Weitwinkel und ein Telezoom mit.
Ich werde sicherlich noch in Situationen kommen, wo ein WW sinnvoll ist. Weiß ich z.B., dass ich eine Zeit in einem Gebäude sein werde, dann muss ja nicht gleich ein großes 24-70er mit. Eine Festbrennweite als Weitwinkel muss dann aber auch so überzeugend sein, als dass es sich gegenüber dem 24-70er noch lohnt. Ein leichtes 1,8er Festbrennw.-Objektiv muss dann eventuell noch her.

Meine Planung bis jetzt:

(Weitwinkel-FB 28mm 1,8G)
Zoom 24-70mm 2,8G
Portrait 85mm 1,8G

Beim Weitwinkelobjektiv bin ich mir noch unschlüssig. Sollte das Zoom tatsächlich bei 28mm brauchbar sein, so würde das 28mm FB eventuell unbenutzt bleiben.
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Was mir noch einfallen würde als Weitwinkel wäre das 14mm Samyang, ist zwar manuell, was aber bei 14mm eigentlich egal ist, da ab 2 Metern eh alles scharf ist.
Ist ein sehr scharfes Teil nur die Verzeichnung ist hoch. Mit dem Programm PTLens aber wohl sehr gut korrigierbar.

Ansonsten wäre vielleicht ein 12-24 von Sigma noch interessant, ist aber nicht sonderlich scharf anscheinend. Das 12-24 von Nikon ist da einfach echt ne verdammt gute Optik.

Eine 28mm FB wäre bei dem Besitz vom 24-70 eher nicht so interessant:

http://www.photozone.de/nikon_ff/751-nikkorafs2818ff?start=1

http://www.photozone.de/nikon_ff/456-nikkor_afs_2470_28_ff?start=1

Finde ich zumindest.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

iToms

[online]-Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
Naja, ich für mich würde 85mm als Portraitlinse schon als etwas zu lang empfinden. Du musst ja noch den Cropfaktor beachten ;) ... Ansonsten ist das 80/1,8G eine exzellente Wahl. Was du dir vllt. anstatt dem 80mm anschauen solltest wäre das Sigma 50/1,4. Dies hat einen sehr sehr cremigen Charakter.

Sigma 50/1,4
Sigma 50mm 1,4 EX DG HSM Objektiv für Nikon: Amazon.de: Kamera & Foto

Hier ein paar bilder mit der D5100 und dem Sigma 50/1,4.
Einmal spät nachmittags … « Tomás Freres Photography


Die 28mm an DX sind auch nichtmehr so Weitwinklig, wie sie klingen. Schau dir da doch nochmal das Sigma 10-20mm an.

Sigma 10-20mm

Sigma 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC HSM-Objektiv für Nikon D: Amazon.de: Kamera & Foto
 

iToms

[online]-Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
Ups, okay dann klar das 85/1,8 und so weiter ... habe ich wohl irgendwo überlesen :)
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Das habe ich mir doch fast gedacht ;)

War ja aber auch ein wenig in den Sätzen eingebetten.

Gruß
 

MaGue

Member
Mitglied seit
15.08.2012
Beiträge
135
Ort
BaWü
Hm.
2. Welche Größe soll die Kamera haben?
Bei der Größe bin ich sehr unschlüssig. Bei mir geht die Bildqualität definitiv vor. Wichtig ist mir, dass die Größe immer noch handlich ist, das Gewicht über Stunden erträglich bleibt und die Ausführung sehr robust ist.
Also ich weiß nicht so recht. Ich hatte die eine oder andere FX Kombi schon mal in der Hand.
Das ist alles andere als Kompakt und Transportabel...

D700 mit 24-70 ist schon ein Mords Geraffel. Und für mich zudem auch noch sehr beschränkt was die Brennweite angeht.
Mir würde für Portraits selbst 85mm noch zu kurz sein.
85mm an FX bedeutet etwa 1m Abstand für ein Kopfportrait. Gut, macht man vielleicht nicht so oft, aber etwas mehr Abstand gefällt mir oft besser.

Ich würde sfrog dringend empfehlen zu versuchen so eine Ausrüstung mal fürs Wochenende zu testen!

