Aktuelles

PNY XLR8 CS3140 im Test: Refresh mit hoher Lese-Leistung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
24.298
pny_3140_teaser_100.jpg
Mit der XLR8 CS3030 konnte Speicherspezialist PNY nicht nur in unserem Review seinerzeit in Sachen Leistung überzeugen, sondern das Modell auch nach wie vor als beliebte SSD in unserem Forum für preisbewusste Käufer platzieren. Mit der neuen CS3140 geht nun ein Refresh der XLR8-Serie an den Start, der dank PCIe4 und stattlichem Kühlkörper vor allem im HighEnd-Segment überzeugen soll. Wie gut das gelingt, klären wir wie gewohnt mit unserem Review.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
G

Gelöschtes Mitglied 312983

Guest
Das Produkt von denen kann aktuell so gut sein wie es möchte, nach der Aktion mit der CS 3030 sind sie für mich unten durch. Gilt aber auch für andere ;)
 

denzop

Profi
Mitglied seit
02.06.2020
Beiträge
149
Das Produkt von denen kann aktuell so gut sein wie es möchte, nach der Aktion mit der CS 3030 sind sie für mich unten durch. Gilt aber auch für andere ;)
Was hat PNY gemacht? Controller einfach getauscht oder wie? Habs nicht mitbekommen und jetzt interessierts mich :d
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.752
Seit wann ist PNY denn ein Speicherspezialist? Ich kenne diese nur aus dem Grafikkartenmarkt, im speziellen Fertiger für NVIDIA quadro Karten. Seit der letzten News bei dem PNY heimlich die Schreibleistung (TBW) bei einigen SSDs massiv zu verringern sollte niemand mehr Speicherlösungen von diesem Hersteller kaufen.
 

Robo

Urgestein
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
5.446
Naja, damit sich die Geschichte wie mit der CS 3030 nicht wiederholt geben die jetzt folgerichtig eben gar keine TBW mehr an - im Zweifelsfall lag diese eben bei einem Byte...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.629
Was hat PNY gemacht?
Das steht doch unten auf der ersten Seite des Tests:
Gerade im Kontext einiger aktueller Berichte zur PNY XLR8 CS3030 ist das Fehlen einer TBW-Angabe mit einem faden Beigeschmack verbunden, wurde doch bei dieser zuletzt die TBW-Garantieeinschränkung deutlich nach unten korrigiert.
Oder wurde dies erst später eingefügt?

Für Desktopsysteme ist auch hier wieder der 4K-Test mit QD 1 am wichtigsten
Richtig, aber vergesst den Wert bei AS-SSD, der ist mit 85,6MB/s nur deshalb so gut und außergewöhnlicherweise besser als die 72MB/s bei CDM, weil AS-SSD da einen Bug hat und in Wahrheit nur zu 70% unkomprimierte Daten bei diesem Test verwendet. Die Phison Controller haben eine Datenkompression die auch bei nur 4k von der Komprimierbarkeit profitiert, was die Sandforce damals noch nicht konnten und daher ist der Wert bei AS-SSD so hoch und auch ausnahmsweise besser als bei CDM, sonst ist es schon deshalb umgekehrt, weil CDM die Bestwerte der Wiederholungen ausgibt und AS-SSD die Mittelwerte.
Zum einen kann das neue PNY-Modell nun schreibend wie lesend in den QD1-Tests einen Spitzenplatz einfahren
Schreibend vielleicht, aber nicht Lesend, denn 72MB/s sind kein Rekordwert und der Wert von AS-SSD ist bei SSDs mit Phison Controllern einfach falsch, s.o..
Mit dem CrystalDiskMark können wir die Herstellerangaben von PNY mit 7.104 MB/s lesend und 5.620 MB/s schreibend nicht bestätigen.
Gibt PNY denn an auf welchem System und mit welchem Benchmark sie diese Werte ermittelt haben? Dies sollte man von seriösen Herstellern erwarten können. Wenn nicht, solltet Ihr es mal mit einem Z590er System probieren.
liegt sie fast gleichauf mit einer Samsung 980 PRO
Der Vergleich ist aber nicht korrekt, da die 980 PRO nur als 500GB Modelle getestet wurde und damit gegenüber den 1TB Modellen natürlich im Nachteil ist, Ein sinnvoller Vergleich kann nur zwischen Modellen der gleichen Kapazitätsklasse erfolgen und natürlich auf dem gleichen Testsystem (die Graka ist egal).