Ich habe zwar selbst eine D300 mit diversen Objektiven, habe aber durchaus auch schon schöne Portraits mit einer D5000 und dem 1,8/50G hinbekommen.
Außerdem sollte das Rauschthema mal nicht überbewertet werden. Mit einer D300 wird es auf A4 gezogen schon relativ schwer bei ISO1600 Rauschen wirklich zu sehen.
Und diese Kamera ist sicher schlechter als die genannten Canons.
 

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Meine Abschlussgedanken sind ganz unten in Fett. Spart etwas Lesezeit, ich wollte aber meine Gedanken doch festhalten


24-70 hatte ich heute mit einer D700 mal in der Hand und ja, es ist für mich schon grenzwertig... fällt somit auch aus, zumal ich in einigen Bildern das Gefühl habe, die Schärfe reicht nicht bis in die letzen Ecken.

Da fände ich eine Lösung aus FB, welche Kompaktheit und Lichtstärke besitzen, doch besser und handlicher.

85mm an FX bedeutet etwa 1m Abstand für ein Kopfportrait. Gut, macht man vielleicht nicht so oft, aber etwas mehr Abstand gefällt mir oft besser.
Ich bin nicht so auf den Kopf fixiert. Wenn ich da an Portraits denke, dann möchte ich einen Ausdruck fixieren und den Rest (Körper, Umgebung etc.) sanft freistellen. Desto lichtstärker, desto besser lässt es sich einstellen. Wobei ich den Eindruck habe, dass beim 1,4er der Fokus dann auch perfekt sitzen muss. Trotz 2/3 mehr Lichtstärke zum 1,8er mir dann doch etwas zu teuer.

Ein 105er kann natürlich auch genutzt werden, wenn wirklich viel Platz ist. Ein 105er wäre aber im Zweifelsfall bei meinen Anwendungen zu lang.

Ultraweitwinkel habe ich noch nicht probiert und kann nicht sagen, wie ich ein 14er Samyang gefällt. Ich vermute aber mal, dass ich selten eine so weite, schöne und vor allem freie Landschaft zum Ablichten haben werde. Hinzu kommt noch der eigene Schatten, stelle ich mir also sehr speziell vor.

Ein 24-70 zu kaufen, welches ja auch nicht gerade günstig ist und zudem auch noch sehr lang, kommt mir eher nicht mehr in den Sinn, da ich mit einer 35er FB auskommen würde. Leider gibt es kein passendes FX 35mm mit 1,8 und das 35er in 1,4 ist wieder recht kostenintensiv.

Mein ganzes Testen ging leider nur heute über einige Stunden. Immerhin konnte ich einiges ausschließen und einige Punkte klarstellen. Letze Klarstellungen wären schon toll. ;)

D7000 oder D700?
- Freistellung und High-ISO sind mir wichtig genug um das D7000 auszuschließen. Filme sind eine nette Sache, aber bei mir nur Nebensächlich. 5D sowie 5D MK2 sind nun bei mir vom Tisch. Bei der 5D ist es der AF, bei der 5D MK2 benötige ich keine Videofunktion, die Auflösung wird ebenso nicht benötigt.

Portraitlinse:

Wichtig ist mir im Alltag auch unter widrigen Auslandsbedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperatur eine gute Linse zu haben, mit der der ich Objekte sauber und scharf freistellen kann und dabei ein schönes Bokeh erhalte. Schärfe bis in die Kanten ist mir dabei weniger wichtig. Hier scheint die Nikkor 85mm 1,8G passend zu sein. Abgedichtet ist sie auch. Preis wohl um 450€.

Dann benötige ich auch noch ein "immerdrauf-FB". Ursprünglich wollte ich für den Alltag ja eine 24-70. Der Preis ist hoch aber die Resonanz ließ vermuten, es lohne sich und bei der Flexibilität war ich anfangs bereit zu zahlen. In der Hand war es dann im Vergleich zum DX Pendant doch recht wuchtig und ich erreichte nicht die gewünschte Schärfe bis an die Ränder.

Ein 14-24mm habe ich so noch nicht probiert, schließlich kostet das Ausleihen bei mir im Shop recht ordentlich. Bei 24mm an dem Zoom war die Verzeichnung jedoch schon in gewisser Weise spürbar und zum reinen Ablichten von Landschaften und Gebäuden ist es mir unter Umständen das Geld nicht wert. Hochwertig verarbeitet ist es ja, das hat mir schon sehr gefallen.