Die TBW-Angaben des Herstellers würde ich nicht als negativ auslegen, die TBW ist nämlich eine zusätzliche Einschränkung der Garantie, die Garantie endet wenn die Zeit abgelaufen ist oder die TBW erreicht wurden, je nachdem was zuerst eintritt. Daher ist es auch keine garantierte Schreibleistung, wie leider oft unterstellt wird, dies wäre sie nur, wenn die Garantie zeitunabhängig bis zum Erreichen der TBW gelten würde, tut sie aber bei keiner SSD. Daher ist das Fehlen der TBW Angabe und damit der zusätzlichen Einschränkung kein Nachteil, sondern sogar ein Vorteil, da dann die Garantie in jedem Fall 5 Jahre beträgt, egal wie viel geschrieben wurde.
 

realmaddog

Enthusiast
Mitglied seit
22.01.2009
Beiträge
1.102
Ort
Irdning/Steiermark/Austria
Naja sie verkaufen ne neue version unter den alten namen das ist das problem. Hätten se die einfach acnders bennant wärs kein problem- Die alten erworbenen Module haben ja die TBW. Bei den neuen benutzen sie halt wohl deutlich billigere NANDS und deswgen die änderung. Müsstest halt wissen wann genau die umstellung war und ein modul von der zeit davor besorgen (falls überhaupt noch erhältlich).
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.629
Naja sie verkaufen ne neue version unter den alten namen das ist das problem.
Wenn Du die XLR8 CS3030 meinst, so denke ich aufgrund der S.M.A.R.T. Werte von solchen SSDs, auch denen die ganz am Anfang gekauft wurden, nicht dass die alte TBW sehr realistisch war. Die meisten S.M.A.R.T. Werte dieser SSDs deuten darauf, dass die in der FW hinterlegten spezifizierten P/E Zyklen der NANDs weit vor der angegebenen TBW aufgebraucht sein werden.
Die alten erworbenen Module haben ja die TBW.
Richtig und damit die Garantie bis zum Erreichen der TBW, man wird sehen müssen wie viele Leute diese Garantie dann auch in Anspruch nehmen müssen. Aber es hat zumindest ein Geschmäckle, wenn die spezifizierten P/E Zyklen der NANDs verbraucht sind, wenn gerade erst ein Bruchteil der TBW erreicht wurde.
Müsstest halt wissen wann genau die umstellung war und ein modul von der zeit davor besorgen (falls überhaupt noch erhältlich).
Die neue TBW gelten ab dem Kaufdatum 17. Mai 2021!
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
23.195
Also eine 4TB Version ist auf der PNY Seite zumindest schon aufgeführt und die TBW findet man ebenfalls.
Nicht für die CS3140 allerdings.
Danke für den Hinweis der TBW, eine Anfrage dazu ist bislang immer noch unbeantwortet.
Oder wurde dies erst später eingefügt?
Das Review hat sich im Grunde mit der CS3030-Thematik überschnitten, eine Anfrage bei PNY ist bislang unbeantwortet. Der Hinweis allerdings wurde nicht nach Veröffentlichung eingefügt, der war schon drin.
Gibt PNY denn an auf welchem System und mit welchem Benchmark sie diese Werte ermittelt haben? Dies sollte man von seriösen Herstellern erwarten können. Wenn nicht, solltet Ihr es mal mit einem Z590er System probieren.
PNY hat dazu in diesem Fall keine Angabe gemacht, Wenn bislang eine solche Erläuterung dabei war, ging es stets um AM4.
Einen Test mit Z590 können wir aktuell leider nicht realisieren, bzw. das Testsystem dazu umstellen.
Der Vergleich ist aber nicht korrekt, da die 980 PRO nur als 500GB Modelle getestet wurde und damit gegenüber den 1TB Modellen natürlich im Nachteil ist, Ein sinnvoller Vergleich kann nur zwischen Modellen der gleichen Kapazitätsklasse erfolgen und natürlich auf dem gleichen Testsystem (die Graka ist egal).
Wir können leider nur vergleichen, was uns die Hersteller zur Verfügung stellen. In der Sache stimme ich dir zu, allerdings hat uns Samsung leider keine 1TB-Version zur Verfügung gestellt, sondern eben nur die 500 GB...

Generell, meine Meinung dazu: Vergleiche hinken immer. Was bei Hardware getestet wird, ist nie zu 100% ideal zu vergleichen. Ob mal am Testsystem etwas geändert wird, die Software (Windows 10) aktualisiert wird und so weiter... und selbst dann testet man ja idR immer nur exakt ein Modell und ein Exemplar. Ich bin deshalb davon überzeugt und kann nur jeden Leser ermutigen, sich selbst seine Schlüsse aus den Benchmarks zu ziehen. Zum einen pragmatisch, welche Tests überhaupt das eigene Nutzungsverhalten am besten reflektieren, zum anderen eben inwiefern der Leistungsunterschied durch verschiedene Testzeitpunkte unterschieden werden kann. Mehr ist allerdings mit einem vertretbaren Aufwand auf Reviewer-Seite nicht möglich. Für Vorschläge bin ich grundsätzlich offen (richtet sich jetzt aber nicht speziell an dich, sondern allgemein).
Die TBW-Angaben des Herstellers würde ich nicht als negativ auslegen, die TBW ist nämlich eine zusätzliche Einschränkung der Garantie, die Garantie endet wenn die Zeit abgelaufen ist oder die TBW erreicht wurden, je nachdem was zuerst eintritt. Daher ist es auch keine garantierte Schreibleistung, wie leider oft unterstellt wird, dies wäre sie nur, wenn die Garantie zeitunabhängig bis zum Erreichen der TBW gelten würde, tut sie aber bei keiner SSD. Daher ist das Fehlen der TBW Angabe und damit der zusätzlichen Einschränkung kein Nachteil, sondern sogar ein Vorteil, da dann die Garantie in jedem Fall 5 Jahre beträgt, egal wie viel geschrieben wurde.
Kann man so natürlich auch sehen; sollte eine Reaktion von PNY noch erfolgen, werde ich das entsprechend ergänzen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.629
Kann man so natürlich auch sehen; sollte eine Reaktion von PNY noch erfolgen, werde ich das entsprechend ergänzen.
Wenn es keine TBW gibt, dann ist es so, dass die Garantie nicht durch ein Schreibvolumen beschränkt wird, aber Kenaz hat ja schon (seinen Beitrag habe ich erst gelesen nachdem ich meinen beendet hatte) ein pdf mit dem bezeichnenden Namen solid-state-drive-warranty_v5.21.2021.pdf ausgegraben, in dem ein TBW Limit angegeben ist. Einen Reviewer nicht einmal darauf hinzuweisen oder die Angaben nicht in die technischen Daten der SSD aufzunehmen, ist schon eine Frechheit. Immerhin steht da, dass "3D Flash Memory" verbaut ist, was sollte es auch sonst sein? 3D XPoint wäre viel zu teuer und planare NANDs dürften kaum noch produziert werden, wo selbst die 3D NANDs mit 64 Layern schon überall ausgelaufen sind.
 

Richard88

Profi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
777
Wenn es keine TBW gibt, dann ist es so, dass die Garantie nicht durch ein Schreibvolumen beschränkt wird, aber Kenaz hat ja schon (seinen Beitrag habe ich erst gelesen nachdem ich meinen beendet hatte) ein pdf mit dem bezeichnenden Namen solid-state-drive-warranty_v5.21.2021.pdf ausgegraben, in dem ein TBW Limit angegeben ist. Einen Reviewer nicht einmal darauf hinzuweisen oder die Angaben nicht in die technischen Daten der SSD aufzunehmen, ist schon eine Frechheit. Immerhin steht da, dass "3D Flash Memory" verbaut ist, was sollte es auch sonst sein? 3D XPoint wäre viel zu teuer und planare NANDs dürften kaum noch produziert werden, wo selbst die 3D NANDs mit 64 Layern schon überall ausgelaufen sind.
Ist doch egal. Solange nicht vor dem verkauf darauf hingewiesen weurde ist es egal.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.629
Solange nicht vor dem verkauf darauf hingewiesen weurde ist es egal.
Schlimmer, Geizhals weißt für die " TBW 1.8PB " aus und viele Händler dürften den Wert auch übernehmen und 3,6TB für die 2TB Version. Ich werden den Fehler melden, mal sehen wie lange es dauert, bis die TBW korrigiert sind.

Übrigens hat kitguru selbst mit extrem komprimierbaren Daten bei CDM (0-Fill) nur 7458,6MB/s Lesend ermittelt. Man sieht im Vergleich der 4k Q1T1 Lesend Werte bei CDM 6 mit 71,4MB/s bei nicht komprimierbaren Daten (Default) zu 227,1MB/s mit extrem komprimierbaren Daten übrigens gut, wie sehr deren Phison Controller von der Datenkompression auch bei nur 4k profitiert und bei CDM8 ist der Unterschied noch deutlicher. Nur enthalten solche extrem komprimierbaren Daten eben keine Informationen und kommen daher im Alltag so gut wie nie vor.

Von thessdreview gibt es diesen Review einer Phison E18 SSD mit Micron B47R 3D TLC NAND einmal auf einem Z590 mit 11900K und einmal auf einem X570 dem 3700X, wo man gut die Unterschiede der Performance auf den beiden Plattformen sehen kann.
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.752
@Holt
Ist es nicht eigentlich so, das die erwähnten 7458,6 MB/s dem Limit der verbauten Speicherbausteine entspricht? Komprimierbare Daten kompensieren ja eigentlich immer nur Schwächen des Controllers, nicht aber des NAND.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.629
Geizhals hat jetzt wenigstens die TBW Angaben angepasst.
 
Oben Unten