Eine 24er FB gibt es dabei auch nicht als 1,8G, als 1,8G hätte ich es genommen. Bleiben noch die 35mm, welche ich beim 24-70 nicht immer aber am meisten eingestellt hatte. Ich halte daher die 35mm als FB mit Alltagstauglichkeit doch recht ordentlich. Für Landschaften wäre es mir auch noch weit genug, auch wenn der Wow-Effekt natürlich am Anfang fehlt. Eine 24er macht in der richtigen Situation natürlich mehr her.

Benutze ich nun ein 35er am meisten, so könnte ich mich eventuell zu einem 1,4G überwinden.

In Kurz:

- 24-70 ist nach Test zu lang und schwer, mit dem Preis habe ich nicht die gewünschte Schärfe bis in die Ecken im Weitwinkel --> fällt aus

- das 85 1,8G hat überzeugt und bietet mir genug Schärfe im Hintergrund ab 2,8 -4,0 Blende. Bokeh überzeugt, Freistellung überzeugt. Das 1,4G stellt ein Tick besser frei, noch weicheres Bokeh. Der Unterschied ist mir keine 1000€*wert. --> ein 85 1,8G ist bestellt.

- ich brauch noch ein Weitwinkel FB, welches weit genug für Landschaft ist als auch auch für Streetlive funktioniert. Ein UWW verzieht mir im Alltag zu viel. Lohnt sich ein 35 1,4G oder wird hier lieber zum 28mm 1,8G geraten?
 
Zuletzt bearbeitet:

iToms

[online]-Redakteur
Mitglied seit
25.11.2011
Beiträge
1.407
Was würdest du vom Sigma 28mm f/1,4 halten? ... Es ist für Vollformat gerechnet und auch nicht sooo teuer. Nur von der Bildqualität weiß ich jetzt nicht, wo man es einordnen sollte.
Sigma 28 mm F1,8 EX DG Makro-Objektiv für Nikon D: Amazon.de: Kamera & Foto

Und als immerdrauf Zoom würde ich noch das neu vorgestellte 24-85mm von Nikon in den Raum werfen, welches zwar keine durchgehend gleiche Lichtstärke hat, aber von der Bildqualität doch ganz gut sein soll ;)
Nikon AF-S NIKKOR 24-85 mm 1:3,5-4,5G ED VR Objektiv: Amazon.de: Elektronik
 

smokingFrog2009

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
27.08.2009
Beiträge
2.078
Ort
24376
Das Sigma soll laut Rezession sehr gut im Nahbereich zu gebrauchen sein, jedoch Schwächen in der Ferne besitzen. Somit schließe ich das Objektiv dann auch wieder aus. Kennen tue ich es jedenfalls nicht.

Das Zoom wäre mir wieder nicht lichtstark genug und darauf lege ich großen Wert, da ich auf Freitstelleigenschaften wert lege. Ich weiß, man kann sich auch verrückt machen.

Jetzt frage ich mich eben, ich verfahren soll. Objektive sollen eine eine Ewigkeit halten und da ich hochwertiges Equipment bis jetzt nur bei Freunden ausgeliehen habe, habe ich da weniger Erfahrung.

(14mm Samyang) - 28mm 1,8G - 85 1,8G
14-24mm 1,4G - 85 1,8G
35mm 1,4G - 85 1,8G

Das wäre jetzt meine Überlegung. Beim 85 1,8G weiß ich, dass das ich damit zurecht komme. Bei den anderen bin ich mir unschlüssig. Verzeichnung lässt sich unter Umständen dank Adobe Profil ja mit einem Klick begleichen.
 

kmwteam

Active member
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.981
Ort
Holzgerlingen
Also von deiner Auswahl würde ich

Samyang 14mm, Nikkor 35 1.4G, Nikkor 85 1.8G nehmen

oder

Nikkor 14-24 2.8 + Nikkor 85 1.8G

nehmen. Meine eigene Präferenz wäre eine andere die du aber schon ausgeschlossen hast ;)

Ob du die erste Version oder die Zweite, ist denke ich Geschmacksache. Du kannst auch mal gucken das du die Objektive mal bei nem Stammtisch testen kannst.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten